Trotzt der Krise: FS MAGAZIN 6/2020

Abonnenten haben es schon im Briefkasten, das FS MAGAZIN 6/2020. Ab dem 8. Oktober gibt es die gedruckte Ausgabe wegen der Corona-Krise gedruckt nur beim Verlag per Mail an leserservice@fsmagazin.de, bei Aerosoft www.aerosoft.com, im Aviation Megastore www.aviationmegastore.com und bei United Kiosk www.united-kiosk.com (auch Abo-Bestellung möglich). Hier schon mal ein kleiner Einblick:

Danksagung

Wie Ihr wisst, hat der Verlag wegen der Corona-Pandemie den Verkauf in der Fläche eingestellt. Unser Vertriebspartner meldete zudem die andauernde Schließung vieler Presse-Shops: Am Frankfurter Flughafen sind nur zehn von 26 geöffnet, am Flughafen München nur drei von 13. In Österreich sind alle Airport-Verkaufsstellen geschlossen und in der Schweiz kam es zu einem allgemeinen Nachfragerückgang bezüglich Printmedien von über 90 Prozent. Das FS MAGAZIN dort anzubieten, hieße sinnlos Geld zu verbrennen und Ausgaben für den Papierkorb zu drucken…

Verlag und Redaktion bedanken sich herzlich bei allen Leser*innen im In- und Ausland, die das FS MAGAZIN in schwierigen Zeiten mit Abonnements und Bestellungen von Einzelausgaben sowie mit Anzeigen unterstützen. Damit ist es uns möglich, die Krise zu überstehen und das FS MAGAZIN weiterhin als einzige gedruckte deutschsprachige Fachzeitschrift für Flugsimulation aufrecht zu erhalten. Macht bitte weiter so!

Auszug aus dem Inhalt

 

Im Editorial geht es um den neuen Microsoft Flight Simulator (MSFS) – was sonst?

In der Rubrik Aktuelles gibt es ein exklusives Interview mit der neuen CEO von Orbx, Dr. Anna Cigocnani.

Unter Kurzmeldungen sind Informationen über die Falke SF25 für den P3D zu finden, über eine neue gute Idee von aviaworx, Neuigkeiten von Navigraph, ein Hinweis auf das gut gemachte Buch Ju 25 von Helmuth Erfurth bei GeraMond, ein wichtiges Update des Aerofly FS 2, den E-Jets-Rechner von FS MAGAZIN-Leser Gerson Nerger, die “gezeichnete Hommage” an Tanguy und Laverdure, Holdingscheiben zum Selbstbauen von Wolfgang Schön, ein Blick in die “Sonnenfinsternis”, auf den Support von Albuquerque von Tropicalsim und die kurze Vorstellung des “Fracht-Bobby” von PMDG.

In Sachen Szenerien geht es diesmal übersichtlich zu: Nur Sim-Wings pro Munich und der Airport Malmö von Marcus Nyberg für Orbx haben es in die finale Auswahl geschafft.

Flugzeuge gibt es diesmal nicht – an deren Review-Stellen tritt der Schwerpunkt zum…

Microsoft Flight Simulator (MSFS)
Die neue Ära: Auf 26 (!) Seiten geht es um Grundlagen, technische Voraussetzungen, Szenerien, das “Fliegen in neuer Qualität”, alles Standard bei Airlines, gute Arbeit bei Turboprops, einen Blick auf zwei Ultraleichts und das Betreten meteorologischen Neulands.

Mit dem X-Plane 11 reisen wir auf die ostfriesischen Inseln, träumen und in den virtuellen Urlaub auf den Balearen, fliegen Pakete im “Retro-Airbus” A300-600R(F). zeigen die Fortschritte des modernsten Airbus A350 XWB Advanced auf, kümmern uns um die Pilatus Porter PC-6, die für ihre lange Nase bekannt ist und bekennen schließlich im Bericht über zwei Cirrus SR22, dass es nicht mehr ohne Fallschirm geht…

Downloads zum FS MAGAZIN 6/2020

Linkliste:

https://fsmagazin.de/download/FSM6_2020Linkliste.pdf

Wichtig: Die Linkliste enthält erneut nur Links zu den besprochenen Add Ons und eventuell wichtigen, zu deren Einsatz notwendigen Zusätzen. Reicht Euch Lesern das aus oder wollt Ihr die gewohnte umfangreiche Ausgabe mit etlichen weiteren Links zurück haben?

MSFS: ISO-Dateien erstellen, virtuelle Laufwerke einrichten und deren Laufwerkbuchstaben andern:

https://fsmagazin.de/download/VirtuelleLaufwerkeISOBuchstabenwechsel.pdf

Ausblick auf das FS MAGAZIN 1/2021

Wir schauen uns den Flughafen von Auslesend von Finn Hansen für Orbx an und den Zweitgrößten in Neuengland, den Hartdorf Radler Airport KBAUD von Latin VFR.

Redaktionsschluss

20. Oktober 2020

Anzeigenschluss

10. November 2020

Viel Spaß beim Lesen: Bleibt vor allem gesund!

14 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Kaufe ich mir immer wieder gerne und mache es auch diesmal über den Simmarket. Was ich aber nicht verstehe: Warum wird das Magazin – gerade in Coronazeiten – nicht z.B. auch über Plattformen wie “Readly” oder “Readit” angeboten? Das würde nicht nur die Chance bieten, die Zahl der Leser deutlich zu erhöhen, sondern auch für zusätzliche Einnahmen sorgen (Readly bezahlt nach Anzahl der Downloads bzw. Dauer des Lesens). Durch die Zunahme von Lesern könnten auch höhere Inseratenpreise verlangt werden und damit das langfristige Überleben des Magazins gesichert sein…

Danke für den Hinweis, Loislsim… Kimmst aus Bayern?

Das prüfen wir gerne. Derzeit sind wir online vor allem bei United Kiosk recht gut vertreten. Und bei simMarket, bei Aerosoft und im Aviation Megastore.

Gesund bleiben!

Nein, ich bin aus Österreich. Ich habe mir gedacht, dass ich da mal nachfrage, weil ich von meinem eigenen Leseverhalten ausgehe. Als Flugbegeisterter habe ich mir hin und wieder die Zeitschriften “Fliegermagazin” oder die “Flugrevue” gekauft, war aber eigentlich immer nur Zufall, wenn ich halt gerade einen Kiosk besucht habe. Seitdem ich Readly habe, habe ich das Fliegermagazin, die Flugrevue, den Aerokurier, Aero International, aber auch so Zeitschriften wie Wingsworld oder Luftfahrberufe, die ich sonst nie im Leben gekauft hätte, automatisch abonniert und lese sie auch regelmäßig. Den SimulatorGuide, der mir aufgrund meiner “fliegerischen” Vorlieben von Readly zum Download vorgeschlagen wurde, hätte ich sonst wohl nie entdeckt. Außerdem sind da auch ältere Zeitschriften (Archiv) abrufbar, die nicht mehr im Handel erhältlich sind. Und auch die bescheren den Herausgebern, die ihre Zeitschriften dort anbieten, Einnahmen ohne zusätzliche Kosten…

Ja, ich habe mich auch schon gefragt, weshalb es das FS Magazin, im Gegensatz zum britischen PCPilot, (noch) nicht bei Readly gibt.

Ja, und das seit Jänner 2019. Erscheint auch sechsmal jährlich – meist 84 Seiten. Sehr informativ. Nur zu empfehlen…

Danke Dir – die allerwenigsten Leser wollen beim Lesen auf Bildschirme schauen. Bis auf weiteres ist – trotz einiger Vorteile dieser Art der Distribution – und bleibt daher der Druck angesagt. Und alte Hefte können bei uns jederzeit nachbestellt werden – bis auf die 1/2010, die ist schon lange ausverkauft…

Gesund bleiben!

Der allgemeine Trend geht halt – leider – in die andere Richtung.

https://news.cision.com/de/readly/r/zum-zweiten–readly-eines-der-am-schnellsten-wachsenden-unternehmen-europas,c3073018

Wenn man sich dem verschließt, ist das, so glaube ich, ein schwerer Fehler. Es gibt so gut wie keine Zeitschrift mehr, die nicht auch über diesen Weg vertrieben wird. Aber okay. Nehme ich zur Kenntnis.

Klar, das ist die Zukunft, die teilweise auch schon eingetreten ist. Für mich persönlich bleiben aber solche Zeitschriften in gedruckter Form unersetzlich, denn ich will nicht im Zug, im Flieger oder zu Hause aufm Bett auch noch in einen Bildschirm starren, sondern was zum Blättern haben.

Gebe ich dir vollkommen recht. Aber so ziemlich jede Zeitschrift, die bei Readly gelistet ist, kann man natürlich auch am Kiosk kaufen oder in Papierform abonnieren. Das heißt, jeder einzelne von uns hat auch da die Wahl.

Ich lese – obwohl ich bereits über 60 Jahre alt bin – aber alle Zeitschriften nur mehr auf meinem iPad, weil es übersichtlicher ist und nicht zuletzt kommt auch der Umweltgedanke zum Tragen.

Außerdem werden Leser erreicht, die sich die Zeitschrift mit Sicherheit nicht kaufen würden, aber sich über Readly herunterladen und lesen.

Es gibt so gut wie keine Zeitschrift mehr, die nicht auch dort angeboten wird. Mir fehlt jedenfalls keine ein. Doch – das “FS.Magazin”. Das finde ich schade, weil es eine verpasste Chance ist…

Soll natürlich heißen “… mir FÄLLT keine ein…” – Sorry 😉

Nur kleiner Hinweis : Beim Ausblick auf die nächste Ausgabe hat wohl die Autokorrektur zugeschlagen. Der “Flughafen von Auslesend von Finn Hansen” sollte sicher Alesund heissen

Genau – habe ich übersehen – danke dafür!

Vielen lieben Dank für die großartige Arbeit, die ihr für die Community leistet! Möge es noch sehr lange so weitergehen 🙂

Ich war selbst ganz schockiert, dass das neue FS Magazin schon wieder da ist. Ich habe die 5 noch nicht mal durch (Seite 27…). Irgendwie fällt in letzter Zeit alles private einfach hinten runter. Wenn der Tag doch nur 48 Stunden hätte…

Naja – da kommen irgendwann auch wieder bessere Zeiten 😉

Habe heute auf Readly das Gamestar Sonderheft über den neuen Microsoft Flight Simulator vorgeschlagen bekommen und natürlich sofort heruntergeladen. Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass auch FS Magazin Chefredakteur Berd Groner sein kompetentes Fachwissen mit eingebracht hat. Herzliche Gratulation. Sehr gelungene Zeitschrift. Nur zu empfehlen.