P3D

PMDGs Mai Briefing

PMDGs Robert S. Randazzo hat sich in seinem Forum mal wieder die Finger wund-getippt und sein Mai Briefing verfasst. Wie auch schon zuvor geht es wieder um die bevorstehenden Updates zur 747, 737 und 777.

747 Update: Das Update für die 747 steht nun kurz bevor. Planmäßig soll es bis zum kommenden Wochenende, als neuer Full-Installer, für P3D v4 und P3D v5 erscheinen, sofern sich keine Last-Minute Showstopper auftun. Es wird dabei neue “Flügel und Tail Structure Physics”, neue Lift/Drag Modelle, sowie Ground Physics geben. Letzteres schließt dann auch das Rollverhalten ein, welches aber anders als dies der NGXu sein soll, da es den Vermerk gibt, dies auch auf jene nach dem Release zu portieren. Auch das Bremsmodell wird ein komplett neues sein, da PMDG den Code selbst über die letzten Monate, unfreiwillig zerstört hat, sowie ein Update für die Performance der GEnX Triebwerke der 747-8.

Weitere Features sind vor allem P3D v5 bezogen, wie geupdatete Modelle, ein erneuertes VC, Texturen, sowie ein neu strukturiertes EFB und NavDisplay, um dem neuen Szenerie-Datei Standard gerecht zu werden. Dazu gibt es noch viele weitere Fixes, auf die er nicht näher eingeht.

737 Update: Ein gutes, halbes Jahr ist die 737 NGXu nun auf dem Markt und hat mit der -600/700 Anfang des Jahres seine erste Expansion erhalten. Das erste große Update steht nun bevor und soll laut Randazzo auch bereits größtenteils fertig sein. Man hatte nur noch keine Zeit dies zu testen, aufgrund der Verspätung des 747 Updates und des Releases von Prepar3D v5, welchen sie nicht so früh erwartet haben. Auch hier wird es ein Full Installer Update.

Die Entwicklung der BBJ Expansion schreitet voran, man könnte auch bereits Previews präsentieren, wenn man die Zeit dazu hätte. Allerdings sollen diese (hoffentlich) bald folgen. Außerdem hofft er, dass er in den kommenden Wochen mehr Informationen bezüglich der 737 Cargo Varianten präsentieren kann.

777 Update: Last but not least, die 777. Für ein Augenzwinkern lang, hatten sie gehofft dieses Update vor der 737 herauszubringen. Dies ist allerdings aufgrund verschiedener Punkte wieder verworfen worden. Viel neues gibt es hier auch weiterhin nicht. Die Entwicklung der 747 hat aber entscheidende Fortschritte geliefert und man hofft nun, diese auch auf die 777 portieren zu können. Allerdings mit der Einschränkung, das Software sich immer wieder anders verhält und man daher nicht weiß, wie lang es dauern wird.

Global Flight Operations: Auch an dieser Front gibt es wenig neues. Das Projekt ist eher beiläufig aktuell. Man hat allerdings neue Daten gesammelt und wird die Tests nun weiter öffnen und vergrößern. Man hat dazu eine Gruppe von Simmern aus dem PMDG Forum und anderen, eingeladen GFO zu testen. Sie sollen dabei einen Eindruck über die Funktionen und das Customer-Back-End bekommen. Zudem sei dadurch die Test-Gruppe nun deutlich größer, als das reine PMDG Test Team.

15 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Leider kein Wort darüber, ob auch die DC-6 ein P3Dv5 Update bekommt… hoffe sie ist für PMDG nicht “dead”, so wie die MD-11.

Ich musste über die Anmerkung der “toten” MD11 von Randazzo etwas schmunzeln. Nach der Logik dürfte es auch keine Updates mehr für die 747-400 geben. Die ist definitiv sehr bald überall ausgemustert und zumindest im Passagierbereich bald tot.

Wurde eigentlich mal ein Grund genannt von PMDG, warum man die MD-11 komplett aufgegeben hat?

Vorgeschoben haben sie den Grund, das sie sich nicht genügend verkauft hätte.
Denke der wahre Grund ist jedoch, das sie entweder keine Ahnung haben wie sie den alten Code in den P3D portieren können, bzw. es nicht dürfen, da sie von Lefteris Kalamaras nicht die nötigen Rechte bekommen haben. Er ist nämlich der damalige Entwickler gewesen.

@Bodo Es geht ja nicht darum das der Flieger in real tot sei, sonder einfach das Projekt an sich. Ob er in der Realität tot ist, dürfte bei solchen Ikonen recht egal sein.

Ich denke es sind 2 Gründe.
1.) nicht genügend verkauft. (…selber Schuld FSX/FS 9 Version)
2.) sie haben keine Rechte mehr.

Was extrem nervt ist dieses ständige wiederholen das sie nichts mehr mit der MD 11 machen. Da muss der Stachel aber ganz tief sitzen.

Hallo Tobias,
von Lefteris als Entwickler der MD11 weiß ich nichts. War es nicht der Engländer Alan Capt, der mit dem Stand seines wirklich grandiosen MD11-Freeware Panel seinerzeit bei PMDG eingestiegen ist und dann dieses unter PMDG als Payware zur Vollendung brachte?

Wenn es um Rechte der Software geht, dann geht es eher in diese Richtung. Über die Verkaufszahlen kann ich nichts sagen. Kann auch sein, daß der Aufwand, die MD11 auf den heutigen Stand der Technik zu bringen zuviel Aufwand darstellt, gemessen an den zu erwatenden Verkaufszahlen.

jaein, Lefteris war damals Produktverantwortlicher Programmierer von PMDG, dann war da mal was mit einem sehr sehr merkwürdigen Kopierschutz (hatte wenn ich mich recht erinnere den ganzen Flusi zerstört) und der MD11, war nen kleiner Skandal damals, als bald war Lefteris dann auch raus bei Pmdg… Naja, mit Copyprotection läufts ja bei ihm.

Ja, der Installer hat Dateien des Flusi entfernt. Das allein wäre ja noch OK gewesen, aber die Art der verfrickelten Implementierung war, dass es auch bei technisch versierten Nutzern passierte, welche zwar über legale Versionen verfügten, aber ein IPS/IDS bei sich betrieben um dem Installer nicht zu viele Rechte einzuräumen, die er eigentlich gar nicht benötigte. Jeder Nutzer von Comodo Internet Security mit aktiviertem HIPS und aggressiven Settings war betroffen und durfte den Flusi komplett neu installieren. Da sind auch die 20% Preisnachlass eine Lachnummer gewesen! Ich war so richtig pissed. Ich hab letztlich durch ReverseEngineering dem damaligen Portugisen (weiß gar nicht mehr, wer das war) der mein armer Supporter war, mitgeteilt was der Installer macht und prüft, und was er dem Flieger dann mitgibt und dass es aus IT Sicht ein völliges Unding ist, sowas auf die Menschheit loszulassen.
Aber das war vom Captain abgesegnet; ich glaub nicht, dass das der Grund war, wieso Lefteris FSLabs gegründet hat.
Zu den Rechten: Das Produkt ist vertrieben als PMDG Produkt. Lefteris hat im namen PMDG gearbeitet. Da ist es egal, welche Position er inne hatte. Zumindest gilt dies für deutsches Recht. Ich will nicht vermuten, dass das sonst sehr liberale Amirecht da ganz anders ist.

Im verlinkten Forum findet sich von PMDG die Aussage, dass eine Portierung oder Neuentwicklung der MD-11 nicht wirtschaftlich ist. Die NGXu hatte wohl innerhalb von ein paar Stunden, die DC-6 innerhalb von ein paar Wochen die gleichen Verkaufszahlen wie die MD-11 in der ganzen Lifetime…

Jetzt fängt der Schwachsinn mit den Full-Installern Updates wieder an. Sollte mit dem neuen Operation Center 2.0, nicht alles besser und einfacher werden, in Bezug auf Updates ? Oder habe ich was verpasst ?

Für mich ist das Operation Center 2.0 ein Rohrkrepierer. Wahrscheinlich wurde dort ein Hobby-Entwickler dran gelassen. Unübersichtlich und benutzerunfreundlich. Keine Thumbnails für 3rd party Repaints etc.

Ich hatte eigendlich vor, wieder P3D V4.5 nach längerer Pause zu installieren. Da wieder Lust aufs Fliegen bekommen habe. Jetzt warte ich doch lieber, bis alle Flieger von PMDG das Full Installer Update hinter sich haben. Werde erstmal Doom Eternal und Planet Zoo weiterspielen. Bleibt alle gesund !

Es werden gerade bei der 747 wohl teilweise grundlegende Dinge getauscht, zudem die v5 Kompatibilität hergestellt. Da beides in einem Installer (V4+V5) kommen soll, ist es mit einem einfachen Austausch der Dateien übers OPS Center wohl nicht getan.

Ja, das scheint ein entwicklerübergreifender Trend zu werden: Aerosoft hatte beim letzten Full-Installer-Update seiner Airbusse auch versprochen, dies sei jetzt das letzte Mal, dass man einen Full Install durchführen müsse und künftige Updates viel weniger kompliziert werden sollen. Und siehe da: Das nächste größere Update für die A320-Familie ist wieder eins mit Full Install. Echt ermüdend – und es sägt an der Glaubwürdigkeit.

Wäre schön, wenn man die Sounds endlich anpassen könnte! Das aggressive Rauschen der Avionic-Kühlung und der Klimaanlage sind (für einen Musiker, wie mich) unlösbare Herausforderung. Im FMC hat es zwar Regler, welche aber nix bewirken. Wenn man alles genügend leise stellt, hört man aber z.B die gesprochenen Höhenangaben nicht mehr. Eine .ini Datei, wo man das regeln kann gibt es nicht. Alles geheimer PMDG-Kram.
Meine 737-iger sind schon längst im digitalen Himmel gelandet.