St. Helena, sowie Updates für die X-Plane 11 Versionen von Dallas Fort Worth und Klagenfurt

Aufgrund einer Erkältung und eines Trauerfalles im engsten Familienkreis leider ein wenig verspätet.

Eine kleine aber detaillierte Szenerie + frei downloadbare Fototexturen sind ein Kennzeichen von RIM&Co, so auch bei St.Helena, das für einen Preis von $12.95 zu haben ist. +++ Außerdem hat es ein Update von Aerosofts Dallas Fort Worth gegeben. +++ Auch JustSims Klagenfurt (LOWK) hat ein X-Plane 11 Update erhalten. +++ Carenado hat endlich seine Pilatus PC 12 an X-plane 11 angepasst und verkauft die Version natürlich zum Vollpreis von $34.95. +++ RWDesigns hat hingegen seine Twin Otter V2 für X-plane 11 veröffentlicht. Besitzer der Vorgängerversion zahlen hier jedoch nur die Hälfte.  +++ Außerdem haben wir eine Reihe von Bildern der in Kürze erscheinenden X-Plane Fassung von OrbX Meigs Field. +++ Und es gab von Laminar mal wieder ein eher leidlich interessantes Developer Q&A Video.

St. Helena ist eine Insel mitten im Atlantik, sehr schwer zu erreichen und der größte Teil des Felsmassivs liegt mehrere hundert Meter über dem Meeresspiegel.

Nur diese Insel erschien Großbritannien sicher genug um ihren wichtigsten Gefangenen, Napoleon Bonaparte, unterzubringen, nachdem dieser mit einer Flucht von der Insel Elba Europa wieder ins Chaos gestürzt hatte. Vor ein paar Jahren entschloss man sich dieser Insel einen Flugplatz zu spendieren der allerdings aufgrund seiner exponierten Lage sehr kritisch auf Winde reagiert, sowohl in der Realität, wie auch im Simulator.

Wir nutzen für den Testflug die inzwischen zur Freeware deklarierte Aerobask Lancair Legacy. Sie wurde zwar weitestgehend an X-Plane 11 angepasst, aber der Aufwand sie auf heutiges Payware Niveau zu bringen, wäre zu hoch gewesen.

Wie man sieht lebt die Szenerie vor allem von der Mischung aus kostenlosen Fotottexturen und Custom Objekten.


 

Den Flughafen Dallas hat man ein wenig erweitert und dabei gleichzeitig an seiner Performance gedreht. So gibt es in der Mitte zwischen den Terminals jetzt auch noch Flughafeninternen Verkehr.

Neben mehr Objekten, Sicherungsmauern gegen Jetblasts und mehr Beleuchtung wurden auch noch solche Dinge wie bessere Abfertigung von parallelen Start und Landebvahnen in X-Life und WorldTraffic 3 implementiert.


Auch Klagenfurt hat ein Upgrade auf X-Plane 11 erhalten, das in diesen Fall jedoch kostenpflichtig ist.

 

Der Flughafen profitiert vor allem von seinem automatischen Bodenverkehr und besseren Reflektionen in X-Plane 11. Außerdem hat man die alten World2X-Plane Szenerie der Stadt entfernt und vertraut auf das deutlich verbesserte Auto0Gen in Verbindung mit den erweiterten Bodentexturen.

Bei der Gelegenheit noch ein paar persönliche Bemerkungen zur FlyJSim 732v3. Sie wurde natürlich primär um ein paar Gimicks wie ausfahrbare Leitern oder eine Passagierkabine erweitert, doch dank PBR Effekten und FMOD Sounds erfüllte die Maschine eine für mich essentielle Eigenschaft:

Ein einfach zu startender Jet, den man nicht zuvor aufwändig programmieren muss. Und da Bestandskunden nur die Hälfte zahlen…

Doch eine Rotate MD 80 ist das Flugzeug natürlich nicht. Die Maschine ist ein paar Jahre älter.


Die Pilatut7us PC12 kommt jetzt natürlich mit einer an X-Plane 11.1 angepassten Flugdynamik und Engine Modell daher, PBR Effekten und F>MOD Sounds, wie auch Support für das Reality XP 750.


Auch RWDesigns hat von seinem Umstieg auf X-Plane 11 merklich profitiert. Man hat die Twin Otter jetzt merklich besser im Griff und auch wenn man sowohl bei den FMOD Sounds, wie auch den PBR Effekten mit Carenado nicht mithalten kann, spielt man doch in einer anderen Liga, als mit der v1.0

 


Undf hier ein paar Bilder von Meigs Field das in Kürze von OrbX erwartet wird:

In Bezug auf Qualität wird man wohl durchaus etwas erwarten können , da man unter anderem TonyWob als Mitarbeiter gewinnen konnte.

Mit Word2X-Plahne und Spezialszenerien für Großbritannien und Norwegen wie auch mehrere Norwegische Flughäfen hat er seine Qualitäten mehr als ausreichend unter Beweis gestellt.


 

Die neueste Q&A Session von Laminar war leider nur bedingt interessant. Man erzählte einiges über die kommenden Verbesserungen bei der VR Engine. Außerdem bestätigte man die Particle Engine in X-Plane 11, allerdings musste man erst die dafür nötigen Editor Tools und die ersten Effekte durchentwickeln, damit auch andere mit dieser Engine etwas anfangen können.

Flugverhalten, wie auch EngineModell wird man demnächst direkt in PlaneMaker festlegen können, so dass Austin nicht mehr so viele 3rd Party Flugzeuge bricht. Er räumte außerdem mehrere Schwächen im Flugmodell, wie auch in der Bodenphysik in Übergangsphasen wie zum Beispiel dem Anfahren mit Seitenwind ein. Außerdem wird es neue Triebwerke, wie rein elektrische Antriebe geben.

Auch an den FMOD Erweiterungen für Scenery Objekte wird gearbeitet, wobei diese Erweiterung wesentlich universellerer ausfallen soll und auch beliebige Datarefs unterstützen wird.

Insgesamt: Es wird an vielen Baustellen gearbeitet und die Kundschaft wird nach und nach die Früchte dieser Arbeit zu Gesicht bekommen.

 

 

3 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Mein Mitgefühl
Baldige Besserung
Danke für’s trotzdem Recherchieren.

Kein Problem, wir sind momentan alle damit beschäftigt uns zu berappeln und zu normalen Tagesabläufen zurück zu finden. Der Artikel ist im Grunde Teil dieses Weges.

Wünsche Dir/Euch viel Kraft für die kommende Zeit. Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.