X-Plane Kurznachrichten

Title

Update:        MisterX6 veröffentlicht seine Boston Logan Donationware Scenery .

PMDG DC-6 für 69.99$ erschienen (mit ersten Beurteilungen und Hintergründen). +++ JustSims Varna Bulgaria für 17.85€ und was dieser mit zwei guten Freeware Flughäfen (  PAWG , 5S0 Oakridge  ) zu tun hat. +++ Ein erster Blick auf die neue Alabeo DA-42 für 35.64€ mit ihren G1000 der zweiten Generation. +++ Die neue Felis Tupolev 154M für 45.00 $. +++ Ein Blick auf den Flughafen Zürich in der Version 2.01, wie auch die vFlyteAir Piper Cherokee 140 in der Version 1.1 +++ Vorschaubilder auf den Flughafen Maastrich-Aachen.

DC-6_8

Man kann sagen was man will, PMDG macht keine halben Sachen.

Auf der einen Seite hat man ein Flugzeug mit einer großen Systemtiefe, das den Spieler extrem beschäftigen kann, doch dank künstlichen Flugingenieurs hat man den Flieger auch mal schnell abends nach Feierabend in der Luft.

Viele Dinge sind für sich nichts neues. So etwas wie einen künstlichen Co-Piloten besaß zum Beispiel auch schon Khamsins Albatross, aber sehr gutes Flugverhalten, gute Performance, große Systemtiefe und viele Extras gibt es in X-Plane nicht so häufig.

DC-6_7

Zu so einem Fazit kommt man natürlich nur, wenn man PMDG trotz allen für einen halbwegs normalen Entwickler hält, der mit diesen Flugzeug seine ersten Schritte in einem ihm unbekannten Terrain macht.

Wer erwartet hat, dass dieses Flugzeug auf einen Schlag die Welt von X-Plane umkrempeln würde, reagiert eher enttäuscht.

Man kann gerne darüber jammern, das die Bedienung an dieser Stelle etwas zu sehr vereinfacht wurde, doch man sollte auch im Blick behalten, das es an dieser Stelle nicht wirklich um Realismus gehen kann. Man kann die Aufgaben von 3 Männern mit 6 Händen schlecht auf eine Maus abbilden. An der Stelle müssen schon Entwickler von GA Flugzeugen mit viel Fantasie an die Sache gehen. Dabei zeigen sich die Entwickler auch halbwegs aufgeschlossen bezüglich Verbesserungen.

Auch bei den Texturen und den Soundeffekten hängt man in bestimmten Dingen hinter der Konkurrenz. So fehlen beim Ton Dopplereffekte oder solche Dinge wie veränderte Motorengeräusche bei geöffneten Fenster.

Dabei ist jedoch anzumerken, dass die DC-6 sowohl ein vollständig eigenes Plugin, wie auch eine eigene Soundengine mit sich bringt, ohne dass man solche Umwege wie LUA beschreitet. Daher sind auch die Probleme beim Ton zum großen Teil keine Bugs, sondern fehlende Features.

In diesen Punkt reagieren die Entwickler jedoch ein wenig dünnhäutig. Man hatte wohl nicht damit gerechnet erst eine eigene Soundengine schreiben oder lizenzieren zu müssen.

Allerdings gibt es leichte Konvertierungsprobleme. So läuft die Mac Os X Version noch nicht ausreichend stabil, während Linux inzwischen ,mangels potentieller Kunden (3% Marktanteil innerhalb von X-Plane), komplett abgekündigt wurde.

PMDG hat auch eingeräumt, dass das Projekt etwas aus dem Ruder lief. Diese Systemtiefe war nicht geplant.Daher ist PMDG auch etwas zurückhaltend mit der Beurteilung.

Man hat bewiesen das man in der Lage ist ein konkurrenzfähiges X-Plane Flugzeug zu programmieren, doch das ist nur die halbe Miete.

Eigentlich möchte man eine Multi-Plattformumgebung schaffen. Das heißt man muss versuchen dieses Flugzeug in den FSX und P3D zurück zu migrieren und dies ist in Anbetracht der Komplexität keine leichte Aufgabe. So hofft man inzwischen Ende des Jahres auch nur eine Prognose wagen zu können, wann mit dem Flugzeug auf den Plattformen zu rechnen ist und was für Features diese Versionen enthalten werden. Innerhalb der nächsten Monate ist damit die DC-6 X-Plane exklusiv.


DC-6_1

So mancher mag sich jetzt fragen auf welchen Flughafen die Bilder der DC-6 entstanden sind. Dabei handelt es sich um JustSims Varna Bulgaria ( ICAO-Code: LBWN ) .

EMB110_gps_74

JustSim macht sich die Sache relativ einfach. Wenn sie eine Rohfassung ihres P3D Flughafens haben, werden diese nach X-Plane konvertiert und anschließend versucht man aus diesen Modellen einen halbwegs ansehnlichen X-Plane Flughafen zu machen. Das schaffen sie nicht ganz, doch dafür verkaufen sie ihren Flughafen für X-Plane auch 5 Euro billiger.

Doch wer diese Flughäfen besitzt, dem ist eine Veränderung aufgefallen.

Während man in Linz (LOWL) noch sehr direkt vorging und man sich gerade mal vom Freeware Modell abhob, sah die Sache in Costa Brava (LEGE) etwas anders aus.

Man konnte wesentlich dichter an die Gebäude heran, ohne dass sie unscharf aussahen. Die Texturen waren besser, es gab ein Mesh und erste Versuche mit GroundTraffic.

Was war passiert? Man hat sich Hilfe aus dem Freeware-Lager geholt. RDesign ist kein Unbekannter. Wir hatten drei seiner Freewares schon in einem Newsletter vorgestellt.

Und auch jetzt hat er wieder zwei neue Freeware Airports.

Zum einen den Oakridge National Airport 5S0 .

Cherokee140_O_86

Bei dem nicht zuletzt die Landschaft eine der Hauptrollen spielt.

Und den Flughafen Wrangell (PAWG ) , der in meinen Fall einen Tom Curtis Flughafen ersetzt:

Beide Freewares benötigen die neueste Version der RD Library.

Und nun steckt er auch hinter der JustSim Payware von Varna.

Dieses Mal ist die Fototextur um einiges größer geworden. Wieder gibt es im näheren Umfeld Custom-Gebäude mit passender Beleuchtung, ein modifiziertes Mesh und GroundTraffic.

In Anbetracht des geringen Preise von weniger als 18€ durchaus eine Überlegung wert, auch wenn die Gedanken vieler lauten würden „Bulgarien? Was soll ich da?“.


DA42_Twin_Star_15

Alabeo haben jetzt mit der DA42 ihr erstes Flugzeug mit Carenados G-1000 Plugin veröffentlicht.

Doch dies ist nicht mehr das alte Carenado G-1000, sondern der erste Vorreiter der zweiten Generation. In Kürze sollen auch alle anderen G-1000 Maschinen nachgerüstet werden.

Doch was ist überhaupt das besondere an dem neuen G-1000 Plugin?

Bislang bestand das G-1000 Plugin aus einer gewaltigen Ansammlung von LUA-Code, der vom SASL-Plugin interpretiert wurde.

Und dieser Code wurde nicht nur von einer Person geschrieben.  So stellte man im Nachhinein fest, das ab Carenados SR-22, mit Einführung der zusätzlichen Tastatur, das ganze Plugin noch einmal verlangsamt wurde.

Schon bei älteren Versionen war das G-1000 immer wieder Mal sekundenlang damit beschäftigt Müll aufzuräumen („Garbage Collection“ im Log).

Das neue G-1000 hat deutlich reduzierten LUA-Code, stattdessen läuft ein separates C++ Plugin, was die aufwändigen Sachen, wie Datenbankzugriffe erledigt. Als natives 64 Bit Programm hat es freien Zugriff auf den gesamten Speicher, hat den weit effizienteren C++ Garbage Collector und wurde weiter optimiert. Außerdem wird es bereits darauf vorbereitet eines Tages die X-Plane eigenen Datenbanken direkt anzuzapfen.

DA42_Twin_Star_4

Schon beim Starten des neuen G-1000 macht sich das neue Plugin bemerkbar. Es benötigt zum Laden eher 3-4 Sekunden, wo das alte G-1000 bei 30 Sekunden und mehr lag.

Und wenn wir mal auf die FPS aus dem Cockpit sehen, erkennen wir das die DA42  mit 25 Bildern pro Sekunde gleichauf zur DC-6 liegt, während die SR-22 mit dem alten G-1000 ganze 7 Bilder pro Sekunde weniger schafft.

In den Außen Ansichten vergrößert sich der Abstand noch einmal deutlich.  Die SR-22 schafft gerade einmal 20 Bilder pro Sekunde, die DA42 30 BpS und die DC-6 mit ihren schwachen Texturen 40.

Damit fliegt sich die DA42 weit angenehmer als die SR-22, trotz ihres grotesken Aussehens. Das Upgrade der anderen G-1000 Flieger dürfte daher ebenfalls eine durchschlagende Wirkung für die Performance dieser Maschinen haben.


tu154_12

Felis, bekannt für die alte Antonov 24 hat die Tupolev Tu-154, eine recht detailliere Wiedergabe des sowjetischen Gegenstücks zur Boeing 727.

Die erste Maschine dieses Typs flog 1972, aufgrund ihrer lauten Triebwerke und verschiedener Unfälle am Ende ihrer Lebenszeit sind sie inzwischen auch in Russland nicht mehr im Einsatz, nachdem sie viele Jahre das Standardarbeitspferd des Ostblocks war.

Da die sowjetischeTechnik sich in der Bedienung jedoch deutlich von ihrem westlichen Gegenstücken unterscheidet dürfte es etwas dauern, bis ich einen fundierten Blick auf sie werfen kann. Doch genau das macht auch den Wert dieses Flugzeugs aus.

tu154_16

Im Vergleich zur IXEG-737 oder der PMDG DC-6 ist die Grafik jedoch etwas schlichter und die Bildrate etwas langsamer.


Cherokee140_O_151

Der Flughafen Zürich ( http://secure.simmarket.com/aerosoft-airport-zurich-v2.0-for-x-plane-10-%28download%29-%28de_10228%29.phtml )  hat ein erstes Upgrade erhalten. Die wichtigsten Unterschiede sind eine verbesserte Nachtbeleuchtung der Landebahn und Taxiways, Parkplätze für General Aviation FLieger, mitgelieferte Wintertexturen und eine veränderte Funkfrequenz für die Deicing Trucks.


Cherokee140_C_159

Auch die kleine, aber sehr performante Cherokee 140 hat ein Update erhalten, wodurch die normale Version jetzt wirklich einen Flugplan per GPS abfliegen. Außerdem wurde ihr Flugverhalten weiter verfeinert, so dass sie im Cruise Mode keinen Propeller Torque mehr ausgleichen muss.

01

Die Entwickler des X-Plane 10 Amsterdam Schiphol Flughafens arbeiten jetzt an einer Realisierung des Maastricht Aachen (EHBK) Flughafens.

Hier sind ein paar Bilder zu diesen Projekt.

5 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Danke für die wie immer tollen XP-News!

Nachdem ich anfänglich nicht so glücklich war mit der DC-6, vor allem wegen der Sounds und der vereinfachten Motorstarts, hat mich die Maschine jetzt (nach einigen Flügen) doch überzeugt… jedenfalls fast. Zwar ist es bei weitem keine Revolution für X-Plane, egal was PMDG da verspricht, aber dennoch ein sehr gut umgesetztes Flugzeug.
Auch die mitgelieferten Handbücher und Tutorials überzeugen (war ja immer eine Stärke von PMDG).
Ob das Ding jetzt wirklich 70 USD wert ist, hängt ganz stark davon ab ob und wie viel noch via Updates nachgeliefert wird…

Mit der Vflyte Cherokee bin ich hingegen mehr als glücklich, meiner Meinung nach einer der besten GA-Flieger für Xplane (gleich hinter der Airfoillabs C172 und der SMS Beaver).

Am meisten begeistert mich aber nach wie vor die Tu-154M von Felis.
Dass es “recht detailliere Wiedergabe” sei, wie im Text steht, ist eine Untertreibung. Die Bedienung des Flugzeugs ist stellenweise sehr komplex und hat eine Vielzahl an Systemen, u.a. Wetterradar, TCAS, NVU-Navigationssystem, optionales GPS – und alles funktioniert! Als Anleitung wird eine kurze technische Dokumentation mitgeliefert, und ein originales Flight Manual mit fast 400 Seiten. Bisher habe ich nichts gefunden was nicht funktioniert hätte.
Ja, grafisch ist die Tupolev hinter der Konkurrenz, keine Frage, aber ansonsten m.M.n. einer der besten und interessantesten Airliner für XP.

Nun, wenn man ganz ehrlich ist: Ich denke eines der größten Probleme, das die DC-6 gerade hat ist die Tatsache das offenbar Kyle einen ganz blöden Tag hatte.
Wir haben ja schon häufiger gehabt, das dieser oder jener Distributor oder Designer eine Dummheit begangen hat, doch was Kyle ablieferte war gelinde gesagt suboptimal.

Ich denke er hat die ganze Stimmung unbewusst angeheizt. Ich kann es teilweise verstehen. Du hast ein Produkt fertig und bist zurecht stolz auf dein Projekt, weil du viele wichtige Dinge eingebaut hast, die die Käufer bewusst gar nicht wahr nehmen. Aber du darfst Bugreports von Kunden nicht einfach abwimmeln wollen.
Es ist klar, jeder Hersteller hat Bugs in seinem Projekt, die zum guten Teil abegarbeitet werden müssen. Das trifft bei PMDG zu wie bei jeden anderen Entwickler auch.
Zum Glück scheint sich das jetzt zu beruhigen trotz teilweise grotesker Vorwürfe, wie der Verwendung des FSX Flugmodells in der DC-6 …Der Aufwand der dafür nötig wäre ist grotesk, denn du kannst das Modell nicht einfach ausschalten, sondern nur übersteuern.

Aber mal zu etwas anderen. Man werfe einen Blick auf:
http://forums.x-plane.org/index.php?/files/file/33270-kbos-boston-logan-international-airport/

Hinweis: Für KBOS wird auch die aktuelle MisterX Library 1.2 benötigt! Diese wurde heute ebenfalls auf x-plane.org aktualisiert.

Leider dauert das Laden der Library 1000mal länger als den Airport. Werde wohl erst morgen testen können – aber freue mich schon riesig darauf.

Gruß, Michael

KBOS lässt sich auch sehr schön mit der Massachusetts Pro freeware kombinieren 🙂

KBOS von MisterX ist ein Meisterwerk, vor allem zusammen mit der Massachusetts Pro Szenerie!

Auch eine Erwähnung verdient Antarctica Part 2 von Maps2Xplane: http://forums.x-plane.org/index.php?/files/file/33228-antarctica-part-2/
Teil 1 war phantastisch, Teil 2 sieht sogar noch besser aus. Eine geniale Flusi-Szenerie.