MS/Asobo Dev-Stream Zusammenfassung

Gestern abend fand das übliche Developer-Stream mit den Entwicklern des Microsoft Flight Simulators statt, das zahlreiche spannende Ankündigungen und tiefgreifende Einblicke in die Zukunft der Flugsimulation bot. Die Veranstaltung wurde von den bekannten Panelisten Jorg, Seb und Martial sowie der Moderatorin Jayne geleitet und bot fast zwei Stunden lang detaillierte Informationen zu bevorstehenden Updates und Neuerungen.

Wesentliche Updates und Ankündigungen

Sim Update 15: Dieses Update gilt als eines der umfangreichsten seit der Veröffentlichung des Simulators im August 2020. Ursprünglich für März geplant, wurde es nach intensiven Tests verschoben, um eine optimale Stabilität und Leistung sowohl für PC- als auch Xbox-Nutzer zu gewährleisten. Die Veröffentlichung, die über 280 Änderungen umfasst, wurde um mindestens eine weitere Woche verzögert. Zu den Neuerungen gehören Verbesserungen bei der Performance, der Schneedeckung, der Flugverkehrskontrolle (ATC), dem Live-Verkehr sowie neue Bodenhandhabungsmodelle und die lang erwartete A320neoV2 von iniBuilds.

Städte-Update VII und lokale Legenden: Trotz der Verschiebung des Weltupdates für Brasilien, präsentierte das Team das bevorstehende Städte-Update VII, das europäische Metropolen wie Barcelona, Madrid, Nizza, Monte Carlo, Porto und Stockholm in neuer Fotogrammetrie umfassen wird. Gleichzeitig wird iniBuilds das STOL-Flugzeug Short SC.7 Skyvan als lokale Legende 16 herausbringen, welches insbesondere für Fallschirmsprung-Aktivitäten geeignet ist.

Microsoft Flight Simulator 2024 und weitere Pläne

Mit Blick auf die nächste große Version, den Microsoft Flight Simulator 2024, wurden einige interessante Neuerungen bekannt gegeben. Dazu gehört eine umfassend überarbeitete Marktplatzdynamik, die Freeware unterstützen wird. Zudem arbeitet iniBuilds an Modellen wie dem Beluga und dem A400M für die neue Simulationsplattform. Es wurde bestätigt, dass keine SimConnect-Funktionen aus dem SDK entfernt werden und dass intensive Entwicklerunterstützung für den neuen Simulator bald folgen wird.

Zusätzliche Highlights und Ausblick

Das Entwicklerteam diskutierte auch über die Verbesserung der Darstellung von flachem Wasser und die Herausforderung, historisches Wetter in die Simulation zu integrieren, was für den Flight Simulator 2024 möglich sein sollte.

Ein weiteres Highlight ist das DLC „Top Gun: Maverick“, das bisher über drei Millionen Mal heruntergeladen wurde. Es wird jedoch ab dem 25. Mai 2024 nicht mehr zum Download verfügbar sein, kann aber von bestehenden Nutzern weiterhin verwendet werden.

Fazit

Die Entwickler-Session bot eine Fülle von Informationen und bestätigte das Engagement des Teams, die Simulationserfahrung kontinuierlich zu verbessern und zu erweitern. Für Enthusiasten und Community-Mitglieder bleibt Microsoft Flight Simulator ein spannendes Feld technologischer Fortschritte und kreativer Erweiterungen. Die Teilnahme an solchen Q&A-Sessions bietet eine hervorragende Gelegenheit, direkt von den Machern zu lernen und sich über die neuesten Entwicklungen und die Zukunft der Flugsimulation zu informieren.

3 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
conaly
conaly
1 Monat zuvor

Eine wichtige weitere Info aus dem Stream war: Das SU15 wird das LETZTE SimUpdate für den MSFS in diesem Jahr sein. Weitere SimUpdates kommen erst ab nächsten Jahr und damit erst nach dem Release des MSFS24.

Bodo
Bodo
Beantworten  Miguel Blaufuks
1 Monat zuvor

Genau. Und die ganzen noch offenen Bugs sterben dann mit. Ist doch praktisch.