Flight1: Realistischeres Flugerlebnis mit FS Stall Effects

Mit dem AddOn FS Stall Effects addressiert Flight1 das Verhaltes eines Flugzeugs vor und im Stall (Strömungsabriss). So kann man jeden Flieger (Default und Payware), sogar während des Flugs, konfigurieren und viele Parameter fein justieren. Ob das auch für komplexe Paywareflieger wie A2A Simulations ratsam ist, bliebt wohl zu erproben.

Das Produkt kann für 19 USD (knapp 17 EUR) bei Flight1 erworben werden. Dazu den Installer herunterladen und den Kaufvorgang während der Installation starten. Erste Erfahrungen mit dem Produkt dürfen gerne gepostet werden. :O)

 

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Obwohl ich bei F1 schon ewig Kunde bin und viel Gutes und Nützliches habe. Dies ist eines der Addons die für mich unter die Kategorie “Dinge die die Welt nicht braucht” fallen.

Vor allem wundert mich an der Stelle, wie ein Simmer, der eventuell noch nie ein echtes Flugzeug gesteuert hat, wissen soll, wie er diesem ein realistisches Stall-Verhalten ermöglichen soll.

Hmmm… so langsam kriege ich Angst vor mir und wundere mich, wie ich all die Jahre seit dem FS4 bis heute überhaupt fliegen konnte ohne all diese unnützen Programme – ist ja schon fast erschreckend…

Eher ein Entwickler-Tool? Und das, wo es im MS und Derivatesims krankt, das Verhalten im/nach Strömungsabriss, dafür sehe ich keinen Regler. (Post-Stall) Dann lieber Aerofly FS2 und eine funktionierende Flug-und-Stall Dynamik. ^^

Stallverhalten und dessen Behandlung ist in keinster Weise Sim anhängig, sondern abhängig vom Flugmodell. Deswegen macht es auch wenig Sinn irgend welche Regler dafür in den Sim einzubauen. Ist das Modell bereits nur mittelprächtig wird es auch mit Reglern nicht realer.
Schon gar nicht, wenn so ein Tool angeblich für alle Flugzeuge anwendbar ist.
Es ist also weit sinnvoller, besser so zu fliegen, dass man gar nicht erst in den Stall kommt.

Ich wage es auch nicht einzuschätzen ob es überhaupt einen Sim gibt, der das Verhalten danach auch nur annähernd praxisgerecht realisiert. Auf die Werbung würde ich da nicht setzen. ich dächte in der Fragerunde wurde darauf auch schon eingegangen.

Was man aber mit jedem Sim trainieren kann ist Stallvermeidung.

Auch auf die Gefahr hin mich lächerlich zu machen: nutzt der weit überwiegende Teil einen Simulator nicht nur, um eine Annäherung an das normale Tagesgeschäfts des simulierten Arbeitsplatzes zu bekommen bzw. um eine Stimmung einzufangen, die man irgendwann mal erlebt hat, als man z.B. als Passagier unterwegs war?

Ich denke gerade die Basics bei Stall und Stall-Recovery sind nicht (nur) die Kenntnisse der korrekten Eingaben an den Kontrollen, sondern das Trainieren, wie man mit dem Gefühl umgeht, wenn es dazu kommt. Damit meine ich nicht nur rein physiologisch was durch die G-Kräfte induziert wird, sondern auch Affekte wie Schrecken, Angst, Überraschung etc.

Wie einen dieses Programm in der Nutzerbandbreite “Arbeitsplatzsimulant” bis PPL Aspirant auch nur geringsten Nutzen bringen soll habe ich nicht verstanden. Die einen brauchen es nicht und die anderen können es damit nicht trainieren. Schon allein weil Forcefeedback auf dem Patentfriedhof liegt und man nicht mal das sanfte Rütteln des Stickshakers (bei Kleinflügligem respektive die Verwirbelungen an den Steuerflächen) geliefert bekommt.

Vielleicht liefert der Hersteller weiterführende Informationen dazu, was man sich dabei evtl. gedacht hat.

Klingt wie eine extrem abgespeckte Version von A2A AccuFeel, was es ja bisher leider noch nicht für p3D v4 gibt. Dieses Tool war ja auch für alle Flieger anwendbar, bot aber wesentlich mehr Effekte als nur stall. Ob das alles realistisch war konnte ich als nicht-real Pilot natürlich nicht beurteilen, aber es fühlte sich zumindest mal echter an und hat den Spassfaktor deutlich erhöht. Das würde ich mir für P3D V4 wünschen. Ein reines Stall Tool für 17 Euro scheint mir ziemlich überzogen.