Review: Ultimate Terrain Europe X

Performance

Der Leistungsverlust durch die Verwendung von Ultimate Terrain X Europe hält sich in Grenzen. Dass der FSX von Haus aus nach einem Hochleistungsrechner verlangt, ist kein Geheimnis. Wer über einen Rechner mit genügend Power verfügt, der zwingt diesen mit Ultimate Terrain X Europe auch nicht zwangsweise in die Knie. Ganz ohne Performanceverluste ist der Mehrwert an Realismus durch dieses Produkt natürlich nicht zu haben, aber die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten sollten eigentlich bei jedem zu einem flugfähigen Ergebnis führen.

Kompatibiliät

Diejenigen, die Ultimate Terrain Europe bereits im FS2004 kennen gelernt haben, werden die Problematik noch vor Augen haben. Manchmal bereitet ein so großflächiges Addon wie Ultimate Terrain Europe auch Kopfzerbrechen, dann nämlich, wenn andere Szenerien ebenfalls Straßen, Flüsse und ähnliches beinhalten. Das hat meistens zur Folge, dass diese Objekte doppelt angezeigt werden, oftmals mit einem nicht geringem Versatz, was besonders störend aussieht. Zumindest für den FS2004 gab es für einen Großteil dieser Fälle früher oder später ein paar Patches, die diese Unstimmigkeiten weitestgehend beseitigt haben. So ließen sich Addons wie die Scenery Germany Reihe oder Austria Professsional auch zusammen mit Ultimate Terrain benutzen. Bei kleineren Szenerien wie Airports oder ähnlichem gab es kaum Probleme. Falls doch, war auch hier meist schnell ein Patch zur Stelle.

Im FSX sind großflächige Addons noch Mangelware. Falls es überhaupt welche gibt, sind dies meistens Photoszenerien. Sie überdecken für gewöhnlich die Objekte von Ultimate Terrain Europe. Einzig der Straßenverkehr ist dann noch sichtbar. Gelegentlich bewegt sich dieser nicht immer exakt auf der Straße, die auf der Phototextur zu sehen ist. Wen dies stört, sollte den Fahrzeugverkehr deaktivieren.

Ansonsten konnte ich bei den wenigen Szenerien, die ich zur Zeit im FSX verwende, keine störenden Berührungspunkte mit Ultimate Terrain X Europe feststellen. Im Gegenteil, manches Mal war ich sehr verblüfft, wie passgenau die Szenerien platziert sind, sodass keinerlei Versatz bei den Anschlüssen sichtbar wird. Zur Verdeutlichung hier zwei Bilder von der FSDreamteam Zürich-Szenerie. Am linken Bildrand sieht man sehr schön, wie akkurat der Fluss aus Ultimate Terrain X Europe an die Phototextur der Zürich Szenerie anschließt.

Highlights

Zu den Highlights von Ultimate Terrain X Europe zählt zweifellos die Nachtbeleuchtung. Wie schon in der Vorgängerversion taucht diese die Abend- und Nachtstunden in ein ganz besonderes Licht, was die zuvor recht tristen Flüge durch die Dunkelheit zu einem echten Erlebnis machen. Während ich früher Flüge in der Dunkelheit gemieden habe, wie der Teufel das Weihwasser, ertappe ich mich jetzt immer öfter dabei, Flüge während der Dämmerung und in der Nacht zu machen. Die gebotene Kulisse ist teilweise atemberaubend, wie diese Bilder von London bei Nacht beweisen.

Ein weiterer Höhepunkt ist nur indirekt Ultimate Terrain X Europe zuzuschreiben. Seit dem FSX gibt es ja animierten Straßenverkehr. Und wo ein Addon mehr Straßen hinzufügt, ist zwangsläufig auch mehr Straßenverkehr zu sehen. Dies sieht ziemlich beeindruckend aus, besonders, wenn man mit einem Helikopter im Tiefflug über ein Stadtgebiet hinwegschwebt. Links ein Ausblick auf das Autobahnkreuz A1/A255 in Hamburg, rechts die Einfahrt zum Elbtunnel.

1 2 3 4 5 6 7

Comments are closed.