IndiaFoxtEcho hat Flugzeugträger im Gepäck

Im Laufe der vergangenen Monate haben IndiaFoxtEcho Visual Simulations zwei trägergestützte Kampfjets für den MSFS herausgebracht: Zum einen die T45-C Goshawk, erschienen im März 2021 (erhältlich u.a. im Simmarket für rund 30 Euro) und kürzlich die F35 Lightning II (erhältlich an gleicher Stelle für ebenfalls gut 30 Euro). Nun bieten die Entwickler passende Flugzeugträger in inzwischen zwei Paketen an.

Die Träger der America-Klasse sind sogenannte amphibische Angriffsschiffe. Sie sind konzeptioniert als Plattform für Drehrotorflugzeuge des Typs MV-22 Osprey oder eben für die V/STOL-fähige F35. Die Schiffe “USS America” und “USS Tripoli” sind im Addon von IndiaFoxtEcho als landefähige Objekte umgesetzt worden und an mehreren Stellen auf der Welt platziert worden. (Es gibt also Duplikate der einzelnen Schiffe)

Gleiches gilt für die Flugzeugträger der Gerald-R.-Ford-Klasse. Diese nukleargetriebenen Schiffe gehören zu den größten Trägern der US Navy und sollen die bekannte Nimitz-Klasse ablösen. Beim Addon wagen die Entwickler einen Sprung in die Vergangenheit, denn neben dem Typschiff, der “USS Gerald R. Ford” (CVN-78) bringen sie auch die kurz vor der Fertigstellung stehende “USS John F. Kennedy” (CVN-79) und den folgenden Neubau “USS Enterprise” (CVN-80 – nicht NCC 1701, übrigens..) in den Sim.

Ein Dämpfer jedoch für diejenigen, die sich umfangreiche Funktionalität und Carrier-Ops davon versprechen: Bei den detailliert umgesetzten Schiffen handelt es sich ausschließlich um statische Objekte. Um auf ihnen landen zu können, muss das Schadensmodell des Simulators ausgeschaltet werden. Auch lassen sie sich nicht über die Worldmap als Startpunkte auswählen. Um von den Trägern abheben zu können, muss man also zunächst auf ihnen landen.

Wen das nicht abschreckt und wer nicht länger auf das verschobene Top-Gun-Carrier-Ops-DLC warten möchte, findet beide Trägerpakete für 6 Euro (America-Class) bzw. 8 Euro (Ford-Class) im Simmarket oder anderen Plattformen seines Vertrauens.

Comments are closed.