WINGFLEX präsentiert eine A320 FCU und arbeitet zur Zeit an einer B737 CDU

Das Unternehmen WINGFLEX, das seit über 15 Jahren Simulationsausrüstung für zivile und militärische Flugzeuge herstellt, hat kürzlich sein neuestes Produkt auf den Markt gebracht: den WINGFLEX A320 FCU.

Der A320 FCU ist eine Nachbildung der Flight Control Unit (FCU) und des Electronic Flight Instrument System (EFIS), die in den Airbus A320-, A330- und A340-Serien verwendet werden. WINGFLEX gibt an, dass bei der Entwicklung des Produkts große Sorgfalt darauf gelegt wurde, jedes Detail so realistisch wie möglich zu gestalten.

Das Gerät verfügt über ein speziell angefertigtes LCD-Display, das laut WINGFLEX die Inhalte, Farben und Schriftarten des Originalgeräts präzise nachbildet. Zudem ist es mit einem dualen konzentrischen ALT- und Drehknopf ausgestattet, der einen externen Knopf für den x100/x1000-Austausch besitzt.

WINGFLEX betont die Plug-and-Play-Fähigkeit des A320 FCU, die eine einfache Verbindung und Benutzerfreundlichkeit gewährleisten soll. Die mitgelieferte WINGFLEX Bridge Software soll zudem eine Kompatibilität mit gängigen Flugsimulationsplattformen wie MSFS, Xplane und P3D bieten.

Das komplette A320-Set, bestehend aus FCU, zwei EFIS-Einheiten und einem Ständer, wird zu einem Preis angeboten, der laut WINGFLEX dem einer einzelnen FCU anderer Hersteller entspricht.

Wir vermuten, dass sich WINGFLEX entweder in den USA oder eher sogar in China befindet, aus deren Website ist diese Information nicht ersichtlich. Bestellbar ist es angeblich…. auf AliExpress gibt es eine Produktseite und der Preis ist €1097,72 + €94,27 Versand nach Deutschland.


B737 CDU: Neues Flugsimulator-Zubehör kurz vor der Markteinführung

Eine in der Endphase der Entwicklung befindliche Control Display Unit (CDU) das die CDU der Boeing 737 detailgetreu nachbildet, zeigt WINGFLEX auf ihren Discord Server. Das Produkt hat soeben die erste Testrunde erfolgreich abgeschlossen und verspricht ein authentisches Flugerlebnis für Simulatorpiloten.

Das Modell besticht durch seine originalgetreue Größe im Maßstab 1:1 sowie sein extrem dünnes und leichtes Gehäuse. Die Eingabelatenz entspricht laut Hersteller der eines echten Flugzeugs. Ein Lichtsensor passt automatisch die Helligkeit des Displays an die Umgebung an, während ein Schalter die schnelle Umstellung zwischen den Positionen des linken und rechten Pilotensitzes ermöglicht.

Die Anbindung erfolgt über USB-C im Plug-and-Play-Verfahren. Das vielfarbige Display kann auf Wunsch auch die klassische grüne Schrift älterer Modelle darstellen. Im Lieferumfang ist ein Standfuß enthalten. Für den Einbau in Home-Cockpits verfügt das Gerät über dieselben Öffnungen wie im realen Flugzeug, um eine passgenaue Montage zu erleichtern.

Kompatibel ist die CDU mit den 737NG-600/700/800/900 Modellen von PMDG in Microsoft Flight Simulator, der Zibo 737NG und IXEG 737-300 Classic in X-Plane 11/12 sowie der PMDG 737NG, iFly 737 und 737 MAX in Prepar3D.

Angaben zu Preis und genauem Veröffentlichungstermin stehen noch aus, werden aber in Kürze erwartet.

2 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Felix
Felix
19 Tage zuvor

Eh nett, aber warum sollte man sich das Ding kaufen, wenn Winwing und MiniCockpit das ganze viel billiger anbieten?