Konvertierungen zu Microsoft Flight Simulator: Köln, Salzburg, Ostfriesische Inseln

Nutzer des Microsoft Flight Simulators profitieren von – in der Regel  deutlich preiswerteren – Konvertierungen bekannter Add-Ons. Ja, es gibt noch keine vernünftigen Verkehrsflugzeuge, aber hey, die Grafikdarstellung und Performance sind gut. Ich möchte daher für euch in dieser neuen Rubrik ein paar Blicke auf Add-Ons werfen, die ich in X-Plane oder den FSX-Simulatoren schon mal reviewed hatte, um euch zu sagen, was sich als Konvertierung im Microsoft Flight Simulator besonders lohnt.

Aerosoft / Jo Erlend Sund Köln-Bonn

Fangen wir mir meinem persönlichen Highlight und – als Immi – absolutem Muss-Add-On an: Köln von Jo Erlend Sund. Köln kam mit einer großen Abdeckung der näheren Umgebung und passendem Autogen, das ist im Microsoft Flight Simulator natürlich nicht mehr erforderlich. Die eigentlichen 3D-Modelle scheinen nicht verändert zu sein, sie wirken aber natürlich durch das durchgehende “physically based rendering” (PBR) des MFS ganz anders (das Review hatte ich noch im Prepar3d V4 gemacht, ohne nennenswertes PBR, und ich meine, es gab seither auch kein Update, dass das eingeführt hat).

Besonders auffällig ist der Unterschied bei den Glasfronten der Terminals und generell der Farbgebung der Gebäude. Im direkten Vergleich kommt mir der MFS viel plastischer vor, und vor allem: mit mehr Details und mit deutlich schärferer Bodentextur.

Microsoft Flight Simulator:


Prepa3rd V4:

Hier einige Fotos im Terminal-Bereich im Vergleich, MFS:

Hier im Prepar3d V4 mit annähernd gleicher Perspektive:

Vergleich der Innenausstattung, MFS:

Innenausstattung Prepar3d V4:

Schauen wir uns weiter um, ein paar Bilder im direkten Vergleich. CityLine hat im Microsoft Flight Simulator schon die Büros geräumt (um nach München weiterzuziehen, oder?), das ist in Prepar3d noch nicht ganz klar, weil es keine Innenansichten gibt.

MFS:

Prepar3d V4:

MFS:

Prepar3d V4:

Am Leonardo-Hotel möchte ich die Details demonstrieren: schöne Bäume, Büsche und scharfe Bodentexturen um das Gebäude herum, wo im Prepar3d V4 nur verwaschene Bodentexturen und zwei schwebende Bäume zu sehen sind.

Prepar3d V4:

Toll ist auch die Darstellung des Glasdachs der S-Bahn-Station:

Prepar3d V4:

Und hier noch ein paar diverse Ansichten aus dem Microsoft Flight Simulator. Toll vor allem die Landebahntexturen und auch die Texturen neben der Bahn , denn die fand ich in Prepar3d echt ziemlich verwaschen. Das war aus meiner Sicht der größte Schwachpunkt.

Wie sieht es nachts aus? Hier im Microsoft Flight Simulator:

Und so sah es damals in Prepar3d V4 aus:

Ich finde es im Microsoft Flight Simulator tendenziell zu schummerig, und frage mich auch, ob in Köln nicht eher das gesamte Vorfeld ausgeleuchtet ist. Ich bin aber tatsächlich dieses Jahr erst einmal von hier geflogen, und das ist sehr lange her – ich erinnere mich nicht.

Und um euch wieder auf den Boden zurückzuholen: Eine Platzrunde im A320, der natürlich kurz vorm Aufsetzen nach links zieht, warum auch immer… Aber irgendwann, irgendwann wird es sicher vernünftige Flugzeuge für den Microsoft Flight Simulator geben.

Mein Fazit: Köln sieht im Microsoft Flight Simulator deutlich besser aus, vor allem aufgrund der tollen Bodentextur, die der größte Schwachpunkt war. Großes Plus war die Umgebung mit Fototexturen, das ist aber im MFS einfach nicht mehr erforderlich. Klare Kaufempfehlung – für knapp 17,50 € im simMarket ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis! Mein ursprüngliches Review findet ihr hier.

Digital Design Salzburg

Auch Salzburg zeichnete sich in Prepar3d und FSX dadurch aus, dass da nicht nur der Flugplatz umgesetzt wurde, sondern tatsächlich die gesamte Stadt modelliert ist – mit Autogen-Gebäuden und natürlich auch eigens erstellten 3D-Modellen.

Fangen wir hier gleich mal mit einer kleinen Platzrunde an.

Und zurück aus dem Cockpit, schauen wir uns mal den Platz in der Übersicht an.

In Prepar3d (welcher Reviewer macht denn bitte solche Bilder bei schlechtem Wetter !?!):

LOWS 036

Deutlich zu erkennen, dass die Landebahn im MFS deutlich dunkler dargestellt ist. Wie es nun tatsächlich ist kann ich nicht sagen – Apple Maps suggeriert mir aber, dass Beton richtiger wäre als Asphalt. Mittlerweile scheint die Bahn neu geteert worden zu sein, damit ist das wohl korrekt, danke für den Hinweis.

Hier der Prepar3d:

LOWS 049

Ich finde den Effekt, dass Prepar3d eher flach aussieht, hier nicht so ausgeprägt wie eben noch bei Köln. Ansonsten finde ich aus dieser Perspektive keine wirklichen Unterschiede. OK, die Besucherterrasse mit dem Brause-Biergarten scheint umgeräumt worden zu sein.

Was sich aber definitiv zum Negativen gewandelt hat ist die Bodentextur des Vorfelds, die ziemlich verwaschen aussieht. Und eigenartig finde ich die Grafikfehler bei der Textur des abgestellten Flugzeugs. Allerdings mag ich meine Hände nicht dafür ins Feuer legen, dass das vielleicht was mit dem Microsoft Flight Simulator selbst zu tun hat.

Hier noch drei direkte Vergleiche, zunächst Microsoft Flight Simulator:

Hier die ursprüngliche Fassung. Die Bodentexturen am Landebahnrand scheinen tatsächlich identisch zu sein, aber hier ist er wieder: Der Effekt, dass die Beleuchtung den Prepar3d (das war damals übrigens noch V3.1) deutlich flacher wirken lässt.

Schauen wir uns noch knapp die Stadt an, Microsoft Flight Simulator:

Und hier Prepar3d V3.1:

Und hier ganz klar: Die Stadtdarstellung ist super, passt sich sehr gut in die Umgebung ein und ist ganz klar ein Kaufargument.

Hier noch ein Bild bei Nacht der neuen Fassung.

Und hier noch ein kleines Video eines Überflugs, damit ihr euch ein Bild von der Darstellung machen könnt.

Bleibt nur mein Fazit: Digital Design Salzburg bringt eine wesentlich bessere Stadtdarstellung in den Simulator, die auch viel besser ist als in Prepar3d. Natürlich ist die Fülle an Gebäuden und Bäumen größer und die Umgebung sieht generell besser aus, leider hat die Bodentextur des Vorfelds etwas gelitten, aber abgesehen davon (und, falls es jemand genau nimmt, der anderen Färbung der Landebahn) ist auch der Flughafen exzellent umgesetzt.

Auch hier: klare Kaufempfehlung, im simMarket für 20,30 € oder – das ist nett – für einen Update-Preis von 12,80 €. Mein altes Review findet ihr hier.

Aerosoft Friesische Inseln

Tja, und dann kommen wir mal zu den ostfriesischen Inseln. Die gibt’s nun für gute 24 Euro im simMarket. In der Zeit seit meinem Review habe ich Norderney besucht und kann daher jetzt auch fundiert sagen, wie realistisch die Insel dargestellt ist. Außerdem bin ich natürlich auch ohne Add-On im Simulator zwischen Leer und Norderney gependelt – und ehrlich gesagt sah das auch schon ziemlich gut aus.

Schauen wir aber mal auf den direkten Vergleich. So sieht’s im MS FS aus, diesmal

In X-Plane hat Aerosoft und Stairport eigene Bodentexturen verwendet, die hier deutlich sandiger sind gegenüber den Bing-Bildern. Die 3D-Modelle sind aber offensichtlich gleich.

Zumindest gibt es in der MS-FS-Fassung ein Terminalgebäude am Fähranleger. Die Innenstadt ist aber bis auf einige wenige 3D-Modelle eher nicht angetastet gegenüber der Default-Version.

So sieht es in X-Plane aus:

Weil ich Norderney nun etwas aus eigener Anschauung kenne: Schade, dass der Nordstrand wenig mit der realen Insel zu tun hat, da wäre durchaus Potential für eine Verbesserung gewesen: Hier ist eine Strandpromenade, eine Aussichtsdüne und im Hintergrund wäre ein breiter Sandstrand zu sehen…

OK, ist etwas schade, aber zumindest der Flugplatz ist detailliert dargestellt. Schauen wir mal nach Borkum, der größten Insel. So sieht Borkum in der Übersicht im Microsoft Flight Simulator aus.

In X-Plane ist der Strand zumindest liebevoll mit Strandkörben gepflastert. Keine Ahnung, welche Gebäude besser passen, aber gleich ist die Stadt definitiv nicht.

Hier der Leuchtturm mit Umgebung im MFS:

Und so in X-Plane. Die Stadt unterscheidet sich wieder deutlich, das Modell des Leuchtturms scheint gleich zu sein.

Den Hafenbereich hatte ich mir im Review noch vorgenommen. Der sieht jetzt so aus:

Das hier war die Version in X-Plane:

Geworben wird auch mit individuell erstellten statischen Flugzeugen – auf Borkum habe ich genau eins davon gefunden. Alle anderen Flieger waren relativ einfallslos mit Standard-Texturen ausgestattet.

Für einen bewegten Eindruck habe ich hier noch eine Platzrunde um Borkum für euch.

Was bleibt als Zusammenfassung? Aus meiner Sicht ist dieses Add-On vor allem dann wichtig, wenn ihr die Flugplätze kennt und im Simulator wiedererkennen wollt. Die Inseln finde ich auch ohne die wenigen Landmarken im Flight Simulator schon ganz gut wiedergegeben. Und für das, was geboten wird, sind die gut 24 Euro etwas viel. Für X-Plane mag das noch klar gehen, weil da ja die Fototexturen der Insel dazukommen.

Die friesischen Inseln gibt es hier, und mein originales Review findet ihr hier.

 

 

 

 

56 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Die Salzburger Startbahn wurde jüngst neu asphaltiert, daher wohl der Unterschied.

So, dann haben also die Käufer der fast doppelt so teuren P3D Versionen die Entwicklung der MSFS Addons (vor-)finanziert. Und mit dem Verkauf der MSFS Version wird dann richtig Kasse gemacht?

Wie wäre es mit einer Angleichung der Preise für P3D und MSFS Version?

Weil sich die gesamte Szenerie von selbst konvertiert? Und selbst wenn, in welchem Wirtschaftszweig dieser Welt ist das nicht so 😀

Sehe ich auch so.
Ein Projekt muss erstmal erfolgreich laufen, bevor das nächste angegangen werden kann.
Ohne den Verkauf ihrer Produkte (und damit ja die Vorfinanzierung) wären schließlich gar keine weiteren Szenerien möglich, egal für welchen Sim…

Eine Angleichung der Preise wird es nicht geben.
P3D Versionen werden separat kalkuliert.
Offensichtlich hat man den optimalen Verkaufspreis ermittelt, um den größtmöglichen Gewinn zu erwirtschaften.
Ein niedrigerer Preis müsste die Anzahl der P3D Verkäufe merklich erhöhen. Dafür fehlt einfach die Basis.

Die Preise für MSFS-Addons werden immer günstiger sein. Das hat sich auch bei vergleichbaren Szenerien gezeigt, die noch auf keinem anderen Simulator erschienen sind. Warum? In den ersten zwei Wochen nach Erscheinen wurde der MSFS eine Million Mal heruntergeladen. Der MSFS ist also ein Produkt für den Massenmarkt. Das wird sich noch weiter verstärken, wenn er auch auf der X-Box verfügbar sein wird. Der P3D ist demgegenüber ein Nischenprodukt für einige “Enthusiaten” und “Experten” oder jene, die sich zumindest dafür halten. Nach Schätzungen von Brancheninsidern werden vom P3D pro Version maximal 30.000 bis 50.000 Stück verkauft, also ein Bruchteil von dem, was der MSFS in den ersten beiden Wochen seit Erscheinen erreicht hat. Das heißt, der potentielle Markt für Addons ist beim MSFS wesentlich größer. Den Preis für eine Szenerie bestimmen auch die möglichen Absatzzahlen, ob ich also 500 Stück oder 5.000 Stück davon verkaufe. Da kann ich dann ganz anders kalkulieren, um die Entwicklungskosten wieder hereinzubringen und vielleicht sogar einen kleinen Gewinn zu machen. That’s it…

Last edited 6 Monate vor by LoislSim

Man sollte aber auch vor Augen haben, daß das Hauptgeschäftsfeld von Lockheed Martin nicht die private Flugsimulation ist, sondern die militärische Rüstung.
Von daher wird es immer ein ‘Nischenprodukt’ bleiben.
Schön das man mal direkte Vergleiche sieht, aber nichts desto trotz bleibt es bei einem Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen…
Immerhin ist P3Dv4 schon drei Jahre alt, was in der heutigen Zeit schon unendlich lang her ist…

Schon klar. Lockheed hat den FSX-Sourcecode von Microsoft für den professionellen Bereich erworben und weiterentwickelt. Dass die Academic Lizenzen vielerorts anders verwendet werden, ist allerdings eine Tatsache. Nachdem hier der direkte Preisvergleich von div. Addons angesprochen wurde, wollte ich das nur in entspechende Relationen zueinander setzen und erklären, warum das so ist, aber keinen direkten Vergleich zwischen beiden Produkten ziehen.

Ich denke LM ist das bewußt, daß die Academic hauptsächlich privat genutzt wird, es wird nur nicht offen kommuniziert, da eigentlich nicht erlaubt. Aber den minimalen Nebenverdienst nimmt man bei entsprechend geringem Aufwand gerne mit.

Alles super, nur es fehlen Airliner, dann würde ich auch in die Airports investieren.
Solange da nichts kommt, wird gepflegt P3D V5 geflogen.
Also Microsoft/Asobo Herr Neumann bitte stellt euch nicht so an und lasst doch die Entwickler programmieren.
Ohne gescheite Add-ons wird das nichts und befriedigt höchstens den Rasenmäher Pilot.
Bis dato gebe ich nicht einen Cent aus und lege mein Geld woanders an.
Für mich ist das aktuell eine Show mehr nicht.
Pmdg soll noch über ein Jahr benötigen, echt ein schlechter Scherz…
Ach und wann kommt der Sim endlich für die fucking xbox series x😄ach stimmt ja, die ist ja gerade restlos ausverkauft.
Oh man, gut das ich einen PC hier stehen hab.
Bin wieder raus und genieße die V5.
Echt eine Lachnummer.

Irgendwann ist der neue FS fertig, und dann stehen wir da, wie auch damals beim FSX. Viel Installiererei, Bastelei, Add-ons werden immer komplexer und hungriger. Der neue FS ist doch nix anderes, als der FSX, nur eben neueste Graphik-Technik drin und eben zum letzten FS keine zwei Jahre, sondern so etwa zehn Jahre. Laßt uns AI installieren (sofern es denn dann möglich sein wird mit eigenen Flugplänen und Modellen, etc.) und dann schauen wir mal, wie er sich über London und NY o.ä. mit den bekannten, komplexen Airlinern verhalten wird. Für die, die mal schnell virtuell in ein Kleinflugzeug springen und etwas nett gemachte Landschaft sehen wollen mit den neuesten Raffinessen, ist es doch gut und schön. Oder mit dem Düsenjäger über NY heizen (gibt’s da eigentlich den dargestellten Überschallknall??) Für jeden ist ein Simulator dabei :-))

Da sollten jetzt aber schon folgende Punkte fairerweise erwähnt werden: Der P3D – auch in der Version 5 – ist nicht viel mehr als ein “aufgebohrter” FSX, sowohl was das Flugverhalten als auch was die Optik (eine Grafik-Engine, die auf eine mehr als zehn Jahre alte Technik beruht!) betrifft. Also: Die Standardlandschaft nach wie vor eine echte Katastrophe, die Standardflugzeuge nach wie vor eine echte Katastrophe, die Wetterdarstellung ein schlechter Kompromiss usw. … Aber wer darüber hinwegsehen kann und für div. Addons viel Geld ausgeben möchte, um das zu bekommen, was der MSFS bereits standardmäßig mitbringt, ist dort sicher gut bedient. Viel Spaß beim Geldausgeben…

Last edited 6 Monate vor by loislsim

Das einzige was du bei MSFS bekommst sind eyecandy und das war´s.
Ich fliege aber nicht nur Cessna, sondern bediene komplexes Fluggerät online mit Fluchfunk;)so richtig was für Checker.lach
Da kommt man derzeit nicht an P3D vorbei.
Nochmal es geht um die Airliner!

Wenn Du wirklich mit einem “Airliner” unter einigermaßen “real conditions” unterwegs sein möchtest, dann müsstest Du Dir auch die Zusatz-Software (z.B. ProSim oder ProjectMagenta) anschaffen, um eine halbwegs akzeptable Systemtiefe zu erreichen. Von der Hardware (Cockpit mit allem entsprechenden Schnick-Schnack) rede ich da noch gar nicht. Glaube das jemandem, der Erfahrung mit Project Magenta für 737NG hat und deshalb die Unterschiede sehr gut kennt. An die kommen alle “Airliner-Projekte”, die derzeit für den P3D oder den X-Plane angeboten werden, nicht einmal im Ansatz heran, sind also nicht viel mehr als Spielerei! Aber trotzdem viel Spaß 😉

Last edited 6 Monate vor by LoislSim

haha, gut dann braucht ja niemand mehr was zu entwickeln.
Kannst ja pmdg,fslabs, A2A etc.mal schreiben und und denen mal das erzählen, was du hier gerade in den Raum geworfen hast.
Denke du bist im MSFS genau richtig.

Sorry, wenn ich Dir jetzt Deine Illusion als “Airliner-Pilot” komplett zerstört habe, war nicht meine Absicht. Aber im Ernst: PMDG reicht nicht ansatzweise an die Systemtiefe von z.B. Project Magenta oder ProSim heran, die auch in professionellen und semiprofessionellen Simulatoren verwendet werden. Schaue Dir einmal allein die viel komplexeren Funktionen von CDU, MCP oder auch des pmsystems (das etwa das Overhead Panel ansteuert), PFD, ND, EICAS etc. an, lies Dich ein, informiere Dich und dann können wir gerne weiterreden bzw. diskutieren…
Informationen hier:
https://www.projectmagenta.com/
https://prosim-ar.com/

Last edited 6 Monate vor by LoislSim

danke kein Bedarf.

Na dann viel Spaß beim Spielen 🙂

Last edited 6 Monate vor by LoislSim

werde ich haben:-)

Was bringt denn der MSFS bereits standardmässig mit? Ausser der Optik? Unvollständige NAV Daten, die waren bei den alten Sims zwar in Default nicht aktuell, dafür komplett. Unbrauchbarer Flightplanner, auch das war zumindest in den alten Sims komplett und brauchbar. Glaubt ihr nicht, dann plant doch im MSFS mal einen Flug durch Täler in den Alpen… Weiter: wieso kann man im MSFS nicht den Flieger wechseln, wenn man schon auf der Startbahn steht? Das ging in jedem alten Sim von Beginn weg. Überschallknall wird es im MSFS aktuell auch nicht geben, da das Flugmodell kein Überschall kann. Und was der Umstand, dass das Flugmodell bei Überschall versagt, für Implikationen auf das Flugmodell im Unterschall-Bereich gibt, lasse ich offen.

Fakt ist, der MSFS bietet out of the box so einiges mehr als die alten Sims, jedoch ist sehr vieles davon (noch) eher dürftig umgesetzt. Und hier auf simflight wurde vor Release das Blaue vom Himmel versprochen, wie viele Addons man sich sparen kann mit dem MSFS und so weiter. Was ist davon übrig geblieben? Mittlerweile gibts fast genau so viele Tweaks um die Unzulänglichkeiten in den Basics zu fixen, zig kleinere Addons, damit Basics überhaupt sinnvoll genutzt werden können, Flugplaner braucht es weiterhin, Standardszenerien sind ab einer gewissen Grösse genauso unbrauchbar und bedürfen Addons, AI Traffic braucht Addons, das Wetter wird Addons benötigen und und und…

Sparen kann man sich einzig die Szenerie-Aufwertungen. Und da darf man berechtigterweise die Frage stellen: brauche ich im Sim eine weltweite Abdeckung überhaupt? War nicht das “alte” System doch eher besser, wo man sich jene Regionen in guter bis sehr guter Qualität holen konnte, die man auch wirklich besuchen wollte? 99% der Welt werden sowieso nie besucht werden, so dass die Darstellungsqualität des MSFS überhaupt notwendig wäre. Und ganz ehrlich glaube ich auch nicht, dass dies dermassen viel mehr Kunden anzieht. Ich bin weiterhin der Meinung, dass eine gut gemachte, regional begrenzte Szenerie wie TE Produkte, jederzeit mit dem Default – MSFS mithalten kann, und zwar bezogen auf die komplette Darstellung. Klar ist der MSFS bspw. bezogen auf die Beleuchtung und Texturen noch voraus, aber TE Produkte kriegen dafür diese Dinge hin, wo die AI grandios scheitert: POIs, Kirchtürme, Fernsehtürme, Kühltürme, Brücken, Flussverläufe (Höhendaten), Mesh allgemein. Und leider ist es sogar so, dass die Darstellungsreichweite von Gebäuden und Bäumen im P3Dv5 höher ist, als im MSFS.

Und wo sind die Jahreszeiten? Wo sind die realistischen AI Modelle und Bemalungen? Wassermasken? Baustellen all over. Nichts ist wirklich fertig.

Der absolute Brüller ist aber, dass Asobo für den A32x AP zu fixen schon fast auf einen Addon-Entwickler (FlyByWire) angewiesen war. Dazu reichten sieben Updates in drei Monaten nicht. Aber klar, es wird alles in den nächsten 10 Jahren gefixt, auch so eine Platitüde einiger hier: nur so, in 10 Jahren ist auch die Grafik des MSFS nichts Spezielles mehr und reisst keinen mehr vom Hocker, da muss schon mehr kommen…

Was bringt der P3D standardmäßig mit? Absolut unbrauchbare Standardszenerie, absolut unbrauchbare Standardflugzeuge, absolut unbrauchbares Wetter, absolut unbrauchbaren Flighplanner, so gut wie überhaupt keine POIs, von Kirchen, Sendemasten, Kühltürmen etc. ebenfalls keine Rede, überhaupt keinen Livetraffic und, und, und…  Von den zahlreichen Unzulänglichkeiten des X-Plane 11 red ich da lieber überhaupt nicht. Ich kenne so ziemlich alle Flugsimulatoren, die in den letzten 35 Jahren herausgekommen sind und habe mich mit vielen von ihnen ziemlich intensiv auseinerandergesetzt, auch was die Fortschritte betrifft. Auch arbeite ich seit einigen Jahren mit der Software Project Magenta und entsprechender Hardware an einer semiprofessionellen Umsetzung für einen Flugsimulator – unter Zuhilfenahme von P3D und X-Plane. Was da standardmäßig mitgeliefert wird ist ein echter Witz! Keine Frage: beim MSFS ist noch eine Menge zu tun und es wird auch viel getan. Alle 14 Tage ein Update, Verbesserungen von Szenerien, wie die World Updates von Japan und den USA mit zusätzlichen Flughäfen etc. Welcher andere Simulator bietet das nur ansatzweise? Jeder, der nur einen Funken von Ahnung von der Materie hat, müsste eigentlich erkennen, was für ein Fortschritt der MSFS ist. Alle anderen sollen von mir aus beim P3D bleiben. Es gibt ja auch heute noch Leute, die mit dem FS2004 unterwegs sind und sich nicht davon abbringen lassen. Das ist auch okay so…

Last edited 6 Monate vor by LoislSim

Und um euch wieder auf den Boden zurückzuholen: Eine Platzrunde im A320, der natürlich kurz vorm Aufsetzen nach links zieht, warum auch immer… Aber irgendwann, irgendwann wird es sicher vernünftige Flugzeuge für den Microsoft Flight Simulator geben.

Frage: Warum sollte man dann jetzt schon in die Airports investieren, weil so klar ist das meiner Meinung nach überhaupt nicht:)!
PMDG hat sich für Ende 2021 angekündigt, von Fslabs kam kein Statement und das ist für viele das Addon im Simulator.

Bin gespannt was kommt und das wird meiner Meinung nach nicht viel sein.
Da bringt der Fortschritt und irgendwelche World Updates nicht viel.

Will hier niemanden die Freude nehmen, nur habe ich die Rosarote Brille abgenommen.

Also bitte. Im P3D gibts überhaupt KEINEN EINZIGEN Airliner, der standardmäßig mitgeliefert wird. Wer im MSFS etwa das Freeware Addon flybywiresim A32NX nutzt, ist bereits heute recht gut bedient und hat die Probleme, die Du beschreibst überhaupt nicht. Und das Projekt kommt schon einigermaßen an X-Plane Payware wie Toliss für den A319 heran. Als jemand, der sich mit ProjectMagenta für 737NG auseinerandergesetzt hat, weiß ich, welche Schwächen auch der PMDG hier nach wie vor gegenüber professionellen Umsetzungen aufweist. Also auch da nix von hunderprozentiger Umsetzung der Systeme, auch wenn das manche “Experten” immer wieder glauben bzw. behaupten…

“Alle 14 Tage ein Update, Verbesserungen von Szenerien, “

Welchen Sim meinst Du? Ich erlebe alle 14 Tage Verschlimmbesserungen oder das Rückgängig machen von Verschlimmbesserungen. Die sollten einfach mal 6 Monate in sich gehen und dann EIN gescheites Update fahren.
Bisher habe ich noch keines erlebt.

Also ich bin ja durch den MSFS seit ewigen Jahren wieder in die FuSi Welt frisch eingestiegen und ich bin ehrlich gesagt mittelschwer erschüttert, mit was sich die FluSi Enthusiasten von der Entwicklerszene in diesem Bereich abspeisen lassen. Das scheint mir eine Art Betriebsblindheit zu sein. Für das Geld einer einzelnen Szenrie bekommt man heute ganze Spiele mit meheren Stunden Spielzeit und in der Szene freut man sich über Stühle auf einem Balkon oder nicht ganz so verwaschene Texturen. Da haben die Entwickler auf jeden Fall geschafft, die Ansprüche niedrig zu halten. Ich erwarte für bezahlte Szenerien detaillierte Gebäude, viele Details, eine Abbildung der aktuellen Realität und nicht nur Copy-Paste. Auch erwarte ich, dass die Möglichkeiten des Sim komplett genutzt werden inkl. Animationen und authentischer Umgebung. Und dabei beziehe ich mich natürlich nur auf Payware. Witzigerweise sieht man oft an Freewares, dass es besser geht, denn hier wird oft viel Wert aufs Detail gelegt.

Last edited 6 Monate vor by Jonas

 Für das Geld einer einzelnen Szenrie bekommt man heute ganze Spiele mit meheren Stunden Spielzeit

Ich hoffe dir ist bewusst, wie sehr dein Vergleich hinkt. Natürlich bekomme ich für das Geld auch Computerspiele, die mich für Stunden, Tage oder Wochen beglücken. Aber die werden halt auch irgendwas zwischen 10 bis 10 Millionen Mal so viel gekauft. Die Flugsimulation ist schon eine Nische an sich und dann kaufen von den Nutzern wiederum nicht alle ein Addon. Preise berechnen sich in diesem Fall also eher anhand der Arbeitszeit, die dafür aufgewendet wird. Und für einen Kino Besuch bezahle ich für meine Familie heutzutage weit mehr als für ein Szenerie-Addon und habe nicht so viel davon.

Last edited 6 Monate vor by Jan

Um auch mal auf den Artikel zu antworten.
Finde ich eine tolle Idee.
Von so detaillierten Reviews findet man viel zu wenig.

Ein Vorher/Nachher Vergleich mit der Defaultszenerie wäre aber auch noch ganz cool.

Moin,mich habe mir jetzt zwei scenerys geholt. und zwar EDDK und LSZH. Sie sind sehr schön, aber mir fehlt es bei beiden an der Aktion auf dem Airport. Da fahren so gut wie garkeine Fahrzeuge rum (z.B.). In der P3D Scenery von LSZH (ich glaibe Aerosoft) wuselt es nur so von Fahrzeugen auf dem Vorfeld. Im MSFS tote Hose.
Gruß
Roland

@simflight: Bitte Review dahingehend korrigieren, als in Salzburg im Jahr 2019 die alte Betonrunway durch eine Asphaltrunway ersetzt wurde. Die Darstellung von Digital Design entspricht somit der Realität, wie man auch auf Google Maps gut sehen kann.

DD sollte mal ein Update für V5 Kunden rausbringen!

Gestern kam wieder ein neues Update für den MSFS raus. Ich fliege den A320 mit dem MOD von 320NX. Jetzt kann man den Flieger wieder nicht gebrauchen. Hält die speed nicht bzw. schießt darüber hinaus. Ab 28.000 Fuß geht es kaum noch weiter mit dem Gewinnen an Höhe. Ich glaube mir langt es jetzt erst einmal und ich gehe zu meiner FSL P3D Geschichte zurück. Der MSFS bleibt erst mal aus, bist die was fliegbares abliefern.
Gruß
Roland

Mit dem Downloader auf das neueste Developer build updaten…
https://github.com/flybywiresim/a32nx

Der Downloder kann über diesen Link heruntergeladen werden…

https://github.com/Externoak/A32NX-installer/releases/latest/download/A32NX_Downloader.zip

Ja, habe ich, aber läuft nicht gut. Siehe Fehler oben.

Absolut nicht nachvollziehbar! Bin gerade von LOWI nach EDDK geflogen. Alles absolut im grünen Bereich. Ohne Probleme auf FL 310 (!) gestiegen. Der Flieger macht genau das, was er sollte. Auch Steigrate über FL 280 unauffällig. Auch kein Überschießen, weder bei der Geschwindigkeit, noch beim Ausleiten nach dem THR CLB. Möglicherweise war es ein Bedienungsfehler am Thrust Control System, im AP oder im MCDU, sonst kann ich mir das nicht erklären…

Last edited 6 Monate vor by loislsim

OK, welches MOD nutzt Du? Developer oder Stable?
Gruß
Roland

Developer (geladen über Downloader)

Moin, habe heute einen Testflug gemacht ENGM LSZH. Es hat mit dem Developer funktioniert. Offensichtlich hatte die den falschen Download.
Roland

Konvertierung? Hört sich wieder nach Aerosaftladen Abzocker an, die es bis jetzt geschafft haben, jeden Flugsimulator in die Knie zu zwingen, was man auch Gegenwärtig an EDDF im MSFS erkennen kann, der offensichtlich von AS stammt.

Von den Airports mal ganz abgesehen, habe mir die PA44 gegönnt und die macht echt Spaß.
War mein erstes Addon, kann ich nur empfehlen.
Somit war die Investition in den neuen Sim nicht völlig umsonst.
Der Sim läuft seit dem Update echt gut.
Man will ja nicht nur Kritik üben;)
Happy Landings

Ich habe noch einmal eine generell Frage. Ich nutzte in P3D LSZH und habe auch die Version für den MSFS gekauft. Im Gegensatz zur P3D Version fahren auf dem Vorfeld des MSFS in der Scenery so gut wie keine Fahrzeuge herum, während die P3D Version voll davon ist (Kehrmaschinen, Leiterwagen, Tankwagne usw.) Woran liegt das?
Gruß
Roland

Ich selbst habe die Szenerie nicht, von daher kann ich das nicht beantworten.
Steht davon was im Handbuch oder in der Beschreibung?
Habe das Addon auch nur für P3D.
Möglich, dass es einfach nicht umgesetzt wurde.

Irgendwie wirken die Airports wesentlich lebloser.

Orbx liefert von der Qualität gut ab, denke das wird auch im MSFS der Fall sein. Die anderen Kandidaten sind mit mehr Vorsicht zu genießen. Das sind Anzüge von der Stange, was ja nicht immer schlecht sein muss.
Habe bis jetzt noch keinen Platz gekauft.
Aktuell komme ich mit meiner Piper auch so ganz gut klar.
Für alles andere nehme ich P3D.

“auf dem Vorfeld des MSFS in der Scenery so gut wie keine Fahrzeuge herum. Woran liegt das?”

die arbeiten coronabedingt vom Homeoffice aus.

“Kehrmaschinen….” kehren derzeit deshalb vor der eigenen Tür.

as real as it gets, ebend. oder wie Ben schon ganz richtich sachte: “Ich selbst habe die Szenerie nicht, von daher kann ich das nicht beantworten.”

“habe mir die PA44 gegönnt und die macht echt Spaß.”

you took the words right out of my mouth!

für Freunde des gepflegten 2-Mot-Retro-Fliegens so ein bißchen wie Harley-Davidson, nur lauter. gerne auch in der Dämmerung, mit gedimmter Cockpitbeleuchtung passend zur Vorweihnachtszeit ist es dann mit den schön runden Analog-Instrumenten recht gemütlich. Sehr stimmungsvoll, man fühlt sich tatsächlich nicht nur dabei sondern “mittendrin”, gerne auch mit etwas Schnee auf dem Vorfeld, da übersieht man wegen Schneematsch doch glatt den sog. “Texturmatsch”. also eine echte Bereicherung zum schnöden FMC Fliegen. Jaja, kann auch Spaß machen, weiß ich schon alleine 🙂

😉
@georg Hast du zufällig einige gute Flugstrecken die du empfehlen kannst mit der PA44?
Operiere Weltweit😜

hallo Ben

ich dachte du hättest dem MSFS den Rücken gekehrt?

“zufällig einige gute Flugstrecken”

Leider nicht direkt, aber ich mache es da wie Hannes Waader schon besang “Heute hier, morgen da” und mache passend zur Jahreszeit am liebsten sowas mit Halbnebel, Regen und Dämmerung, MVFR, (marginal VFR) eine Mischung aus VFR und dann doch notgedrungen schnell noch per IFR landen.

Dabei fallen dann auch evtl. Scenerie-Macken nicht so ins Gewicht. Aber die Stimmung und das Gefühl des wirklichen Fliegens, also vorne im Flieger, allererste Reihe, das hat mir bisher nirgendwo anders auch nur annähernd das gleiche Gefühl gegeben. Abgesehen von den derzeitigen bedauerlichen MSFS-Macken (Autopilot etc) hat Asobo für mich summa summarum die beste Rezeptmischung zusammengebraut aus 3D-Modelling, Wetterdarstellung, Reflexionen, atmosphärische Beleuchtung, Regenpfützen und Cockpit-Regentropfen, Scenerie, Meereswellen, flüssige fps etc, you name it. Und das kann man eigentlich weltweit erleben, auch dort wo es bisher mangels spezieller Scenery zu öde war.

Für Back-Country und Busch-Flieger ist natürlich Alaska samt Aleuten-Inselkette (wegen permanent garantiert Schlechtwetter 🙂 immer eine Reise wert, sowie die super anspruchsvollen Sandplätze ohne Umkehrmöglichkeit in den Flußtälern entlang Salmon-River in Idaho/Utah. Ich glaube da gibts auch eine Landing-Challenge am “Lower Loon”. Ist fast nicht zu schaffen, wie im richtigen Leben. Als RealWorld Pilot würde ich mir das nur zutrauen, wenn ich über einen Flugpark wie dem von Harrison Ford verfügte, da darf dann auch mal eine Supercub zu Bruch gehen.

Und jetzt schalten wir mal kurz um zu einem anderen Simulator Deiner Wahl, P3D, xplane etc. und machen das ganze mit VR, das ist dann unbeschreiblich. Und wenn’s schon bei xplane und P3D immersive ist, was erwartet uns dann erst am 22.12. mit der dann verfügbaren MSFS-VR version? ich würde jedem empfehlen das unbedingt dann mal auszuprobieren, second to none, hoffe ich zumindest. Diese Woche soll ja endlich die brandneue HP VR Reverb G2 bei mir eintrudeln, nach 5 Monaten Wartezeit! Mehr dazu in der geschlossenen Anstalt, will sagen “closed MSFS-VR beta forum”.

Naja ich bin dann doch irgendwie wieder auf den Geschmack gekommen, wie das so ist.
Fliege parallel noch P3D, aber zwischendurch mit der Piper durch die Gegend knattern, hat auch was.
VR ist bestimmt ein cooles Erlebnis, wünsche Dir viel Spaß damit.
Ach und danke für die Tipps, werde ich mir mal anschauen.

Mal wirklich ernst gemeinte Frage: stört euch das Dauernd-Sommer-Szenario echt nicht? Gerade jetzt im Dezember in Alaska Buschfliegen ist doch der totale Immersionskiller, wenn dort immer noch alles in vollem Grün ist? Die ganze Nordhalbkugel schenke ich mir aktuell, fliege doch nicht im saftigen Sommergrün, wenn bei einem Blick aus dem Fenster ausser grau und braun nicht viel zu sehen ist… Gehört bei mir halt auch zu “as real as it gets”, daher bin ich echt froh um Community Addons, die zumindest die Farben der Vegetation etwas näher an die Realität bringen, auch wenn dank dem unterirdisch schlechten LOD die grünen Bodentexturen in etwas Distanz dann trotzdem auffallen. Bei schlechtem Wetter stört wenigsten das LOD nicht.

“Gerade jetzt im Dezember in Alaska Buschfliegen ist doch der totale Immersionskiller,”

let it snow, let it snow, let it snow!

“Mal wirklich ernst gemeinte Frage: stört euch das Dauernd-Sommer-Szenario echt nicht?”

Nein, mich stört das nicht im Geringsten. In den Flugsimulatoren die ich vor dem MFS verwendet hatte, bin ich zu 99,99 Prozent im Sommer geflogen 🙂

“stört euch das Dauernd-Sommer-Szenario echt nicht?”

ich versteh die Frage nicht.
Heute, am Gate in Paderborn:

abload.de/img/snowpaderborn08kln.jpg

Ja, und war das Live Wetter oder Unreal Weather, Preset resp. getrickst mit dem manuellen Hinzufügen einer Schneeschicht? Und wie siehts denn aus, wenn kein Schnee liegt? Zeig mir doch mal, wie der Sim aktuell ausschaut, wenn Du mit Live Wetter einen Flug in Alaska startest? Oder im hohen Norden Europas, und zwar ohne, dass Du manuell eine Schneeschicht hinzufügst.

Oder stell mal auf Herbst/Frühling, dann weisst Du, was ich mit Dauer-Sommer meine…

Ok, das ist ein Grund, danke. Bei mir gehört zu Realismus halt auch dazu, die Landschaft jahreszeitlich so vor zu finden, wie sie draussen auch gerade ist (mehr oder weniger). Daher war ich schon in den alten Sims kein Fan von Fototapeten ohne Jahreszeiten.

@ Ben

“Hast du zufällig einige gute Flugstrecken die du empfehlen kannst mit der PA44?”

ok, ein ham wa noch, geht auch ohne FMC und son gedöns:

https://flightspots.co/app

“Hört sich wieder nach Aerosaftladen Abzocker an”

hhm, ich bin mit ihrem kostenlosen Paderborn Airport für MSFS sehr zufrieden.