Aerosoft Airbus: Edition 2018 angekündigt

Ursprünglich hatte man bei Aerosoft geplant, dass die beliebte Airbus A320-Familie nach kurzen Anpassungen mit einigen v4-Features möglichst rasch in den neuen Lockheed Martin-Simulator überführt werden sollte. Mathijs Kok kündigte jedoch nun im Aerosoft Forum an, dass man sich entschieden habe, eine großflächig überarbeitete “Edition 2018” zu entwickeln, die Inovationen aus der Aerosoft A330 übernehmen soll. Dabei wird besonders das MCDU überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet werden. Auch neue VC-Texturen sollen im Rahmen des Updates bereitgestellt werden. Informationen zum Preis gibt es auch bereits: Nutzer der bisherigen Version können A318/A319 und A320/A321 für je 16€ plus Steuern updaten. Ein Preis für Bundle-Kunden ist noch nicht bekannt.

Ursprünglich war Aerosofts Airbus in der Kompatibilitätsliste der Paderborner für August angekündigt, dieser Vermerk wurde nun in “tbd” (to be determined) geändert. Vor der Veröffentlichung der A320 Edition 2018 erwartet man bei Aerosoft den Release der CRJ, anschließend soll die Großraummaschine A330 auf den Markt kommen. Alle drei Produkte sollen laut Mathijs “in kurzer Zeit aufeinander folgen”

 

63 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Der Airbus folgt nach dem Release des CRJ? Also kommt da gar nichts…?! 😉

😂😂😂

Also übermorgen am 3.8. 😉

Klitzekleine Bemerkung: “tbd” heißt “To be determined”, also der Zeitpunkt ist noch festzusetzen. Da dieser hinter der CRJ liegt passt da eher “add” (after Doomsday). 😀

Danke dir Volker, das habe ich geändert!

“Nach dem CRJ” ist schon fast eine Drohung.

Da merkt man wieder, wie verlässlich irgendwelche Aussagen von Aerosoft sind. Null. Ich wette, den meisten Personen wäre es lieber gewesen, ein lauffähiges Produkt für P3Dv4 zu bekommen. Auf die neuen Features kann jeder warten. Jeder der das ein bisschen verfolgt, weiß, dass das wahrscheinlich dieses Jahr nichts mehr wird.

Da kann man von PMDG halten was man will, das macht rundrum einfach einen besseren / professionelleren Eindruck. Die NGX ist auch etliche Jahre alt und man hat es am Ende sauber hinbekommen in einer absolut annehmbaren Zeit. Da zahlt man auch gerne den etwas höheren Preis.

Obwohl der Airbus von Aerosoft auch alles andere als günstig ist, vor allem wenn man für jede Version nochmals neu bezahlt hat. Ob man da noch so weit unter PMDG liegt, wage ich zu bezweifeln.

Gerne würde ich auf den Aerosoft Airbus diesmal verzichten, leider ist FSL auch nicht schneller unterwegs. Werden wohl in naher Zukunft ausschließlich Boeing-Flüge.

Sehe ich auch so. PMDG ist wirklich der einzige Entwicklerladen, der es versteht Prozesse professionell zu managen. Die Produkte kaufe ich gerne, weil man dort einfach weiß woran man ist. Da werden keine falschen Versprechungen gemacht oder Deadlines kommuniziert, die dann immer wieder gerissen werden. Wie war das noch mit dem Release Datum für die CRJ? 1. Oktober 2015… ;-))) So sympathisch Mathjis Kok auch sein mag, aber er ist wirklich ein unterirdischer Projektmanager.

“So sympathisch Mathjis Kok auch sein mag, aber er ist wirklich ein unterirdischer Projektmanager.”

Kennst Du ihn? Hast Du beruflich mit ihm zu tun? Warst Du an Projekten beteiligt, die er gemanagt hat? Oder beleidigst Du ihn hier auf Verdacht?

Leute, denkt ihr eigentlich noch darüber nach, was ihr hier in aller Öffentlichkeit tut? Wie würdest Du das finden, wenn ich über Dich eine berufliche und charakterliche Ferndiagnose abgebe, dir an Rufschädigung grenzt?

Naja, seine Arbeit ist ja ziemlich öffentlich einsehbar und damit schon auch bewertbar. Das Projektmanagement möchte ich ihm nicht mal absprechen aber die Kommunikation ist unterirdisch und das darf man ruhig auch so sagen. Man kann x Threads finden, in denen sich absolut alle Aussagen als falsch herausgestellt haben. Das ist also entweder mutwillig oder eben unwissend. Beides nicht so super, oder? Wenn jemand etwas offen kommuniziert, sollte es schon halbwegs Hand und Fuß haben und das ist halt sehr oft nicht der Fall. Als Lektüre bietet sich da der CRJ-Thread (ab 2010) super an. Aber auch Innsbruck, Salzburg, Tahiti v2 oder Johannesburg sind als Mahnmal noch vorhanden.

Der Onkel Gesetzgeber sagt:
Ҥ 187
Verleumdung
Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.” Schöner Deutsch 🙂

Jetzt mal Ball ganz flachhalten. Was hat es denn mit Verleumdung zu tun, wenn man die Arbeit von jemanden anhand des erzielten Ergebnisses kritisiert? Das macht der Kicker oder die Sport Bild jede Woche mit den Bundesliga Fussballern.
Ich selber habe bis vor nicht allzulanger Zeit Projekte in Millionenhöhe als Projektmanager verantwortet. Wenn ich die so gemanaged hätte wie das bei Aerosoft der Fall ist, dann wäre ich x-mal hochkant rausgeflogen. Mir ist schon klar, dass es hier eben nur um “Spiele-Software” geht und daher auch keinem weh getan wird, wenn man Deadlines reisst. Aber als Kunde ist dieses ständige Hin und Her bei Aerosoft schon sehr anstrengend. Aber selbstverständlich werde ich das auch überleben…

@Carlo

Wenn es hier um “Millionen-Projekte” gehen würde, könnte man sich sicher auch solch hochqualifizierte und alles perfekt vorplanende und kommunizierende Projektmanager wie Sie leisten, denn dann würde man es auch mit Kunden zu tun haben, die diese Leistung in entsprechenden Dimensionen bezahlen und somit auch das Budget haben, die Projekte nicht nebenbei umsetzen zu müssen.
Sie würden den Job von Herrn Kok keinen Monat überleben, denn nicht nur das Sie kein Millionen Budget hätten, sie müssten gleichzeitig viele Projekte steuern, aber ohne irgendwelche Weisungsbefugnisse gegenüber den Projektausführenden.
Man sollte sich bei fehlender Kompetenz über die Hintergründe mit persönlichen Urteilen über die Beteiligten zurückhalten. Meinungsfreiheit endet immer dort, wo sie andere in ihren persönlichen Rechten verletzt. Und weder Herr Kok noch die Entwickler sind Fußballer, die damit ihre (Millionen-) Gehälter verdienen, dass sie in der Öffentlichkeit auftreten und über sie persönlich benannt diskutiert wird.
Kritische und sachliche Diskussion über die Produkte oder den Publisher haben damit nichts zutun, denn die sind immer erwünscht, denn die helfen allen weiter. Alles andere nimmt jedem nur die Motivation, denn “Millionenprojekte” handeln wir leider nicht, zumindest in dem Teil unseres Berufslebens, dass sich mit Hobbysimulation befasst.

@Carlo “Was hat es denn mit Verleumdung zu tun”

À propos: Ich warte ja immer noch auf Deinen Nachweis bezüglich meiner angeblichen Aussagen zu FSW. Ich ging bis jetzt eigentlich davon aus, dass Du das im jugendlichen Leichtsinn dahingeschrieben hast, aber da Du mit Millionen jonglierst vermute ich mal, dass Du kein Schüler mehr bist und eigentlich verantwortungsvoller mit Deinen Aussagen umgehen solltest.

Ähnliche Diskussionen hatten wir ja schon öfter. Die Professionalität, die einige erwarten, kann man in der Branche nur schwer liefern. Allerdings würden nur wenige von uns auch die professionellen Preise zahlen wollen:

130 Euro sind für ein hochwertiges Hobbyprodukt gar nichts. Da bekommt man weder beim Sport, noch bei Video und Fotografie, noch im Modellflug oder bei der Modelleisenbahn Premium Produkte. Selbst Raumschiff-Adons für Computerspiele können schon vierstellig kosten.

Was? Das ist kein Hobby sondern ernsthafte Simulation – aber müsste es dann nicht noch teurer sein? 😉

“130 Euro sind für ein hochwertiges Hobbyprodukt gar nichts.”

Schon einmal DCS getestet? Die meisten DCS Module (Flugzeuge) sind qualitätsmäßig alle höher zu werten als jedes aktuell vorhandene P3D / X-Plane Addon. Vor allem die hochkomplexe Flugdynamik sowie Bordsysteme erreichen dort meist noch ein ganz anderes Level. Dabei sollte man hauptsächlich einen Blick auf Kampfjets wie M2000, A-10C Warthog oder die kommende F18 werfen.

Trotz dieser enormen Simulationstiefe und Entwicklungsdauer mancher Typen sind die Produkte nie teurer als 59,99$.

Nebenbei hinkt der Vergleich zu “normalen” Hobbys meiner Meinung nach etwas. Letztendlich erhält man bei Software nur etwas Code sowie ein optisches Modell. Für die Erstellung werden keine Materialien benötigt, hier geht es allein nach Entwicklungsdauer/aufwand.

Ja, ich fliege seit Anfang an DCS, habe viele Module und bin begeistert. Und ja, ich finde auch dass die Module für den gebotenen Umfang sehr preiswert sind.

“die hochkomplexe Flugdynamik”

Beim FSX musst Du wesentlich mehr Arbeit in die Flugdynamik investieren, da der Simulator hier nur eine ganz rudimentäre und fehlerhafte Basis bildet. Das ist eher ein Grund, warum das MSFS Addon teurer sein müsste.

“und Entwicklungsdauer”

Die DCS Module sind in der Regel schneller auf dem Markt als ein MSFS Addon.

“Letztendlich erhält man bei Software nur etwas Code sowie ein optisches Modell.”

Falsch. Du erhältst sehr viel teure Arbeitszeit engagierter Entwickler und ein hochkomplexes Produkt, dass Dir hunderte, vielleicht tausende Stunden Unterhaltung bringt.

Dass ein wenig Spritzgussplastik und Elektronik mehr Wertschätzung verdient, als die Lebenszeit der Mitmenschen, kann ich das nicht nachvollziehen. Immer kann eine Lokomotive vom Tisch fallen und ist sofort wertlos. Das Flugzeug kannst Du wieder neu installieren. 😀

Überleg mal, was ein B747 Aussenmodell kostet, wenn Du die Arbeit nach regulären Preisen bezahlen musst. Überleg Dir mal, was eine komplexe Systemsimulation einer B777 oder eines A320 kostet, wenn Du die Programmierer mit regulärem Stundenlohn bezahlen musst. Vor allem wenn sie nicht auf eine Plattform wie DCS zugreifen können, sondern komplexe Lösungen finden und umsetzen müssen, um die Simulation dem MSFS aufzuzwingen…

Entschuldigt, es war ein langer Tag:

“kann ich nicht nachvollziehen”
“Immerhin kann eine Lokomotive vom Tisch fallen”

Ich hoffe, so machen die Sätze wieder einen Sinn. 😉

Gut ok, das mit der begrenzten Flugdynamik im Standard FS und deshalb längeren Entwicklungszeit mag sein. Dennoch zeigen uns die meisten Addons abseits des FSL Airbus (X-Plane mal ausgeschlossen, dort habe ich keine Erfahrung) das man eigentlich nicht wirklich nah an der Realität ist, trotz viel Arbeit im Hintergrund.

“hochwertiges Hobbyprodukt”, “Spritzgussplastik und Elektronik”

Ich weiß ja nicht was du als hochwertig betrachtest, aber wenn dein Hobbyprodukt aus Bereichen wie von dir erwähnt Fotografie kommt, gibt es da auch noch sowas wie Carbon und Magnesium. Das ist bei anderen Hobbys sicher nicht sonderlich verschieden, zumindest solang man Premium kauft. 😉

Ja, FSL hat die Meßlatte sehr hoch gelegt. Das macht aus dem Aerosoft Airbus aber kein schlechtes Produkt und er ist auch schon sehr nahe an der Realität.

Mit Spritzgussplastik bezog ich mich z.B. auf Lokomotiven für die Modelleisenbahn. Meine Kameras sind zum Glück nicht aus Plastik. 😉 Aber eine Premiumkameraausrüstung kostet auch vier- und fünfstellig.

Für ein gutes Steuerhorn kann man auch problemlos 2000 Euro ausgeben. Aber die komplexe Flugzeugsimulation für 130 Euro ist überteuert. Und ein Upgrade für die nächste Version sollte am besten kosentlos sein oder maximal eine kleine Upgradegebühr. Dass wir uns mit der Einstellung auf Dauer selbst schaden, nehmen wir nicht mal wahr. 😉

Genau. Etwas mehr Zurückhaltung bitte. Es ist überhaupt nicht objektivier- oder beweisbar, dass M. Kok sympathisch ist.
Was mich immer wieder wundert, mit welcher Fixierung manche auf Ankündigungen reagieren. Warum kann man sich als Kunde nicht auf die Liste der Produkte konzentrieren, die erhältlich sind? Ich kann die Ankündigungsrituale, von der ja auch diese Seite zum großen Teil lebt, relativ emotionslos absorbieren. Das ganze Sich-Einnässen-vor-Freude mitsamt Enttäuschung bis Wut, wenn genannte Termine gerissen werden, habe ich nie verstanden. Ist im Bereich dieses Hobbies schon mal irgendjemandem durch ein verspätetes oder abgesagtes Produkt ein Schaden entstanden?

Wow. Muss man jetzt beweisen können, dass man jemand sympathisch findet? Das ist ja interessant. Ich habe schon mehrfach Interviews mit ihm gesehen und fand ihn sympathisch. Darf ich das nicht?

Die Vorgehensweise ist doch ganz im Sinne des Unternehmens. Durch eine vollständigere Feature-Anpassung kann man leichter eine upgrade-fee rechtfertigen.

In der V3 konntest du den OMSI der Lüfte ohne zusätzliche Gebühr verwenden. Und PMDG hat beim Wechsel auf P3D die Hand aufgehalten, mit dem Versprechen es bei V4 nicht zu tun.

Dass die Termingestaltung nicht in Stein gemeißelt ist, sollte nach all den Jahren Flugsimulation nicht mehr verwundern.

Aber Ende Mai noch “Juni” zu kommunizieren, wenn es am Ende wahrscheinlich nicht mal 2017 wird, ist doch wohl derart daneben… Aber ja … wirklich wundern sollte es nicht. Wer damals dachte, dass der CRJ in 10 Tagen erscheint obwohl noch Jahre entfernt, weiß es einfach nicht besser.

Wo steht denn, dass es “wahrscheinlich nicht mal 2017 wird”? Aerosoft hatte geplant den Airbus mit einigen wenigen Features möglichst rasch umzusetzen. Das es da erst Juni, dann Juli und schließlich August hieß ist natürlich nicht schön kommuniziert. Dennoch: jetzt bringt Aerosoft ein großflächiges Update (fast schon ein neues Produkt)und möchte dafür keinen Zeitrahmen, wie das bei neuen Produkten üblich ist, angeben. Wer weiß; vielleicht kommt der Bus ja schon am 10. September… Das sich die Veröffentlichung des Updates bis 2018 zieht halte ich aber für äußerst unrealistisch. Ich denke mit der Angabe, dass der Release unmittelbar nach dem CRJ zu erwarten ist wollte Mathijs eher darauf aufmerksam machen wie weit der CRJ selbst mittlerweile ist. Denn da hat man ja lange nichts gehört. Bedenkt auch, dass Airbus und CRJ von verschiedenen Teams betreut wird. Die können sich nicht in die Quere kommen.
Ich für meinen Teil begrüße es, dass Aerosoft sich etwas mehr Zeit mit dem Airbus lässt und dafür ein großes Update mit neuen Features bringt. Und wer sich die Wochen über nicht gedulden kann, fliegt eben noch ein bisschen im FSX bzw. P3Dv3.

Das Problem bei der Informationspolitik von AS ist leider, dass man komplett das Vertrauen verliert. Ist einfach so. Ich für meine Meinung denke nun leider auch schon wieder: “klar, jetzt nutzt man die Floskel “full P3Dv4 Support” für eine weitere Verzögerung. Kann ja im Endeffekt niemand beurteilen, ob dann das, was als “full P3Dv4 Support” nicht auch schon dem ursprünglich geplanten Funktionsumfang entspricht, nicht?”. Schade, dass es soweit kommen muss…

Es wurde ja auch schon gesagt das sich einige im Urlaub befinden. Was ja im Sommer normal ist. Und wer weiß vielleicht kommt ja ein prof. Projekt dazwischen etc.

Also wenn der noch im Sommer kommt sollten wir uns freuen. Vielleicht haben die es dann ja mal geschafft ihren Code aufzuräumen so das updates einfacher werden ;).

“Dass die Termingestaltung nicht in Stein gemeißelt ist, sollte nach all den Jahren Flugsimulation nicht mehr verwundern.”
Eigentlich nicht, da hast Du recht. Aber es gibt eben immer wieder ärgerliche Beispiele. Ich persönlich verstehe nicht, wie doch zahlreiche Entwickler/Publisher von guten FS Addons es einfach nicht gebacken kriegen, eine anständige Kommunikation gegen aussen und ein halbwegs vernünftigen Umgang mit ihren Kunden zu pflegen. Offensichtlich ist das um Längen schwieriger, als gute Addons zu entwickeln. Siehe FSGRW: da wartet man seit gut zwei Monaten vergebens auch nur auf eine Aussage zu P3Dv4 und verprellt geduldige Kunden endgültig. Verstehe ich nicht. Und noch weniger verstehe ich, warum man bei FS Addons immer noch die im Jahre 2000 vielleicht noch angebrachte, stiefmütterliche Umgangsart anwenden soll. Die FS Addon Entwickler Community ist längst nicht mehr der verschworene Kreis einiger kleiner Entwickler, die möglichst bei Stange gehalten werden müssen. Vergleiche mit anderen Branchen sind schwierig, das ist klar, aber wenn man es mal macht, muss man ab dem Gebaren einiger FS Addon Entwickler/Publisher schlicht die Stirn runzeln. Punkt.

Allerdings! Habe vergeblich auf eine Info zu FSGRW gewartet. Als ich freundlich bei Facebook nachgefragt habe, kam nur kurz und knapp: Steht doch auf der Webseite. Dort habe ich dann nachgeschaut und als Info stand dort: “Diesen Sommer”. Das ist mir dann doch zu unkonkret, denn ein (Upgrade-)Preis war auch nicht bekannt. Also habe ich mir eben AS für P3D4 geholt. Ohne Wetter ist auf Dauer eben schon schlecht und wenn dann noch die Kommunikation völlig versiegt, aber alle möglichen neuen Projekte angekündigt werden, ist das einfach doof. Ist es eben wieder ein Kunde weniger, scheinen ja genügend zu haben…

” Aber es gibt eben immer wieder ärgerliche Beispiele.”

Natürlich gab und gibt es die. Nur hilft es manchmal Abstufungen zu erkennen. So wirklich unter den Nägeln brennt in Sachen A320 derzeit nichts. Es gibt 2 brauchbare Auswahlmöglichkeiten für V3. Aber V4 im Moment als Produktiv-Sim zu verwenden birgt selbst enormes Frustrationspotential.

Warum also nicht noch eine Weile gewohntes nutzen und nebenbei experimentieren kann man nach und nach mit v4.

Das warten auf die CRJ, für diejenigen die für dieses Muster Feuer und Flamme sind, lass ich mir einreden.
Damals das warten auf die NGX für FSX sowie das warten auf die 777 und auf den FSL 320, das war mühsam und zäh über Jahre hinweg.

Aber im Moment ist alles da. Seit dem Release des V4 sind gerade mal knappe 2 Monate vergangen eines davon in der Ferienzeit.

Und PMDG hat auch nur die Mindestkompatibilität hergestellt. Da gibt es für Vollunterstützung sicher auch noch einiges zu tun.

Gut das ich auf die grossen Maschinen verzichten kann. Fliege lieber die klerineren, die Hersteller, allen vorran Alabeo haben sehr schnell Updates rausgebracht und das für Lau ;D Man fliegt vielleicht ein wenig langsamer, dafür sieht man mehr von seiner Umgebung ;D

16€ plus Steuern? Also 20 Euro, das koennte man dann auch gleich so sagen, auch wenn das naetürlich nicht so toll klingt…

Nein, dass kann man nicht. Die Informationen sind eins zu eins aus dem Aerosoft Forum übernommen und je nach Land weicht der Aufschlag für Steuern ab. Nicht das es später heißt wir hätten hier einen Preis angekündigt, der gar nicht stimmt. Deshalb kommt in den Artikel hier auch nur die Information, die von Aerosoft selbst ehrausgegeben wird.

Das Problem ist doch nicht Aerosoft-spezifisch. Wie viele Entwickler geben denn überhaupt noch länger als eine Woche im Voraus Release-Termine aus? Und die, die die Anderen herausgeben, sind völlig sinnfrei, da sie praktisch NIE gehalten werden. ORBX – HD Buildings? REX – Skyforce? FB – NZAA?

Ich erinnere mich noch an Zeiten, da gab es in den FS-Printmedien Verzögerungslisten, die waren durchaus überschaubar. Heute würden diese Listen ein komplettes Heft füllen.

Sicher, jede Branche hat eigene Spielregeln. Im Grunde fühle ich aber ähnlich wie Carlo. Ich arbeite jetzt 20 Jahre als Fachübersetzer. Dabei habe ich 2 oder 3 Termine (von mehreren Tausend, auch Miniprojekten) nicht halten können, einmal Arm gebrochen, das zweites Mal Krankenhaus. Notfalls habe ich auch einmal die Nacht durchgemacht, aber Termin ist Termin. Meine Auftraggeber schätzen das durchaus. Bei deutlich mehr wäre ich allerdings auch weg vom Fenster.

“Ich erinnere mich noch an Zeiten, da gab es in den FS-Printmedien Verzögerungslisten, die waren durchaus überschaubar. Heute würden diese Listen ein komplettes Heft füllen.”

So ist es. Ich rücke mit einem Termin erst raus, wenn ich 99,9% sicher bin ihn auch halten zu können. Und danach kann man in der Regel auch die Uhr stellen.
Das mache ich nicht nur im Hobby so, sondern habe es auch früher im Arbeitsleben so gehandhabt und das war auch geschätzt.

Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit ist das halbe Geschäft.Da wird selbst so mancher Fehler, der immer mal passiert leichter verziehen

Ja. Man bekennt sich zu Deadlines nur, wenn man sie auch halten kann. So ist das zumindest in professionellen Branchen. Die einzigen, die das wirklich auch in der FS Welt so machen, sind PMDG. Der Rest kommt mir manchmal so vor wie ein Haufen Schüler, die neben ihren Hausaufgaben ein bisschen an FS Addons rumprogrammieren. Aber dann schön abkassieren, wenn man ein Addon ohne jede Funktionserweiterung (innerhalb von 2 Wochen) auf 64 Bit konvertiert. Der Seitenhieb ist übrigens ausnahmensweise mal nicht in Richtung Aerosoft gemeint. Ich denke, die meisten wissen, wen ich meine.

Ja aber im professionellen Bereich hast Du Planungssicherheit. Du weißt vorher wieviele Kunden Du hast und zu welchem Stundensatz Du entwickeln lässt. Und die Kunden bezahlen dann für Großprojekte (Onlineshops mit mehreren Millionen Jahresumsatz, Bankportale etc.) auch entsprechend hohe dreistellige Projektstundenpreise. Dafür können sie dann natürlich Deadlines mit Vertragsstrafen versehen und dieses Level der Automatisierung (CI/CD Pipeline) erwarten.
Aerosoft hatte 2015 einen Umsatz von (laut statista) 7,5mio Eur. Diesen Betrag investieren jene große Softwarebuden alleinig in ihre Infrastruktur um eben so professionell zu arbeiten wie Du es gewohnt bist. Wenn Du Millionenprojekte gemanaged hast, weißt Du sicherlich auch was alles dahinten dransteckt: Softwarearchitekten, UI Tester, Penetrationtester, die nötige Software (eine komplette Toolchain für 2 Hand voll Leute kostet immerhin so viel wie ein mittelklasse Neuwagen), ISO27001/9001, eine komplette Pipeline damit Code automatisch nach push gebaut und vollautomatisiert getestet wird etc. pp. Diesen “Wasserkopf” musst Du erstmal finanziert bekommen. PMDG hat halt den großen Vorteil, dass einer der Dev’s in einer solch großen Firma “groß” geworden ist und das Knowhow mitgebracht hat. Aber das zahlst Du als Kunde auch entsprechend… vergleiche mal die Preise von Aerosoft mit PMDG.
Ich weiß nicht, welche Toolchain Aerosoft im Einsatz hat (Hipp ist heute ja Confluence+JIRA), aber würde ich Aerosoft beraten und eine solche Toolchain hinstellen inkl. Personalschulung, Einweisung und Beratung bei Zertifizierung ist mit einem jährlichen finanziellen Mehraufwand von 250k zu rechnen. Bei einer Marge von 10% (und das ist hoch gegriffen für Softwarebuden) müsste Aerosoft also nur um Dir zuverlässige Zeiten anbieten zu können, 2,5mio mehr Umsatz machen. Ein Plus von 33%!

Nach der CRJ?
Was nützt das? Dann ist P3Dv4 schon längst überholt

Und ganz nebenbei wurde auch das Datum für den Mega Airport Frankfurt verschoben…

Es ist sicherlich nicht ok immer wieder Termine zu nennen die man dann nicht halten kann. Aber die Entwickler dann vor sich hertreiben zu wollen ist sicherlich genauso wenig ok. Ich finde es auch durchaus verständlich und klug dass der eine oder andere Entwickler für seine Umstellung gleich etwas weiter ausholen möchte. Klar ist aber auch, dass die Zeit schon gegen manche von uns arbeitet… 😉

Bei Terminen gilt es ein schlichtes Verhalten:

Entweder ich äußere mich nicht bindend und halte aus was geschrieben wird oder ich äußere mich und halte ein was ich sage.

Alles Andere löst nur noch mehr Diskussion aus. Der Preis eines Produktes oder die Umstände unter denen es hergestellt wird ist dabei völlig schnuppe. Noch schnöder sind Argumente, dass das Ganze halt “nur” Hobby ist. Es ist ein stinknormales Geschäft wie jedes Andere auch.
Keiner wird gezwungen sich ins Getümmel zu stürzen. Tut man es doch gibt es keine Sonderregeln für die Umstände unter denen man das tut.

Ich finde es doch arg fraglich, ob Herr Kok und sein Team erst mit Erscheinen der v4 erfahren haben, was es doch alles anzupassen gibt. LM hat den Teams doch schon vorher Zugang zur v4 gegeben. Für “mich” riecht dies eindeutig nach Geschäftemacherei PUNKT. Aerosoft ist in dieser Hinsicht m. E. so oder so speziell: Man denke kürzlich an die aufkommende Konkurrenz für deutsche Flughäfen. Und? Was macht Aerosoft? PLÖTZLICH nach Jahren werden die total veralteten GAPs mit Updates versehen, damit sie wieder funktionieren und weiterhin gekauft werden? Sorry, aber offensichtlicher geht es in meinen Augen nicht mehr. Wenn jetzt auch noch für FRA und die Airbus-Reihe Update fees erhoben werden, wende ich mich gänzlich von diesem Anbieter ab… Und was Herrn Kok angeht: Sympathisch oder nicht (kann ich nicht beurteilen…) – aber ich finde seinen Schreib(!)stil in den Foren doch sehr arrogant. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung, die ich sicherlich frei äußern darf.

Ach Leute was ihr hier wieder alle schreibt …
Am Ende wird dieser Sparbus doch eh wieder im großen Stil gekauft und das weiß auch Aerosoft ganz genau. Wer einen einigermaßen realistischen Airbus will, der ist eh unlängst beim FSL. Alle anderen kotzen sich einmal mehr aus und kaufen dann doch wieder 😉

Also wer den Aerosoft Airbus nicht für ‘einigermaßen realistisch’ hält hat irgendwie den Kontakt zur Realität verloren.

einigermaßen trifft es bestimmt. Nur wenn man die ganzen Update Preise zusammen rechnet ist der eigentlich schon in der Preis Liga vom FSL. Hauptsache man kann sich auf den Tisch ein Kaffee anschauen im A330 ^^

“Nur wenn man die ganzen Update Preise zusammen rechnet ist der eigentlich schon in der Preis Liga vom FSL”

Aber Du hast schon viele Jahre Simulationsspaß/Simulationsernst für Dein Geld gehabt und eine fortlaufende Entwicklung muss fortlaufend finanziert werden. Wenn den Entwicklern das Geld ausgeht, verschwinden sie oder verkleinern ihre Produktpalette und wir haben weniger Auswahl für unser Hobby. Siehe PMDG MD-11.

Ich kann die ganze Diskussion gar nicht verstehen. Durch das ganze Gemecker wird aerosoft mit Sicherheit nicht schneller dran arbeiten. Es bringt doch nichts. Zum abreagieren empfehle ich Sport im freien. In der heutigen Zeit haben Menschen eh keine Geduld mehr. (Geduld ist eine Tugend) es muss alles sofort sein und am liebsten noch umsonst.

“… und am liebsten noch umsonst.”
…dann aber bitte auch noch mit Paywaresupport.Kann ein Lied davon singen. Was solls, so ist die Zeit und gemeckert wurde früher auch und zwar manchmal hitziger als jetzt. Man kann sich weder die Kunden noch die Downloader selbst backen, sondern muss sie nehmen wie sie sind.
Im Allgemeinen ist es aber so, dass man die meisten Angriffspunkte selbst liefert und manche lassen halt kein Fettnäpfchen aus.
Da hier ein “Ankündigungsthema” vorliegt, darf auch jeder seine Meinung im speziellen Fall schreiben. Und diese Diskussionen verstummen, wenn denn auch mal die Ankündigungen zutreffen.

Klar kann hier jeder seine Meinung anbringen und auch Dampf ablassen. Ist wohl so eine Art Ventil. Früher konnten wir ja noch ungebremst schreie und heulen, wenn wir nicht gleich unser Spielauto bekommen haben.

Heute kotzt man sich eben in Foren und Kommentaren aus und bringt ganz neben bei noch mit an, wie toll man doch selbst in seinem eigenen Job funktioniert. Wir sind halt alle die tollsten und jeder für sich natürlich der allertollste.

Und wie immer gilt nach dem Gejammer ist vor dem Gejammer.

So kann man auch an das Geld anderer Leute kommen!

FS Labs hat mit dem A320 für Airbus im Sim neue Maßstäbe gesetzt. Dann sollte es man bei der “2-Klassen Gesellschaft :-)” AS Airbus für Anfänger und Fortgeschrittene und für “Profis” den FS Labs belassen.
Dann doch mal endlich(!) was Neues bringen: CRJ,A330 :-), und 787 :-), A380. Warum denn nicht den Superjet 100? Und brandaktuell Comac 19? MC-21? Da ist doch noch viel Luft nach oben!

Airbus hat gerade den 100. A350 ausgeliefert! Auch hier Fehlanzeige!

Ein Luftfahrzeug zu simulieren dessen Piloten, Techniker etc.. ein NDA unterzeichnen müssen und von dem es praktisch keinerlei öffentliche Informationen gibt wird sich schwer simulieren lassen.

Trotzdem wird es versucht, mit katastrophalem Misserfolg. Aber gibt trotzdem Kunden die es kaufen. Früher wurde soetwas als Freeware angeboten, heute wird aus jedem Mist versucht Geld zu ziehen.

“Trotzdem wird es versucht, mit katastrophalem Misserfolg.”

Was wird versucht? Hast Du ein Beispiel?

“Früher wurde soetwas als Freeware angeboten”

Das stimmt. Früher waren Flugzeuge von der Komplexität der PMDG 737, dem FSL A430 und der MJC Q400 kostenlos verfügbar. Das waren wunderbare Zeiten!

“heute wird aus jedem Mist versucht Geld zu ziehen”

Das geht mir in unserem Supermarkt auch so. Jedesmal wenn ich mit einem Einkaufswagen voller Lebensmittel zur Tür raus will, rennen die mir hinterher und wollen Geld sehen. Selbst wenn ich ihnen sage, dass ich FS-Entwickler bin, bleiben die da penetrant. Diese Welt soll noch einer verstehen…

Du machst da was falsch: Setzt Dir eine orange Rundumleuchte auf den Kopf und zieh eine Neon-gelbe Sicherheitsweste an und brüll “Sicherheitskontrolle”. Keiner hält Dich auf! 🙂

Ich finde es ein wenig schade, dass Aerosoft immernoch den A320 weiterentwickelt und wir damit 2 A320 auf dem Markt haben. Viel lieber hätte ich mir dann doch einen A330/A340 gewünscht.
Nicht falsch verstehen; ich kritisiere nicht den Aerosoft A320 als Produkt, sondern die Tatsache dass 2 Muster auf dem Markt sind und man eigentlich auch sagen könnte “ach kack drauf, alle Kraft in den A330 stecken”.

Wenn man als Simmer eines können sollte, dann ist es Geduld haben.

Was das für ein Geschrei gäbe, wenn Aerosoft einem Produkt einfach den Support einstellen würde, nur weil ein Konkurrenzprodukt auf dem Markt ist…

Neues zum Release des CRJ:
forum.aerosoft.com/index.php?/…/&page=345#comment-829209
🙂

Die Newsseiten halten sich alle noch vornehm zurück. Haben sich mit dem CRJ auch alle schon oft genug die Finger verbrannt. Die meisten Leute glauben es wahrscheinlich erst, wenn er tatsächlich released ist. Es kann noch einiges schief gehen 😉

Ohhh, Zweckpessimismus…. 😉