Freeware Perlen für “den Alten” Teil 4: Hawaii

Aloha,

stellen wir uns vor, wir sind virtuell auf einem der vielen internationalen hawaiianischen Airports gelandet (vermutlich sogar Honolulu), welche Fsdreamteam vor vielen Jahren für FS2004/FSX veröffentlicht haben, und welche auch in P3D funktionieren, obwohl sie wegen fehlenden Updates deutlich in die Jahre gekommen sind. Lihue und Hilo , sowie Kahului (Maui) und Kona  wären noch als erhältliche Szenerien zu nennen.

Wir besteigen nun eine kleine Cessna Caravan (diese ist ja auch schon ab dem FS enthalten, bzw. gibt es auch als Payware) und haben Dank George Keogh nun die Möglichkeit 13(!) Regional- und Militärflugplätze auf Hawaii anzufliegen. Diese sind in 3 Pakete unterteilt, mit jeweils 238 MB, 156 MB und 84 MB Downloadmenge. 2014 erschien das erste Set, die anderen beiden ein Jahr später. “7 Jahre alt und ihr brüht die ganze Geschichte nochmal auf?”, dürfte der ein oder andere denken. Korrekt, auch 2015 berichteten wir schon über Teil 1 und 2 (hier).

Doch wir möchten vorabgreifen, dass die Flugplätze, welche für den FSX erstellt wurden, auch mit einem kleinen Trick in P3D beinahe perfekt funktionieren und auch die Qualität noch stimmt, trotz des vergleichsweisen hohen Alters. Vermutlich wird jedoch an den ein oder anderen Flugplatz sich deutlich etwas getan haben, was die Infrastruktur angeht, doch für etwas Kostenloses machen die Flugplätze noch immer deutlich etwas her.

Wie angesprochen müsst ihr jedoch zwei Dateien im Stammverzeichnis von P3D verschieben, umbenennen oder löschen (nicht empfohlen). Diese findet ihr unter X:\Lockheed Martin\Prepar3D v5\scenery\0003\scenery und es sind sind: OBX05240 und OBX06240 die dafür sorgen, dass ihr Standardgebäude habt, die das Addon überlagern.

Bei den Flugplätzen handelt es sich im Einzelnen um:

Teil 1

Molokai / PHMK

100.000 Passagiere 2020, zwei Bahnen (1.370m und 950m), Mokulele Airlines bedient mit Cessna 208 Honolulu, Kahului und Kalaupapa. Früher landete hier noch B737-200. Auf der Insel leben 7345 Menschen und diese leben mehr vom Wassermelonenanbau als vom Tourismus.

Lanai City / PHNY

Unter 60.000 Passagieren 2020, eine Bahn (1524m), Mokulele Airlines bedient Honolulu und Kahului. Die Insel lebt von Rinderzucht und Farmwirtschaft. Auf der Insel leben knappe 3.000 Menschen. 2012 wurde die Insel an Miliardär Larry Ellison für 300 Millionen Dollar verkauft. Sie ist ein beliebtes Ziel für Tagestouristen aus Maui. Es gibt keine Ampeln auf der Insel.

Hana / PHHN

Interessanter Anflug über Klippen, viel Niederschlag im Jahr und vom Wald umgeben. Die Bahn ist 1.099m lang. Mokulele Airlines fliegt lediglich nach Kahului. Im Durchschnitt 12 Flugbewegungen täglich. Liegt im Westen von Maui und ist natürlich Namensgeber der berühmten Road to Hana.

Kalaupapa / PHLU

2020 gab es 4.000 Passagiere. Mokulele Airlines bedient Honolulu, Kahului und Molokai (letzteres bietet einen der kürzesten Flüge der Welt). Die einzige Landebahn ist 823m lang. Es gibt keinen Tower und dies soll sich auch nicht ändern um den nahen Naturpark nicht zu gefährden. Es gibt innerhalb des Parks eine kleine Gemeinde mit 122 Einwohnern.

Kapalua / PHJH

20.000 Passagiere im Jahr 2020, regelmäßige Verbindung mit Mokulele Airlines und einer Bahn (914m). Wurde bis vor der Pandemie noch regelmäßig von ‘Ohana by Hawaiian und ATR42 bedient. Flughafen ist in privatem Besitz und es soll eine Kommerzialisierung des Umfelds verhindert werden. Der Flugbetrieb darf nur bei Tageslicht durchgeführt werden.

Teil 2

Kalaeloa – John Rodgers Field / PHJR

General Aviation Flughafen und Ausweichflughafen für Honolulu. Weitere Betreiber am Flughafen sind die Küstenwache (u.a. mit HC-130H), Flugschulen und die Nationalgarde. Es gibt keine Linienverbindungen. Die drei Bahnen sind 1.372 m, 2.438 und 1.829 m lang. Der Kontrollturm des Airports steht unter Denkmalschutz.

Barking Sands / PMRFMilitärisch genutztes der U.S. Navy-Gelände. 1.831 m lange Bahn und dient in erster Linie dazu ballistische Raketen zu testen (weltweit größtes seiner Art). zusätzlich bietet die Gegend einen Gelände-Übungs-Parcours für Hubschrauber. Der Flughafen Lihue befindet sich noch auf der Insel von Kaua’i.

Ford Island / NPS

Kleine Insel im Pearl Harbor und bekannt durch die gleichnamige Schlacht im 2. Weltkrieg. Der Flugbetrieb wurde am 1.Juli 1999 geschlossen. Dient heute als Trainingsgelände der U.S. Navy und Museumsinsel.

Kanehoe Bay / PHNG

Militärisches Gelände und Stützpunkt der U.S. Navy, 19 km nordöstlich von Honolulu entfernt, an einem Krater gelegen.7.800 Marines und Seeleute sind hier stationiert ebenso wie etliche Seeaufklärer vom Typ P-3 Orion und Hubschrauber (SH-60). Die einzige Bahn ist 2.369 m lang und bietet einen interessanten Anflug auf die 04.

Teil 3

Princeville / HI01

Sehr kleiner Privatflugplatz ohne Linienverbindungen auf der Insel von Kaua’i. Die Bahn ist 1.085 m lang. Etwas General Aviation und im grünen gelegen, bietet der Flugplatz “nur” eine nette Aussicht.

Port Allen / PHPA

Auch auf der Insel von Kaua’i gelegen. Platz für GA und Hubschrauber. Ideal zum Erkunden des Bereichs, der Kulisse für die Jurassic Park – Filme stand. Der Anflug von Westen erfolgt über die kleine Stadt von Port Allen, der Flughafen ist von drei Seiten vom Pazifik umgeben. Siehst du ein paar Delfine?

Waimea / PHMU

Liegt auf der “Big Island”. 5.000 Passagiere im Jahr 2020. Eine Landebahn mit 1.584 m Länge. Mokulele Airlines fliegt regelmäßig nach Kahului. Trotzdem gibt es vor Ort keine Betankungsmöglichkeiten und keinen Tower. Er ist ein beliebter Segelflugplatz.

Upolu / PHUP

Am nördlichsten Zipfel von “Big Island” gelegen, dient der Flugplatz größtenteils als Ausgangspunkt für Fallschirmspringer/innen. Die einzige Bahn ist 1.158 m lang und durch die aufkommende Gischt der Nordküste, kann man sich schon mal “benebeln” lassen. Die natürliche Umgebung ist auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Nun haben wir alle Airports durch. Hoffentlich habe ich keinen vergessen. George Keogh hat bei all den genannten Plätzen mit viel Herzblut gearbeitet. Das sieht man. Die oft photo-realen Texturen sind zwar zum Teil grob aufgelöst, schaffen es jedoch immer noch eine gute Atmosphäre herzustellen. Die positionierten Fahrzeuge, Trucks, Dixi-Toiletten, geben der Szenerie Charme. Die Effekte die mitgeliefert werden, eben wie die Gischt zum Beispiel, schaffen mehr Realität. Es gibt jede Menge Dinge zu entdecken. Vogelschwärme, Pferde, viele Menschen und sonstige Details zeigen, wie sich der Entwickler mit der Gegend identifiziert. Macht euch selber ein Bild und gebt diesen fantastischen Paketen eine Chance, auch wenn sie nicht mehr ganz so zeitgemäß ist, im MSFS werden die Pakete wohl nicht mehr nutzbar sein. In Kombination mit den Szenerien von Fsdreamteam habt ihr mit Hawaii einen sehr gut umgesetzten Staat in den USA. Von Buschpiloten, Militär-Assen, Kurzstrecken-B717 Kapitänen und Langstreckenfliegern wird euch alles geboten. Einfache und anspruchsvolle Flughäfen, bei beinah jeder Wetterlage.

Es gibt ebenfalls auf der Seite die Möglichkeit photo-reale Texturen für ganz Hawaii herunterzuladen.

Bei den Paketen werden AI-Flugzeuge mitgeliefert. Die parkierten Flugzeuge auf meinen Screenshots sind allerdings ein Mix meiner Sammlung und wurden von mir platziert. Sie sind NICHT im Addon selbst modelliert.

Die Serie:

Teil 1 – Pamplona Klick!

Teil 2 – Eilat Klick!

Teil 3 – Toliara Klick!

Teil 4 – Hawaii

Teil 5 – T…

2 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Ist der Download hier ein anderer wie auf der offiziellen Seite? Dort sind es nämlich .exe-Dateien, hier lediglich Ordner. Und ist das P3D Update schon integriert?