News zum FS Labs Control Center

Der CEO von FS Labs hat im hauseigenen Forum Details zur neuen Flugzeug Verwaltung vorgestellt. Dabei handelt es ich um ein neues Dienstprogramm, das eine einfachere Verwaltung der Produktfamilie ermöglicht und Aufgaben wie die Installation und Deinstallation von FSL-Flugzeugen, Bemalungen, Airline-Packs und Dienstprogrammen wie FSL Spotlights vereinfacht.

Das Hauptziel ist es, die Aktualisierung unserer Produktlinie aus einer Hand zu ermöglichen und die Kundenerfahrung durch Mikro-Updates und Rollbacks zu verbessern, ohne dass einzelne Installationsprogramme oder lange Downloads erforderlich sind, so dass unsere Kunden ihre gesamte Produktlinie mit wenigen Klicks aktualisieren können. Es werden mehrere Simulationsplattformen unterstützt, und eine Suchfunktion für offizielle Bemalungen ermöglicht eine schnelle Auswahl und Installation der Lieblingsfarben Ihrer Fluggesellschaft.

Die Funktion „Alle aktualisieren“ ermöglicht es, alle verfügbaren Updates für alle vom Kunden installierten Produkte herunterzuladen, anstatt jedes Mal einzelne Installationsprogramme herunterladen zu müssen, wenn wir unsere Produktlinie aktualisieren.

Da das FSL Control Center stark vom Client-Server-Betrieb abhängig ist wird FS Labs die Last Schrittweise erhöhen. Man will mit einer begrenzten Anzahl von Benutzern aus dem Kundenstamm arbeiten.

Danke Matthias für diesen Hinweis.

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Der CEO von FS Labs hat im hauseigenen Forum…“

oder war es evtl. sogar der Aufsichtsratsvorsitzende von FSLäps? oder doch nur der Weißpräsident? Aus wievielen Mitgliedern besteht denn der Vorstand von FSLabs so im Durchschnitt? und was schreibt Guillaume Faury, der wirklich wahre CEO von Airbus so im Airbus Forum dazu?

Nicht, dass es wichtig wäre, aber es war mein erster Gedanke:
Das Design/Layout ist ja schlimm. Vielleicht sollte man sich mal beim FlyByWire Installer ansehen, wie ein modernes Tool aussehen kann…

FSLabs hat was Bedienung von Tools angeht bisher nicht wirklich enttäuscht. Auch der noch recht neue EFB in den Sharklet Modellen ist sehr leicht einzurichten und bedient sich gut. Ich denke daher das das Tool schon gut funktionieren wird, auch wenn das Design evtl etwas pragmatisch wirkt.

Schlimmer als das PMDG Operations Center 2.0 kann es jedenfalls kaum werden… 😉

So, wie es aussieht, haben die sich nicht mal Gedanken darüber gemacht, ob die für MSFS Airbus entwickeln wollen. Doch wegen FlyByWire und die super Tools, die sie zur Verfügung stellen?

auf welchen Quellen bassiert diese Aussage? Mir ist nichts bekannt das FSLABs gesagt hat, dass sie nicht für den MSFS entwickeln wollen. Sie werden sich sicherlich Zeit lassen. Aber man weiß es halt nicht. Kann auch sein das es eine Ankündigung geben wird und ein paar Tage später ist der für den MSFS draußen. Wir werden sehen wie sich das noch entwickelt

Das Team wird gut zu tun haben, am 320 Paket wird sicherlich durchgehend gearbeitet, die Concorde wurde ja schon vor längerem bestätigt und irgendwann gab es ja mal noch das Thema eines undefinierten, größeren Airbus der sich in Entwicklung befinden soll.

glaube auch das die gut zu tun haben und das Tool gehört mit dazu. Man kann dann sicherlich zwischen MSFS und P3D/FSX hin und her wechseln.