35 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

hallo Holger,sehr schönes Video erstklassig gemacht,nur würde ich gerne wissen und vielleicht viele andere auch:
WIE BEKOMME ICH DAS DING ZUM FLIEGEN?
welche Einstellungen muß man machen,alle regler nach links ist ja auch nicht das gelbe vom ei…
mein System:i7-3770kCPU@3,50GHz nvidiaGeForce GTX670
wer kann Erfahrungen bitte teilen?
helmut

Hallo Helmut,

ich weiß es nicht… Wir arbeiten aber gerade an einer Rezension zu diesem Produkt. Was mir aber aufgefallen ist in diesem Video:
– Wassereinstellungen sind wahrscheinlich auf “max”
– der FSX läuft flüssig
– es läuft im Hintergrund auch noch die Videocapture-Software
– es gibt Wetter mit Nicht-Standardwolken
– es gibt dynamischen Autoverkehr

Mit anderen Worten: Es ist wohl offenbar durchaus möglich. Vielleicht liegt es an einem 64-bit-Windowssystem?

Viele Grüße
Holger

Wahrscheinlich nicht, Holger…

Auf meinem i7 Vierkerner (erste Generation) mit je 3,2 GHz, 12 GByte RAM und Windows 7 Professional 64 Bit mit FS X Professional mit SP 2 gibt es ständig OOMs über NYC 2013 – mit den Trike ohne “Cockpitsicht”. Das gilt für die fsx.exe, die mit dem 4-GByte-Patch http://www.ntcore.com/4gb_patch.php bearbeitet wurde – oder auch nicht. Auch der 25er-Patch http://drzewiecki-design.net/forum/viewtopic.php?t=257 brachte keine besseres Ergenbis bisher.

Ein Test auf dem zweiten Redaktionsrechner (zweite Generation i7 mit 4,5 GHz und 16 GByte RAM sowie ebenfalls Windows 7 64 Bit und FS X Professional mit SP 2) stehen noch aus.

Bis dann!

Bert
FS MAGAZIN

Merkwürdig, Bert… Von diesem 4 GB Patch habe ich ja noch nie gehört. Und ich würde den wahrscheinlich auch gar nicht installieren. Denn wenn ich “I originally wrote this tool for a friend of mine who needed it…” lese, dann bekomme ich Pickel. Sehr seriös und Crash-sicher hört sich das nicht für mich an. Ich habe aber auch noch NIE einen OOM im FSX unter Windows 7 mit 64 bit gehabt.

Wie sehen das die anderen Leser? Kennt Ihr den 4 GB-Patch?

im Forum schreibt Stanislaw ja einiges zu dem Thema OOM http://drzewiecki-design.net/forum/viewtopic.php?t=257&start=0 diese tretten nicht auf wenn man im DX10 Preview Modus ist.

Dort steht auch weiter beschrieben warum das so ist.

Das würde Ich so nicht unterschreiben. FSDT Vancouver mit Orbx Szenerie und PMDG MD11 nicht NGX führt nach immer irgendwann zum OOM auch in DX 10. Und die DD New York Szenerie ist ohne Zweifel komplexer.

Das ist korrekt, Stanislaw beschreibt das sehr gut. Aber das Du so schnell Pickel bekommst, hätte ich nicht gedacht, Holger – in Deinem Alter – na sowas 😉

Dieser Patch ist schon etwas älter und hat bei einigen Lesern schon “Wunder” gewirkt. ist wie gesagt schon länger her und DDs an sich tolle Szenerie ein gute Gelegenheit, sich daran zu erinnern.

Es ist eine weitere Option, die gefahrlos gestest werden kann – wenn die originale fsx.exe gesichert wurde und zurückgespielt werden kann. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

In diesem Sinne!

Bert
FS MAGAZIN

Der 4GB Patch hat unter Win7 64-Bit eigentlich keinerlei Funktion, da dass Betriebssystem als solches schon 4GB VAS auch für 32-Bit Anwendungen, wie FSX.EXE, zur Verfügung stellt (http://kostasfsworld.wordpress.com/fsx-oom-and-addon-vas-usage/). Schaden kann er allerdings auch nicht.

Die Scenery scheint einfach maaßlos “overloaded”: mit PMDG und Co. wohl keine Chance (ausser regler ganz links, LOD_RADIUS runter auf 3.5 etc.etc.). Bleibt nur die Frage : was bringt das dann noch ?

Da ich bisher noch nirgends einen echten review zu New York gefunden habe (auch AirDalyX haben es nicht ohne OOM zum laufen bekommen, siehe http://airdailyx.blogspot.ca/2013/07/sorry-guys.html) fällt die Szenerie zur Zeit wohl in die Kategorie “unfliegbar”, bzw. default- und low-end aircrafts only.

Danke… Das Video beweist jetzt aber erstmal das Gegenteil: Es ist fliegbar. Denn wir sehen ja Bilder aus dem FS und nicht aus einem 3D-Renderer. Und wir sehen auch, dass es ruckelfrei funktioniert, bei sehr großzügigen Anzeige-Einstellungen.

Was die Wahl der Flugzeuge betrifft, mag ich keinen Kommentar machen. Man bedenke, dass bei der Video-Erstellung ein Capture-Programm mitläuft, das mit Sicherheit mehr Ressourcen braucht als eine PMDG-737 oder eine Nicht-Default GA-Maschine.

Und deswegen weiß ich nicht, ob es sich bei dem zitierten Post von Airdaily X, die ich übrigens sehr schätze, nicht um ein Einzelschicksal oder um die Norm handelt.

Ja, und zwar mit FRAPS und/oder FSRecorder: damit kann man Bild für Bild alles ermöglichen und zusammenschneiden, in jeder gewünscht Framerate. Sorry, aber das ist ein Werbevideo, das sehe ich als alles andere als ein Review.

Werbevideo? Vielleicht. http://airdailyx.blogspot.de/2013/08/jerdoo-over-nyc-x.html
Aber es redet doch Keiner darüber, dass die paar Minuten Film eine Rezension darstellen sollen. Natürlich kann man jeden Frame einzeln aufnehmen und anschließend im Videobearbeitungsprogramm neu zusammenstellen. Aber, mal ganz ehrlich, meinst Du ernsthaft, jemand würde sich diese Arbeit machen?

Ohja, aber natürlich, keine frage ! Aber selbstverständlich wird das so gemacht. Orbx macht daraus auch kein Geheimniss, es gibt auch irgendwo eine Anleitung wie man das sogar in der Runtime Umgebung von 3DStudioMax (DXF2ANIM etc.) FSX-konform hinbekommen kann.

Aber auch wenn man sich mit FRAPS und Videobearbeitung auskennt ist das kein Thema und sogar noch einfacher als eine “reale” Echtzeitaufnahme. Die FPS kann man bei jeder gescheiten Videobearbeitung per Schieberegler festlegen. Da gibts tolle Beispiele auf Youtube mit einer PMDG NGX mit Blick aus dem “Kabinenfenster” mit echten Regentropfen und realem Wetter im Hintergrund.

Dagegen ist ja auch nichts zu sagen, weder wettbewerbsrechtlich noch moralisch : McDonalds zeigt uns ja auch keinen realen Cheesburger im Werbespot.

Vielleicht bekommt man die NY Szenerie ja auch wirklich irgendwie halbwegs dauerhaft zum laufen (wahrscheinlich DX10 only, was nunmal mit den meisten anderen Addons nicht klappt). Allerdings : wenn schon die Redaktion von AirdalyX ihre Probleme damit hat…(wenn das ein Einzelfall wäre, gäbe es nicht soviele Kommentare von anderen verzweifelten Usern). Es ist ja auch durchaus nachvollziehbar. Bei sovielen 3D-Objekten muss man sich schon was einfallen lassen, um in den Limits der FSX/PREP3D Engine zu bleiben. Spätestens ein komplexer Addon Flieger gibt der FSX.EXE dann den rest (da ca. 700MB für das Betriebssystem sind, so bei bei ca. 3200-3300MB größe).

p.s Auch Orbx mußte da mit FSDT Vancouver mit einem Patch nachhelfen und zahlreiche Objekte anpassen (komprimierte Texturen, allerdings merkt man es kaum und man sollte sich mit einer PMDG auch nicht zulange dort aufhalten und die größe der FSX.EXE im Auge behalten da man den Speicher in der FSX nur schwer wieder freigeben kann).

@Michel See :

So siehts aus, da gibts aber einen einfachen “Workaround” : FRAPS oder ähnliche externe Framegrabber Anwendungen kann man auf einen einzigen CPU Thread auslagern, den man vorher in der fsx.cfg mittels korrektem AffinityMask-Eintrag ausgeklammert hat, belastet also den FSX dadurch nicht. Lediglich das nachladen der Texturen wird dadurch evtl. verlangsamt (“Texturmatsch”), was man aber durch drücken der “Pause” Taste während der Aufzeichnung ganz locker ausgleichen kann xD

Schon Eindrücklich, wie sich die Skyline und mit ihr die Luftfahrt seit dem verhängnisvollen Tag verändert hat. Es ist ein anderes New York mit einem anderen Charakter so scheint es.. Schön gemacht.

Es ist zu bedenken, dass das capture Programm eigenständig läuft. Es hat seinen eigenen Speicheradressbereich, durch win64 verwaltet. Daher hat es auf die 4GB des FSX und somit den OOM keinen Einfluss. Sehr wohl hat es Einfluss auf die CPU Last und somit die Performance.

Genau… Und wir wissen alle, wie CPU-intensiv der FSX ist. 🙁

@ Andreas

Bei einem 64Bit Windows und 6-8GB RAM sollte FSX immer seine 4GB VAS bekommen, auch wenn Windows selbst 700MB benötigt. Bzgl der RAM Nutzung des FSX nicht auf den taskmanager verlassen, sondern mit process Explorer die VAS Nutzung der FSX.exe überwachen.

Was ich schade finde: immer wird alles auf den FSX abgeschoben, wie schlecht er doch programmiert sei. Aber ehrlich Leute, dass Manhattan in oben gezeigter Darstellungsqualität zu massig OOMs führen wird, war so sicher wie das Amen in der Kirche.
Der FSX ist gegeben, da gibts nichts mehr zu rütteln. Aber die Addon-Schmieden können daraus machen, was sie wollen. Ev. wäre es an der Zeit, sich zu fragen, ob solche Monsterszenerien oder Vögelchen und Eichhörnchen am Airport (ORBX) für eine FSX Erfahrung wirklich nötig sind. Die Addon-Schmieden versuchen immer mehr in den FSX zu prügeln, ohne Rücksicht auf OOMs etc. Gut möglich, dass man Manhattan nach ein paar Fixes erkunden kann, mit dem Standart Bell und Start direkt in Manhattan. Rein und rausfliegen mit etwas wie PMDG wird NIE möglich sein, ausser man reduziert die Texturen gewaltig und beschneidet das Produkt so stark, dass es seinen Glanz verliert.
Wir Kunden können uns da aber selber an der Nase nehmen: HD Texturen, möglichst viele Polygone, volumetrisches Gras, tolle Wolken, super Wasser. Alles wird verlangt von einer Szenerie und wers nicht bringt, wird erst in Reviews dann via Verkaufszahlen abgestraft. Und das bei Addons, welche in ein 7 jähriges Programm reingeprügelt werden…
Wir User sind schlussendlich selber schuld, wenn unser Flug von A nach B in OOMs endet, weil wir davor von C nach A geflogen sind, möglichst noch mit einer NGX und A, B und C photoreale Megaairports sein müssen. Denkt mal darüber nach 😉

Genau, ist ja auch nur als Richtwert im Taskmanager zu verstehen, da der Process Explorer selbst schon Performance kostet und die Anzeige leider auch nicht immer realtime ist (aber das an dieser Stelle genauer zu erörtern würde den Rahmen hier etwas sprengen). Die magische Grenze liegt natürlich rechnerisch bei exakt bei 4096 MB logischer Größe.

Sehr guter Kommentar, Chris… Was wollen und wo wollen wir hin? Ist wirklich alles sinnvoll zu tun, was gemacht werden kann? Oder treiben wir uns sogar mehr oder weniger ziellos selbst durchs Dorf und überfordern uns und andere – Entwickler wie Anwender?

Bedenken wir die Anfänge der Flugsimulation (am Heimcomputer) wurde unsere Fantasie angeregt, weil schlicht nicht so viel (fast gar nichts) zu sehen war. Heute ist fast alles zu sehen und Fantasie eigentlich nicht mehr nötig. Vielleicht kommt daher der Drang, immer mehr zu sehen und haben zu wollen.

Wie auch immer: Der Freude am Hobby tat und tut das fast keinen Abbruch. OOMs schon. Das hat der Designer in seinem (positiven) künstlerischen Streben, NYC 2013 “almost as it is” zu übergeben, offenbar übersehen und ist möglichweise über das vom FS X limitierte Ziel hinausgeschossen.

In diesem Sinne!

Bert

P.S. Aus meiner Sicht sagt das Videos nichts über das Ausbleiben von OOMs aus, da sehr viele Szenen zu sehen sind, die aneinander geschnitten wurden. Das kann leicht auch zwischen OOMs aufgezeichnet worden sein…

Hallo Holger,

zum 4GB Patch. Selbst für den FS9 ist dieser bei XP-32Bit zwingend erforderlich. Damit erhöht man den VAS von 2GB auf 3GB.

Der FSX scheint aber die nicht mehr benötigten Scenerien nicht mehr aus dem Speicher zu löschen. Dh. je mehr Add On Scenerien installiert sind desto wahrscheinlicher wird der OOM mit fortschreitender Flugzeit.

http://kostasfsworld.wordpress.com/fsx-oom-and-addon-vas-usage/

Der FS9 ist da sauberer programmiert und hat den Vorteil, dass die Texturgrössen nicht so ins Gewicht fallen wie beim FSX. Mit dem 4GB Patch bin ich seit 5 Jahren OOM frei.

Bei einem 64-Bit System wird er aber nicht benötigt, da die FSX.exe ab SP1 oder SP2 diesen Patch schon von Haus aus eingebaut hat.

Von Haus aus eingebaut? Wieder was gelernt – danke, JP!

Bert

Ich bin mal gespannt, wie sich das ganze dann mit der FS9 Version von New York verhält.

Mal zu der möglichen Flugzeit. Ich bin gestern Abend gute 20min über NY gekreist. OHNE OOM. Start in KLGA (Imaginesim) und Landung in KJFK (FSDT V2). Es geht also, das ganze bei 2560×1600 und max Zoom Out. Reichlich Objekte also.
Sonstige addons: orbx global, REX OD, UTX, FS RealWeather
Das wichtigste: DX10 fix

Ich bin zwar nur mit Default learjet45 geflogen, aber es geht. Versuche heute AAX und NGX.

System: i7 mit 4,8GHz, win8 64Bit, 8gb RAM, 580gtx sli

UPDATE:
Mit dem AS Airbus Extended über NY.
Also start in KEWR R29, dann kehrt und in 5200ft über NY, dann ein steiler Anflug auf KJFK R13.

Durchgestartet und kehrt mit Anflug auf KJFK R31.

VAS usage:
in KEWR 3,0GB
über NY dann 3,6GB alles i.O.
erster Anflug 3,8GB alles i.O.
zweiter ANflug 3,9GB und kurz vor Aufsetzen OOM. Dabei war die Skyline im Hintergrund zu sehen.

Was soll ich sagen…schaut geil aus…mit dem Airbus über NY. Ergänzend zu meinen Angaben von oben. Habe

zusätzlich FS Global Ultimate Terrain und mein LOD ist auf 4.5
Aber ich habe die CLOUD_DRAW_DISTANCE=12. Das schat halt auf FL400 richtig gut aus.
Ich habe alle Regler rechts… evtl, Scenery Dichte runter, dann machen auch die “Millionen” von Autogenhäusern um den Flughafen keine Probleme.

Man sollte nicht versuchen, viel in der Außenansicht unterwegs zu sein, dass gibt quasi zwangsweise OOM.

Ich habe übrigens den Patch50 aus dem DD-Forum drauf.

Also geht es doch! Danke, Michael. Ein sehr interessanter Beitrag!

Wobei Michael keine Aussage über Einstellungen macht, die von Relevanz sind:

– wieviel AI Traffic
– wo die Regler für Strassenverkehr etc stehen (sicher nicht “ganz rechts”…)
– welche Settings er verwendet punkto AA und AF

Und nicht vergessen: das alles in DX10, wo die Gefahr für OOMs sowieso schon reduziert ist. Dazu noch “nie die Sicht wechseln” und “LOD_RADIUS=4.5” und schon hat man wieder eine Szenerie mehr auf der Platte, welche absolute Sonderbedingungen benötigt, um überhaupt länger als 10 Minuten zu funktionieren. Nope.

Ok, hier noch ein paar Infos zu meinen Settings…hatte MyTraffic5.4c am laufen

BLOOM_EFFECTS=0
SKINNED_ANIMATIONS=1
CLOUD_DRAW_DISTANCE=12
DETAILED_CLOUDS=1
CLOUD_COVERAGE_DENSITY=8
Anisotropic=1
AntiAlias=1
MultiSamplesPerPixel=8
MultiSampleQuality=8
AIRCRAFT_SHADOWS=0
AIRCRAFT_REFLECTIONS=1
COCKPIT_HIGH_LOD=1
LANDING_LIGHTS=1
AC_SELF_SHADOW=0
EFFECTS_QUALITY=2
GROUND_SHADOWS=0
TEXTURE_QUALITY=3
LENSFLARE=0
DAWN_DUSK_SMOOTHING=1
IMAGE_COMPLEXITY=5
AirlineDensity=38
GADensity=16
FreewayDensity=0
ShipsAndFerriesDensity=0
LeisureBoatsDensity=0
IFROnly=0
AIRPORT_SCENERY_DENSITY=0
LOD_RADIUS=4.500000
MESH_COMPLEXITY=100
MESH_RESOLUTION=25
TEXTURE_RESOLUTION=29
AUTOGEN_DENSITY=5
DETAIL_TEXTURE=1
WATER_EFFECTS=6

Naja, wie oben bereits erwähnt kriegt man das Ding wohl schon irgendwie zum laufen, wenn auch nur unter Kompromissen die für die meisten als absolut inakzeptabel gelten.

Damit macht DD ja noch nicht schluß : sie arbeiten ja gerade an den – forumszitat “most detailed Airports ever”. Bin gespannt, wo sie die denn da noch hinpacken wollen. Rophl, Rophl.

Solange es Leute gibt, die nur nach PR-Videos und Screenshots kaufen scheint sich das wohl zu Rechnen. Eine Boxed Edition wird es im EU-Raum davon jedenfalls bestimmt nicht geben, da wahrscheinlich 9 von 10 Kunden Ihr Geld zurück verlangen würden und der Händler gem. Rückgaberecht da auch keine andere Wahl hätte. Kein Händler würde sich sowas auf Lager legen.

Also, ich habe jetzt auch zugeschlagen und mir die Szenerie geholt. Eigentlich nur aus purer Neugierde…

Mein System: i7 2600K mit 3,4 GHz, 8 GB RAM, 1 GB GraKa, Win 7 64 Bit. Angeschlossen ist ein 30″ Monitor; der Sim läuft mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln.

Getestet habe ich ausschließlich unter Direct X9, also kein DX 10 Preview. Und ich habe auch keinerlei Patches installiert, die im Forum genannt werden.

Ich bin jetzt der festen Überzeugung, dass das Video so ohne großartige Schnitte und sonstige Kunstgriffe produziert worden ist. Ich bin jetzt fast eine halbe Stunde lang mit der Alabeo Pitts Special durch Manhattan herumgekurvt. Das ganze mit AI Traffic @ 80% und FS Global Real Weather mit REX HD-Wolken.

Des Weiteren hatte ich praktisch alle Regler rechts, inklusive überflüssigen Schnickschnack wie bspw. animierte Autos.

Ich hatte keinen Crash.

Dann gehe ich mal davon aus, dass da wahrscheinlich sonst nicht viel geladen wird (UTX, Xclass oder SceneryTech Landclasses, FSDT JFK, Imageinesim KLGA etc.). Auch ist die Pitts von Alabeo keine komplexe Maschine und vom Speicherbedarf mit der default Cessna zu vergleichen.

Es wäre auf jedenfall mal interessant zu wissen, wie groß deine fsx.exe da wird. Hast du mal mit dem Process Explorer nachgesehen ?

Hallo Andreas,

sonst wird nicht viel geladen. Ich habe praktisch keine Addons für Nordamerika. Aber das ist ja auch ein anderer Punkt, der eigentlich gar nicht von Interesse ist, denn…

– die Airports KJFK und KLGA brauchen gar keinen großen Einfluss auf die Performance haben, je nach LOD-Programmierung, und dessen, was bei der Entfernung zu den Addons noch in Manhattan ankommt
– oben hieß es, das Video sei stark zusammengeschnitten worden, denn ein solches Addon würde unweigerlich zu OOMs führen –> widerlegt

Die Pitts von Alabeo ist beileibe nicht mit einer Default-Maschine vergleichbar. Allein die Texturgrößen, die Anzahl der Polygone und vieles mehr machen sie durchaus praxistauglich.

Ich bin heute auch mit PMDG & Co. durch die Szenerie geflogen. Bis mir langweilig wurde. Übrigens ohne OOM. Und mit 17 bis 21 Frames.

Viele Grüße
Holger

Hallo Holger,

danke für die Info, das habe ich mir in etwa so gedacht. Es geht dabei nicht um die Performance, sondern um den Gesamten Speicherbedarf der FSX.EXE. Vorausgesetzt man hat Win7/Vista 64 mit mehr als 6GB RAM ist das völlig unabhängig von der Hardware (FPS mal ausgenommen).

Die Alabeo Pitts ist eine schöne Maschine, aber in Punkto Funktionalität eben nur mit der default Cessna zu vergleichen, und von daher wird kaum Speicher benötigt (die externen Texturen – so schön sie auch sind – benötigen kaum Resourcen). Dies hängt primär von den Gauges und den damit verbundenen DLLs ab, die geladen werden müssen.

Anders sieht es da mit den Airports und Landclasses aus: während z.b. FSDT einigermaßen clever programmiert ist, und das meiste erst beim näherkommen lädt (*) , sind die LCs, Meshs (FSGlobal, FSGenesis etc), Object Libraries etc.und diverse andere Scenerien permanent im Speicher Verfügbar (lässt sich mit dem Process Monitor gut replizieren).

(*) was uns allerdings auch nicht wirklich hilft: dann kommt der OOM eben erst kurz vor dem aufsetzen^^

Lange Rede, kurzer sinn : scheint also schon zu funktionieren, wenn man alles andere (zumindest temporär) abschaltet und nicht vorhat, von/nach NY aus/zu anderen komplexen Scenery Gebieten zu fliegen.

hab Sie mir nun auch geholt. Mit meinem System i5-2500K mit 3,4 GHz, 8 GB RAM, 1 GB GraKa, Win 7 64 Bit (UTX) ; Rundflug mit der NGX; 18-22 FPS – kein OOM.

Hab mal den “Defender” ausgepackt und bin drüber geflogen, in die Häuserschluchten eingetaucht… Alles paletti. Langsam kann ich es nicht mehr hören. PMDG-Speichermonster und so eine Szenerie… und die Szenerie ist schuld. Blech. Statt jammern mal mitdenken. Im Anschluss daran mal mit einer Ifly Boeing 737-700NG nach La Guardia zur Landung reingeflogen… kein Problem. So schön, wie die PMDG 737NG aussieht, so ein mieser Ressourcenfresser ist sie auch. Das ist das Problem.

Andreas R. Schmidt