PMDG 777 Prepar3D Version veröffentlicht

777LRF_P3D_home_splash

+++ Update: PMDG Statement zur Preisgestaltung +++ Nun ist es soweit….! PMDG hat heute ihre Boeing 777 Reihe für den Prepar3D (V2.2-2.4) veröffentlicht. Die 777-200 LR/F ist die ersten 30 Tage für 89,99$ zu haben und die 777-300ER für 29,99$. Danach erhöht sich der Preis auf 134,99$ für die Basisversion. Die Ankündigung können Sie hier lesen. Die PMDG Boeing 737NGX Prepar3D-Version geht nächste Woche in den Test.

Unter diesem Link gelangen Sie direkt zum Webshop.

[08FEB15] P3D Pricing Policy – Some facts on this issue…

Captains,

There is quite a bit of misinformation floating around, so if I may please, allow me to correct a few facts. (I am not trying to change anyone’s opinion here- but at least be mad at PMDG for factual reasons and not something someone made up. B) ) We occasionally see these moments where a bunch of folks will run off half-cocked with information that they don’t even realize is bogus… So let me set some facts out to make sure we are all at least well informed.

When we announced development for P3D 18 months ago, we were very candid about the fact that our P3D products will be significantly more expensive than our FSX products. This is true because we envision P3D as the home for our enterprise and professional products, in keeping with P3D’s place in the enterprise market. P3D is a growing, in-development platform that will be constantly changing and evolving to meet the needs of the professional simulation market. With this in mind, it is thus not sufficient for PMDG to finish a product and simply toss it to the marketplace forever. We will need to invest developer time and effort to continually adapt our P3D products to version changes, as well as adding new features as they come available in P3D. This is a different approach than we use in FSX, and it is a different approach

than is used by most other developers whose products are targeted to the entertainment market only. Use of developer time is an opportunity cost, and we must carefully weigh the value of placing a developer on one project as opposed to another. These are economic considerations that must be dealt with because we envision our P3D product line as a constantly evolving, growing, professional development environment. P3D is a professional tool targeted to professional and academic users and our P3D business model moves us in that direction.

Some have expressed concern about forward compatibility with LM version changes. We have already indicated that our current product licensing will carry you through at least v3.x and x64bit conversion, which we anticipate taking place in v3.x… based on publicly available information.) I am unable to predict what will happen beyond this, but at that point we are likely a good 2 years out and we will evaluate what is fair for the marketplace at that time.
Our enterprise and professional products on P3D will have significantly higher license costs ($1,800-$25,000+ based upon what is required) and our enterprise product line will also require the purchase of an annual maintenance contract. This pricing is directly in line with the professional and enterprise software market and deals with the larger issues of certification cost, intellectual property licensing and liability mitigation. Our intial plan for P3D included only these market sectors, but we recognize that there are many non-professional users interested in our products who are using P3D and thus we created a license/pricing bracket to meet the needs of those individuals without dilluting our professional and enterprise market.

Some folks have been upset because they felt that we owed them a discount for purchasing the FSX version. While we can all appreciate that desire for a healthy discount, i should point out that the promotional pricing being offered right now **is** a significant discount from the base list price that will go into effect on 08MAR15. We felt that setting the price to match that paid by FSX users was the most fair way to approach the issue.

Apparently there are some folks who are upset that we should have given a very steep discount- and again- we can appreciate the desire for healthy price savings, but there really is no precedent for it in PMDG’s market history. We did not offer a discount for NGX customers who had owned our previous 737 in FS9, for example, and again P3D is an entirely and completely different platform with an entirely different purpose. Some may recall that in 2007 we offered a very short, two week promotional pricing method (almost identical to the one currently being offered, by the way!) for customers who wished to upgrade from our FS9 747 to the FSX 747, but that program had a specific purpose, was unpopular and created very many problems for customers.

To give a different example: Some of you know, Ryan got me hooked on the Battlefield franchise as a way to blow off steam with some of the members of our team. I own Battlefield 4 on the PC… I also own it on the Xbox… I was not offered any promotional pricing even though I own both platforms. This is the reality of the software licensing marketplace. I know some people wish it were otherwise- but at PMDG we live within the reality of it all…

PMDG has always been on the high end of pricing in our marketplace, and we have always required individuals to purchase a new license when moving to a new platform. While some felt that a discount was “owed” and have since accused us of “treating our customers badly” the reality is that we have always provided top tier products, complete-and-unhobbled products that do not require you to cherry pick functionality, and we have always provided continual, live support while also engaging with our customers directly and honestly in our forum. I checked our support system today, and for 2014 our average reply-to time for customers requesting support was < 4:15. We have three employees who’s job it is to support customers directly and they do so on issues ranging from Windows to hardware, to FSX, to P3D and all of that is on top of providing support for our own products. In addition to customer support, we strongly support the growth and completeness of our products with multiple free updates, hundreds and sometimes thousands of fixes, corrections and improvements because we care very much to deliver our customers the finest, no-excuses simulation available on the marketplace- and to that end I feel strongly that we succeed in this endeavor.

Speaking of our forum- we have had a number of folks come to the forum to vent their disappointment. We have always allowed this in our forum and we continue to do so. We do set some ground rules, however- and those ground rules have been in place since our first software product release in 1999. We don’t allow anyone to be unkind, we don’t allow anyone to spread falsehoods, we don’t allow anyone to be abusive and we don’t allow anyone to troll.

Anyone who comes to the forum or our facebook page who wants to engage other simmers and/or us in factual, calm, respectful conversation is always welcome- even if we don’t agree with you and even if your opinion is different than ours. We cannot allow folks who simply wish to vent anger or troll/incite arguments to participate freely however as this diminishes the value of the forum for all others.

In short- I am sorry if our policies on pricing do not make everyone happy. We have communicated them to you candidly for 18+ months- and we will continue to do so. We continue to work on many great things for the simming community in FSX, P3D and Xplane- and we look forward to delivering these things to you!

I hope that helps with the understanding. I’m sorry if some individuals feel that we have not done enough to support them, but we have always appreciated your support- and continue to do so- even if we don’t all agree.

 

103 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Und ab dem 8. März 2015 will PMDG sogar $134,99 Für die -200, ein Rabatt für solche, die die FSX-Version bereits gekauft haben, ist nicht vorgesehen.

…und: meins! Meine Meinung dazu ist: natürlich regen sich viele mit Recht über die Preispolitik von PMDG auf. Aber ich möchte einen Gedanken loswerden: es ist wohl unbestritten, daß man mit der 777X und wohl bald auch der 737NGX das so ziemlich beste Airliner-Addon bekommt, das derzeit und wohl auch auf längere Zeit verfügbar sein wird. Selbst der mittlerweile gereifte Aerosoft Airbus kommt hier nicht hinterher. Fairerweise muss man sagen, daß hier aber eine etwas kundenfreundlichere Preispolitik betrieben wurde. Und auf den A330 freue ich mich wirklich.

Heisst also: Endlich Schluß mit den vielen hoffnungsvollen Probekäufen diverser Anbieter, nur um am Ende frustriert und etliche Euronen ärmer wieder nach drei Tagen zu deinstallieren und beim nächsten Flug erneut im PMDG-Cockpit zu sitzen.

Ich habe als einfacher User und später als simFlight-Reviewer nur wenig Lust und viel Frust erlebt, was die realitätsnahe Umsetzung von zeitgenössischen Airlinern angeht.
Ich wage also den Versuch, einmal (sehr viel) Geld auszugeben, den Groll über PMDG herunterschlucken und mich auf viele Jahre des Airliner-Simmens im P3D einzulassen. Und zwar so, wie es reale Piloten auch machen – nicht im 3 Stunden-Rhythmus den Flieger wechseln, sondern bei der Stange zu bleiben. Ich möchte die Tiefen dieses Produktes endlich ausloten.

Wohlgemerkt: ich spreche hier über meine ganz persönlichen Erfahrungen mit der Umsetzung aktueller Airliner. Ausdrücklich nehme ich andere Produkte wie die Coolsky DC-9, die Majestic Dash-8 und viele kleinere Maschinen aus. Und: es handelt sich natürlich um meine höchst subjektive Bewertung.

Wie denkt Ihr?

LG, schönen Sonntag

Stefan B

Ich sehe das genauso. Zugegeben, wieder eine schöne Stange Geld, aber unbestritten eins der Top Add-Ons auf dem FSX/P3D Markt. Daran kommt man eben nicht vorbei. Wenn ich heute ab und zu wieder zur Entspannung ein paar Strecken fliege, dann benutze ich dazu T7/NGX/ASX im Verhältnis 40:40:20. An PMDG kommt in Gottes Namen niemand vorbei. Andere Add-Ons finden nur noch sporadisch Verwendung. Warum also ärgern? Ein Modelleisenbahner kauft sich ab und zu auch teure Loks und Wagen. Jeder nach seinem Geschmack und Geldbeutel. Dass bei P3D ab und zu durch Upgrades Inkompatibilitäten entstehen können, muss man in Kauf nehmen. Das ist bei einem In Entwicklung stehenden Simulator unvermeidlich. Davon war eine zeitlang – heute zum Glück nicht mehr so oft – auch X-Plane betroffen.In den allermeisten Fällen werden die auf dem Markt befindlichen Add-Ons sehr schnell gepatched.

Sehe ich ebenfalls genau wie Du, Stefan.

Majestic und ihre Dash sollten das Vorbild für andere Entwickler im Bezug auf P3D v2 sein: Kein Aufpreis für einen hervorragenden Flieger, der in P3D absolut zuverlässig läuft (die Systemtiefe muss garnicht erwähnt werden – eine tiefergehende Simulation eines Fliegers kenne ich nicht). Da musste nicht viel für eine P3D-Kompabilität getan werden, es wurde schnell gehandelt und die Kunden sind zufrieden. Es wurde auch kein Rechtsstreit vom Zaun gebrochen, oder User für die Dauer der Umstellung verantwortlich gemacht (das hatte bei PMDG einen ganz faden Beigeschmack).
PMDG kann ich daher überhaupt nicht loben oder als non-plus-ultra hinstellen. Sie sind mit die letzten die auf den P3D-Zug aufgestiegen sind, verlangen extra (und zwar nicht zu knapp! – ein kleiner Beitrag wäre ja noch eher zu aktzeptieren gewesen) – und sie müsseen wissen: Es gibt anderen Softwareschmieden, die deren Systemtiefe erreichen – inzwischen auch bei Airlinern (schon die alte LevelD konnte systemtechnisch sehr viel, aktuell die Majestic). Das die Flusi-Welt PMDG-fixiert ist, ist eine Tatsache. Aber bei mir verspielen sie sich langsam die Sympathien.
Meine ganz persönliche Meinung (das muss man hier wsl. dazuschreiben, obwohls eigentlich klar). Wofür andere doppelt bezahlen und viel Geld ausgehen, geht mich nichts an. Ich bin mit der MJC Dash bestens versorgt und hoffe, dass es neben PMDG auch in Zukunft noch Alternativen geben wird (im Airlinerbereich ist es da wirklich (noch) dünn).

Warum auch ein Rabatt…. Du willst das gleiche Flugzeug mit identischer Funktionalität nur in P3D statt FSX nutzen?
Dann ab zu Kasse!
Schon vorher für FSX gekauft…Pech gehabt!
Und für 134 $ + Kosten für P3D gibt’s dann eine 32 Bit Anwendung, welche von OOM’s geplagt durch die Gegend ruckelt!
Und sollte es doch mal 64 Bit werden, dann darfst du natürlich noch den 64 Bit upgrade Preis zahlen…

Wow, hätte ehrlich gesagt mit deutlich höheren Preisen gerechnet. Finde diese Preisspanne durchaus angebracht.

Wow, hätte nicht gedacht, dass sie doch so hemmungslos zugreifen. Habe mit 50$ gerechnet und werde mir den Vogel erstmal verkneifen. Schade!

Yep kommt noch dazu dass bei jedem P3D update vorerst nix mehr funktioniert, was verständlich ist, aber auf die dauer ans Nervenkostüm geht!
Also ich warte mal gemütlich ab und harre der Dinge die da kommen werden!

gibt’s Infos, daß ein kostenloses Upgrade kommt, wenn “demnächst” die Prepar3d-64 erscheinen wird?
Oder ist diese Version dann auch kompatibel?
Oder muß man dann alles neu kaufen?

Zunächst erscheint erst mal P3D 2.5 🙂
Und ob und wie die T7 überhaupt in der jetzigen Fassung läuft oder verbugt ist und wie sie dann in P3D 2.5 läuft bleibt abzuwarten…
Ich werde dies aus der Entfernung abwarten und die Aufschreie registrieren. Hört sich bissig an, aber man lernt mit der Zeit…

Gibt es neben dem Preis Unterschiede zur FSX-Version?

Ich habe auch gerade geschluckt. Eigentlich war ein Umstieg auf P3D geplant, zumindestens wenn die 64Bit Version erscheinen sollte. Aber bei dieser Preispolitik gibt es nur zwei Varianten. Entweder die Kröte schlucken und jetzt kaufen oder darauf verzichten. Auf Preisangebote zu warten lohnt auch nicht, da ich die bei PMDG bisher keine gesehen habe. Bleibt einzig die Frage ob dieT7 in einer Box erscheinen wird und was sie dann kostet.

Schöne teure P3D-Welt: wie groß ist eigentlich jetzt noch der Unterschied zwischen nem perfekt gefixten FSX, der ebenso mit VAS/OOM zu kämpfen hat, dafür aber zu allen Addons kompatibel ist und dem von ständigen Updates und Lizenzproblemen geplagtem Eyecandy-Sim von LM? (mit Eyecandy meine ich zB realistische Darstellung von Niederschlag oder Kondenztreifen)

Ist gekauft!

Endlich kann ich vollends auf P3D umsteigen und den FSX in die wohlverdiente Rente schicken!

Ich kann auf der einen Seite den Frust derer verstehen, die bereits die FSX Version gekauft haben. Auf der anderen Seite setzt man halt mit P3D auf die Zukunft. Und Randazzo hat auf AVSIM bereits gesagt, dass er erwartet, dass man mit der jetzigen P3D Lizenz alle P3D v2.x und v3.x Updates abgegolten hat. Und er geht ab v3.0 von 64 bit aus. Heisst also, dass die 64 Bit Version mit der jetzigen Lizenz ohne größere Aufpreise abgegolten ist. Das ist aus meiner Sicht alleine schon genug, um die 90 Dollar zu berappen. Ach und übrigens: in v2.5 scheint die PMDG 777 problemlos zu laufen. Hat Rob Ainscough schon mit der Beta getestet. Siehe Youtube.

Sehe es etwas anders.
Man kauft den Flieger für den FSX….dann für P3D und irgendwann für die 64bit Version.
Jedes Mal mit der 300er Variante.
Dann geb ich locker 400€ aus.
Wollte nicht einen Full Flight Simulator kaufen!

Klar…die Kiste ist ein Traum, aber 30€ für ein Upgrade auf den P3D hätten es auch getan.
Meine Meinung

Wenn es niemand zu diesem Preis kaufen würde, wird PMDG den Preis nicht weiter verlangen können. Wenn jetzt jedoch einige zuschlagen und das Preismodell somit unterstützen, wird sich das nie ändern. Diejenigen, die den Airbus X auch mehrere Male gekauft haben und Aerosoft nicht den Rücken zudrehten, haben ebenso dafür gesorgt, dass sie zukünftig nichts anderes als kostenintensive Updates erwarten dürfen.

Die 777 für P3D ist nur ein winzig kleines Update zur FSX-Version. Da steckt doch keine zusätzliche Entwicklungsarbeit drin, wenn ein paar Pfade verändert werden müssen.

Bei Carenado, Majestic, Aerosoft und Co bekommt man für sein Geld sowohl die FSX- als auch die P3D-Version – warum schafft PMDG das nicht?

wenn man wüsste das die v3 wirklich 64 Bit wird, würde auch ich jetzt für die 90$ zuschlagen und warten. Aber nun 90$ ausgeben und nicht nutzen und dann später wieder Geld ausgeben (und wie man pmdg kennt nicht wenig).

Hmmmm gut das man einen Monat nachdenken kann

Schade, dass sich die Befürchtungen am Ende als wahr und alternativlos herausgestellt haben. Ich habe natürlich keine Einblicke in die Interna von pmdg, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Lizenzen an Boeing am Ende einen Preis von knapp 90$ rechtfertigen. Die Programmierarbeit kann es nicht sein, zieht man alleine die Entwicklungszeit in Betracht. Ich finde es einfach schade. Ich bin nicht sauer oder verärgert, einfach nur enttäuscht. Und wenn die Lizenz für p3d und boeing so teuer war, warum kostet die T7 am Ende für Neukunden im FSX soviel wie im P3d? Da müsste doch schon ein Preisunterschied existieren.
Ich finde auch die Kosten-pro-Stunden-Argumentation nicht korrekt, denn wenn man wirklich die ganzen AddOns zusammenzählt, ist der Flusi am Ende ein sehr teueres Hobby. Und eine T7 im nakten fsx/p3d kann ich mir auch nicht vorstellen.
Beste Grüße aus dem verschneiten Dachau

unabhängig von der aus sicht einiger bestehender PMDG user nachvollziehbaren verärgerung: diese entwicklung kommt allen zugute, auch denen die keine PMDG in P3D nutzen, da die P3D platform mit dem 777 release einen weiteren schub durch die vielen fsx-> P3D umsteiger erleben wird. davon profitieren alle, auch die add-on entwickler – und der fsx wird vermehrt nach ca. 8 jahren zunehmend ausgemustert. wenn doch nur endlich die 64bit version da wäre! bis dahin heißt es: P3D optimal konfigurieren, um OOMs zu vermeiden. fortschritt kostet leider geld, aber ohne aussicht auf profit würde es weder neue CPUs, GPUs, Smartphones, neue Audi’s and you name it, geben. bezahlen tun es immer die enthusiasten, profitieren vom fortschritt werden letztlich alle. insofern ein guter tag für die flugsimulation.

Nix gegen Geld ausgeben für Fortschritt. Kein Problem das neu Kunden den Preis zahlen sollen. Aber Leute die das identische schon haben auch zum Voll Preis zu verdonern ist nur möglich da es genug Leute gibt die es einfach zahlen.

In meinen Augen gibt es erst mit 64Bit einen echten Fortschritt in den es sich lohnt zu investieren. Also weiter warten ^^

Das sehe ich anders. Im Gegenteil. Bisher war bei den meisten Entwicklern ein Umstieg von FSX auf P3D entweder umsonst (zB Majestic) oder mit einem “erträglichen” Aufpreis möglich. PMDG geht nun einen anderen Weg, wird dieser erfolgreich sein (und das befürchte ich bei der allgemeinen Euphorie PMDG-Produkten gegenüber insgesamt) werden viele andere Hersteller auch auf diesen Weg einschwenken….
Ich halte den Preis für Bestandskunden für zu hoch. Natürlich wollen Sie uns weismachen, dass es einen enormen Entwicklungsaufwand gab und die beiden Plattformen so verschieden sind. Fakt ist, dass ich es als Laie nicht beurteilen kann – ich sehe nur, dass die Produkte auch bisher mit wenigen EInschränkungen (und nebenbei illegal) auch schon im P3D liefen und andere Hersteller (zB Majestic oder AS mit dem Airbus) scheinbar diesen Aufwand auch anders einschätzen.
Ich habe für den FSX alle PMDG Produkte und schätze sie sehr, aber so “perfekt” wie immer dargestellt sind sie auch nicht (versucht mal einen Overpressure-Test in der 777, ein Bug der mir sogar von PMDG Seite bestätigt wurde aber nicht gefixt wird – sicherlich eine Kleinigkeit, aber beim eigenen Anspruch)….. Es gibt durchaus auch einige andere Hersteller, die in einer ähnlichen Liga spielen und IMO eine deultich kundenfreundlichere Politik betreiben.

“Ein paar Pfade ändern” – Warum kann dann nicht jeder FSX-User einfach seine 777 in den P3D verschieben? Ist doch auch nur “Pfade ändern”?

Anscheinend ist vielen nicht bewusst, das hier viel mehr dahinter steckt, als nur einige Dateipfade zu ändern. Einfach im Avsim-Forum im PMDG P3D Thread mitlesen, da nehmen einige PMDG-Mitarbeiter Stellung zu den Preisen und erklären den Preisanstieg. Laut RSR kauft man sich mit der 777 P3D Lizenz auch die Lizenz für P3D V3.X und 64bit Support. Spätestens jetzt erscheint der Preis nicht mehr so schlimm, da zur 64bit Concersion garantiert einiges an Arbeit anfallen wird.

Zitate RSR:

“P3D and FSX are not the same platform. There’s a different set of support concerns for us, the licensing from Boeing to sell the product is different, and a bunch of other things. I know you all want to view this as some black and white good vs. evil thing, but that’s not the actual situation here. Working out the stuff that is in the P3D license was not free to us (not even close to it) and it had to be done.”

“The expectation is that a single license will carry you through all minor P3D v2.x and v3.x updates. We can’t really see beyond the 3.x event horizon just yet- so I don’t want to comment on anything over that horizon- but it puts any further requirements a couple years out based on our own estimates of LM’s progress.
Obviously we cannot offer a license into infinity, as we wouldn’t be able to reasonably maintain continued development that way- but I anticipate seeing x64 arrive with P3D v3.0… ”

Ich persönlich würde für ein PMDG Produkt auch 200$ ausgeben. Schließlich bekomme ich hier so viel geboten, wie bei kaum einem anderen Hersteller. Wenn ich mir vor allem überlege wie lange ich mit einem solchen Produkt fliegen werde. Auch wenn man den Preis mit dem des Konkurrenten Captain Sim vergleicht, wirkt die PMDG gar nicht mehr so überteuert. 40€ (ca 30€ + ca 10€) kostet mich die 777-200 + LRF bei CS. Für circa das Doppelte bekomme ich bei PMDG eine voll ausgereifte 777 Simulation inklusive Update auf P3D V3.X mit 64bit.

Falls du die T7 noch nicht hast bekommst du ein guten Flieger für P3D und die Hoffnung das mit v3 auch 64 Bit bekommst ;). Den nichts weiter sagt der gute RSR.

Aber wenn du den Flieger im FSX schon hast bekommst den gleichen Flieger ohne Installations hindernis beim p3d sondern mit einem für den fsx. Ok etwas teurere Boeing lizenz.

Aber was ist wenn erst v4 von P3D 64 Bit wird und es massive Änderungen gibt? Genau dann bezahlste wieder das gleiche, den ich glaube nicht das PMDG mal Rabatt gibt. Den es gibt immer irgendwelche Sachen die die Anpassen mussten. “…and a bunch of other things”

Hmm, merkwürdige Denkweise…damals als von Microsoft noch alle zwei Jahre ein neuer FS herausgekommen ist, war es vollkommen normal das Produkte nicht mehr kompatibel sind bzw. das man draufzahlen musste. Nenn mir ein Produkt, welches unter FS2002 gelaufen ist und welches du nativ für den FSX gratis bekommen hast? Genau dasselbe ist nämlich P3D V2 zu V4…

Nur weil es jetzt P3D heißt soll man alles für immer kompatibel haben? Sorry, aber in welcher Traumwelt lebst du? Vor allem ist noch nicht einmal V3 des P3D draußen…wann wird V4 jemals erscheinen? In vier bis fünf Jahren?

Echt, man kann manchmal nur den Kopf schütteln bei einigen Argumenten hier…

Ich hab nicht geschrieben das es umsonst sein soll. Ein upgrade Preis ist ja vollkommen in Ordnung, da entweder die Boeing lizenz teurer ist oder die paar Stellen im Code anpassen mussten.

Aber die T7 für P3d ist nicht von 0 neu Entwickelt worden. Den so schnell sind die bei PMDG nicht ;).

So das heißt man zahlt als fsx Kunde zweimal für den Core, den ich glaube nicht das mehr als 20% vom Code angepasst werden musste.

Das ist halt die Sache die einfach nervt, nicht das die Aufwand hatten und Geld wollen.

Ich sehe dein Argument, nur wissen wir nicht wirklich welche Kosten hinter der Lizensierung stecken. Es könnte natürlich alles “Bullshit” sein, was RSR schreibt und PMDG will die Kunden wirklich abzocken, oder aber die Kosten waren wirklich so hoch, dass man diese nur so wieder reinbekommen kann.

Ich persönlich kann mich nur wiederholen: Für mich ist das Produkt jeden Cent wert. Wenn ich in die Spieleindustrie schaue und sehe, dass Neuerscheinungen dort inzwischen selten unter 70€ zu haben sind, und dann mal vergleiche wie viel länger ich mich mit der 777 jetzt beschäftigen werde, dann ist der Preis auf einmal nicht mehr ganz so hoch.

Ich sag mal so wenn in v3 wirklich 64 Bit kommt ist der Preis in Ordnung da im Forum gesagt wurde das alle updates für v2 und v3 im Preis sind.

Und wenn v3 + 64 Bit kommt wird der Preis nochmal steigen.

Hmm vielleicht sollte ich doch das Geld ausgeben, warten und hoffen das v3 wirklich 64Bit wird.

Ach ja zum Thema Videogames für 70€, wer das zu dem Preis kauft ist selber schuld bei den aktuellen Spielen. Da gibts ja zum Glück genug legale Wege Geld zu sparen.

Ich kann sowohl die eine als auch andere Seite verstehen. Schon vor über 10 Jahren war die 737 im FS2004 ein Traum. Die 737NG in FSX ist aus meiner Sicht auch ggb. dem Airbus unerreicht.
Die T7 habe ich noch nicht, fliege keine Langstrecken.

Die 89$ wäre sie mir aber auf jeden Fall wert. Natürlich zahlt man jetzt bei der P3D für die weitere Entwicklung.

Ärgerlich finde ich die Simulatoren-Definition von PMDG: FSX auf Stream für die Consumer (Hobby), P3D für Pro. Nun, die T7 ergibt im 32bit Simulator mit Addons nur begrenzt Sinn (OOM). Ob der Stream-FSX von Dovetail jemals auf 64bit gehoben wird, wage ich zu bezweifeln. Aus meiner Sicht sorgt die Stream Version vor allem für neue Kunden, weil ein neuer Vertriebsweg genutzt wird. Ich empfinde die Steak-Version als Sackgasse, weil 64bit nun mal nur mit P3D real sein wird. Klar, da werden auch alte Zöpfe abgeschnitten werden müssen, wieso vieles neu gekauft werden, aber dafür gibt’s endlich zeitgemäßes Memory-Managment. Der Eyecandy-P3D ist mit 32bit auch grenzwertig.

Und PMDG droht ja mit wesentlich höheren Preisen für ihre zukünftigen P3D-Produkte. Da wird es wohl mit 200$, oder 500$ nicht getan sein. Klar, den die Pro-Fraktion setzt solche guten Produkte ja auch mit kommerziellem Hintergrund ein.

Was haben wir Hobby-Flieger ein Glück, dass auch noch Addons von Enthusiasten (Majestic Dash8) ohne so ausgeklügelten Geschäftsinn entwickelt werden…!

Also in Sachen Airline Fliegerei werde ich definitiv nicht auf P3D umsteigen. Aus meiner Sicht, ist dies erst logisch mit einer 64bit Version, dann habe ich auch keine Probleme damit eine Stange Geld aus zu geben für wirkliche Neuerungen. Mir bringt es nichts wen ich P3D so weit runterschraube dass ich wieder fast gleicht weit bin wie beim FSX mit guten Einstellungen. Für alles andere bin ich sogar immer je mehr auf X-Plane umgestiegen. Deshalb geht diese Preispolitik eigentlich an mir vorbei. Würde ich die Produkte neu kaufen, würde ich diese wohl auch zu diesem Preis kaufen.

Ich glaub aktuell sind viele an dem Punkt angekommen zu schauen wie es weiter geht mit dem Hobby. Hoffen das aus X-Plane was wird? Wird es ein neuen FS von Dovetail geben? Was ich nicht glaub.

Oder kaufen wir in Zukunft nur noch ein Addon pro Jahr 😉 für P3D, wobei wir dort ja auch in einer Grauzone sind

In X-Plane müsste nur noch das ATC verbessert werden. Alles andere funktioniert soweit klasse.

Echt? Kann man jetzt mehrere Fenster darstellen? *freu*

DU kannst ein Fenster über mehrere Monitore ziehen. Das geht und zwar ohne Probleme. Etwas anderes ist aus OpenGL Sicht auch nicht vorgesehen und damit auch für X-Plane nicht darstellbar. Es gibt auch AddOns die ihre Displays an andere Programme übergeben können.
Neben dem ATC würde ich noch Traffic als Baustelle einordnen, zumindest eine externe API die mehr als 3 Cloud-Layers zulässt, damit prinzipiell alle externen Wetterengines ihr Wetter an X-Plane übergenben müssen. In Bezug auf Jahreszeiten gibt es momentan nur Sommer/Winter

Ohja, eigentlich wollte ich mit der 777 auf P3D umsteigen, aber jetzt 120$ + 60$ für P3D bezahlen… Nein Danke!
Eigentlich müssten wir diese Preise boykottieren und dann auf Updatepreise hoffen…

Du sprichst mir aus dem Munde! Ich wollte eigentlich auch umsteigen, sobald die 777 da ist aber noch einmal 70 Euro für die 777 + 60 Euro für P3D, den ich noch nicht “auf Vorrat” besitze, wie das anscheinend viele haben, sind mir entschieden zu teuer für etwas was letzten Ends doch nur ein (gutes) Computerspiel bleibt, dem ich mich 1 – 2 mal pro Woche widmen kann.

Ein wirkliches Argument wäre für mich nur ein P3D in 64-bit. Bis dahin kann ich auch beim FSX bleiben. Denn am Ende muss man dann nochmal für ein Update auf 64-bit zahlen… Vorallem weil man P3D ja eigentlich gar nicht für Entertainment nutzen darf…

Wenn man mal bedenkt, dass es sich hierbei nur um ein Addon handelt, dessen Entwicklung wahrscheinlich nicht 2 bis 3 mal so aufwendig war, wie die komplette Entwicklung des FSX, dann finde ich den Preis auch total überzogen. Da die Jet Stream schon im FSX ständig OOMs erledigt wurde, würde ich mir die T7 für P3d aber auch für einen günstigeren Preis kaufen, solange es keine 64bit Version gibt. Bis dahin bleib ich beim FSX.

…günstigeren Preis “nicht” kaufen,…

Ich persönlich werde warten ob die 64Bit Version kommt, das wäre dann wirklich ein Grund komplett zu wechseln. Bei mir läuft der FSX mit der T7 und weiteren Addons ausgezeichnet, und darum ist alles andere für mich rausgeschmissenes Geld. Aber wie gesagt das ist meine persönliche Meinung.

Gruss
Klaus

Ich finde es von PMDG sehr schade, wie sie mit den Kunden umgehen, denn ich denke, dass ein reduzierter Preis (ich habe immer auf einen Updatepreis von 30 – 40 Euro gewettet) auf jeden Fall angebracht wäre.

Natürlich, wie kann ich sagen, was angebracht ist, wenn ich nicht weiß, was geändert worden ist. Aber das ist halt das Dilemma eines Software Herstellers: Der Durchschnitts-Kunde kennt sich nicht aus. Fakt ist eben, dass wir noch einmal das -augenscheinlich- selbe Produkt, dass genau gleich wie die FSX Version arbeitet und funktioniert, vorgesetzt bekommen, und wir dafür noch einmal den selben Preis zahlen müssen.

Sollte dem wirklich so sein, und PMDG musste alles oder fast alles für P3D neu entwickeln, was ich mir nicht vorstellen kann, wäre es an PMDG gelegen zu sagen “Hey Leute! Es tut uns Leid. Leider mussten wir das ganze Flugzeug fast von Grund auf neu entwickeln, weil es sonst einfach nicht fehlerfrei in P3D funktioniert hätte, deshalb müssen wir leider noch einmal den vollen Preis verlangen. Sorry, aber sonst hätte es nicht funktioniert”. Und das hätten sie so machen müssen, dass es auch die breite Masse mitbekommt, und nicht nur diejenigen, die bei AVSIM jeden Post lesen.

Mal sehen wie das jetzt weiter geht, aber ich werde mir die 777 nicht kaufen. Vielleicht hole ich mir P3Dv2 einfach so und fliege halt wieder ein bisschen mehr mit dem ebenfalls exzellenten A320 von Aerosoft. Aber diesen Preis sehe ich absolut, auch bei bestem Einfühlungsvermögen, nicht ein. Und es ist auch nicht die Aufgabe der Kunden einen irrwitzigen Preis (Insgesamt: FSX + P3D Version währen das ja 180$) zu verstehen, sondern die Aufgabe des Herstellers einen Preis festzulegen, den die Kunden bereit sind zu bezahlen, und dass scheint hier bei sehr vielen nicht der Fall zu sein.