2016: Zweimal Dovetail Flight Simulator

DFSAnnouncementSeit langer Zeit hat man nichts mehr vom Dovetail Games – Flugsimulator gehört. Das Entwicklerstudio, das durch ihre Train Simulator-Reihe bekannt ist, hatte 2014 die Rechte an Microsofts Flight-Engine gekauft. Neben der Veröffentlichung von FSX: Steam Edition wurde die Entwicklung eines komplett neuen Flugsimulators angekündigt. Jetzt steht fest; es wird sogar zwei neue Simulatoren geben. Lidia Rumley verfasste auf der Webseite der Entwickler ein Statement zum Vorgehen und den Beweggründen des Teams. Die “Dovtail Games Flight School” soll den Beginn machen: Im April 2016, so der Plan, soll das neue Produkt erhältlich sein. Der Beschreibung nach handelt es sich um eine VFR-Simulation, die mit weltbekannten Trainingsmaschinen den Einstieg in die Flugsimulation ermöglichen und neben verschiedenen Tutorials und Trainingsmissionen auch einen “Free Flight Modus” bieten soll.

FlightSchool_Screenshot_1

Flight School is a carefully crafted and rewarding experience designed to teach would-be pilots the basics of flying a light aircraft as well as the essential premises of flight simulation. It will offer newcomers to flight simming an engaging and accessible introduction to aviation, whilst also being highly realistic and authentic. Players will learn to fly in iconic training aircraft, undertaking a series of tutorials and training missions, which will provide the perfect introduction to the genre. There will also be a Free Flight mode, for those players who want to head off and explore the entire world.

Zunächst geht Dovetail Games also bewusst auf mögliche Neueinsteiger der Flugsimulation zu. Durch die nicht erfolgte Weiterentwicklung der Software habe man seit 2006 mindestens ein oder zwei Generationen verpasst, die eventuell gern in die Szene eingestiegen wären, so Paul Jackson, CEO des Unternehmens in einem Zitat.

Paul Jackson, CEO at Dovetail Games added, “People have always dreamt of being able to fly and through Flight School we aim to satisfy that dream and give people the opportunity not only to learn to fly, but to really soar as they explore the world. Flight simulation has always been important in the world of gaming but it hasn’t kept up – the core experience hasn’t progressed since the launch of Microsoft’s Flight Simulator X back in 2006 and that means we’ve missed at least one or maybe even two generations of players who would have adored flight simming, but for whom it wasn’t appropriate. Our aim is to get back to that place, to restore the former glory of flight simulation as an enjoyable and engaging pastime. Consumers today expect a much slicker experience across all genres.  They want simulations that are realistic but also accessible.  They want to be led to a place where the focus can be on reaching great levels of accomplishment, rather than struggling to get to grips with the operational aspects.   And that’s precisely what Flight School will deliver.”

In der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2016 soll dann der “große Bruder” der Flight School, Dovetail Games Flight Simulator erscheinen. Nähere Informationen, wie Addon-Politik, Kompabilität, Aufbau, Struktur und Umfang sind jedoch noch nicht bekannt. Das Original-Statement gibt es auf dovetailgames.com

 

Ein kurzer Kommentar

Die Dovetail Games Flight School wird wohl wenig Interessant für bestehende Simmer sein. Die Frage ist, was der “echte Flight Simulator” für die Flusi-Szene bereit halten wird. Die Erwartungen sind hoch. Ich finde es gut, dass man sich aktiv für die Integration neuer Interessenten und somit vielleicht auch neuer Flusi-Fans einsetzt, jedoch macht das Statement für mich auch ein wenig den Eindruck, als sei man sich bei Dovetail Games selbst nicht wirklich sicher, wie das geplante Produkt in der Community ankommen wird. Sind wir mal ehrlich: Die Flugsimulator-Szene ist jeglichem “Neuen” gegenüber in der Regel erst einmal kritisch eingestellt. Das der neue Dovetail Flight Simulator direkt den Durchbruch schafft ist höchst unwahrscheinlich. Abgesehen vom Umfang und der Verknüpfung mit Steam stellt sich auch die Frage, wie die vielfältige Addon-Kultur auf die neue Plattform reagiert. Es bleibt zur Zeit noch einiges im Dunkeln über das,was Dovetail Games als “Flight Simulator of the Future” betitelt. Fest steht aber, dass die Möglichkeit besteht, auf Basis eines funktionierenden und umfassenden Simulators, eine moderne, zeitgemäße Flugsimulation zu entwickeln. Probleme mit virtuellem Speicher, 64-Bit und Core-Auslastung werden im Dovetail Flight Simulator wohl keine Rolle spielen und aktuelle Systeme können effizient genutzt werden.

Fast Zehn Jahre hat sich die Flusi-Szene nun auf den FSX-Kern “einschießen” können. X-Plane besteht schon seit den neunziger Jahren und ist erst seit einiger Zeit mit den Microsoft-Nutzern zu einer gemeinsamen Community verschmolzen. Nun soll sich eine neue, dritte Plattform behaupten und gleich die Herzen der altgedienten Simmer erobern? Das wird nicht auf Anhieb funktionieren. Und das sieht auch Dovetail Games ein und legt sich von vornherein ein besonderes Konzept zurecht. Mit dem “Vorrausschieben” der Flight School bereitet man die Steam-Community auf das neue Hauptprodukt vor und schafft sich eine erweiterte Interessengruppe. Ich bin gespannt was der Dovetail Games Flight Simulator auch für die angestammte Flusi-Gemeinde bereithält. Sicherlich kein sofortiger Ersatz. Vielleicht ein Produkt nur für Neueinsteiger, vielleicht aber auch eine wachsende Alternative neben FSX, Prepar3D und X-Plane. Es bleibt spannend.

69 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Es ist die Frage, ob die neuen Simulatoren die “alte FS Community” wirklich brauchen. Simulationsspiele sind sehr beliebt und neben den Landwirtschafts-, Truck- und vielen anderen Simulatoren gibt es eben schon lange keinen Aktuellen mehr, der sich mit der Fliegerei beschäftigt. Und dass der FSX:SE trotz seiner alten Engine und wenig Unterhaltung so ein großer Erfolg ist, außerhalb unserer Community, zeigt den Bedarf. Die Gamer wehren sich nicht gegen ein neues Programm. Im Gegenteil.

Wir haben das bisher gerne und mit Leidenschaft getan: uns gewehrt. Und so wird es vermutlich auch dieses Mal wieder sein. Spannend wird es, wenn die neuen “Flugspiele” für die jetzigen FS-Entwickler der attraktivere Markt werden. Würden wir PMDG und ORBX zu einem Programm folgen, dass als Spiel erfolgreich ist? 😀 Oder ist eine 777 mit gleicher Komplexität in einer aktuellen Engine dann eben doch nur Spielkram, wenn das Programm auch mit dem Gamepad genutzt werden kann?

Auch wenn mittlerweile mehr FSX Nutzer X-Plane eine Chance geben: Sollte der Dovetail Flight Simulator ein solides Programm werden und wirklich dieses Jahr erscheinen, hat Laminar Research wohl das Zeitfenster verpasst. Einerseits leider. Auf der anderen Seite bin ich auch nostalgisch veranlagt und freue mich, dass der Sublogic/Microsoft Flight Simulator mit dem FSX kein Ende gefunden hat. Eine große Community hätte den Add-on Entwicklern natürlich ganz andere Möglichkeiten gegeben als drei.

Hallo Marcel,

Sind wir doch mal ehrlich, die ganzen Entwickler bewegen sich ja bereits jetzt schon auf einer Spielplattform, du ja am Ende auch. Aus meiner Sicht werden dann diese Spiele mit solchen Addons zu Systemsimulatoren umfunktioniert. Dann geht es darum die Systeme zu verstehen, ob ich dann das Flugzeug mit Gampad steuere oder nicht wird dann sekundär. Wer dann ernsthafter Simulieren spielen will, beschäftigt sich mit entsprechender Hardware. Stellt sich die Frage wie viele Simmer fliegen eine 777 wirklich mit einem Yoke und 2 Schubhebeln usw. Da kommt dann die Frage auf wer Simuliert wirklich oder Spielt nur. Ist einer der mit Carenados fliegt einer der nur spielt oder doch Simuliert?

Währe das ganze eine wirkliche Simulation würden wir das schon lange nichtmehr bezahlen können.

Ich bin gespannt auf eine “neue” andere Plattform und wie diese dann daher kommt. Mein Hobby ist es so oder so schon bald Plattformen testen 😛 Von FSX, P3D bis zu X-Plane. Ob 64bit und DX11 wirklich wunder bringt, bin ich ja mal gespannt. Dann Pushen wir den Sim so hoch, das der Rechner in die Knie geht. So geht es mir zumindest im X-Plane.

“Sind wir doch mal ehrlich, die ganzen Entwickler bewegen sich ja bereits jetzt schon auf einer Spielplattform, du ja am Ende auch.”

Sehe ich genauso. Ich mache die Produkte, damit man damit Spaß hat. Ich glaube zur Schulung für den realen Flugbetrieb werden sie nur selten genutzt. 🙂

Mit solchen Ansichten provoziert man allerdings und die Reaktionen auf Dovetail Games, äh, Dovetail Simulations, waren in der Vergangenheit auch sehr eindeutig. Ebenfalls die Veröffentlichung unserer Trainingssoftware FSX auf der Spieleplattform Steam war ein Skandal… 😉

Wenn man sich vor Augen führt, wie wenig Wert wir auf korrekte Physik bei einem Flugsimulator legen, und das Fliegen fast nur noch das Füttern eines Autopiloten bedeutet… 🙂

Ich bin auch gespannt und neugierig.

Ich denke da teilt sich die Flusi-Szene auch in zwei lager. Ich zum Beispiel bin an der Simulation der bedienung einer technisch komplexen Maschine, einem modernen Verkehrsflugzeug, interessiert, das Fluggefühl selbst reizt mich weniger, sondern die Technik, die das Flugzeug mit all seinen Systemen funktionieren lässt. Diese technischen Zusammenhänge werden z.B. bei PMDG ja durchaus sehr realitätsgetreu simuliert. Dann gibt es diejenigen, die gerne das Fluggefühl nachempfinden wollen, entsprechend viel manuell fliegen, auch viel VFR, für die ist die Plattform natürlich keine realitätsgetreue Simulation, weil das einfach mit einer PC-Software nur sehr begrenzt nachgestellt werden kann. Besonders für letztere ist wahrscheinlich ein neuer Sim mit besserer Physik interessant – für mich kommt es vornehmlich auf Addon Kompatibilität an, und daher stehe ich einem ganz neuen Sim äußerst skeptisch gegenüber. Wenn man mehrere Jahre in der Szene ernsthaft dabei ist, hat man einfach so viel in Addons investiert, dass man das nicht verlieren wollte – und selbst wenn, für den FSX gibt es für fast alle großen Flughäfen dieser Welt eine Szenerie, bis ein neuer Sim soweit ist, werden sicher wieder 10 Jahre vergehen. Und bis dahin sieht halt auch ein 10 Jahre alter FSX mit einem Flytampa Airport besser aus, als ein nagelneuer Dovetail Simulator mti Standardszenerie. Ich sehe daher die Zukunft viel mehr bei Prepar3D. Hier besteht eine gewisse Kompatibilität zum FSX, und vor allem vermittelt der Hersteller Lockheed-Martin dem Hobby eine gewisse Seriösität – es wird quasi vom Spiel zur Simulationssoftware. Damit bekommt unser Hobby viel mehr anerkennung, als wenn man “ein Computerspiel” spielt. Ja, natürlich bleibt der FSX oder auch Prepar3D am Ende immernoch weitgehend ein Computerspiel, aber ich denke es ist schon legitim hier zu unterscheiden, dass es sich bei einem mit Addons ausgebauten FSX oder P3D, einer komplexen Flugplanung, mehreren hundert Seiten dicken Manuals etc. um etwas anderes handelt, als um ein PC-Spiel, was man nach Feierabend mal eben anschmeißt und “zockt”. Die Leute, denen man von seinem Hobby berichtet, stellen sich einfach etwas anderes darunter vor wenn man von einem Computerspiel redet, als wenn man von einer Simulationssoftware redet.

Da du vom “sich wehren” gegen neue Produkte sprichst: Kommunikationssoziologisch und -psychologisch kann man das auch noch anders interpretieren. Mein Eindruck ist, dass in der FluSi-Szene Wert darauf gelegt wird, einer seriösen Freizeitbeschäftigung nachzugehen und nicht einfach nur zu spielen. Gegen so einen Eindruck wird sich gewehrt; die Ablehnung des Produkts ist nur Symptom. So ähnlich wie Modellflugzeugbauer ihre Modelle auch nicht als Spielzeug bezeichnen würden. Und tatsächlich ist ja bei sehr intensiver Beschäftigung mit detaillierten Simulationen ein qualitativer Unterschied zur Nutzung eines einfachen (typischen) Dovetail-Produkts festzustellen. Aber wenn man sich die Kulturgeschichte und Philosophie des Spiels anschaut, etwa Huizingas Begriff “Homo Ludens” (der Mensch ist immer ein spielender Mensch) ist auch das “ernsthafte” Nutzen einer PMDG-Maschine “nur” spielen. Anstatt sich von Steam-Spielern abzugrenzen, sollte man aufeinander zugehen. Mehr dazu (und zu anderen praktischen Konsequenzen) auf der Flugsimulatorkonferenz im März 😉

Sehr interessanter Denkansatz, besten Dank dafür.

Danke Mario, genau das musste ich beim Lesen des obigen Beitrags auch denken. 🙂

AirbusA350: Jeder nimmt sein Hobby ernst. AUch der Modeleisenbahner und der Compuerspieler. Wer den Landwirtschaftssimulator mit entsprechender Hardware und komplexen Add-ons betreibt hat vermutlich mehr Arbeit, als ein virtueller 777 Pilot. Wer ein militärisches Flugspiel benutzt kann, dann realistischer Physik, vermutlich besser fliegen als ich FSX-Nutzer. Warum haben wir das Bedürfnis, uns positiv von den anderen abzugrenzen? 🙂

Du kannst den FSX/P3D mit den aktuellen Add-ons gerne noch viele Jahre weiterbetreiben. Du musst nicht umsteigen. Aber wir brauchen eine neue Engine. Und die soll bitte so wenig FS98/FS2000/…/FSX-Code enthalten wie möglich. Wenn der Szeneriedesigner die Modelle in 3dsmax oder Blender vorliegen hat, warum sollte er zehn Jahre brauchen, diese für einen neuen Simulator zu exportieren? 😉

Auch wenn es immer wieder hartnäckig falsch verbreitet wird.
Dovetail hat nicht die Microsoft Flight Simulator Engine gekauft.
Dovetail hat die Microsoft Flight Engine gekauft, also die vom gestrandeten Nachfolger.
Für den Microsoft Flight Simulator X besitzen sie nur die Vertriebsrechte.

Also kann maximal was aus dem MS Flight Code entwickelt werden.

Neben bei hatte ich mir mal den Trainsimulator zu Weihnachten gekauft, weil ich es einfach mal antesten wollte. Dovetail flog nach 3 Tagen wieder runter. Diese Art Spiele OS ist einfach nicht für mich geschaffen. ich bin volljährig.

Aber auch für den Train Simulator gibt es systemtiefe Addons. Nur nicht von Dovetail selbst.

Ich kann dir absolut zustimmen. Auch wenn ich mich einem neuen Flugsimulator nicht verschliessen will, werde ich doch zumindest SEHR lange abwarten, was sich daraus entwickelt. Ich habe mir damals ebenfalls aus Interesse für den Train-Simulator die ganze Steam-Plattform “angetan”. Nachdem ich mehrere Tage damit zugebracht habe, die ganze Installation wieder vom Rechner zu entfernen (nebst Hunderten von unnötigen Registry-Einträgen), habe ich mir geschworen, auf Steam nur dann jemals wieder zurückzugreifen, wenn ich keine Alternativen mehr habe.Ob das in meiner noch vor mir liegenden Sim-Zukunft noch jemals der Fall sein wird, steht noch nirgends geschrieben. Wie heisst es so schön: “Schau’n mer mal ! ” 😀

Aber hatte nicht MS Flight zumindest eine bessere Flugphysik als der alte FSX? Die Gründe für das scheitern waren glaube ich eher eingeschränkte Addonmöglichkeiten und sehr begrenzte Auswahl an Flugzeugen und Szenerie (nur Hawaii, keine weltweite Abdeckung). Aber die Engine an sich war wenn ich mich recht erinnere dennoch deutlich besser als die vom FSX. Insofern könnte man zusammen mit 3rd Party Addon-Entwicklern vielleicht tatsächlich nach einiger Zeit einen vernünftigen Simulator bekommen. Die Hoffnung bleibt zumindest bei mir bestehen

Dovetail hat die MS FlightSimulation-Technologie lizenziert (gekauft haben sie gar nichts). Die umfasst die Flight! und die FSX-Engine. Für beide Simulatoren (FlightSchool und DFS) hat man sich nach Evaluierung gegen die Flight!-Engine und für die FSX-Engine als Grundlage entschieden.

Viele Grüße, Michael

Rainer, das finde ich sogar gut. Denn der MS Flight Code war deutlich besser als der vom FSX. Auch die Physik war realistischer.

Manchmal habe ich den Eindruck, wir wehren uns sogar gegen Realismus. Am Ende, müssen wir gar noch fliegen lernen…

Warst Du bei Microsoft auch so konsequent? Microsoft macht auch Mistprogramme, warum durfte dann der FSX bleiben? LM macht Schlimmeres, als schlechte Software, und deren Software darf auch bleiben?

Wenn Du Computerspielen mit einem Alter verbindest – mit Kindern oder Jugendlichen – dann liegst Du leider vollkommen daneben. Aber da bist Du in guter Gesellschaft: Denn auch Unternehmen aus der realen Luftfahrt, mit denen ich zusammenarbeiten wollte, hatten kein Interesse an den “Hardcoresimmern”: Nutzer und 18-Jahren sind nicht deren Zielgruppe. Und sie waren leider unbelehrbar. Und das ist die zweite Parallele. 🙂

Der P3DV3 von Lockheed Martin ist und bleibt derzeit das Maß aller Dinge, da beisst die Maus keinen Faden ab. Da müssen schon eine Menge Leute ziemlich (sehr) gut programmieren können um P3D grafisch zu überbieten. Der Sim erfüllt alle meine bisher erhofften Erwartungen.

Sollte es aber wirklich irgenwann einmal einen besseren Sim geben, dann wäre ich auf jedenfall flexibel, wie in der Vergangen auch schon. Ganz wichtig ist mir aber auch, dass der Flugsimulator weiterhin seine “Offenheit” behält, damit jedermann und jederfrau mit dem SDK-Baukastenprinzip seine kreativen Ideen umsetzten kann.

War damals eigentlich ein SDK mit bei MS Flight? Ich glaube nein, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.

Jedenfalls müssen die Addon-Installer wieder mit den neuen Szeneriedaten gefüttert werden, wie heisst das dann…? Triple-Installer -> Quad-Installer -> ???-Installer :-))

*SDK die die Abkürzung für: Software Development Kit = Werkzeugkasten für den Flugsimulator

Entschuldigt gleich drei Postings – ich hätte sie zusammengefasst aber wir haben wohl parallel geschrieben, Christian. Ganz kurz:

Maß der Dinge in was?

Nutzer? Hat selbst der neue FSX:SE etwa das Zehnfache.

Realismus? Sind X-Plane und fast alle Flugspiele viel besser. Und was ist überhaupt realistischer: Eine Cessna, bei der alle Knöpfe funktionieren, oder eine Cessna, die realistisch fliegt?

Optik? X-Plane kann sehr gut aussehen und in der Spielebranche sind ganz andere Dinge möglich.

Engine? Sind fast alle Simulationsspiele Jahre voraus. Was mit einer aktuellen Engine alles möglich wäre um den Realismus zu steigern könnt Ihr Euch kaum vorstellen!

Add-ons? Das stimmt. Aber auch nur dank der FSX Vorgeschichte. Und P3D wäre Add-on technisch ohne den FSX auch in Zukunft kaum oder nicht lebensfähig. 🙂

Der Simulator selbst ist doch quasi egal. Wenn er gut und vor allem zeitgemäß aussieht, dann ist doch bereits viel erreicht. Darüber hinaus sollte er noch eine gute Plattform für Add-Ons bieten und auf neue Hardware abgestimmt sein.
Tiefgang kam doch bisher immer durch Drittanbieter, egal ob es sich um einen Flieger, Airport oder dem Wetter handelt. Spiele sind das sowieso alle und mit echten Fliegen wird das nie etwas zu tun haben können. Für die Knöpfchendrücker lässt sich meines Erachtens noch die glaubwürdigste Umgebung generieren, weil man hier zumindest glaubwürdige Werte programmieren kann.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, was da von DTG kommen wird. Ich nutze zwar den P3D aber so richtig zufrieden bin ich damit auch nicht. Allein diese komischen kleinskalierten “Popcorn-Clouds” sorgen bei mir dafür, dass sich mir die Nackenhaare aufstellen…
Ein neuer Impuls ist hier auf jeden Fall erfreulich!

> Nutzer? Hat selbst der neue FSX:SE etwa das Zehnfache. <

Stimmt, aber ich gehe eher von Käufern aus… Ein kleiner, aber feiner Unterschied. Bei den stattgehabten Sonderangeboten konnte für so wenig Geld niemand etwas falsch machen und sorglos ausprobieren. Ob dabei wirklich neue (!) Nutzer aka virtuelle Piloten herausgekommen sind, um die es für die Szene im Grunde im Sinne von "frischem Blut" geht, bleibt fraglich. Herunterladen, ausprobieren, vergessen… So hat mir einst ein Insider das übliche Prozedere bei Steam erklärt. Für die Verkäufer ist das ohne Belang, denn die haben da bereits Ihr Geld verdient… Warum auch nicht?!

Das ist ein bisschen pessimistisch formuliert. Selbstverständlich gibt es viele echte Nutzer auch bei Steam. Sowohl für FSX als auch X-Plane. Aber wie schon oft geschrieben wurde, spielen die meisten von denen in einer Blase vor sich hin und wissen oft nicht, dass es eine andere Szene gibt.

Was war das denn für ein Insider? 🙂

Ich habe vor einiger Zeit hier mal aus der Statistik von Steam gepostet. Ich habe die Zahlen natürlich nicht mehr im Kopf, aber sie haben gezeigt, dass der FSX:SE intensiv genutzt wird.

Dass nur ein Teil der Käufer und Nutzer auch irgendwann mal Add-ons nutzt, war beim FS schon immer so. Vor über zehn Jahren haben wir uns schon Gedanken darum gemacht, wir man die MSFS Käufer darüber informieren kann, dass es dazu auch Add-ons gibt.

Der FSX:SE stößt in den aktuellen Nutzer-Statitisken je nachdem ob es gerade Europa o. Amerika-Haupt-Spielzeit ist, gerade mal bis Platz 90-100 der meistgespielten Spiele vor…dies sind dann so max. 3500-4000tsd. Spieler…(i.M. z.B. Platz 102/3488)

Ist doch super. Niemand erwartet, dass ein FSX so erfolgreich wird wie aktuelle Blockbuster-Spiele. Aber 3500 halbwegs regelmäßige Spieler sind in der kleinen Nische Flugsimulation nicht zu vernachlässigen.

Richtig! Das ist eine sehr gute Zahl für so ein altes und “langweiliges” Programm… 😀

“Entschuldigt gleich drei Postings – ich hätte sie zusammengefasst aber wir haben wohl parallel geschrieben, Christian. Ganz kurz:

Maß der Dinge in was?”

Einfache und kurze Antwort: Im grafischen; hatte das aber auch geschrieben, vielleicht beim nächsten Mal nicht einfach nur so den Text überfliegen, bitte.

Aber hast Du Dir mal andere, aktuelle Simulatorenengines angeschaut? Ich würde sagen, wenn überhaupt hat es P3D 3 geschafft ein wenig den Abstand zu verinngern.

Was P3D 3 jetzt endlich kann machen andere Programme schon seit vielen Jahren. Und selbst ein 7 Jahre altes Programm wie Rise of Flight ist in einigen Bereichen immer noch weit voraus. P3D und X-Plane glänzen bei der Grafik in unterschiedlichen Bereichen. Was davon schön aussieht, ist Geschmacksache. Aber die Engine von X-Plane ist nicht schlechter. 🙂

Dass die Flusiszene die neue Entwicklung kritisch beäugt, ist klar und auch völlig verständlich. Einiges an Kosten, Gewohnheiten und Umstellungen müssen investiert werden, falls ein modernes, neues System Einzug hält.

Von einer Spaltung der “Lager” kann ich aber nichts erkennen. Sollte der kommende DT Sim alle unsere Wünsche erfüllen (Ganze Welt, flüssige moderne Engine, Addons der Dritthersteller gut einbinden, ATC, Wetter, Physik, Schnickschnack, alles super!), wird es den “Hardcore Simulanten” genauso egal sein, ob da noch “Spieler” mitspielen oder nicht. Mir auf meinem heimischen PC kann es egal sein, ob irgendwelche Leute “nur spielen” oder nicht, und auf VATSIM oder IVAO gelten entsprechende Regeln.

Daher kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass – sollte sich herausstellen, dass “der Neue” einfach in den meisten Bereichen wirklich überlegen ist – nicht die meisten der sog. “ernsthaften Simulanten” auch folgen. Steam hin oder her. Das ist, glaube ich, nicht der Knackpunkt.

Meines Erachtens kann man eher skeptisch sein, ob das wirklich DER Sim wird, den wir uns vorstellen? Ich befürchte eher, dass wir ebenfalls mit Hawaii anfangen und uns dann die Welt zukaufen dürfen – so weit so gut. Es aber auch an vielen anderen Enden und Ecken hakt und Dinge fehlen werden. Zumindest die erste Zeit.
Und dass die Dritthersteller evtl. nicht mehr so frei und einfach eingebunden werden können.

Aber das ist wilde Spekulation bar jeder Grundlage und zum jetzigen Zeitpunkt kann man die Meldung einfach nur hinnehmen und sich einen schönen Sommer ohne Sorgen machen.

Die “Welt nachkaufen” wirst du dir wohl nicht müssen, wenn die denn Wort halten.

” And finally, yes, Dovetail Games Flight Simulator will include a Free Flight mode which will allow you to explore and fly wherever you want in the world from the very start”

Und das hier klingt auch gut, auch wenn man das ja auch von einem neuen SIM erwarten sollte:

Dovetail Games Flight Simulator will be a 64-bit simulator using DirectX 11 and take full advantage of modern GPU and CPU performance”

Warten wir es mal ab …

@All
Ich wurde schon belächelt, als ich zu P3D v1 Zeiten als einer der Ersten umgestiegen bin. Die Zeit hat mir Recht gegeben.
Es wird keinen neuen weltweiten Sim , der den jetzigen Lagern genehm ist , geben, weil der sich wirtschaftlich nicht rechnet. Was bleibt ist P3D oder X-Plane.
Glaubt ihr nicht? Oben antackern und in 5 Jahren rausbuddeln.
Träumen ist trotzdem erlaubt.

Die Zeit hat in Dir in was Recht gegeben? 🙂

Wenn Du mir den Knochen so nah vor das Gesicht hältst, beiße ich gerne an und wiederhole mich: Was wir haben und vorerst bleibt sind FSX, X-Plane und P3D. In der Reihenfolge. Dafür gibt es Zahlen. Nicht nur Verkaufszahlen der Simulatoren sondern auch Verkaufszahlen von Payware-Addons und Downloadzahlen von Freeware-Addons.

Eventuell haben wir in den nächsten Monaten einen weiteren Simulator. Ich könnte mir vorstellen, dass er in unserer Community einen langsamen Start hat. Selbst wenn er gut ist. Aber wenn er auf Steam Erfolg hat könnte es die zivile Flugsimulation neu beleben und wir, als sehr kleine Nutzergruppe können dann entscheiden, ob wir Teil davon sein wollen. Simulationsspiele sind sehr erfolgreich. Es gibt 83 mal so viele virtuelle LKW Fahrer als P3D Piloten.

Dem Freewareentwickler kann einem egal sein, wie groß die Community ist. Einem Paywareentwickler leider nicht.

Dann bring mal belastbare Zahlen, ich sehe nur scharenweise Neunutzer bei P3D. Schaue doch in die Foren, auch in die internationalen. Jeder darf sich aber den FSX schön reden.

Können wir es umgekehrt machen? Ich lese fast nur Prognosen und Behauptungen die aus einem Bauchgefühl entstehen. Ich kann das gut nachvollziehen und gönne Dir die Freude am P3D. Wäre schön, wenn das mal mit ein paar Zahlen belegt würde. Dann würde ich ja vielleicht was lernen. 🙂

Ich belege viele meiner Aussagen mit Zahlen. Soweit ich das vertraglich darf oder davon ausgehen kann, dass es keine “internen” Aussagen von Unternehmen oder Entwicklern sind.

Wenn es in einem Forum einige begeisterte P3D Nutzer gibt, ist das für mich noch kein Trend. Es zählen die Verkaufs-/Nutzerzahlen der Simulatoren, und die Verkaufszahlen der Add-ons. Und die Forenteilnehmer sind nur ein kleiner Teil der Kundschaft. Wenn auch natürlich ein sehr wichtiger. 🙂

Lies einfach mal in den deutschen Foren, was in den Profilen steht. Jedenfalls wird der FSX noch vor dem FS9 den Geist aufgeben, Steam Kiddies mal ausgenommen.
Es gibt auch Null Grund den überhaupt noch zu nutzen, außer man liebt OOM Ängste.
Trotzdem darf jeder seinen Sim nutzen und an Wunder in der Szene glauben.
Außer P3D und X-Plane wird davon nicht viel übrig bleiben.

Es ist erstens verkürzt und zweitens herablassend, von Steam-Kiddies zu reden. Steam ist zurzeit DIE Plattform für den Verkauf von Spielen, und wenn es irgendwann nicht mehr Steam ist, werden es andere vergleichbare Plattformen sein. Wenn man nicht will, dass die “nicht-Kiddie”-FluSi-Gemeinschaft still und leise ausstirbt, sollte man sich langsam mal mit dem Gedanken vertraut machen, dass Steam nicht irgendein unbedeutendes Kinderforum ist, sondern dass es ohne Steam heute kaum noch geht wenn man kommerziell erfolgreich sein will.

Ich hatte Steam installiert, zusammen mit dem TS. Es ist schon von den Geschäftsbedingungen her die Plattform den User auszuspionieren, sowie zu entmündigen und in der Praxis auch. Nach näherer Analyse habe ich Steam nicht nur deinstalliert sondern auch den PC zurück gesetzt. Man muss schon mächtig betriebsblind sein, wenn man wegen des Spieletriebs so ziemlich alles übersieht, was einem sonst auf dem PC wichtig ist. Das hatte ich eher bei Kiddies vermutet. Sorry also , falls Du erwachsen bist.

Sehr viele Erwachsene nutzen Steam. Wenn du Spiele spielen willst, kommst du in vielen Fällen nicht drumrum, und die Kritik der Anfangsjahre ist lange her. Und mir geht es ja nicht um deine teils berechtigte Kritik an Steam und ich halte es für legitim, dass du Steam deshalb nicht nutzen willst. Aber das heißt eben auch, dass du wirklich irgendwann auf neue Entwicklungen verzichten wirst müssen, denn die werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Steambindung haben, wenn sie kommerziell erfolgreich sein wollen (und nur von kommerziellen Projekten erwarte ich mir noch was Bahnbrechendes). Ansonsten bleibt nur P3D (mit der bekannten Lizenzproblematik nebst der Tatsache, dass es ein US-Rüstungskonzern ist, den du damit auf deinen Rechner lässt — dem vertraue ich genauso wenig wie Steam oder Google, und ist das moralisch nicht auch zu hinterfragen?) oder man beschränkt sich auf sehr alte Programme wie FS2004, oder Open Source wie Flight Gear. (X-Plane lass ich jetzt mal außen vor, weil auch das in Zukunft viel stärker als bisher auf Steam wird setzen müssen, wenn es aus seiner Nische in der Nische will. Die Addonverkaufszahlen selbst hochwertiger Produkte, die es zweifelsfrei gibt, sind lächerlich. Wobei ich nach wie vor zweifle, ob Laminar da überhaupt raus will, was dann aber der Community insgesamt nichts bringt.)

Ich bin ganz auf Deiner Seite was Steam und Origin und deren Schnüffelei angeht. Aber hör doch bitte auf, die Leute zu verunglimpfen. Auf Steam gibt es durchaus Spiele, Simulationen, die in ihrer Komplexität FSX und P3D in nichts nachstehen. Das hast Du vielleicht übersehen, sonst hättest Du sie nicht Kiddies genannt.
BTW, Google, Apple, MS mit IOS, Android etc schüffeln mindestens genau soviel.
Alle Nutzer Kiddies?

Wir brauchen das nicht weiter vertiefen, wenn es keine “belastbaren Zahlen” für Deine Aussage gibt. Wie oben schon geschrieben: Nur ein kleiner Teil der Add-on Kundschaft findet sich in Foren.

Letztlich sind für mich meine Abrechnungen ausschlaggebend und keine Signaturen in Foren. Ich denke, den anderen Entwicklern wird es auch so gehen. 🙂

Der Begriff Steam-Kiddies ist weder inhaltlich zutreffend noch respektvoll. Aber damit bestätigst Du meine Aussagen von oben in mehrfacher Hinsicht. 🙂

Ich bin gespannt auf das was von Dovetail geliefert wird. Sollte es nichts taugen, bleiben uns ja immer noch Alternativen.

Nee Foren lesen kann jeder selber und Profile anschauen auch. Ich muss nicht für Dich zählen und es ist mir auch völlig unwichtig Deine Meinung zu beeinflussen. Die darfst du behalten, zumal ich mir nicht einbilde sie ändern zu können. Glaube ruhig an Deinen Trend, wenn es hilft.

Hmm, hier reden alle, wenn sie den “Neuen” ansprechen immer nur von Dovetail. Schaut doch mal bei NGIS: http://nextgenflightsim.com rein und lest das Interview von Bert Groner und NGIS Chef Stephen Borickim FS Magazin 2/2016. Da wird über eine zeitgemäße Engine (UNIGINE v2) gesprochen und Abwärtskompatibilität angedeutet!

Ich kenne das Interview jetzt (noch) nicht, aber das mit NextGenFlightsim hört sich so verdammt traumhaft an, dass ich nur denken kann, da veralbert uns einer 😉

Langer Weg, mal sehen, was da raus kommt

Die Ehe von Unigine und dem NextGenFlightsim ist inzwischen geschieden. Derzeit sucht NextGenFlightsim eine neue Rendering Engine. Viele Grüße, Michael

Wie bereits erwähnt, von der Basis sind sie inzwischen weg und wenn ich ehrlich bin ist es genau das was es von Anfang an war: Viel heiße Luft.
Der Ansatz: Ich mache aus meiner Terrain/Spieleengine einen Flugsimulator ist ja alles andere als neu, doch wenn man ins Detail geht findet man doch sehr schnell die Fallstricke. Es lässt sich vieles einfach nicht derart umzusetzen, das es für den Engine-Hersteller auch nur in Ansätzen erfolgsversprechend wird.

Bei dem Dovetail Ansatz habe ich persönlich keine Probleme mit der Flight-Engine. Diese sollte ursprünglich schließlich einen FSX Nachfolger antreiben. Das Projekt lief genau in ein Problem hinein: Sie waren in der Abteilung sonstiges bei Microsoft untergebracht. Als plötzlich die X-Box ein extrem großer Erfolg wurde kam man bei Microsoft auf die glorreiche Idee dieses Team zum Leiter der ganzen Abteilung zu machen…
Es kam das gewöhnliche bei einem Management Wechsel: Das Projekt habe ich nie beschlossen, es entspricht nicht meiner Vision. Ich weiß wie es besser geht. Resultat: Die echte Führungscrew verließ fluchtartig das Projekt und ein viertklassiger Spieleentwickler bekam den Hut aufgesetzt, wobei man ihm ein unerfüllbares Pflichtenheft in die Hand drückte.
So konnten die Manager das Projekt wegen erwiesenen Misserfolgs einstellen.

Was mich bei dem Projekt weitaus stärker nervös macht ist Dovetail selbst.

Wobei wir IMHO bei einer derart generellen Diskussion auch einen weiteren wichtigen Mitspieler nennen sollten: DCS.Weltweiter ziviler Luftverkehr ist damit zwar nicht möglich, aber er zeigt wie viel man machen kann, wenn man auf einige der häufig genannten Basisanforderungen verzichtet.
So etwas wie Buschflieger-Einsätze wären auf so einer Engine durchaus umzusetzen.

Mit DCS als potenzielle Buschflieger-Engine sprichst du einen guten Punkt an. Nämlich den, dass man je nach Nutzungsszenario auch durchaus unterschiedliche Werkzeuge einsetzen kann statt nur ein Werkzeug für alles. Sicher wäre es toll, einen Simulator zu haben, der allen nur denkbaren Anforderungen in hervorragender Weise genügt (quasi das MS Office der Simulatoren), aber sowas ist heute, wo selbst für Teilbereiche die Erwartungen viel höher sind als früher, schwieriger zu entwickeln und zu warten als kleinere Tools mit klarer umrissenen Aufgaben. Wenn man dann einen Buschflug-Simulator hätte und einen für Airliner und einen für Helikopter, dann muss man sich als Nutzer zwar zwischen den verschiedenen Simulatoren geringfügig umstellen, aber ich behaupte mal, Nutzer, die heute zwischen, hm, 12 und 30 Jahren alt sind, werden mit solchen Wechseln kein großes Problem haben (und viele ältere sicher auch nicht). Es gibt so viele Postings bei avsim, wo Nutzer genau sowas längst praktizieren — einfach damit fliegen, was den eigenen Wünschen am besten entspricht, und wenn man dann halt 3 Simulatoren nebst Addons auf dem Computer hat, ist das halt so. 🙂

Yep, DCS kann man auch noch auf der Rechnung haben, da deren langfristiges Ziel auch eine weltweite Umsetzung ist.
Die kommenden 50 Jahre werden spannend 😉

So wie ich Dovetail von Train Simulator her kenne, erhoffe ich mir für meine Zwecke (Korrekte System und Ablaufsimulation) eher wenig.
Ich finde bei Prepar3D merkt man einfach zu deutlich dass man nicht die eigentliche Zielgruppe ist und das könnte in Zukunft durchaus noch ein Problem werden. Außerdem hat er immer noch viele der Probleme des FSX und die werden vermutlich nicht so schnell weggehen.

Die einzige Hoffnung die ich langfristig für die Private fortgeschrittene Flugsimulation sehe ist Crowdfunding. Aber leider glaube ich dass die Flusi community zu starrköpfig dafür ist, wenn nichtmal nach 10 Jahren fertige Produkte ausprobiert werden weil der FS2004 es ja auch noch tut. Das ist immer wieder traurig und ich erwarte sowas eigentlich von 12 Jährigen beim Streit darüber welche Konsole besser ist.

Naja wer weiß vielleicht in 1-2 Jahren wenn Star Citizen mal fertig ist, (auch so ein Spiel wo keiner dachte dass es eine Zielgruppe gibt und heute hat es 100millionen budget) sehen ein paar mehr Leute ein dass das leider der einzige Weg ist heute so ein komplexes Nischenprodukt zu bekommen.

Danke Qowy. Ich hoffe, man kann in Zukunft noch mehr Simulanten für neue Ansätze begeistern. Die Spielbranche boomt und wir verpassen faszinierende Möglichkeiten, weil wir die Augen schließen, die Finger in die Ohren stecken und wild den Kopf schütteln. 🙂 Und währenddessen schauen wir auf die Steam-Kiddies herab. 🙂

Viele Spiele werden sogar schon Jahre vor der Veröffentlichung gekauft oder während der Entwicklung. Natürlich geht man so als Nutzer auch ein Risiko ein. Aber es entstehen hunderte tolle Programme, die ohne dieses Konzept nie möglich gewesen wären.

Auch Erwachsene können wie Kinder sein, wenn es ums Spielen geht. Ich habe übrigens zu Facebook die gleiche Meinung. Man muss schon Internet-Exhibitionist sein, wenn man dort sein Leben in Wort und Bild teilt und sämtliche Daten den USA und den Briten anvertraut, denn da landen sie allesamt.
Schenke den Menschen angeblich was und Du kannst mit ihnen (den Daten) fast alles machen, was Du willst , wenn nur die Verpackung stimmt.
Aber immerhin, Steam ist da noch einen Zacken schärfer. Die nehmen noch Geld dafür, dass sie mit Deinen Daten und Gewohnheiten, die Du beim Spielen offenbarst, laut Geschäftsbedingungen eigentlich machen können was sie wollen. Und falls man für die Steamplattform Freeware entwickelt, bist Du praktisch enteignet, denn daran gehen alle Rechte an Steam über, sobald es hoch geladen ist.
Nee Danke, dann lieber verzichten.

Ich möchte Dir betreffend Facebook zustimmen. Auch bei Steam muss man so eine Entscheidung treffen. Ich kann aber nicht sehen, dass diese schlimmer ist als bei Facebook und anderen elektronischen Geräten, die wir freiwillig den ganzen Tag mit uns herumtragen…

Schade ist allerdings, dass man Ideale entwickelt, wenn es um das eigene Wohlergehen geht. Das “echte” Leid anderer Menschen aber nicht zählt, wenn man beim Hobby selbst dann nicht mehr unter OOMs leiden muss…da fällt das Verzichten sichtlich schwieriger. 🙂

Damit es dieses Mal bei einem Posting bleibt noch zu Deinem Kommentar oben:
Du musst für mich gar nichts zählen. Es gibt vermutlich auch mehr “Stolzer-Linux-Nutzer Banner” als “Stolzer-Microsoft-Nutzer-Banner”. Das bedeutet nicht, dass Windows am Ende ist und Linux der Marktführer.

Aber wenn Du hier Behauptungen aufstellst über angebliche Sachverhalte, solltest Du das begründen und belegen können. Ansonsten formuliere es doch als ein Gefühl, dass Du hast, und schon ist die Welt in Ordnung. Wenn ein paar Signaturen in einem Forum für Dich das Gefühl vermitteln, P3D ist allgegenwärtig und Linux das meistgenutzte Betriebssystem, dann ist das Dein gutes Recht das zu äußern. Wenn aber die Downloadzahlen verschiedener Installer im Falle des FSX immer noch deutlich überwiegen, ist das kein Gefühl und kein Glaube an “meinen Trend”.

Downloadzahlen verschiedener und getrennter Installer ist ein guter Ansatz. Wo gibt’s die aber bei Payware? Bei mir gibt es allerdings tatsächlich welche.
Bei den am meisten gefragten Szenerien Strausberg und Schönhagen sowie Tempelhof:

Schönhagen v2 : P3D 57% FSX 43%
Strausberg v2 : P3D 56% FSX 44%
Tempehof v2: P3D 54% FSX 46%

Das sind reale Zahlen und nicht gefühlte. In der Version 1 der Szenerien sah das Download Verhalten noch anders herum aus nämlich 62% FSX und 38% P3D.
Also der Trend ist eindeutig.

Es gibt also doch auch von Dir Zahlen, danke! 🙂 Das erklärt Deine Sichtweise. Allerdings sind die Zahlen, die ich bisher kenne, von Szenerien und Flugzeug-Addons aktuell immmer noch FSX-lastig. Wie gesagt, die “sichtbare” FS Community macht nur einen kleinen Teil der Nutzer von Add-ons aus. Das mag bei Freeware teilweise wohl anders sein.

Bist Du eigentlich im März in Berlin? Ist denke ich interessanter und einfacher auch mal persönlich darüber zu sprechen und zu diskutieren. 🙂

Kurzes PS: Hast Du die Downloads auch als absolute Zahlen? Würde mich sehr interessieren. Wenn Du diese nicht nennen magst verstehe ich das…

Nein absolute Zahlen gebe ich nicht preis, aber ich habe reichlich 6000 registrierte User zu 70% aus dem deutschsprachigem Raum.
Ich beobachte eher die Tendenz und da hat sich seit P3D v3 gewaltig was verschoben. Und in den Foren , in denen ich unterwegs bin, spiegelt sich dies auch in Etwa an den Diskussionen zu den Addons wieder.

Woher Du die Erkenntnis nimmst, dass Deine Zahlen (Quelle?) FSX lastig sind, weiß ich nicht, weil eben gar keiner im Payware Bereich getrennte Downloads sonst anbietet. Meine Zahlen sind jedenfalls definitv nicht gefühlt und haben mit der Nutzeranzahl auch eine solide Basis, aus der sich der Trend gut ableiten lässt.

Im Falle der Installer handelt es sich um Freeware. Bei Payware hat man andere Möglichkeiten, z.B. über Kundenanfragen, Patches, es gibt Produkte, die Du sogar für P3D separat kaufen musst.

Mich hätte einfach interessiert, wie die Downloadzahlen zwischen V1 und V2 sich entwickelt haben.

Und ein drittes Mal: Bei Payware macht der Bereich, aus dem die meisten Freeware-Nutzer kommen, nur einen Teil aus. Und um endlich wieder den Bogen zum Simulator von Dovetailsim zu bekommen:

Payware Add-ons sind für die Entwicklung unserer Community sehr wichtig. Angenommen der Neue von Dovetailsim würde bei Steam innerhalb kürzester Zeit viele Nutzer bekommen * und der Simulator wäre mit Add-ons ausbaufähig. Weiter angenommen PMDG und ORBX würden auf diesen Simulator wechseln weil es eben viel lukrativer ist. Ich würde vermuten, dass sich das Thema P3D dann schnell erledigt hätte. Gleiches Spiel gilt aus meiner Sicht für X-Plane, wenn es mal Nutzerfreundlich wird. Wenn auch hier der Prozess länger dauern dürfte. Bleiben die Payware Add-ons bei FSX und P3D wird sich nicht viel ändern.

* Der American Truck Simulator hat jetzt innerhalb einer Woche schon fast 200.000 Käufer und ist bei Steam damit auf Platz zwei, mit Nutzerwertung sogar auf Platz eins.

Ich habe doch geschrieben wie sich die Downloadzahlen zwischen v1 und v2 entwickelt haben, nämlich vorher 62% FSX. Belastbare Zahlen zu Payware sind nirgendwo veröffentlicht, weil die gar keine getrennten Installer haben und auch nichts veröffentlichen. Wenn Du was konkretes hast, dann bitte her damit.
Ansonsten wie schon geschrieben. Steam ist für mich eine Nulloption und für viele Andere auch. Warum auch. Da kann man gleich das Original nehmen ohne gegängelt und überwacht zu werden, soweit es die Flugsimulation betrifft.

Nein, die Zahlen insgesamt zwischen V1 und V2. Nicht die Anteile.

Belastbare Zahlen für Payware findest Du leider kaum und ich darf vertraglich auch keine Zahlen mitteilen. Wenn Entwickler aber sich weigern für P3D exklusiv zu entwickeln oder später zu einem anderen Simulator wechseln, liegt es sicher nicht daran, dass wir Dich oder andere P3D Nutzer ärgern wollen. Sondern weil es wirtschaftlich notwendig ist die erfolgreichste Plattform zu nutzen.

Mario, sehr schöner Kommentar oben! Ich habe auch einige Spiele und sogar Arbeitsprogramme via Steam auf dem Rechner. Wenn mich das zu einem nicht ernsthaften FS Nutzer, einem Steam-Kiddie macht, dann ist es eben so. Dann empfehle ich den gleichen Leuten, meine Add-ons auch nicht ernst zu nehmen. 😀

Na ja, wenn ich gar keine Zahlen liefern kann oder will, würde ich auch nichts behaupten. Wer zu spät kommt……war schon immer so.
Es geht auch nicht so echt um die erfolgreichste Plattform, sondern um das Mitnehmen aller. Das wird auf Dauer nicht gut gehen, weil die User auch nicht dumm sind. Du darfst mir glauben, alles ist ne Frage der Zeit.
Was jetzt noch verkraftbar ist, wird später doppelt und dreifach so teuer.
Ganz abgesehen davon , dass man ruck zuck abgehängt ist. Sieht man doch an den deutschen Entwicklungen, was ich sehr bedaure. Mit “haben wir schon immer so gemacht”, passiert nie was Neues. Und ohne Durststrecke auch nicht.
Früher waren deutsche Entwickler mit tonangebend, jetzt schauen sie zu wie sie stückweise jegliches Terrain an andere abgeben. Sehr schade.

Ich sehe hier jetzt einen gewissen Widerspruch darin, dass du einerseits bedauerst, dass deutsche Entwickler abgehängt werden, wenn sie sich Neuerungen nicht anpassen, du aber andererseits u.U. sehr relevante Neuerungen (wozu auch “Light”-Simulatoren wie von Dovetail oder seit Jahren sehr wichtige Vertriebsplattformen wie Steam gehören) ablehnst. Welche Gründe siehst du denn dafür, dass maßgebliche Entwicklungen “jetzt” woanders stattfinden? Gibt es zu wenig deutschsprachige Entwickler? Lohnt es sich für sie zu wenig? Ruht man sich zu sehr auf der Vergangenheit aus? Ist Flugsimulation vielleicht einfach toter als man glaubt?

Wenn ich mir übrigens X-Plane angucke, dann sehe ich recht viele deutschsprachige Entwickler, die z.T. sehr tonangebend sind: Da ist natürlich v.a. Philipp Münzel, der sowohl direkt bei Laminar als auch bei Flight Factor arbeitet und ohne den X-Plane nicht da wäre, wo es jetzt ist. Im Freewarebereich in den letzten Jahren MisterX6 (u.a. seine grandiose San Francisco-Freeware nebst diversen anderen). Natürlich auch Andras Fabian (ebenfalls selbst für Laminar tätig sowie HD-Mesh-Freeware). Vorher schon uwespeed (ebenfalls sehr gute Freeware für Madeira und Santorin) oder PilotBalu (simheaven; zugegeben, seit er seine Fotoszenerien nicht mehr anbietet, etwas im Hintergrund). Zuletzt Jörg Goy (der eine respektable Aquila 210/211G hingelegt hat) und in aller Bescheidenheit auch ich selbst mit meinen (ganz sicher nicht tonangebenden, aber auch nicht komplett misslungenen Arbeiten an vFlyteAirs Cirrus SR20 und Ryan Navion). Zumindest für diesen Simulator sehe ich also eher mehr deutschsprachige Beteilung als weniger. Wie es beim FSX/P3D aussieht, weiß ich nicht.

An die Adresse Dovetail : her mit den FOTOS !!!!! Und den (realistischen) Hardwareanforderungen !!! Wir wollen uns ein Bild machen können !!! Egal wie man es nun sehen mag : Hauptsache es geht mal wieder irgendwo etwas voran; es findet ein Bestreben statt….Auch wenn ich selbst noch mit FSX und X-Plane unterwegs bin..wir brauchen endlich wieder etwas Neues, Innovationen,….

ich bin nicht gegen Neuerungen, auch nicht bei Dovetail. Auch wenn ich ganz bestimmt kein Nutzer werde, weil der Sim wahrscheinlich nicht meinem Nutzerverhalten entsprechen wird und ich gegen das nun mal vorhandene System was habe. Das muss aber keiner nachmachen.
Und ich halte es mal mit meinen Vorbeitrag. Her mit Konkretem, bisher lese ich schon jahrelang heiße Luft.
Und X-Plane hat die gleiche Chance wie P3D derzeit. Ich habe es selbst, aber die Nutzerzahlen sind halt in der 10. Generation geringer, als in P3D in der 3. Zugegeben es ist auch schwer, wenn man einmal MS basiert unterwegs war. Aber dem wird jeder Rechnung tragen müssen, der was Neues etablieren will. Man muss den Kundenkreis nehmen der naheliegt , nicht den , den man illusionär gerne selbst backen möchte.

Da hast Du Recht. Und der Kundenkreis sind eben jetzt die Spieler, die bereit sind Neuerungen anzuschauen und etwas in ein neues System zu investieren. Deine Erfahrungen im Freewarebereich scheinen andere zu sein. Aber diese auf den Paywarebereich zu übertragen ist illusionär.

Und für die Entwickler wäre doppelt oder dreifach so teuer eine echte Verbesserung der Situation gegenüber früher. Dass die Projekte ins Ausland wandern mag mit den Lebenshaltungskosten zusammenhängen. Und teilweise rudern selbst die ausländischen Entwickler bei deutschen Projekten schon wieder zurück. Wenn Du wirklich bedauerst, das wir zu wenige Anbieter für den deutschen Markt haben, brauchen wir eine deutlich größere Community. Die generierst Du bei P3D nie und wenn, dann nur mit Hilfe von Youtube und Twitch.tv. Huch, schon wieder zwei Sammelpunkte für Kiddies…

Seit ich mit Prepar3d v2 vom FSX und von XP10 wechselte geht es hier ständig voran. Inzwischen eine wahnsinnig lauffreudige v3.1. mit der der FSX in absolut nicht mithalten kann. Ich sehe hier momentan noch keinen Stillstand. Wer mehr will: https://www.lufthansa-flight-training.com/berlin. Aber auch das ist nicht reales Fliegen!!! 🙂 Das kann es und wird es auch nicht sein. Nur eine Unterstützung um Fliegen und Verfahren zu schulen, mehr nicht! Daher passt auch der Ansatz von LM: “Academic”
Aber auch hier bei LH und Anderen sind es für sehr viel Geld pro Stunde nur “bits & bites”. Reale Luft kann einfach nicht ersetzt werden. Siehe: Die Klangqualität einer LP auf einem sehr guten Plattenspieler mit Spitzensystem kann ein CD Player (digital) nicht ersetzen, so gut er auch ist. Es gibt in der Transparenz deutliche Unterschiede. Eine sehr gute Ausrüstung natürlich vorausgesetzt… (sehr teuer)
Gott sei Dank!
Wir dürfen momentan eine Flugsimulation auf sehr hohen Niveau erleben. Dank an alle Entwickler die uns dies ermöglichen mit der Bitte weiterzumachen.
Für den der mehr will: ab in die reale Flugschule! 🙂 So man es sich finanziell leisten kann. Man muss anschließend auch den Schein erhalten! Und da sind schon viel “gescheitert”.

Daher ist an der Diskussion um “Fliegen” oder “Spielen” viel dran. Entweder man “fliegt in Echt” oder man “spielt= simuliert” am PC. Dazwischen ist nichts!
Ich glaube auch das die Anzahl derer die nur spielen wollen deutlich größer ist und das bei denen die Kohle zu verdienen ist als bei der Handvoll derer denen selbst eine PMDG nicht ausreichend Systemtiefe bietet und bei denen die Wolken minimal zu klein geraten sind…und: Ach nein, wenn ich gerade aus meinem Fenster schaue – das sieht ja doch irgendwie anders aus als auf meinem Bildschirm. Nee, mein Wetterprogramm ist Mist. Das muss ich gleich mal posten… Oh, da ist ja gerade ein Thread offen, dann mal feste drauf und dem Entwickler mal so richtig die Meinung geigen. Für den Wucherpreis von 30 (!) Euro erwarte ich natürlich absolute(!) Perfektion! Wie, der Entwickler hat keine Lust mehr? Versager! So einfach kann man es sich machen!
Sarkasmus aus!
Ich freue mich auf diejenigen die ich bei der Flusi Messe am 12.März kennenzulernen hoffe!

Muss ich Dir größtenteils Recht geben. Obwohl der Flusi natürlich “in gewisser Weise” den Einstieg in die reale Fliegerei erleichtert. Bei meiner ersten realen Flugstunde auf einer (nicht nur gefühlt) vollkommen untermotorisierten 152er anno 2007 in STR sagte meine Fluglehrerin: “Klasse – Du bist eben einen vollkommenen Kreis geflogen!” Ich darauf: “Häh? Wie meinst Du das?” Sie: “Na ja – exakt 360 Grad und nicht einen Fuss an Höhe gewonnen oder verloren…” Dann schob sie lachend nach: “Microsoft – Pilot???”. Und stimmt: Ohne das Training – “damals” noch ganz stolz mit FS9 auf einem Laptop (!!!) und Standard – Cessna respektive Carenado hätte ich das wohl so nicht hinbekommen. Die PMDG – Flüge auf der 737 gingen ab dann interessanterweise merklich zurück und vielen mit dem Wechsel auf den FSX komplett ad acta.

Was den/die neuen Simulator(en) angeht: Prinzipiell ein positives Zeichen für die Szene. Ob jemals mehr daraus wird bleibt indes abzuwarten…

Leute folgt Simmershome! Was der sagt ist Gesetz! Er wurde damals schon belächelt, als er als einer der ersten zu P3D gewechselt ist. DTG alles nur für Kiddies! FSX für Zurückgebliebene.

Muss sowas sein?

Bei Manchen scheinbar ja. Gibt es einen FSX User den deinstalliert hat um zu DTG zu wechseln? Ich habe mich damit beschäftigt.

Freeware wird es nicht mehr geben, weil das Eigentum mit Einstellung an Dovetail übergeht. Es steht auch Dovetail frei, ob sie es überhaupt einstellen.Die Freewareszene ist jetzt schon überschaubar, aber wer lässt sich enteignen? Ich nicht.

Die haben auch nicht uns im Auge, sondern einen Massenmarkt, zudem wir nicht gehören. Das gesamte Dovetailkonzept hat kein Interesse an Randgruppen. Die wollen einen Simulator, den jedermann nutzt. Entschuldigung, ich meinen einen mit dem jeder Dämel klar kommt, also starten und losfliegen. Damit kann man Kohle machen, mit “Nörglern” und “Anspruchsvollen Hinterfragern” nicht.

Ich habe wirklich 4 Wochen über Weihnachten den TS 2016 installiert gehabt und gründlich untersucht, weil es Analogien gibt. Für Otto Normalo endet der in einer recht simplen Menüsteuerung. Erschreckend im Vergleich zu dem, was wir gewöhnt sind. Keine Chance was anders zu machen. Ich habe den auch intern untersucht. Configdateien haben dort ein spezielles nicht so trivial lesbares Format. Ich habe sogar den Steamcontroller gekauft, eigentlich ideal, aber ohne Steam OS sinnfrei. Man kann ihn nur in anderen Anwendungen nutzen, wenn Steam OS installiert ist.

Also jede Kleinigkeit die man macht, läuft auch nur intern in deren System. Daran geht kein Weg vorbei.

Sobald Du das Steam OS deinstallierst sind auch alle Deine Addons weg. Die bekommst Du bei der nächsten Installation Online zurück.
Zumindest beim TS 2016 war es nicht möglich das Addon vorher zu sichern und wieder einzuspielen. Das hat das OS sofort nach dem Einloggen gelöscht und dann das Original wieder runtergeladen.

Um Dich bei Steam einzuloggen musst Du Deinem Browser einen Namen verpassen der wieder erkennbar ist, sonst erhältst Du nicht mal Zutritt zu Deinem Konto. Hast Du das nicht mehr, bekommst Du per Mail für Deinen Browser einen neuen Verifizierungscode und musst das erneut machen. Also mal schnell mit Firefox oder Chrome anmelden ist nicht. Steam will genau wissen, dass DU es bist und nimmt Dein System dazu in Besitz.

Nicht für alles Geld und Gold lasse ich mich so fesseln und ausspionieren. ich kann mir nur schwer vorstellen, dass dieses Prinzip bei einem Flugsimulator, der von Dovetail stammt, grundsätzlich aufgegeben wird. Dovetail und Venema werden sich jedoch als Idealpaar treffen.
Ist mir egal, ich brauche von Venema nichts zwingend, auch wenn manches schade wäre.

Ich glaube auch nicht, dass irgendein P3D User wechseln wird und selbst alte FSX User, die das dann machen, dürften schnell enttäuscht sein.
Völlig inhaltsfrei von der Qualität eines solchen Sim, einfach von der Handhabung und dem Drum Herum. Ein Fehler bei der Veränderung Deiner Addons kann dazu führen, dass Dir Dovetail beim nächsten Einloggen das löscht. Man ist defintiv nicht mehr sein eigener Herr im Hause.

Das ist auch nicht gewollt. Du sollst nur DLC kaufen und Du wirst auch dazu selbst beim Starten des z.B. TS2016 und auch intern weiter mit neuester DLC Werbung bombardiert. Das kann man nicht mal verhindern wenn man den Offline Modus nutzt, dann bekommt man den Müll von der letzte Online Session vorgeführt, weil es gespeichert im Steam OS vorliegt. Es war bei mir auch Updateanfällig, denn dies passiert ohne Dein Zutun, beim nächsten Einloggen. Passt Du nicht höllisch auf, hast Du plötzlich alte Configurationen.m an der Diskussion teil (bitte die Netiquette beachten: https://www.simflight.de/netiquette)

Rainer,
Du hast Deine Aversion gegen Steam nun recht eindrücklich geschildert.
Lass mich, als Steam Nutzer, dazu auch noch etwas sage:
Ich finde Steam gut, denn ich brauche keine großen Sicherungen anlegen, alle Spielstände sind immer gesichert. Und DLC hat (sollte in der Regel) eine Qualitätskontrolle haben, um in den Workshop zu kommen.
So würden also irgendwelche Addons, an die man noch Hand anlegen muss, weil sie schlecht programmiert sind, auch da nicht auftauchen. Was gäbe es schöneres, als sich nicht mehr mit dem Gefrickel beschäftigen zu müssen?
Ebenso finde ich es sehr positiv, dass Steam wirklich Wert drauf legt, sicherzustellen, das ICH es bin und nicht ein Account so einfach geknackt werden kann. Zudem kann ich Spiele noch an Freund verleihen, wenn ich will.
Aber das ist nur meine Meinung dazu.

Generell kann ich dieser Diskussion eh nicht mehr folgen:
Der nächste, der den besten Sim liefert, der wird die Community gewinnen.
Und ehrlich gesagt wäre das gut, wenn es kein Rüstungskonzern wäre, der mit undurchsichtigen Lizenzen nur per Kreditkarte bezahlbar ist, sondern eine Plattform, die uns möglichst viel Nachwuchs beschert (wie auch immer die aussieht).
Denn ansonsten werden wir in den nächsten Jahren bald austrocknen, weil es sich nicht mehr rentiert für eine kleine Community, dafür für mehrere Plattformen Addons zu entwickeln.

Bis dahin bin ich egoistisch und nutze das, was für mich am besten ist (derzeit P3D). Und wenn Ende 2016 ein spitzenmässiger Simulator auf Steam erscheint, der mir alle Wünscher erfüllt, werde ich da hinwechseln. Wenn nicht, dann eben nicht.
Und ich denke, das werden die meisten ebenso machen – derzeit haben wir eben nur keinen klaren Sieger, weil jeglicher Sim Nachteile für den ein oder anderen hat. Ob DTG oder sonstwer das in naher Zukunft liefert, weiß doch kein Mensch.

Derzeit kann doch wirklich keiner sagen, was uns 2016 erwartet, also erübrigt sich doch die Schwarzmalerei im Voraus.

Rainer, warum steigerst Du Dich so rein? Wir wissen doch überhaupt nichts. Der Flugsimulator wird von einem anderen Team entwickelt mit einer anderen Engine als Basis, nicht dem Trainsimulator. Ich habe Dich oben schon mal gefragt, ob Du auch bei anderer Software die gleichen Schlüsse ziehst. Da Du darauf nicht antwortest nehme ich mal an: Nein.

Für den FSX:SE kann man außerhalb des Steam Workshops DLC anbieten. Auch Freeware. Ich hoffe, dass das später ebenfalls möglich sein wird. Dann kann Dir doch keiner die Rechte klauen. Noch wünschenswerter: Wenn man den Simulator auch ohne Steam erwerben und installieren kann. Bei anderen aktuellen Simulationsspielen gibt es beide Optionen.

Du erhebst Dich immer wieder über andere Nutzer und schimpfst über Entwickler und Unternehmer, machst Unterstellungen. Auf der anderen Seite bewirbst Du ganz offiziell und lautstark das Produkt eines Rüstungskonzerns und unterstützt es mit Deiner Software. Ich kann Deiner Moral leider nicht folgen.

Ich biete Dir nochmal an, dass wir in Berlin persönlich über das Thema sprechen. Christian wird man ja schon mal treffen können. 🙂

Bis dahin lass uns doch mal abwarten, was von Dovetailsim kommt. Sollte es gut sein, kannst Du trotzdem (alleine…) beim P3D bleiben. Sollte es schlecht sein, können wir gemeinsam Kritik daran üben. 🙂

Warum können eigentlich speziell deutsche User nicht einfach konträre Meinungen nebeneinander ertragen. Ich habe Dich noch niemals direkt und persönlich in dieser Art angesprochen. Wenn es Dich befriedigt als Sprecher Dritter aufzutreten, ist das auch Deine Angelegenheit. Es wird an meiner zugegeben unbequemen Direktheit nichts ändern. Gegen den Strom schwimmen war schon immer nicht die leichteste Wahl.
Ich hoffe Du fliegst niemals mit einem Airbus. Deine Moral könnte sonst Kratzer bekommen. Dein Angebot nehme ich vorsichtshalber derzeit nicht an, da ich in Berlin eher einen freudigen Tag verbringen möchte , falls ich komme.
Wir müssen uns auch nicht einig werden, weil ich wirklich gut damit leben kann, wenn andere nicht meiner Meinung sind. Also noch einmal meine Meinung muss keiner teilen. Es darf jeder eine Andere haben. Es wird mich aber nicht davon abhalten meine Meinung weiter zu schreiben.

Jungs, vertragt Euch!
Einerseits gibt es pauschale Verallgemeinerungen, andererseits kann ich nicht erkennen, dass irgendjemand hier irgendeine Meinung nicht erträgt – der eine vielleicht eher als der andere, aber ertragen müsst ihr sie 😉

Mein Vorschlag wäre wirklich: trefft Euch in Berlin und redet mal ne halbe Stunde.
So eine Riesendiskussion im Kommentarbereich kann doch gar nicht erträglich sein. Also, besprecht das doch persönlich