X-Plane Kurznachrichten

Title

Dreamfoil Creations hat den Schweizer 300CBi zu einem Preis von 32.00 US-$ fertiggestellt. +++ Rotatesim MD-80 wurde auf Version 1.20 geupdatet. +++ JustSim Nizza für X-Plane zu einem Preis von 21€ erschienen. +++ Alabeo veröffentlicht die PA23 Aztec zu einem Preis von 32.95$. +++ SSG hat die dritte Generation seiner Embraer-170 fertig gestellt und verkauft sie für US 49.95 US-$. +++ Dabei kommen wir auch auf VFR Germany zu sprechen. +++ Aerosofts Flughafen Calvi zu einem Preis von 17,95€ erschienen. +++ Interessante Norwegen Freewares. +++ Plan-G Kartenprobleme. +++ X-Plane 10.50 liegt inzwischen in der Version Beta 7 vor.

S300CBi_242

Dreamfoil hat wie erwartet seine Schweizer 300 CBi  veröffentlicht. Ein detaillierter Review dieses kleinen Helikopters liegt bereits vor.  Nur so viel: Die Schwachstellen dieser Simulation entsprechen genau den Schwachstellen des realen Helikopters.

Die CBi ist schließlich eine für Schulungszwecke leistungsreduzierte Fassung der Schweizer 300. Man bricht mit ihr weder Rekorde in der Geschwindigkeit, der Höhe oder der Nutzlast.


Rotate-MD-80_1

Rotatesim hat seine MD-80 auf Version 1.20 geupdatet. Die größten Neuheiten ist ein funktionierendes TCAS, ein Wetterradar das auch in Netzwerken wie IVAO oder VATSIM funktioniert, wie auch Verbesserungen im Treibstoffverbrauch.

Auch wenn sie zum Zeitpunkt ihres Erscheinens sehr viele Beschwerden einstecken musste und die meisten Schalter immer noch nicht funktionieren hat diese Maschine sich inzwischen doch recht beachtlich gemausert. Sie spielt natürlich nicht in der Liga der IXEG 737-300 , der FlyJSim 727 oder auch der PMDG DC-6, doch die JarDesigns Airbusse bekommen echte Konkurrenz.


S300CBi_235

Kommen wir nun zur X-Plane Version von JustSims Nizza.

Sehen wir uns zunächst einmal einen Start mit der alten Aerosoft Default Scenery an.

Die Startposition ist etwas weit vom Terminal entfernt, aber man kann auf einigen Bildern durchaus die groben lokalen Gebäude und die sehr rudimentären Gates erahnen.

Dabei haben wir bereits Alpilotx HD Mesh V3 und die World2X-Plane Europa Map von Simheaven.com im Einsatz.

Wenn wir nun die JustSim Fassung von Nizza installieren wollen müssen wir zunächst die Aerosoft Fassung löschen und danach packen wir nicht ein sondern 3-4 Verzeichnisse in den Custom Scenery Ordner von X-Plane.

Einer davon enthält den Flughafen selbst, der zweite schließlich ein w2xp Map für Nizza und der dritte Ordner ein Mesh inklusive zugehöriger Fototextur der ganzen Gegend.

Sehen wir uns zunächst den Flughafen selbst an. Dieser ist weitaus detailierter und besitzt wesentlich mehr Gebäude. Auf den ersten Blick scheinen hier Custom Gebäude zu fehlen, doch der Flughafen ist schlichtweg schon für X-Life angepasst, das inzwischen von vielen Flughafen-Designern als elementar angesehen wird.

Mit X-Plane 10.50 sind außerdem echte Static planes offiziell unerwünscht, denn X-Plane generiert seine eigenen statischen Flugzeuge die vor allem deaktiviert werden können, wenn man ICA/VATSim oder PilotEdge nutzen will. Und dann gibt es natürlich auch noch World Traffic 2.2 was endlich dynamischen Verkehr generieren soll.

S300CBi_257

Wie man sieht ist leider auch in X-Plane die Landebahn noch nicht korrekt beleuchtet.

Doch wie man auch sieht ist die neue w2X-Plane Map wesentlich dichter besetzt. Auch bei geringeren Einstellungen.

Dennoch ist die Performance noch in Ordnung, da der Flughafen trotz besserer Grafik weniger Performance benötigt als die alternde Default Scenery.

Doch auch in X-Plane hat man in Nizza offenbar noch nichts von AutoGate gehört. Die Gates sind auch in X-Plane tot.

Jetzt wiederholen wir den MD-80 Start. Wir sehen schnell das die Stadt und die Landschaft wesentlich überzeugender ist. Zum einen weil die Gebäude dicht gestaffelt vorliegen und durch die unterliegende Fotoscenery.

Erst in einem wesentlich größeren Abstand zum Flughafen, wenn wir uns schon wieder in den Alpen befinden endet die Fotoscenery und wird durch die Landclasses ersetzt.

Wenn man dann auch noch bedenkt, dass die X-Plane Version günstiger ist und es keine andere kommerzielle Version dieses Flugahfens gibt, kann man diese Version von Nizza wirklich empfehlen.


PA23_Aztec_F_250_4

Alabeo hat die PA 23 Aztec zu einem Preis von 32.95 US-$  veröffentlicht.

PA23_Aztec_F_250_5

Eine halbwegs schnelle zweimotorige Propellermaschine, mit klassischen Instrumenten und einen rudimentären Autopiloten.

Obwohl ihr Aufbau im Vergleich zu den neueren Carenados einfach ist hat sich schon gezeigt, das man ihr eine Beta Phase aus guten Grund gibt.

Mit Version 1.1 wollte man zum Beispiel eine Kleinigkeit korrigieren. Resultat: Sofortiger Absturz, wenn die Maschine geladen wurde. Ursache: In der Custom Avionic gab es ein SoundEditor Verzeichnis was in der Maschine gar nichts zu suchen hatte.

PA23_Aztec_F_250_8

Doch wenn wir schon beim Thema Autopilot sind. Das neue G-1000 für die TBM scheint kurz vor der Veröffentlichung zu stehen. Mit dieser angepassten Version dürfte dann auch das Update der anderen G-1000 Maschinen halbwegs zügig von der Hand gehen.


SSGE-170LR_Evo_12

Irgendwie scheint gerade die Zeit für Embraers E-Jets zu sein. Nachdem vor kurzen erst eine E-175 erschien, schickt jetzt SSG die nunmehr dritte Version seiner E-170 ins Rennen.

Gegenüber der der zweiten Version hat sich sehr viel verbessert. Die Triebwerke sind verbessert, die Texturen ebenfalls. Die Displays  sind jetzt Touchscreens und wir haben ein vollständiges FMC, das auch SIDs und STARS unterstützt.

Allerdings werden dafür auch 49,95 US-$ verlangt. Auch wenn die Besitzer der Vorversion 10 $ Rabatt erhalten ist der Preis ein wenig hoch gegriffen. Die grob aufgelösten Instrumente sind ein Problem, das Cockpit sieht etwas merkwürdig aus und auch die Triebwerkslogik wirkt wie aus einer anderen Zeit. Doch man sollte das Modell noch nicht abschreiben. Bei ihrer 747 hat SSG auch ein paar Versuche gebraucht, bis die Maschine sich vernünftig anfühlte.

Da wir diesen Flug von Kassel aus unternehmen, können wir auch noch einen Blick auf ein anderes Projekt werfen: VFR Germany.Dieses geht ein Grundproblem von X-Plane an: den Mangel an Landmarks.

Als Beispiel hier ein Gebäude mit der normalen w2X-Plane Darstellung

S300CBi_37

Und hier die VFR Germany Fassung.

Standardmäßig deaktiviert sie aus Performancegründen einfache Fassaden, doch dies kann man mit speziellen Exclude Dateien vermeiden.


Calvi02

Der Flughafen Calvi Saint Catherin ist jetzt auch für X-Plane erschienen.

Er ist der viertgrößte Flughafen auf Korsika und wird in der Realität fast nur aus nördlicher Richtung angeflogen. Es gibt saisonale Verbindungen zum Beispiel nach Nizza oder Düsseldorf und gelegentlich auch mal Charterflüge nach Manchester.

Er kam allerdings etwas zu kurz vor der Veröffentlichung der News heraus, so dass wir uns erst beim nächsten Mal detailliert mit ihm beschäftigen werden.


Uno2_1

Norwegen hat sich in den letzten Monaten gewaltig verändert. Nach dem UHD-Mesh von AlpilotX, machte sich Tony Wob (Schöpfer von World2X-Plane) an eine Norway Pro Scenery ( die letztendlich doch noch ihr eigenes Mesh erhielt), die das Aussehen von Norwegen weiter verbesserte.

Daraufhin kam eine regelrechte Flut von Norwegens Flughäfen. Diese nähert sich so langsam dem Ende weil man mehr oder minder durch ist.

ENAN, ENMH, ENBS sind schon fast Nachzügler auch wenn zum Beispiel Oslo momentan eine grundlegende Überarbeitung erfährt.

Tony hatte von seinen generierten Sceneries genug und wendete sich neuen Tätigkeitsfeldern zu, zum Beispiel dem anspruchsvollen Anflug von Sandane.

Jetzt hat er sich jedoch einen anderen Flughafen verschrieben:

Hamar Airport ( ENHA ). Und diese Bilder haben eindeutig Orbx Qualität.

Er wird den Flughafen jedoch erst veröffentlichen, wenn X-Plane 10.50 final ist, da ENHA einen eingeebneten Flughafen braucht.


Plan-G ist das beliebteste Moving Map Programm in der X-Plane Welt. Doch jetzt erlebt so mancher Nutzer eine fehlende Kartendarstellung. Die Ursache: Als Visualisierungstool wurde MapQuest genommen, das OpenStreetMap Daten nutzt. Doch nun will MapQuest Geld haben.

Doch das Problem ist halbwegs einfach zu lösen. Unter Datei->Optionen kann man die Darstellung von MapQuest zum Beispiel auf die Visualisierung von OpenStreetMap selbst ändern und schon hat man wieder eine brauchbare Karte.


Nach einigen Chaos in den ersten Betas hat man es seit Beta 6 geschafft  X-Plane 10.50 auf eine vernünftige Grundlage zu stellen.

Allerdings leben einige der Features sehr stark vom neuen WED 1.50 . Dieser ist jetzt auch endlich in der ersten Beta.

Allerdings rät Ben davon ab mit der neuen Beta jetzt Flughäfen zu ändern, da die Formate noch nicht fest stehen. Allerdings geht es vielen Designern darum, endlich mit einem neuen WED die neuen Daten einzugeben damit sie in der X-Plane 10.50 final Fassung enthalten sind. Daher wird es wohl noch etwas dauern bis die Beta-Phase von 10.50 endet.

4 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

für die MD-80 von Rotate wurde kurz darauf auch noch ein wichtiger Patch veröffentlicht (1.21) http://forums.x-plane.org/index.php?/forums/topic/105915-version-121-patch/

bspw. war die Overhead-Beleuchtung war mit dem Update 1.20 nicht mehr ganz intakt

Karsten, Du hast Dir wieder richtig viel Arbeit gemacht, vielen Dank dafür!

“doch die JarDesigns Airbusse bekommen echte Konkurrenz.”

Oh, das heißt übersetzt ja, dass die Rotate immer noch nicht ernstzunehmen ist. Ich dachte eigentlich, n bissel komplexer als die JAR-Airbusse wäre sie schon…? (Hab mir sie nie gekauft…)

Das kann man sehen wie man will. Das Problem ist: die JarDesign Airbusse SCHEINEN auf den ersten Blick alles zu simulieren, aber vieles nicht richtig.
Bei der MD-80 hast du hingegen ganze Regionen wo überhaupt nichts anzuklicken ist, doch das was sie simuieren machen sie von Version zu Version glaubwürdiger. Die erste Fassung hate in einigen Bereichen ganz einfach Fehler bzw. fehlerhafte Annahmen, aber ein Außenmodell wo die ganze Konkurrenz nicht mitkommt, egal ob PMDG/IXEG usw.
Also, du hast ein erstklassiges Außenmodell und das was sie macht macht sie auch recht gut (es sind noch ein paar Sachen auf der ToDo Liste), aber durch die immer wieder nicht reagierenden Schalter wirkt sie immer wieder schlechter als sie inzwischen ist.
Der Airbus ist in seinen internen Funktionen zwar relativ hohl bis seltsam (inzwischen ist mir schon fast der RWDesign A330 lieber), doch vom Aussehen, den Effekten und der zukaufbaren Soundatmosphäre machte er doch einiges her.