Erster Eindruck: Aerosoft Mega Airport Dublin

Aerosoft hat kürzlich den Mega Airport Dublin veröffentlicht. Zeit für einen ersten Eindruck des wichtigsten Flughafens auf der grünen Insel!

Eine wichtige Frage treibt mich besonders um: Ab wann ist ein “Airport” bei Aerosoft eigentlich ein “Mega Airport”? Früher war es einmal einmal ein Prädikat für richtig große Flughäfen, also Szenerien, die so riesig und komplex waren, dass es in der damaligen Preispolitik von Aerosoft nicht möglich gewesen wäre, sie zum selben Preis zu verkaufen wie einen Regionalflughafen. Ein Vergleich: Dass London Heathrow, damals einer der ersten Mega Airports, aufwändiger zu erstellen war als bspw. Hannover, leuchtet ein.

Aber Dublin?! Dublin ist zwar die Heimat von Ryanair, Aer Lingus und ein paar kleineren Fluggesellschaften, aber es ist nicht unbedingt eine Drehscheibe des europäischen bzw. internationalen  Flugverkehrs – auch wenn es Verbindungen nach Dubai oder über den Atlantik gibt. Doch dieses Prädikat gilt auch für eine Reihe anderer mittelgroßer Flughäfen wie bspw. Hamburg oder Stuttgart.

“Mittelgroß” ist also “Mega”. Schauen wir uns einmal an, wie Aeorosoft den Dubliner Flughafen umgesetzt hat – klickt auf die Screenshots, um sie in höherer Auflösung zu laden; es besteht auch die Möglichkeit einer Diashow:

01 Unter den Passagierbrücken von Terminal 1

02 Terminal 1 ist sicherlich kein architektonisches Highlight

03Die scheinbar reflektierenden Wolken in der Glasfassade vom Gebäude links sind nicht dynamisch, sondern nur eine Textur.

04Viele Details…

06…und fotorealistische Texturen. Es dürfte nicht all zu viel handgemalt worden sein.

07Fluggastbrücken…

08Blick auf den Cargo-Bereich. Aeorosoft hat sich übrigens bei den Standard-FSX-Objektbibliotheken bedient, wie man beim Pushback-Truck und dem Traktor sehen kann. In meinem Simulator ist die Option “Airport Ground Vehicles” deaktiviert.

09Toll gemacht: Die Bodentexturen

10Dublin  in der Dämmerung. Im Hintergrund seht Ihr übrigens die Schornsteine vom Poolbeg-Kraftwerk; die sind leider viel zu hoch geraten. Der Fehler ist allerdings Microsoft anzulasten; sie sind nicht Bestandteil der Szenerie. Mathijs Kok zufolge hat das Entwicklerteam es nicht geschafft, diese zu exkludieren.

11Wie es sich heutzutage gehört, sind die Lichtkegel volumetrisch

12So muss es sein: Im Ryanair-Bereich sind die Vorfeldfahrzeuge natürlich auf Rynair-gebrandet; im Air Lingus-Bereich auf Aer Lingus.

13 Morgendämmerung…

14Nochmal das Terminal 1…

15 Container im Frachtbereich…

16Blick auf das Vorfeld an einem Vormittag im Winter

17Erstaunlich viel Straßenverkehr gibt es Richtung stadteinwärts.

18Auch parkende Autos wurden en masse dreidimensional umgesetzt. Deutlich zu sehen: Um Performance zu sparen, sind die “Landside-Texturen” nur noch schwach aufgelöst.

19Der Flughafenbus…

20Landside des T2

21Noch einmal die hochauflösenden Bodentexturen

22Direkt am General Aviation Bereich befindet sich die Feuerwache nebst dem Trainingsgelände.

23Die Glasfassade des Terminals ist übrigens leicht transparent…

24Ja, es gibt saisonale Texutren! Hier Winter…

25Frühling…

26Sommer und…
27Herbst!

28Die Remote-Stands auf dem Vorfeld

29Dynamischer Vorfeld-Verkehr: Sehr sauber animiert!

30Zahlreiche Details mit stets fotorealistischen Texturen

31Blick aus dem Cockpit

[SCM]actwin,0,0,0,0;Microsoft Flight Simulator X fsx 21.03.2014 , 15:55:57Blick in Richtung Aer Lingus Maintenance

[SCM]actwin,0,0,0,0;Microsoft Flight Simulator X fsx 21.03.2014 , 15:56:14Auch nach San Francis”go” könnt Ihr ex Dublin fliegen!

[SCM]actwin,0,0,0,0;Microsoft Flight Simulator X fsx 21.03.2014 , 15:58:51Iren-Power

[SCM]actwin,0,0,0,0;Microsoft Flight Simulator X fsx 21.03.2014 , 16:01:56Hier die Einbindung der Szenerie in FTX IRE mit der optionalen Anpassung an die Umgebung, die im Installer ausgewählt werden kann.

[SCM]actwin,0,0,0,0;Microsoft Flight Simulator X fsx 21.03.2014 , 16:02:51Weitere Hallen und der Tower am östlichen Rand der Szeneriebegrenzung

[SCM]actwin,0,0,0,0;Microsoft Flight Simulator X fsx 21.03.2014 , 16:03:09Auch der Tower ist akkurat modelliert und mit fotorealistischen Texturen versehen.

32Die Nachttexturen entsprechen dem zu erwartenden Standard.

33Die Lichtmasten illuminieren leider nicht alle darunter befindlichen Objekte: Auf der Gangway und den Leitplanken wird das Licht reflektiert, der Boden direkt darunter ist praktisch kaum besser ausgeleuchtet als die Umgebung. Auf den daneben befindlichen Gepäckwägen wird kein Licht reflektiert. Schade – das haben wir in anderen Szenerien schon besser gesehen!

34Besser, wenn auch nicht perfekt, sieht es an anderen Stellen aus.

35Auch auf der Landside sind die Nachttexturen nicht perfekt: Ich kann mir nicht vorstellen, dass die vierspurige Straße und die Bushaltestellen völlig im Dunklen liegen.

36Das Beacon-Light des Towers ist volumetrisch. Für mich ist das nur Spielerei, die auf Kosten der Performance geht – bei klarem Wetter und geringer Luftfeuchtigkeit würde man diesen Effekt in der Realität gar nicht sehen können!

37Insgesamt sind die Nachttexturen dann doch wieder stimmig!

Der Mega Airport Dublin funktioniert nicht nur im FSX, sondern auch in Prepar3D V2.1. In Prepar3D kommt es allerdings kurze Zeit nach dem Laden zu einem Out-of-Memory, was aber durchaus auch an der Speicherverwaltung durch den Simulator liegen kann und nicht unbedingt Aerosoft angelastet werden kann.

Nichtsdestotrotz warnt Mathijs Kok von all zu optimistischen Detaileinstellungen im Aerosoft-Forum. Dabei macht er folgende Rechung in Verbindung mit einem komplexen Addon à la PMDG auf: “FSX around 1.000.000 K, Dublin around 800.000 K, NGX around 800.000 K”. Man kann sich leicht vorstellen, dass AI Traffic und andere Addons, wie bspw. Orbx FTX IRE, auch sehr speicherintensiv sein können. Dann gibt es kaum noch Reserven, bis der unvermeidliche OOM kommt. Deswegen empfehle ich dringend die Verwendung von AI Cull – damit werden sehr wahrscheinlich keine OOMs auftreten. Die animierten Flaggen sollten auf alle Fälle ausgeschaltet werden!

[SCM]actwin,0,0,0,0;Microsoft Flight Simulator X fsx 21.03.2014 , 15:53:06Hier ein Beispiel für das volumetrische Gras: Dieses ist ohnehin recht kurz gemäht und daher aus dem Cockpit kaum wahrnehmbar. Wer Probleme mit der Performance hat, sollte besser darauf verzichten.

[SCM]actwin,0,0,0,0;Microsoft Flight Simulator X fsx 21.03.2014 , 15:53:54Hier ein beinahe 100%-Crop aus dem Simulator: Das volumetrische Gras ist kaum wahrnehmbar. Toll wäre es gewesen, wenn Aerosoft den Rasen etwas höher wachsen lassen hätte. Ich werde den volumetrischen Rasen deaktivieren.

 

 

 

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Jetzt wollte ich es wissen:
UT2 100%, AXE aktuelle Version
Start EDLW (Payware) mit der Freeware City Szenerie (2.5 GB!). Über Amsterdam, Rotterdam, (Payware) via Südengland (Payware: Gatwick, Heathrow, Luton und London City) nach EIDW: kein OOM. FL 280. Ohne FSX abzuschalten zurück nach EDDF (aktuellste Version Payware) über EHAM und EDDL (Payware): kein OOM.Mit normalen FPS fpr Eddf am Gate abgestellt. Flugplan handish modifiziert mit pfpx.
Regelmäßig die FSX.Config mit Flusifix gewartet. Den Virtuali Manager von FSDT verwendet. Regelmässig die Registry neben Norton Premium 360 mit Norton Utilities 16 bereinigt, deframentiert etc.
Netten Frühlingsanfang!
Christian

Mit dem Aerosoft-Airbus mag es gehen. PMDG ist wesentlich ressourcenfressender… Im Aerosoft-Forum ist Kok deswegen auch auf die PMDG eingegangen.

Aber Holger, das ist ja nun schon beinahe pure Blasphemie: Ein Aerosoft Produkt besser als PMDG? 🙂
Nein, auch mit der PMDG habe ich eben bei oben genannter Strecke
keine Probleme gehabt. Einen OOm habe ich noch nie gehabt. Aber ich komme vom FS9 mit Windows XP und habe erst sehr spät mit einem i7 Rechner mit Windows 7/ 64 auf den FSX umgesattelt mit Rücksichtnahme aller Tweaking- Tipps: insbesondere Flusifix.und Bojote.

Viele haben mit dieser Szenerie keine OOM Probleme, einige aber schon. Das Problem liegt wohl da, dass die, die jetzt OOM Probleme haben, diese mit anderen – noch umfangreicheren – Szenerien nicht haben. Die meisten, so auch ich, werden wohl nicht einsehen, wegen einer Szenerie jetzt alle Parameter wieder zu überdenken. Dass der AS Bus weniger VAS fordert liegt gänzlich und allein daran, dass er qualitativ sehr weit unter dem Niveau der PMDG NGX liegt.

Man muss schon kritisch anmerken, dass es viele andere Szenerien mit einem vergleichbaren oder noch größeren Umfang gibt, die bei denselben Einstellungen den VAS nicht so fordern. Es gibt ja bereits ein Update auf 1.02, mal sehen, ob es da mit besser ist …

Ich habe gehöre zu denjenigen, die OOM-Probleme haben… Mit dem AS-Bus habe ich es allerdings noch nicht ausprobiert. Und ja, Bojote und andere Tricks sind aktiv. 🙂 Mal schauen, wie es mit dem Update ist…

Auch nach Update besteht die OOM Problematik leider weiterhin bei mir und das, obwohl ich jetzt auch bereits den landseitigen Traffic komplett deaktiviert habe. Hoffe, dass man das seitens AS noch in den Griff bekommt!