Das Ende einer Ära ist gekommen…

Drzewiecki Design hat auf Facebook erklärt, dass man sich trotz nostalgischer Gefühle entschieden hat, keine neuen Produkte und “größere Update” für diese Simulatoren zu bringen:

  • Microsoft Flight Simulator X
  • Microsoft Flight Simulator X : Steam Edition
  • Flight Sim World
  • Prepar3D v1, v2, v3 und v4.0 bis v4.3

Bestehende Produkte bleiben im Verkauf und werden auch weiterhin supportet. Das Team will sich auf die Simulatoren Microsoft Flight Simulator (FS2020), Prepar3D v4.4+, Prepar3D v5 und X-Plane 11 fokussieren.

Geschenke gibt es auch noch, denn die FS 2004 Produkte werden ab sofort (ohne Support) kostenfrei angeboten.

64 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Das ist nur die logische Konsequenz, nicht mehr weiter für veraltete Flugsimulator Plattformen zu entwickeln. Im Hintergrund tausche ich mich derzeit mit anderen Entwicklern darüber aus, wie man am besten seine jeweiligen Szenerien in MFS bekommt.

Ich sehe da eine große Flut von Entwicklern, die nach und nach die Entwicklung für den FSX und den P3D einstellen und sich voll und ganz auf den zukunftsträchtigen MFS konzentrieren werden. MFS rules!

Solange es im MSFS nichts vernünftiges zum Fliegen gibt, nützen die ganzen Szenerien gar nichts. Ich sehe nicht, das die Entwicklung für P3D so schnell eingestellt wird. Damit würden sich die Entwickler ins eigene Knie schießen.

Aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden.

Ähhh… Da steht doch, das P3Dv4+ und P3Dv5 noch weiterhin unterstützt werden.
Es geht also nur darum das alte 32 BIt Zeug nicht mehr fortzuführen.

Last edited 18 Tage vor by skystar

Es ist ja auch kaum zu erwarten dass demnächst qualitativ hochwertige Addon-Flugzeuge für den MSFS erscheinen werden….

In Teilen hast Du ganz sicher Recht. Denn es werden vorrangig die Betreiber professioneller Flugsimulatoren sein, die nach wie vor Add-On’s für den P3D brauchen und auch kaufen werden. Oder Homecockpit-Bauer, die sich in ihrem Haus/Wohnung/Keller ihren P3D Sim mit ihrer Hardware eingerichtet haben. Sie werden nicht ganz so schnell auf dem MFS umsatteln. Aber in der nächsten Zeit wird mit dem MFS auch das Betreiben von professionellen Simulatoren oder Homecockpits möglich sein, da bin ich fast sicher.

Und ich sehe da eine große Flut von Käufern, die sich sehr gut überlegen werden, ob sie ihre Produkte, die sie teils schon mehrfach für FS9, FSX, P3D1-3 und P3D4-5 erworben haben, noch ein weiteres Mal für die neue Plattform kaufen, die ja in der Tat bereits deutlich mehr ‘out of the box’ mitbringt. Sehr schade, dass man nur wenig über Absatzzahlen unserer kleinen Szene weiß, hoffentlich werden jetzt nicht zu viele Karten neu gemischt, bzw. der Kuchen zu sehr geteilt.

Denn dass (derzeit zumindest) die optische Messlatte nun ein deutliches Stück höher gelegt worden ist, wird – davon bin ich überzeugt – die anderen Plattform-Entwickler nicht in Schockstarre versetzen, sondern im Gegenteil eher anspornen. Die weitere Entwicklung bleibt daher spannend.

Es wird gewissermaßen eine kurze Durststrecke geben. Dann, nachdem das SDK noch besser dokumentiert ist und weitere Features im MFS Einzug halten, wird es meiner Einschätzung nach zu einer Stabilisierung des Marktes kommen. Die Absatzzahlen werden steigen, mehr und mehr Entwickler machen Add-On’s nur noch oder vermehrt für den MFS. Vielleicht werden die Add-On Preise etwas niedriger sein, als es zum Beispiel beim X-Plane Flugsimulator der Fall ist. Besser man verkauft viel und günstig, als dass man wenig aber zu hohen Preisen verkauft. Der Marktplatz Microsoft Store bietet zusätzliche Aufmersamkeit – neben dem ORBX Central, dem Aerosoft Store oder Simmarket.

In mich hat man ein dankbares Opfer gefunden. Alles was für mich eine Relevanz hat, wird gekauft. Ganz egal ob es für den P3D oder für den MFS entwickelt wird. Da überlege ich als Käufer nicht lange, sondern greife zu. Gerade erst hatte ich mir den Flughafen Hamburg von Sim-Wings gekauft, der für den P3D veröffentlicht wurde. Aber den P3D nutze ich nicht mehr. Aber er (P3D) bleibt vorerst installiert um eventuell bestimmte Dinge zu probieren oder um Sachen zu entwickeln. Aber er wird einfach nicht mehr von mir genutzt. Für mich ist der MFS einfach zu bombastisch um noch einmal zum P3D zurückzukehren.

Ich bin mir relativ sicher, dass der Sim-Wings Hamburg Flughafen später auch für den MFS entwickelt wird. Meiner Einschätzung nach wird sicherlich irgendwann der Zeitpunkt kommen, an dem gar keiner mehr für den P3D entwickelt.

Ich würde mir für Deine Annahmen und Vermutungen mehr Beweise und Belege wünschen. Nur vom Hörensagen und persönlichen Empfindungen auf die negative Entwicklung der anderen Sims zu schließen, ist nicht ausreichend und laut Definition der neuen Netiquette unzulässiges Bashing.

Um was geht es Dir konkret, du musst schon sagen was genau Du meinst. Deine Forderung ist mir zu allgemein gehalten 🙂

Bessere Dokumentation des SDK, zusätzliche Features, sich zunehmend auf MSFS fokussierende Developer, steigende Absatzzahlen.
Als Entwickler hast Du ja vielleicht deutlich mehr Einblick was da im Hintergrund so alles läuft. Du weißt, ich bin immer noch nicht vom Neuen überzeugt…

Tatsächlich ist es so wie Du es schreibst. Vieles bezieht sich auf öffentlich zugängliche Informationen seitens Asobo und Microsoft. Die Informationen sind für alle zugänglich, soll ich das alles zusammentragen und hier zusammenfassen? Das wäre sehr zeitraubend. Ich möchte Dich oder andere nicht überzeugen.

Zur Dokumentation des MFS SDK ist eine klare Linie zu erkennen. Das erste SDK war gut dokumentiert, so dass man auf dessen Grundlage Szenerien erstellen kann. Es wurden von namhaften Entwicklern bereits Szenerien für den MFS erstellt, veröffentlicht und verkauft. Zum Beispiel London City Pack von ORBX und Siant Trpez und Paderborn von Aerosoft GmbH. Die Dokumentation des neuen SDK v0.6.0 ist schon viel besser dokumentiert als in der Vorgängerversion. Nach dieser für alle nachvollziehbaren Logik wird das darauf folgende SDK noch besser dokumentiert sein, als das jetzige SDK. Undsoweiter …

Ich kann nur den Versuch unternehmen und anhand eines Screenshots aus 3ds Max 2020 heraus, die vielen Materialien des MFS zu zeigen. Daraus geht hervor was noch alles zu erwarten ist:

Die zusätzlichen Features kann man bereits jetzt schon in den Tools erkennen und in der Dokumentation des SDK nachlesen. Da geht es unter anderem um Charakter Design und Charakter Animation – neben dem eingentlichen Szeneriedesign ist dies eines meiner Spezialthemen.

Zu den tatsächlichen Absatzzahlen kann ich nichts genaues schreiben. Wie auch, bin ja kein Unternehmer der in der Branche aktiv ist. Aber ich verstehe etwas von der Zusammenfassung von Informationen und Statistiken.

Dass im Laufe der Zeit mehr und mehr Entwickler zum MFS umsteigen werden, ergibt sich für mich aus der Tatsache, dass es nur noch wenige Entwickler gibt, die für den FSX und dem 32-Bit P3D entwickeln. Das ist eine Prognose und meine persönliche Einschätzung 🙂

mfs_sdk_3dsm_tools_material.jpg

@ Thomas-NUE

” Ich denke man darf unterstellen ….

….. Damit ist frühestens im Sommer 2021 zu rechnen.

…. Meiner Meinung nach …

…. In der Hoffnung dass ….”

“Nur vom Hörensagen und persönlichen Empfindungen ….. ist nicht ausreichend und laut Definition der neuen Netiquette unzulässiges Bashing.”

aha!

Das fällt schon fast unter die neue Richtlinie des Trollens. Wenn du einfach nur den MSFS gut findest und das kundtun möchtest, ist das ja dein gutes Recht. Aber immer der Abgesang auf die anderen und die Seitenhiebe nervt einfach tierisch, da eben auch total ohne Basis.

Ich selbst gebe Hunderte und Tausende von Euros für das Hobby aus, für MSFS habe ich aber bisher erst knappe 10 € für den GamePass ausgegeben. Die Airports können noch so toll aussehen, ich kaufe keinen, da ich noch nicht fliegen kann. Von daher gebe ich das Geld erstmal weiterhin für den P3D aus, bis MSFS irgendwann mal soweit ist. Ein Jahr ist da aber noch optimistisch… In nem Jahr gibts vielleicht mal ein Aerosoft CRJ Kaliber, was immer noch näher an Default als an PMDG oder FSL dran ist.

Wenn der MSFS für dich das Nonplusultra ist, ist doch super. Aber nach allem was ich lese, ist der Anteil der bisherigen Flusi-Piloten eher gering, die da schon komplett umsteigen. Und ob die neuen MSFS Piloten so viel Geld auf den Tisch legen, wissen wohl nur die Entwickler selbst. Würde mich auf jeden Fall sehr interessieren.

Das war zu erwarten. Es zahlt sich einfach nicht mehr aus, weil es da immer weniger Kunden gibt. Außerdem werden die Recourcen für die Entwicklung von Szenerien für den MSFS benötigt. Da gibt es derzeit mehr als eine Million potentielle Kunden, soviele, wie bei keinem anderen Simulator.

Das mit den 1 Mio Usern glaub ich erst, wenn es dazu belastbare Marktstudien oder belegte Absatzzahlen gibt. Und zwar dauerhaft 1 Mio, nicht 900k User die halt mal kurzzeitig per Gamepass vorbei geschaut haben.

War jedenfalls mit einer Million Downloads innerhalb von 14 Tagen der erfolgreichste Start eines Flugsimulators aller Zeiten…

Ja wie geschrieben, das mag sein. Aber die Frage wird sein, wie nachhaltig das ist?

Davon bin ich felsenfest überzeugt, wenn ich allein schon daran denke, was sich in der Freeware-Szene tut. Innerhalb von einem Monat hunderte Flugplätze und -häfen, Landmarks, Mods für A320 und 787, Tools wie Earth2MSFS, ModelConverterX, MSFS 2020 Airport Gen, MSFS Legacy Importer, MSFS 2020 Airport Gen, inzwischen – ich habe heute noch einmal nachgeschaut – mehr als 600 Liveries (!) von so ziemlich allen Fluggesellschaften der Welt etc., etc.

Das muss nichts heißen, für Xplane und P3D gibt es auch hunderte von Addons, Tools, Liveries, mit einem großen Freeware-Anteil.
Laut Mathjis Kok wurden von P3D irgendwas um die 20k Lizenzen verkauft. Gemäß der Navigraph Umfrage 2019 teilten sich Xplane und P3D den Markt ungefähr 50:50, sprich wir reden von vielleicht 50.000 aktiven Flugsimulanten. Was hätte nun passieren sollen, dass sich die Nutzerzahlen mit dem MFS dauerhaft und nachhaltig (!) um den Faktor 20 erhöhen? Die bessere Grafik alleine reißt das sicher nicht. Der weit größte Teil der User war mit Airlinern unterwegs. Ich denke man darf unterstellen, dass hier in der Regel die Rede eher von PMDG und FSlabs Niveau gesprochen wird, nicht von Default. Damit ist im MFS frühestens im Sommer 2021 zu rechnen. Meiner Meinung nach war das eine große Welle an Neugierigen zu Beginn, die aber weiter ziehen werden. Die meisten “Bestands-Simmer” werden bis auf weiteres zweigleisig fahren und sich einen Wechsel inkl. Invest in Hard- und Software sehr genau überlegen und am Ende werden wir mit viel viel Glück mal von max. 100k Usern beim MFS rechnen dürfen. In der Hoffnung dass sich das dann mit der Erwartung von MS/Asobo deckt und sie nicht irgendwann den Streaming-Hahn abdrehen.

Ich besitze selber alle diese Simulatoren und beobachte die Freewareszene deshalb sehr genau. Noch nie gab es bereits einen Monat nach Erscheinen auch nur annähernd soviel an kostenlosen Addons. Nicht einmal annähernd! Und dieses Argument mit dem Streaming-Hahn abdrehen ist oft gehört, aber je öfter gehört, wird es trotzdem nicht richtiger. Nachdem Microsoft auch den Marketplace eingerichtet hat, an dem sie mitverdienen, werden sie das solange nicht machen, solange dort neue Addons von Entwicklern reingestellt werden, bzw. diese Addons Abnehmer finden. Außerdem wird der MSFS sowohl auf dem PC als auch auf der X box Teil des gamepasses sein und bleiben. Das sind monatliche Abo-Einnahmen, da werden sie nicht einfach eines dieser Spiele abdrehen. Das wäre Schwachsinn. Auf der X Box sind im Gamepass Spiele enthalten, die sind 10 Jahre und noch älter… Außerdem, selbst wenn die Server abgedreht werden sollten, was in den nächsten 10, 15 Jahren absolut unwarscheinlich ist, ist die „Offline Landschaft“ des MSFS allemal passabler als beim X-Plane und beim P3D 5. Der MSFS lässt sich also sehrwol Offline spielen. Und ganz ehrlich, nach 10 bis maximal 15 Jahren verabschieden sich die meisten von ihren alten Simulatoren, weil es dann Neues, Besseres gibt. Ich kenne jedenfalls niemanden mehr, der heute nich mit dem FS 2004 herumdüst. Dieses Schicksal wird keinem der heutigen Simulatoren erspart bleiben. Im Keller habe ich auch noch die Originalschachtel und die Disketten des FS 4 liegen….

“Noch nie gab es bereits einen Monat nach Erscheinen auch nur annähernd soviel an kostenlosen Addons”
Wahrscheinlich gab es auch noch nie so viel Verbesserungsbedarf. Und das meiste dürften dann doch eher Mini-Korrekturen sein, die den größten AI-basierten Unfug im Heimatdorf oder am lokalen Flugplatz ausbügeln. Vom aktuellen SDK kommt die Freude der Entwickler ja eher nicht. Ich glaube damit ist nicht mal Christian B. happy.
Der Unterschied zwischen MFS und den alten Spielen, die seit 10 Jahren im Gamepass enthalten sind, ist, dass für die alten Spiele nicht dauerhaft zig GB Daten gestreamt werden müssen. Und da wird man sich bei MS ab einer gewissen niedrigen Nutzerzahl schon die Kostenfrage stellen.

Deinen zweiten Satz möchte ich noch ergänzen. Noch nie gab es einen Flugsimulator mit einem annähernd großen Umfang. Ich nenne dir einige Beispiele;

Wetterdarstellung – standardmäßig mitgeliefert
Livetraffic – standardmäßig mitgeliefert
Satelliten Landschaft – standardmäßig mitgeliefert etc.

Je größer der Umfang, desto häufiger kommen am Anfang natürlich Fehler vor. Wie viele Updates haben denn Laminar und Lockheed bei jedem ihrer Simulatoren nachgeliefert? Etliche! Auch da lief und läuft es oft alles andere als rund. Die VR Qualität etwa bei X-Plane 11 aber auch bei P3D 5.0 muss ich als jemand, der die nutzt, als eher bescheiden bezeichnen. Selbst Vulcan brachte hier beim X-Plane 11 nicht den großen Durchbruch. Die Simulatoren sind dafür einfach zu alt und deshalb nicht in der Lage, alle Möglichkeiten der Darstellung, die es heute bereits gibt, entsprechend umzusetzen. Das wird beim MSFS anders sein, weil der auf sehr viel neuerem Code aufbaut, vor allem, was die Darstellung betrifft…

Und noch etwas zur Kostenfrage. Du solltest Dir das Geschäftsmodell einmal näher ansehen. Was wird beim MSFS anders gemacht?

  1. Marketplace direkt im Simulator (zusätzliche Einnahmen)
  2. Abo-Modell durch den Gamepass (zusätzliche Einnahmen)
  3. Erstmals kommt ein Flugsimulator auf eine Konsole (X-Box) – ein Alleinstellungsmerkmal – das gab es bislang noch nicht (zusätzliche Einnahmen durch Verkauf, Abo-Modell und Marketplace…). Die Playstation hat nichts vergleichbares zu bieten. Nicht umsonst kam als erstes World-Update Japan, der Heimatmarkt der Playstation, zum Zug. Das ist kein Zufall!
  4. Allein das Abo-Modell durch den Gamerpass garantiert dem MSFS ein langes Leben. Netflix wird nie eine bereits vor einigen Jahren selber produzierte Serie vom Netz nehmen und wenn sie von noch so wenigen Leuten angeschaut wird. Warum sollten sie es tun? Es geht darum, dass Netflix sagen kann, wir haben 10.500 Serien in unserem Programm, mehr als jeder andere. Microsoft sagt, wir haben 150 Games im Gamerpass, die für 9.99 oder 14.99 nach Herzenslust gespielt werden können. Warum sollten sie eines dieser Programme vom Netz nehmen? Das wäre absolut dämlich…

Klar, mit vielleicht 50.000 weltweiten Hardcore-Simmern,
von denen jetzt einige am lautesten schimpfen, lässt sich ein solches Projekt nicht finanzieren. Die sind aber im MSFS eine Minderheit. Aber auch diese Minderheit – das hat Asobo versprochen – wird in spätestens einem halben Jahr zufrieden gestellt werden, weil der MSFS halt mehr zu bieten hat. Die Probleme werden gelöst. Mit Sicherheit.

Und noch etwas zur von Dir gescholtenen AI. Schau Dir bitte einmal die Gebäude in den Addons des X-Plane 11 (z.B. Simheavens X-Europe 5.1) an. Was ist denn da wirklich “real”? Findest Du da Dein Haus? Das bezweifle ich sehr. Außer Du hast es selber mühsam in Blender erstellt… . Dann ja, sonst nicht. Ich weiß ja nicht, ob Du den MSFS schon selber im Offline-Modus betrieben hast. Die Landschaft erreicht da nahezu die Qualität von ORBX True Earth – kommt auch nicht von ungefähr, weil ein Team von ORBX daran mitgearbeitet hat…

Dem MSFS gehört die Zukunft. Davon bin ich überzeugt…

Und ich sage das als jemand, der sich bereits seit Jahrzehnten (seit dem FS 2 auf dem Commodore C 64) intensiv mit der computerbasierten Flugsimulation auseinandergesetzt hat und es heute noch tut…

Na ja, diese Diskussion hatten wir ja hier auch schon zigmal: “standardmässig mitgeliefert” und auch wirklich brauchbar sind halt zwei sehr unterschiedliche Paar Handschuhe, nicht? Was bringt mir der “standardmässig mitgelieferte” AI Traffic, wenn dieser voller Lücken und nur mit lausigen Modellen inkl. Phantasiebemalung daher kommt? Nichts. Zwar dabei, aber unbrauchbar.
Ich wiederhole mich gerne: was ist denn im neuen Sim “standardmässig” mit drin, was nicht trotzdem noch ein Addon benötigt, damit es wirklich brauchbar wird? Ausser der opulenten Wetterdarstellung (die aber auch noch nicht perfekt ist…) und der tollen Satellitengrafik (ebenfalls nicht in jedem Fall über alle Zweifel erhaben), ist im MSFS “standardmässig” zwar auf dem Papier mehr drin als in den alten Sims, da aber zwischen völlig unbrauchbar (AI Traffic) und so lala umgesetzt (Wetter, mal von der Optik abgesehen) alles drin ist, klingt es meiner Meinung nach halt schon mehr nach Marketing als nach einem echten Grund, warum der MSFS dies besser macht, als die alten Sims. Über die möglichen Risiken, die ein solches “standardmässig dabei” mit sich trägt, haben wir ja auch schon diskutiert, meiner Meinung nach ist das nicht in absolut jedem Fall als Positiv zu sehen.

Nichts desto trotz hat der MSFS natürlich den Vorteil, dass wir da erst ganz am Beginn stehen und sich Vieles noch zum Guten wenden kann (und wohl auch wird).

Natürlich ist da noch sehr viel zu tun und die Entwickler haben noch viel Arbeit vor sich. Das Projekt ist ja auf 10 Jahre angelegt.

Aber mit jedem Tag wird der MSFS besser. Wenn Du Dir das Paket mit den 380+ Liveries herunterlädst (Freeware!), dann wirst Du die Phantasiebemalung auf deinem Heimatflughafen viel selterner vorfinden. Es braucht halt alles seine Zeit. Auch die besonders aktive Community liefert da Beachtliches – mit jedem Tag mehr und mehr…

Es geht vorwärts. Die Karawane zieht weiter…

Und ich habe jedenfalls keine Lust mehr dazu, mir mühsam Satelliten-Texturen mit Programmen wie Ortho4XP herunterzuladen, die mittlerweile, obwohl sie nur einen sehr begrenzten Raum wiedergeben, bereits 1,5 Terabyte auf einer meiner Festplatten einnehmen, zum Teil sehr bescheidenes Material, an dem dann erst Farbangleichungen vorgenommen werden müssen etc. Dafür ist mir meine Zeit mittlerweile zu kostbar…

Klar, so sind halt die unterschiedlichen Ansprüche. Ich habe lieber ein paar wirklich toll gemachten Regionen mit sehr wenigen Fehler in meinem Sim, in welchen ich VFR Sightseeing oder Bushfliegerei betreiben kann, als einfach auf einen Schlag eine weltweite Abdeckung, dafür an allen Enden offensichtliche Fehler, die zumindest für mich die Immersion sofort wieder zerstören. Mesh, Unzulänglichkeiten der AI, fehlende POIs, fehlende Airports, keine Watermasks plus die Limitierungen der Photogrammetrie holen mich fast bei jedem VFR Flug sofort wieder auf den Boden zurück und ich muss schon beide Augen zudrücken, dass mich dies nicht nervt.

Und sind wir ehrlich: die World Updates wie eben mit Japan sind natürlich super, auch wenn gewisse Unzulänglichkeiten weiterhin bestehen, aber wenn man wirklich über gute, teilweise manuell verbesserte Regionen fliegen will, ist man wieder so weit wie vorher: man muss warten, bis MS/Asobo oder in seltenen Fällen vielleicht ein Dritthersteller, die gewünschte Region aufgepeppt hat. Einziger Unterschied: es braucht dann weniger bis keinen Festplattenspeicherplatz und ist, sofern von MS/Asobo zur Verfügung gestellt, gratis.

Ansonsten einfach mal ein kleines Beispiel von einem VFR Flug über der Schweiz. Ich starte in Belp, fliege den Nordabflug und schade, in Bern hat es keine Kirchen und kein Stadion. Gut, ich fliege über die wirklich tolle Satellitenphoto-Landschaft mit völlig akzeptablen bis guten AI Gebäude und Bäume in Richtung Grenchen, plötzlich ist unter mit Winter. Oder eher: grünstichiger Winter. Ich drehe in den Süden, fliege in Richtung Alpen, die ich wegen dem lausigen Mesh eigentlich so gar nicht richtig erkennen kann. In diversen Täler ist wieder Winter, teilweise Texturmatsch oder Wolken auf der Textur. Harte Übergänge zwischen verschiedenen Qualitätsstufen der Bodentexturen sind ziemlich häufig. Oft fliesst ein Fluss iwo am Hügel aufwärts oder hat mitten im Wasser komische Beulen. Kein Dorf hat eine Kirche, keine Stadt ein Stadion. Alle paar Kilometer fliege ich über einen Bereich, wo die AI offensichtlich nicht erkennen konnte, ob auf der Satellitenbodentextur Wald oder Feld oder Dorf/Stadt abgebildet ist, dann bleibt die Tapete einfach leer von AI Objekten. Den ganzen Flug habe ich übrigens nicht mit dem internen Flugplaner geplant, da der nur Texturmatsch zeigt und keine Routenplanung bspw. durch ein Alpental zulässt. Ergo auf externes Tool ausgewichen.

Jetzt kann man natürlich sagen: Pech gehabt, ist die Schweiz so schlecht von Bing abgedeckt. Klar. Nur ist mir das obige bisher bei fast allen Flügen widerfahren. Fehlende Bäume oder Häuser, falsche Häuser, komische Fehler im Mesh, komplett unzureichendes Mesh, POIs die fehlen, entweder weil es die AI nicht kann oder die Region halt nicht manuell nachgebessert wurde, unzureichende Auflösung der Bodentextur, Wintertexturen im Sommer und und und. Die Unzulänglichkeiten sind da und sie sind nicht selten.

Bleibt also am Schluss: wird das wirklich alles weltweit verbessert? Wenn ja, wann denn? Was bringt es mir zu wissen, dass der Sim 10 Jahre weiterentwickelt wird, wenn die Schweiz bspw. erst in 7 Jahren schlaue Bing Satellitenaufnahmen kriegt?

Oder andersrum: was bringt mir die weltweite Abdeckung, wenn diese nur bei 50-60% von dem bietet, was möglich wäre? Ich habe lieber 90-100% und ein paar hundert Gigabyte auf meiner Festplatte verbraten, dafür halt nur lokal begrenzte Szenerien, als weltweite Mittelmässigkeit mit der theoretischen Aussicht auf Verbesserung.

Ja was kriegst Du denn im X-Plane 11 oder im P3D 5 an VFR Material mitgeliefert? Nichts! Hau mal die ganzen mühsamst erstellten Sat-Dateien, die rund 30 Zusatzprogramme, die man sich mühsamst herunterladen muss, von der 3D-people_library, über die MisterX_Library bis zu den world-models herunter und flieg mal standardmäßig ein paar Runden. 452 Verzeichnisse hat mein X_Plane 11 in der Custom Scenery mittlerweile. Alles runter und dann viel Spaß beim Fliegen 😉

452 Verzeichnisse! Du wirst doch wohl aus eigener Erfahrung wissen, wieviel an Arbeit da dahintersteckt. Aber es war notwendig, weil dem X Plane 11 VFR komplett unbekannt ist. Natürlich ist die Landschaft im MSFS nicht perfekt. Aber ich bin froh, dass ich nicht mehr Wochen und Monate mit dieser unnötigen Arbeit, die für mich die Entwickler des MSFS erledigt haben, verschwende. Ganz ehrlich. Wenn mich hier etwas stören sollte, dann könnte ich diesen Fehler beim MSFS so schnell korrigieren, wie bei keinem anderen Simulator bisher. Das geht erstmals im Simulator selber. Wenn also auch Du hunderte Stunden mit Arbeiten rund um Deinen X-Plane oder P3D verbraucht hast, was aufgrund Deiner hohen Ansprüche anzunehmen ist, dann wird es für Dich doch eine Kleinigkeit sein, die Fehler im MSFS, die Du dort findest, ganz einfach und ohne großen Zeitaufwand zu korrigieren. Auf Youtube gibt es mittlerweile Duzende Videos, wie man das macht. Danke, liebe Entwickler des MSFS, dass mir eine so aufwendige Arbeit in Zukunft in großem Stil erspart bleibt…

Hab ich tatsächlich, nur sind die Videos etwa qualitativ auf der Stufe einiger Addons, so wie das dort erläutert wird und so einfach sein soll, geht es zumindest bei mir nicht, ganz zu schweigen davon, dass man dafür auch wieder eine Anzahl an zusätzlichen Tools braucht und schon etwas Know-How mitbringen muss. Dann sind die aus Google Maps importierten 3D Modelle und Texturen ohne jede Anpassung oft viel zu hell, haben keine Beleuchtung und kein schlaues LOD und somit schon wieder nur eine mittelmässige Lösung. Ich habe zumindest in mehreren Stunden es nicht hingebracht, das Berner Münster oder das Bundeshaus in den MSFS zu kriegen, weder mit der manuellen Methode via Blender und renderdoc noch mit dem Earth2MSFS Tool. Und “ohne Zeitaufwand” würde ich es jetzt nicht bezeichnen, mal einfach in der ganzen Schweiz die Kirchen der Dörfer und sämtliche Stadions nachzurüsten. Zudem liegt dann das Argument flach, dass man im MSFS eben ohne solche Bastelarbeiten am Ziel ist. Ich vergleiche übrigens mit dem P3Dv5, nicht mit Xplane, da sind wir also sowieso schon mal nicht von derselben Ausgangslage ausgehend.

Na was wird denn im P3D 5 standardmäßig an VFR geliefert? Nichts! Die Landschaft, eine absolute Katastrophe! Du bist, so wie der P3D 5 um 59,90 Dollar geliefert wurde, mit diesem Grundgerüst zufrieden. Ich habe ihn auch erworben, weil ich gehofft habe, dass sich da VR mäßig Verbesserungen ergeben. Fehlanzeige! Dort investiere ich in Zukunft also weder Geld noch Zeit, sondern widme mich vorwiegend dem MSFS, dem die Zukunft gehört. Unsere Diskussion bringt uns aber sowieso nicht weiter. Du hast Deine Meinung, ich habe meine. Glück ab, gut Land!

Das ist schon klar, wobei die Liveries für die A320Neo auch 90% Phantasie sind, oder fliegt die Delta nur noch mit A320Neo? Das Paket ist nett, aber auch nicht mehr. Mit gutem AI Traffic hat das immer noch nicht viel am Hut.

Keine Angst, wird schon kommen. Man muss halt Geduld haben.

Wenn ich als Newbie den X Plane 11 oder die Academic Licence für den P3D erwerbe, kriege ich überhaupt nichts! Überhaupt keine Sat-Dateien, überhaupt keinen Livetraffic, bescheidenste Wetterdarstellung und, und, und.

Natürlich, mit dem, was bisher von Asobo geliefert wurde, kann man als Hardcore-Simmer nicht vollkommen zufrieden sein. Aber daran wird gearbeitet und das wird sich ändern. Mit Sicherheit….

ich war alpha tester und ich habe mir den fs2020 nicht gekauft.
so lange es keinen pmdg 737,fslabs gibt, bleibe ich den prepar3d v5 oder zukünftig v6 treu

Last edited 18 Tage vor by Willy

Das ist ein Fehler. Seit der Alpha- und Betaphase hat sich viel getan 😉 – alleine was Freewareentwickler rund um das Projekt A32NX geschafft haben, ist beachtlich. Die 59 Entwickler (!) arbeiten mit der Hilfe von 32 Airbus-Piloten (!) daran, den Standard-Airbus auf “study-level” zu bringen…
https://flybywiresim.com/a32nx

Ich finde die Entwicklung rund um das Projekt A32NX sehr spannend, beobachte es deshalb sehr genau und teste bei jedem Update die neuen Funktionen intensiv und gebe mein Feedback, wenn mir was auffällt…

Ich habe es noch nicht getestet. Darüber aber gelesen.
Sind das hauptsächlich die Instrumente im Cockpit, die angepasst werden oder hast Du auch Änderungen im Flugdynamik festgestellt?

Die Flugdynamik wurde nicht geändert. Aber, wenn jemand mit ihr Probleme hat, kann er sie ja auf FSX bzw. P3D Niveau zurückstellen, das ist im Menü möglich. Und ganz ehrlich. Wirklich “real” ist die Flugdynamik auch in viel gepriesenen Produkten wie X Plane 11 auch nicht, weil sonst würde auch dort wenige von den Computer-Piloten erfolgreich eine A 320 per Hand erfolgreich landen. Ist dort auch nur ein Kompromiss…

Danke für die Antwort. Eine echte Flugdynamik ist in der Tat in einem PC Simulator nicht umsetzbar.

Für mich ist und bleibt es ein Flugsimulator und kein Welt bzw. Landschaftssimulator! Was nützt denn die tolle Optik ohne Flieger wie FS Labs oder PMDG. So lange die nicht im MSFS einwandfrei laufen, sehe ich null, aber auch wirklich null Argumente dafür auch nur einen Cent in den „Neuen“ zu investieren. Und das wird sicher noch ein Jahr dauern, wenn das mal reicht… Dafür bin ich momentan zu glücklich mit P3DV5. Cheers!

Kommt darauf an, was man im FS vor hat. Für VFR Piloten ist der neue jetzt schon ein Paradies.

Muss jetzt noch eine weitere Abkürzung für den

  • MSFS
  • MSFS 2020
  • FS2020

eingeführt werden?

  • MFS als zusätzlichen Neologismus

empfinde ich als eine total unnötige Verstümmelung, zumal sich für das neue Spiel auch international die Abkürzung MSFS eingebürgert hat.

Er hätte diesen Schnitt auch gleichzeitig dazu nutzen können, den Firmennamen zu ändern.
Ein Name, den man auch im “nicht-slawischen” Sprachraum unfallfrei aussprechen und vor allem auch schreiben kann wäre ausgenomen praktisch!

“im “nicht-slawischen” Sprachraum unfallfrei aussprechen und vor allem auch schreiben kann wäre ausgenomen praktisch!”

🙂

da haste aber sowas von recht! Gerade die kleinen Buden sind traditionell so “full of themselves” d.h. so sehr von sich und ihrem eigenen Namen eingenommen daß sie ganz vergessen daß “der Wurm dem Fisch und nicht dem Angler” schmecken muß. man stelle sich vor wir hätten den Wozniak- statt APPLE computer, oder wir würden “brinnen” statt googeln, oder hätten ein Lee Byung-chull statt ein Samsung handy. man beachte nur welche Schwierigkeiten Ausländer schon mit “Luuufthaaansa”, “bie ämm dabbelju” oder “Wolgswägen” haben. Diese Namen stammen aber immerhin noch aus der Vor-Amerika-First Zeit da mußte man sich um international verträgliche Namen noch keine Gedanken machen. OrbX ist da schon ein Grenzgänger. Carenado oder FlightBeam klingen da schon viel besser.

Bei einer großen Weinmesse in USA plauderte ich mal mit dem Importeur eines schönen “Gewürztraminer” Weines aus dem Elsaß, der sich aber schon allein deswegen in USA kaum verkauft, weil das dort niemand aussprechen kann. das geht mit “schörman biiiehr” Natürlich schon viel besser, selbst nach der zweiten oder dritten Maß 😉

Was genau möchtest Du uns nun mitteilen?

MFS bleibt für mich erstmal nur ein Arcade solange es keine Flugzeuge gibt, die eine gute Systemtiefe aufweisen.
Ich bleibe erstmal X-plane/P3 V4.5 mit Zibo/IXEG 737 bzw. PMDG 737/777 treu.

+1

-2

  • 2.1
  • das nenne ich mal Inflation 😉

aber Ernst beiseite: am Dienstag kommt schon das näxte bugfix, und in kürze auch die VR-beta, für die, die sich dafür interessieren. und im November bereits die HP Reverb VR G2 Brille, und die neuen BigNavi Radeons von AMD. Alles schöne Entwicklungen für den FS2020.

+2.1

Du hast die neuen Ryzen CPUs vergessen, die offensichtlich Intel ziemlich alt aussehen lassen werden. Auf die BigNavi bin ich auch gespannt, ansonsten gibts dann halt die RTX-3080 mit 20GB Vram.

Ist den das mit dem Bugfix (Patch) nächsten Dienstag gesichert? Dachte, sie wollen zukünftig “nur noch” monatlich ein Update raushauen, dieses dafür noch kurz intern testen?

Patch steht so offiziell im Forum, da steht auch ein Snapshot wann was kommt und an was gearbeitet wird. Unter anderem steht der Status von dem Problem des verringerten LOD als in Untersuchung drin. Patch ist erstmal alle zwei Wochen geplant.

Bei den Ryzen warte erstmal ab wie die Marktpreise sich entwickeln. Wenn das bei UVP bleibt und Intel etwas die Preise senkt dann sieht es wieder anders aus. Reale unabhängige Benchmark wären aussagekräftiger. Im Moment sieht es danach aus als wenn Intel im Bezug auf den FS günstiger ist. Zumal das Thema OC bei Intel ja ein größeres Thema ist. Mein 6600k läuft bei Standard 3,9Ghz Turbo auf 4,7Ghz all Core stabil unter Prime 1344 +768. Die Ryzen 3000 konnten nicht mal Ihren angegebenen Singlecore Turbo mit zwei Kernen erreichen, geschweige den mit allen übersteigen. Die 800Mhz im FS sind ein Quantensprung. Da bist du gleich mal 250€ höher angesiedelt in FS Benchmarks

-1

+ 2, dann * ∞

+1 🙂

Man ist heute gerne Opfer seiner Erwartungshaltung:

Mit dem Erscheinen des FSX seinerzeit, gab es weder eine native PMDG Simulation (nur eine FS9 Portierung). Von den FSlabs Bussen nicht einmal eine Ankündigung.

Es dauerte 2 Jahre bis zur PMDG MD-11 im FSX. Heute bricht die Welt zusammen, wenn ein Entwickler vorsichtig prognostiziert, sein 1. Modell binnen eines Jahres für den MFS heraus zu bringen. Zufriedenheit lässt sich steuern, wenn man seinen Anspruch reflektiert.

Was wir in P3Dv4 an Mustern zur Verfügung haben ist selbst noch nicht vollständig für v5 realisiert. Es fehlen die 777 Familie und bei bei FSL der A319.

Wie man zu der Erwartungshaltung gelangen kann, dass mit dem Release einer neuen Plattform automatisch jede individuelle Vorliebe des Konsumenten für Flugzeugmuster zur Verfügung stehen muss, ist höchst irrational. Massive Selbstüberschätzung, nicht fehlendes Antizipationsvermögen des Entwicklers, wie letztens hier zu lesen war.

Eine Flugsimulations Plattform ist wie eine gute Flasche Wein, sie will reifen.

Nie gab es mehr Sim-Plattformen, um die individuellen Ansprüche abzudecken.
Nie gab es mehr Muster, um casual zu pilotieren oder komplexe Systemsimulation zu bedienen.
Nie waren die Abstände zwischen Addon-Releases kleiner als heute.

Dennoch ist die Unzufriedenheit heute größer als damals, was ist passiert?

Irgendwie wird die Community vom “highlander” Prinzip beherrscht.In der Diskussion bzw im Nutzungsverhalten kann es nur “einen” geben. Warum?

Um in der eigenen Unzufriedenheit aufzugehen? Das Kalkül (bzw die Angst) Geld in die falsche Plattform zu investieren, berücksichtigt nicht, ob die verfügbare Hardware zum Zeitpunkt des Releases eines systemkomplexen Airliners a la PMDG/FSL den MFS zu stemmen in der Lage sein wird. Die Annahme ist bis zum Beweis des Gegenteils Wunschdenken.

Es wird komplett ausgeblendet, ob das was wir in v4 &v5 gewohnt sind, binnen der kommenden 5 Jahre anständig laufen bzw überhaupt verfügbar sein wird.

Die 1 Sim Strategie sorgt für Frustpotential. Wer zu Kompromissen fähig ist, hat das beste aus 2 Welten. Gewohntes IFR in v4-5/XP und VFR eyecandy mit MFS. Damit ist das Taktieren der eigentliche Feind.

Bis man alles aus dem PMDG Portfolio im MFS sieht, vergehen locker 5 Jahre.

Damit ist Verzicht vorprogrammiert, wenn man Angst hat, fehl zu investieren.

Wo Angst vorzufinden ist, fehlt es an Zufriedenheit. Wenn Zufriedenheit nicht nur im Alltag sondern auch im Hobby fehlt, wird eine Community gerne “toxisch”, wie es heute so schön heißt.

Die o.a DD Meldung selbst birgt eigentlich nur Grund zur Freude. Simmer, die aus Gewohnheit auf FS9 setzen können Produkte, die sie vielleicht selbst noch nicht haben, gratis abstauben. Man könnte sich zum Beispiel einmal für Dritte freuen. Ein Talent, das leider verloren gegangen ist, weil wir zunehmend unseren eigenen Anspruch als alleingültig darstellen. Was dabei rauskommt, ist alles nur keine Zufriedenheit.

sehr gut. Setzen, Eins!

Danke, Ein sehr guter Beitrag. Ja, Kompromissfähigkeit auch in der heutigen Zeit ist gefragt und das A+O.

Last edited 15 Tage vor by Roger

Inhaltlich sehr kompetenter Beitrag, genau auf den Punkt gebracht!

Nur kein ganz kleiner Widerspruch zur Einschätzung rund um das PMDG Portfolio. Ich bin mir sicher, wenn das SDK im nächsten Jahr entsprechend vervollständigt wird, kommt das sehr viel schneller auf den MSFS. Das wird keine 5 Jahre brauchen…

Das würde bedeuten:

737-600
737-700
737-BBJ
737-800/F
737-900
womöglich auch die 737 MAX Familie
747-400/F/etc…
747-8i/8F
777-200LR/F
777-300ER
777-200ER
und der zuletzt angedeutete Überraschungskandidat:
787-800
787-900
787-X

Wenn ich mir ausrechne, wie viel Zeit sich PMDG alleine für Beta-Tests je Release einräumt, würde ich meine Erwartungshaltung dahingehend eher dämpfen. Jeder Tag früher, wäre für mich ebenso eine Freude wie wahrscheinlich für dich..

Was in die lineare Betrachtung der Erwartungshaltung ebenso nicht hineinfließt ist der Umstand für eine lebendige Plattform zu entwickeln. D.h. MS wird sicher den einen oder anderen Bock schießen (so wie auch LM) der die Kompatibilität der bereits umgesetzten Modelle einschränkt. Das kostet Ressourcen. Deswegen bin ich eher verhalten vorsichtig als zu optimistisch und freue mich, wenn ich falsche liege. 🙂

1+

Für alle, die es interessiert. Für das MSFS Freeware-Projekt A32NX, das zahlreiche hervorragende Zusatzfunktionen für den Standard Airbus A320neo bringt, wurde ein eigener Installer ins Netz gestellt, der die jeweils letzte stabile Version direkt in den Community-Ordner schiebt und aktualisiert.

Auf dieser Seite zu finden:

https://github.com/flybywiresim/a32nx

… bzw. wahlweise die letzte aktuelle Development Version.