Aus dem Flugzeughimmel: Electra 10A

AeroPlane Heaven haben die Electra 10A für MSFS veröffentlicht. Lockheed hat in den 30er Jahren die schnittige 2-Mot auf den Markt gebracht, ein echter Oldtimer also. 149 Stück wurden überhaupt hergestellt, im simMarket gibt es sie aber in unlimitierter Anzahl.

Features

  • Wunderschön gestaltete Außen- und Innenmodelle, die unter Verwendung von Werkszeichnungen und -plänen gebaut wurden.
  • Vollständig detailliertes, authentisches Cockpit mit vielen einzigartigen Animationen und Funktionen.
  • Moderne“ Avionik-Suite verfügbar
  • oder wahlweise Sperry-Autopilot
  • Spezialeffekte beinhalten Motorabgase.
  • Eine sich öffnende Tür mit einer 3D-Passagierkabine.
  • Das Sound-Set verwendet Legacy-Dateien. Obwohl es sich bei diesen Sounds um authentische P&W-Motorengeräusche handelt, wird möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt auf ein WWise-Soundpaket aufgerüstet.
  • Hochpräzise Flugdynamik und Leistungsspezifikationen gewährleisten einen authentischen Flug.

 

10 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Moin
Habe lange auf die Electra für den MSFS gewartet und den Vogel gestern gekauft. Ich muss sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Für den Preis von über 30€ hatte ich mir etwas mehr erhofft.

  • die Außentexturen sind nicht immer ganz sauber,
  • die Sitzposition des Piloten ist deutlich zu hoch,
  • bei der Sicht aus den Seitenfenster gibt es ein Pixelproblem (eine dünne weiße Linie)
  • das Innengeräusch bei laufendem Motor scheint mir etwas zu hoch (kann aber der Realität entsprechen)
  • die Seitenfenster lassen sich nicht öffnen

Alles keine großen Mankos, ich werde die Electra auch gerne fliegen. Die Electra ist nicht schlecht, sie ist absolut ok! Aber bei dem Preis erwarte ich mehr als ein „ist ok“. Ich hoffe da wird noch einiges per Update überarbeitet!?
Gruß
Andreas

sorry to hear that, schon schade, hatte mich innerlich schon auf einen Amelia Earhart Gedächtnisflug eingestellt. danke für den ehrlichen Bericht. vielleicht fährt sichs dann mit der P-38 Lightning doch besser?

youtube.com/watch?v=eEICzmyKdjI

Also es ist nicht so, dass ich generell vom Kauf abrate! Es ist schon ein schöner Vogel, aber man ist im MSFS halt Flugzeiuge gewohnt, die etwas besser durchgestyled sind und mehr Tiefe haben. Für 15-20 € hätte ich keine Bauchschmerzen bei der Electra.
… und auf Amelia Earharts Spuren wollte ich auch wandeln.

Last edited 3 Monate vor by Andreas Immekus

Ist das nicht eh eine andere Variante?

„Ist das nicht eh eine andere Variante?“

„Von der Electra gab es drei Grundausführungen: Das Modell 10A war mit 400 PS (294,2 kW) Pratt & Whitney R-985 (Wasp Junior) SB2-Motoren, das Modell 10B mit 420 PS (308,9 kW) Wright R-975-E3 Whirlwind-Motoren ausgerüstet. Die letzte Version, das Modell 10E erhielt als Antrieb 450 PS (331 kW) R-1340-S3H1 Wasp-Motoren und zusätzliche Treibstofftanks für eine größere Reichweite.“

quelle: internet

Jain! Sie ist mit der Electra 10E geflogen. Aber das wird sie uns sicher verzeihen!

Das „Pixelproblem“ am Seitenfenster ist glaube kein Problem, sondern der dargestellte hintere Rand von der (2-teiligen) Fensterscheibe, sprich von der, die man nach hinten öffnen könnte.

Ok, muss ich mal darauf achten! Wirkt wie ein Pixelfehler!

Die Bilder der Electra sahen sehr gut aus, deshalb habe ich zugegriffen. Allerdings habe ich folgendes festgestellt:

Negativ:
– Viele Schalter inoperabel
– Sicherungen nicht implementiert
– Fenster lassen sich nicht öffnen, Grafikproblem beim linken Pilotenfenster
– Cold & Dark startet mit vielen Systemen „an“, z.B. Batterie & Avionics
– Beim Starten springen die Hebel für Prop & Mixture
– Die Mixture-Hebel sind entweder falsch beschriftet oder falsch implementiert (vorne ist rich, angezeigt wird im Cockpit aber rich hinten)
– Ich habe selten so schlechte Kameraeinstellungen gesehen
– Flugverhalten einer Baron, meiner (Laien-)Meinung nach viel zu leicht zu steuern, die Ju-52 ist deutlich schwerfälliger
– Der Sound innen ist … blechern
– Die Sound-Ballance ist nicht gut umgesetzt. Den zweiten Motor hört man beim starten kaum, die Geräusche von Fahrwerk, Landeklappen oder Schaltern sind zu leise.

Es gibt aber auch positives:
– Der Sound außen ist gut
– Die Motoren lassen sich gut nach Anleitung starten
– Die Meisten Schalter/Hebel reagieren auf Standardereignisse
– Interieur sieht angenehm gebraucht aus

Wie bei vielen Flugzeugen hoffe ich auf zügige Updates, die den Flugspaß verbessern. Eine Mail mit diesen Punkten ist an Aerospace Heaven rausgegangen.

manche sagen, es handele sich um ihre auf die Schnelle zusammengeklöppelte FSX Konvertierung aus 2016. nach dem was hier und anderswo so berichtet wird scheints wohl auch leider so zu sein. da hätte man im MSFS besseres abliefern dürfen/können/müssen. wenn man bedenkt wie beim Namen CARENADO es allenthalben reflexartig zum Aufschrei kommt, ist das hier im Vergleich dazu wirklich armselig, weit unter Carenado Niveau. In VR wirds dann nochmals deutlicher.