P3D

Aerosoft veröffentlicht CRJ-Update

Generalüberholung für ein altes Addon: Der Aerosoft CRJ hat ein Update erhalten. Besitzer der ersten Version erhalten einen Rabatt.

Es müsste noch zu Zeiten des FS2004 gewesen sein, als Digital Aviation den CRJ für den Microsoft Flight Simulator angekündigt hatte. Jahre vergingen — und schließlich wurde das Addon für den FSX und P3D released. Dass der CRJ damals nicht mehr auf den neuesten Flusistandards war, zeigten auchdie vielen Updates, die Hans Hartmann dem Flugzeug nach dem Release verpasst hat: Doch jetzt gab es einen Generalüberholung, um den CRJ auf heutige Standards zu bekommen. Im Simmarket gibt es die neue Version jetzt für 75 Euro, Besitzer der Vorversion erhalten diese für 25 Euro.

Übrigens: Am Mittwoch, den 27. November gibt es den CRJ im simflight.de-Livestream mit Rafi. Dort melden sich auch Entwickler und CRJ-Vater Hans Hartmann und Mathjis Kok von Aerosoft zu Wort. Einschlaten lohnt sich.

 

In dem Aerosoft CRJ 700/900 professional enthalten:

  • PBR
  • Modelle CRJ 550, 700, 900 und 1000
  • VAS- und FPS-Optimierung
  • Erweitertes Flugmanagementsystem mit Nav-Daten von November 2019 (AIRAC 1912) (kompatibel mit NavDataPro und Navigraph)
  • Komplette MCDU mit vollständiger Tastatursteuerung
  • Alle Anzeigen sind als hochauflösende 2D-Fenster verfügbar
  • Sehr genaues Flugmodell
  • Speichern / Laden des Panel-Status
  • Standard-Soundset von Turbine Sounds Systems, zusätzliche Virtual Cockpit-Sounds von Aerosoft
  • Heads-Up-Leitsystem
  • Beinhaltet Frank, unseren Avatar, um das Flugzeug und die Flughäfen zu umrunden (nur Prepar3D)
  • Voll funktionsfähig (obwohl mit diesem Flugzeug verbunden) RAAS von FS2Crew
  • Komplettes Verwaltungstool zum Laden von Kraftstoff, Passagieren und Gepäck. Mit diesem Tool können Sie die Simulation auch an Ihre Hardware anpassen
  • Livree Manager mit Drag & Drop-Funktionalität
  • Vollständig vorbereitet für ChasePlane, PFPX
  • Viele neue Optionen, um das Produkt Ihren Wünschen und Ihrer Hardware anzupassen, z.B. um eine Hardwaresteuerung mit der Bugradlenkung zu verknüpfen
  • Electronic Flight Bag unterstützt NavDatPro- und Navigraph-Karten (georeferenziert, um Flugzeuge auf den Karten anzuzeigen), Gewichts- und Balanceberechnung, Startberechnung, Checklisten, Treibstoff-, Fracht- und Passagierladung
  • Fünf Handbücher, einschließlich einer detaillierten schrittweisen Dokumentation
  • Vollständig Prepare3D V4 kompatibel mit dynamischen Lichtquellen und verschiedenen anderen Anpassungen, um die neuesten Optionen zu nutzen.
  • Genaue Regeneffekte an Fenstern.

Modelle:

  • CRJ 550:
    • United Express/Go Jet
  • CRJ 700:
    • AF Brit Air
    • LH Regional/CityLine Star Alliance
    • LH Regional/Eurowings
    • South African Express Airways
    • Delta Connection/Go Jet
    • AIR HOP
    • American Eagle (2 models)
    • Private CRJ-700
    • Horizon Air
    • Alaska Airlines/Sky West
    • United Express/SkyWest
    • Styrian Spirit
    • Conviasa
    • Bombardier
    • Duo Airways
  • CRJ 900:
    • Air One
    • Adria Airways
    • Air Nostrum (2 models)
    • US Airways Express
    • Binter Canarias
    • SAS Scandinavian Airlines
    • LH Regional/CityLine
    • Lufthansa CityLine
    • LH Regional/Eurowings
    • Delta Connection/SkyWest
    • Air Canada Express
    • AtlasGlobal
    • PLUNA (4 models)
    • Bombardier
    • Private CRJ-900
  • CRJ 1000:
    • Garuda Indonesia
    • HOP
    • BINTER
    • Air Nostrum

10
Hinterlasse einen Kommentar

5 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
  Abonniere  
Benachrichtigungen:
Chris

Bin gespannt, trotz aller Unkenrufe habe ich schon den Vorgänger gerne für einen Feierabendflug aus dem Hangar geschoben und die Neuerungen lesen sich doch mal gut. Was auch gefällt (mir): die doch grosse Liste an Repaints ab Werk. Da ist so ziemlich alles dabei, was ich mir wünsche.

Roli

Aus meiner Sicht fairer Upgrade-Preis für Kunden der Vorgängerversion.
Bin gespannt, was die fachkundigen Reviews ergeben.

Herwig

Styrian Spirit gibt es seit 2006 nicht mehr…….

Chris

So what, es soll auch Simmer geben, die fliegen mit einer Tristar, einer Caravelle, DC-6 oder gar DC-3, meist in Bemalungen, die so gar nicht mehr existieren… Was für ein Argument…

Herwig

Da geht sicherlich nicht die Welt unter.
Aber mir pers. zeigt es, wie viel Aufmerksamkeit der Hersteller in die Updates steckt. Der AS Bus ist da auch so ein Beispiel, da gibt´s noch ganz viel Retro mit US, AB etc..

I.d.R. lädt sich fast jeder seine eigenen Livery´s runter rund installiert die.

FWAviation

Ich habe mir das Update gestern zugelegt und zwei erste Testflüge ohne programmiertes FMS gemacht – da war ich ganz zufrieden, auch wenn manche Schwächen des alten CRJ (zu schneller Triebwerkstart, unrealistische Taxilight-Abstrahlung zu den Seiten) leider ihren Weg auch in den neuen CRJ gefunden haben. Gewöhnungsbedürftig ist (zumindest wenn man wie ich HDR ausgeschaltet hat) das schummerige Ambiente des neuen CRJ-Cockpits, was man aber über das EFB an der Seite in den Optionen leicht beheben kann, indem man die getönten Scheiben ausschaltet.

Wirklich störend ist bislang nur, dass es jetzt im CRJ stärker ruckelt als in seinem Vorgängermodell. Im Aerosoft-Forum berichten es auch schon andere User: Dieser CRJ scheint stärker an den Frames zu ziehen, in meinem Fall auch bei ausgeschaltetem EFB.

Ich bin aber mal zuversichtlich, dass sich das in späteren Updates fixen lässt, zumal Hans Hartmann offenbar sich das Thema Triebwerkstart auch schon auf seine To-Do-Liste geschrieben hat.

Rainer K.

Wie viel Frames hat er denn noch im Vergleich?

FWAviation

Das kann ich gar nicht genau sagen, die Frame-Zahlen schwanken bei mir stark, vor allem, wenn ich mi dem CRJ Pro fliege. Das berichten übrigens auch andere User.

Phil

Kann mir jemand sagen, ob bei der neuesten Version der Autopilot jetzt präziser arbeitet, als beim Vorgänger? Gerade so sachen wie LNAV, Level change und ILS waren ja nicht gerade seine Stärke.

FWAviation

Ich habe erst einen Testflug mit programmiertem FMC damit gemacht, da war das LNAV kein Problem – wohl aber das Advisory VNAV (ich habe mich an den berechneten Top of Descent gehalten, konnte aber trotzdem für große Teile des Sinkflugs der berühmten “Schneeflocke” nicht folgen). Also alles wie früher. Das ILS ist ebenfalls nach wie vor eine Schwäche, sofern man nicht in einem Winkel von nur 10 oder 20 Grad auf den Localizer zufliegt, schafft es der Autopilot nicht rechtzeitig auf den Localizer-Kurs einzudrehen und dann geht wieder das altbekannte Rumgekurve los.