Schlag auf Schlag – JustSim Luxembourg released

JustSim hat heute Morgen den Flughafen Luxembourg-Findel für den FSX und P3D veröffentlicht. Zu bekommen ist die Szenerie im simMarket für 22,37€. Eine XP10/11 Umsetzung soll ebenfalls folgen.

 

 

85 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Ich halt mich bei den Herren jetzt zurück! Wo ist das Problem EDDH mit realisTischen Abriebspuren zu versehen.
Bin gespannt wo es am neuen Projekt stottert.

Ja, es mag vielleicht kleine Dinge geben, die nicht jedem gefallen, aber alles in allem sind das großartige Szenerien, die viel Spaß machen. Schöne Modelle mit durchsichtigem Glas, tolle Nachttexturen, SODE Jetways, und das wichtigste: Ein gutes Verhältnis zwischen Qualität und Entwicklungszeit, oder anders gesagt, man muss nicht Ewigkeiten auf Releases warten. Spricht ja nichts dagegen dass irgendwann das nochmal jemand macht, der noch detailverliebter ist, für die die das brauchen. (Würde dann eventuell nochmal kaufen, habe aber in der womöglich langen Zwischenzeit mit der Justsim Szenerie schonmal was, was im P3D läuft und noch dazu ziemlich gut aussieht!)

Ich bin für jede Justsim Szenerie dankbar, und freue mich schon riesig auf DUS, CGN und das was sonst noch so kommt…

Schlau sind sie ja, das muss man ihnen lassen. Sie kreieren Airports, auf welche die Leute schon lange warten, und können damit viel Kohle machen, auch wenn sie nur eine halbherzige Arbeit abliefern.
[bitte keine Verleumdungen, danke, die Red.]

Und jetzt gibt es halt Luxembourg, der nächste Airport halt, ohne den vorherigen richtig fertigzustellen und Fehler und Unschönheiten zu beheben. Wieder werden sie ein Add-On veröffentlichen und dabei schon ankündigen, was sie später noch alles korrigieren und hinzufügen werden, nur um dann die Hälfte davon doch nicht zu machen.

Nein danke, von mir gibts kein Geld mehr. Je schneller wir JustSim los sind, desto besser.

Schon interessant, wie ein einziges Studio polarisieren kann. Gibt es irgendwelche Beweise, bzw. offizielle Aussagen zu diesen Anschuldigungen? Im SimMarket sind die Produkte ja auch wieder erhältlich.

Bisher haben Sie ihre Versprechen gehalten. Ganz im Gegensatz zu Aerosoft, die nach EDDF großspurig SODE-Jetways versprochen haben. Heute will das niemand mehr gesagt haben, der Thread im hauseigenen Forum ist natürlich gelöscht. JustSim hat die Jetways immer nachgeliefert, wenn versprochen. Meines Wissens liegt das daran, dass sie das extern machen lassen.

Der SODE Entwickler bietet an, für Addonentwickler die Jetways zu erstellen, die dies nicht selbst können oder wollen. Ich nehme an, dass Justsim diesen Service nutzt. Daher dauert es wohl immer ein bisschen, bis die Jetways verfügbar sind.

>>Ganz im Gegensatz zu Aerosoft, die nach EDDF großspurig SODE-Jetways >>versprochen haben.

Das liegt wohl daran, dass Aerosoft mit Oliver Pabst bzw. AES “verbundelt” ist. Nur leider kommt der Herr mit der Entwicklung für eine P3D kompatible AES-Version nicht in die Pötte. Warum auch immer.

Da P3D zukünftig eine immer größere Rolle gegenüber FSX spielen wird, ist dieser Umstand mehr als ärgerlich.

Markus Burkhard, ich habe mir erlaubt, Deinen Kommentar zu kürzen, da Du einfach in den Raum stellst, JustSim hätte (sogar mehrmals) geklaut. Die Geschichte wurde zwischen den Betroffenen intern geklärt. Eine konkrete Schuldzuweisung/Schuldfrage oder überhaupt den Ansatz, dass hier ein beabsichtigter Diebstahl begangen wurde, ist haltlos.

Sollten detaillierte und vor allem handfeste Beweise für einen anderen Ablauf vorhanden sein, darfst Du die uns gerne mitteilen (ganz konkret mit Quellen etc.)

Wenn nicht, ist die Behauptung, jemand hätte geklaut eine geschäftsschädigende Verleumdung und unserem Wissensstand nach auch absolut nicht zutreffend.

“Nein danke, von mir gibts kein Geld mehr. Je schneller wir JustSim los sind, desto besser.”

Zumal, von Bildern her gesehen ist da auch nichts wo man wirklich sagen könnte, dass beim entwickeln des Flughafens auf die zahlreichen und möglichen Hilfsmittel zurückgegriffen worden ist, die das moderne Szeneriedesign her gibt. Wenn das die Zukunft der Flugsimulation sein soll, dann werden wir uns meiner Meinung nach rasch zurückentwickeln – und nicht weiterentwickeln!

Wenn man sich die Werke der Mitbewerber anschaut, dann bleibt JustSim meiner Einschätzung nach immer weit zurück – es sieht bei JustSim halt alles immer irgendwie generisch aus – bei den Mitbewerbern nicht, da sieht es immer fotorealistisch aus.

Warum man also einen Flughafen entwicklelt den es schon gibt, dann aber nicht den Schritt wagt, den Flughafen mit den modernsten Mitteln zu erstellen, erschließt sich mir und vielen anderen gar nicht. Um Geld wird es hier eher nicht gehen, dazu sind die möglichen Einnahmen für dieses Marktsegment der “Low-Cost-Production” zu gering.

Vielleicht geht es hier eher um einen “Marktverdrängungsversuch”?

3D Gras, SODE Jetways, Durchsichtiges Glas an den Terminals, angemessene Nachtbeleuchtung die nicht viel zu hell ist, voll P3D nativ – für mich sind das deutlich moderne Technologien die Justsim hier benutzt, als die Konkurrenz.

Justsim will nicht den ultimativen ultra-high Detail Airport bauen, das sagen sie ja offen. Justsim orientiert sich an Kunden, die bereit sind, für eine deutlich schnellere Entwicklungszeit ein paar weniger Details in Kauf zu nehmen. Mir hat bei noch keinem Justsim Airport irgendetwas wirklich gefehlt.

Wer Justsim-Szenerien nicht mag, kann ja gerne auf die Konkurrenz warten, und wenn irgendwann jemand die Plätze wirklich besser umsetzten sollte, bin ich gerne bereit auch nochmal zu kaufen. Gewartet haben wir jedoch lange genug – ist ja nicht so, als hätte man in den altbekannten Häusern nicht lange genug Zeit gehabt sich um Deutschland, Luxemburg etc. zu kümmern – aber wenn man das jahrelang vernachlässigt, ist es auch völlig legitim, dass sich irgendwann jemand anders der Region annimmt. Es ist großartig, dass es jetzt endlich z.B. die P3D Updates für die German Airports nach und nach gibt, aber wieviel Jahre hat es gedauert, bis man damit angefangen hat?

Hallo Christian,

welche Techniken wären denn das? Das würde mich mal interessieren. Ich sehe nämlich, ähnlich wie skylane1982 einige moderne Techniken, die man bei der Konkurrenz vergeblich sucht. Bei Flytampa versinken die Jetways im Boden, bei Aerosoft bewegen sie sich oft garnicht (Fairerweise muss man sagen, dass SODE sich hier auch mehr und mehr durchsetzt). Als einer der wenigen Entwickler nutzen sie bei den Reflektionen und Groundpolys die P3Dv3 nativen Methoden. Saisonale Texturen stellen sich dank SODE automatisch um, kein nerviger Konfigurator nervig, den man eh nur vergisst. Dazu sind sie eines der wenigen Entwicklungsstudios, das es schafft, parallel für X-Plane zu entwickeln.

Die Texturen sind oftmals nicht überragend, einverstanden. Die Details auch nicht so zahlreich, wie bei anderen. Aber das spiegelt sich auch im Preis wider. JustSims LOWI habe ich für knappe 10 € im Angebot gekauft. Nun kam die hochgelobte Version von Orbx und ich stelle mir die Frage: Ist es mir das dreifache wert um 1-2 mal im Jahr LOWI anzufliegen? Nein, ist es nicht.

Ergänzung: Welche Mitbewerber meinst du denn, die so deutlich besser sind? FlyTampa oder Flightbeam sind sicher keine Konkurrenz. Das weiß jeder, dass die in einer anderen Liga spielen (Aber auch hier hat JustSim vorteile, wie oben beschrieben). Außerdem bringen die maximal einen Airport pro Jahr raus.

Als Hauptkonkurrenten würde ich also Aerosoft einschätzen. Und dass die deutlich besser sein sollen als JustSim, müsstest du auch erstmal beweisen. Einige Releases gingen da voll in die Hose (alle IDS Szenerien) und die meisten anderen sind auch nur Mittelmaß (Madeira, Pisa, Tegel, Milan). Dann haben sie noch die positiven Ausreißer (z.B. Bali). Alles in allem also auf keinen Fall überlegen.

Je schneller du JS los wirst, würde ich mal meinen. Viele haben eine Menge Spaß mit den Szenerien und wünschen sich alles andere, als das JS vom Markt verschwinden. Es regen sich halt nicht alle über jeden Furz auf oder haben Lust ein Jahrzehnt auf die Umsetzung eines Airports. Keine perfekte Arbeit, die JS da abliefern aber durchaus solide Qualität, die viele Simmer erfreut!

“Je schneller du JS los wirst, würde ich mal meinen”

Danke, Mika! Ich finde die pauschale Vereinnahmung für beliebige, daher gelaufene Meinung auch fehl am Platze. Virtuelle Kreuzzüge, Verleumdungen, etc. müssen nun wirklich nicht sein.

Mittlerweile weiß jeder Interessierte, was man von JS erwarten kann und was nicht.

Als Pro-Argument zum Beispiel gute Performance. Das ist etwas, das die alte ELLX, meiner Erinnerung nach, nicht hatte. Alleine aus diesem Gesichtspunkt und der Kompatibilität zu aktuellen Plattformen, hat ein solches Angebot bereits für einen Gutteil der Simmer Daseinsberechtigung.

Auch wenn nicht jeder Einzelne seinen persönlichen Qualitätsanspruch erfüllt sieht.

Für mich ein Jammern auf hohem Niveau. Das wird vielleicht dann den Betroffenen bewusst, wenn sie die virtuellen Grenzen Deutschlands hinter sich lassen und sich der Qualität vieler Addon-Destination fernab Europas und der USA bewusst werden.

Hier gäbe es eher Grund zur virtuellen Verstimmung. All jene Simmer auf besagten Kontinenten, die ihre Heimat-Airports nicht in solcher Qualität vorfinden sehen, könnten sich angesichts der hiesigen Luxus-Diskussion, veräppelt vorkommen.

Ich stimme Dir da voll zu, trotzdem darf jeder seine Meinung äußern. ich erinnere mich dunkel wir Du mit ganzen Bilderserien und Kommentaren AS Flughäfen im nordischen Bereich wegen nicht “korrekter Texturen” zur Schnecke gemacht hast. Gut wir werden alle älter und wahrscheinlich gelassener 🙂
Und über handwerkliche Qualität kann man halt gut streiten. Dem Spaß bei der Nutzung muss das nicht mal verderben. Deswegen würde ich auch nie fordern, dass einer verschwindet.

“Ich stimme Dir da voll zu, trotzdem darf jeder seine Meinung äußern”

Den Eindruck einer diesbezüglichen Einschränkgung wollte ich gar nicht vermitteln, Rainer. Es geht mir nur um die Vereinnahmung zu “Marktverdrängungsgespinsten” und weiß der Teufel was.;)

Btw. wegen den Texturen im Norden verwechselst du mich wahrscheinlich. Ich kann weder mit einer Referenz hinsichtlich Texturen dienen noch mit den entsprechenden AS Szenerien um kolportierte Bilderserien überhaupt zu erstellen.

Wenn Texturen heute nicht hoch aufgelöst werden, wäre das für mich immer ein Kaufhinderungsgrund (hab Barcelona von JS bis heute nicht ), nicht nur bei AS. Hier steht das Prinzip über dem Label.

Ja, schlau sind sie. Und das ist auch gut so! Wie kann es sein das andere Softwareschmiede jeden noch so kleinen Flughafen in den USA veröffentlichen, aber größere Ziele, die bislang ohne brauchbare Szenerie abgedeckt wurden (FACT usw.) leer ausgehen. Und noch ein gutes hat die Sache: Andere Hersteller wurden wachgerüttelt und liefern ENDLICH lang ersehnte Updates zu bestehenden Destinationen (German Airports Team).

Und keiner muss irgendetwas kaufen von JustSim…..ist jedem freigestellt daher immer a bisserl vorsichtig sein was man sagt

Hm ich warte noch auf den ersten Airport von der Truppe, für den es keine Vorlagen gibt.Wird wohl eher nicht passieren….
Jedenfalls dass, wo Vorlagen nix nützen sieht regelmäßig unprofessionell aus, gemeint ist der Ground.
Insofern darf man wenigsten im Sinne von Markus Burkhard nachdenken.

Was ist mit Varna oder Nizhni Novgorod oder Reus oder Klagenfurt oder Linz? Meines Wissens gab es da keine Vorlage.

Klagenfurt gab und gibt es von Gianni und Linz von Klaus Pürstinger. Beides als Freeware für den FS 2004.

Aus meiner Sicht ist es schade, dass kein Airport von JustSim wirklich “feritg” ist. Immer gibt es Dinge wie falsche Typen von Anflugbefeuerungen oder dafür fehlende Installationen wie Rabbits, REIL oder TDZ zu bemängeln, die mit Blick auf aktuelle Charts leicht erkennbar und sicher auch nicht besonders schwer umzusetzen gewesen wären. Zudem gibt es “grundsätzlich” (viel) zu dunkle Vorfeldbeleuchtungen. Bedauerlich ist zudem, dass JustSim “verhalten” auf entsprechende Hinweise reagiert. Ich bin sicher, dass sie “es” viel besser könnten. Nur wollen trauen sie sich offenbar nicht.

Fraglos muss jeder Anwender aka Käufer die Wichtigkeit der beispielhaft genannten Dinge für sich selbst bewerten. Ich finde allerdings, dass solcherlei Dinge heute nicht mehr als “Hexenwerk” gelten dürfen, sondern zu den Basics des (Payware-)Designs gehören.

In diesem Sinne…

Bert

Hallo Bert,

die FS2004 Freeware in allen Ehren aber ich fände es schon etwas weit hergeholt, wenn man glaubt, dass diese als Vorlage gedient haben.

Man muss sich mal Nizhny Novgorod anschauen, um zu sehen, was JustSim wirklich kann. Das ist eine durch und durch schöne Szenerie. Meines Wissens aber die, die sich am schlechtesten verkauft.

Beim Rest stimme ich dir voll zu, die Fehler sind ärgerlich. Aber nenne mir mal eine Suenerie des letzten Jahres, wo das anders war. Aerosoft muss da auch oft nachbessern. Manchester war für die meisten nicht benutzbar. Selbst bei FlyTampa Amsterdam haben sich Fehler eingeschlichen trotz Beta-Test.

Kritik ist oft berechtigt aber es stört mich schon, wenn JustSim immer als Untergang des Abendlandes hingestellt wird. Sie machen vieles richtig und wühlen den Markt ohne Frage auf.

— also dass hier die fantastische FSX Freeware (Graz und Klagenfurt) von Manfred Marbler nicht erwähnt wird .. ist fast eine Schande!

Korrekt, Walter – den Manfred sollten wir nicht vergessen.

@ David, ich habe nicht gesagt, dass sie als Vorlage dienten, sondern dass es sie schon mal gab. Bezüglich der anderen Hersteller hast Du Recht. Fehler geschehen… Solange sie korrigiert werden, sehe ich kein Problem. Es geht nicht darum, JustSim schlecht zu reden. Sie sollten halt nur endlich auf Verbesserungsvorschläge hören und sich verbessern.

Bis dann!

Bert

Die Vorwürfe kamen ja von Rainer, Begründungen habe ich allerdings noch keine gehört.

Ich stimme allerdings voll zu, dass die Leistungskurve eher nach unten, statt nach oben zeigt. Das ist doch eher ungewöhnlich und ändert sich auch hoffentlich wieder.

Ich persönlich hatte auch auf mehr Osteuropa gehofft, aber das ist wohl auch Geschichte. Die Russischen Landsmänner betreiben ihnen wohl zu viel Piraterie. Ein schönes Sochi wäre mir 10 mal lieber als ein doppeltes Köln oder Düsseldorf.

Welche Vorwürfe? Ich habe Bert recht gegeben und den Ground bemängelt, der regelmäßig mangelhaft ist.
Kaufen darf natürlich jeder was er will. Schließlich werden ja inzwischen für Markenklamotten die nach 3 Wäschen genauso aussehen wir von Fernostware zu erwarten ist, auch entsprechende Preise bezahlt.
Kann man nicht ändern wenn die Qualitätsansprüche der Kunden auf Niedriglevel rutschen. So isses halt

wie im Video auf Simmarket ganz zu Beginn schön zu sehen: die gleichen Runway Texturen in Hinsicht auf den grottigen Reifenabrieb. Wahrscheinlich sogar die EDDH .dds eingebaut – Grausam – kann das Statement von Bert voll unterschreiben!

Bert hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Aber der Verkaufs(Erfolg) gibt Justsim offensichtlich recht. Es wird ja sowieso ohne näher hinzuschauen gekauft. Wenn Simmarket mal nach minimaler Qualität entrümpeln würde, wären dort jede Menge Addons verschwunden, damit meine ich nicht explizit Justsim sondern ganz allgemein.

simMarket darf aber schon verkaufen, was er will, oder? Und die simMarket Kunden dürfen auch das kaufen, was sie wollen?
Oder führen wir nun eine Qualitätskontrolle ein und geben vor, was wir gut zu finden haben?

Gehst Du in den Supermarkt und kaufst dort alle Produkte, die Du im Regal siehst? Oder wägst Du nach Deinem persönlichen Vorlieben und Deiner finanziellen Kaufkraft ab?

Der Supermarkt verkauft nur gelistete Artikel, die seinen Anforderungen entsprechen. Simmarket verkauft jedes Addon, sofern der Ersteller die Prozente bereit ist zu zahlen.
Möchte mal sehen, was passiert wenn die Kunden mal auf die Idee kommen, dass sie Mängel auch bei Verkäufer geltend machen können. Das gilt auch für Software.

Also unser Supermarkt verkauft auch Sachen, die ich nicht kaufen will.

Aber selbst die müssen gewisse Standrads erfüllen oder sie fliegen aus dem Regal.:-)

“Möchte mal sehen, was passiert wenn die Kunden mal auf die Idee kommen, dass sie Mängel auch bei Verkäufer geltend machen können. Das gilt auch für Software.” Stimmt.Für die gesetzliche Sachmängelhaftung gilt: Gewährleistungsträger ist der Verkäufer.

Hier finde ich die Frage sehr spannend, wie man im Fall von Addon-Flugzeugen und Addon-Szenerien definieren will, ab wann ein Mangel vorliegt.

Da muss man wahrscheinlich berücksichtigen, als was ein Produkt vermarktet wird und welche Erwartungen beim Käufer geweckt werden an die Leistungen, die das Produkt erfüllt.

Es müsste jemand objektiv bestimmte Mindestanforderungen an Addons festlegen, die erfüllt sein müssen, damit kein Mangel vorliegt. Im einfachsten Fall muss sicher die Lauffähigkeit gewährleistet sein und die angepriesenen Features müssen umgesetzt sein. Man kann sich bestimmt auch darauf einigen, dass bei Flughäfen die Grundfunktionen Anflug, Abflug und Taxi so wie auf den zum Veröffentlichungszeitpunkt gültigen Karten des realen Vorbilds möglich sein müssen, d.h. Schilder, Markierungen, Beleuchtungen, diverse allgemeine Daten sollten vorhanden und in ihrer Funktion korrekt sein. Ob jedoch auch das von der Funktion unabhängige Aussehen der 3D-Modelle von PAPI-Lichtern oder Runwaylampen der Wirklichkeit entsprechen muss, oder ob es überhaupt 3D-Modelle von Lichtern geben muss (anstatt dass sie lose in der Luft hängen), wäre hingegen wieder fraglich, wenn sowas nicht explizit als Feature oder implizit mit Begriffen wie “ultrarealistische Umsetzung” versprochen wird.

Aber neben solchen noch recht greifbaren Kriterien gibt es zahlreiche Erwartungen, die “man” mit bestimmten Produktkategorien verbindet — nur dass die von Käufer zu Käufer unterschiedlich sein können. Käufer A mag zu Feature X sagen, “sowas ist schon lange Standard” und erwarten, dass es auch in Produkt Y zu sein hat. Käufer B mag zum selben Feature X sagen, “sowas braucht kein Mensch”. Für Käufer A wäre das Fehlen des (für A einer Selbstverständlichkeit gleich kommenden) Features X ein Mangel. Für Käufer B nicht.

Wie will man das entscheiden? Wäre dort Käufer A als Maßstab anzulegen, also ggf. der jeweils höchstmögliche Anspruch? Oder gibt es eine Grenze, wo man sagt “ja, wäre nice to have, das Fehlen des Features ist aber kein Mangel”? Wo zieht man die Grenze — an einem gefühlten State-of-the-Art?

Wenn ihr hier mit Rechtsfragen kommt, dann wird eine ganz simple Antwort der Hersteller sein: “bei dem erworbenen Produkt handelt es sich um eine künstlerische Interpretation der realen Gegebenheiten” oder so ähnlich.

Und das werden dann ALLE so im Disclaimer stehen haben, egal, wie gut sie das Addon umgesetzt haben, damit ihnen kein Erbsenzähler ans Bein pinkelt.

Moin! ich hatte das Thema schon mal in einem anderen Forum diskutiert. Mit wenig Resonanz – umso besser wenn es jetzt hier auftaucht.
“Augen auf beim Szeneriekauf”. Prima Idee! Aber wie? Demoversionen gibts ja eher selten. Ahh – das Promo-Video und die Screenshots!
Und wenn ich da lebendige Airports sehe mit jeder Menge Flugzeugen (man kann ja nicht sehen ob das Static Aircrafts oder AI-Flieger sind) und in “meinem” gekauften Flughafen dann gähnende Leere herrscht ist das mMn ein gravierender Mangel. Und die Hersteller (in meinem Fall Aerosoft und FlyTampa) antworten (sinngemäß): “Klar! Für den Flugzeuge musst du selbst sorgen!”
Noch ein absolutes Negativbeispiel: Aerosoft wirbt bei der Pisa X Szenerie “detaillierte Nachbildung … der Stadt Pisa in der Toskana mit ihren berühmten Sehenswürdigkeiten, Wohngebäuden und Industrie. Für diese Szenerie wurde die komplette Stadt von Grund auf modelliert…”
Sämtliche Gebäude und Bodenelemente in dieser Szenerie sind ihren echten Gegenstücken originalgetreu nachempfunden.”

Wie bitte? Das ist nix als einen Ansammlung roter Dächer, in der Mitte ein paar graue Gebäude und ein nicht ganz gerader Turm. Und bei Nacht leuchtets wie Las Vegas, nur nicht so bunt.

Aerosoft hat selbst gezeigt wie es gehen kann (das gute uralte VENICE X). Aber DAS?

Es gäbe noch viele Beispiele. Was höre ich? VAS? FPS?
Von der von manchen geschmähten Firma mit den 4 Buchstaben gibt es herrliche Gegenbeispiele dass es doch geht, wenn man kann. Das ist es auf den Airports manchmal schwer ‘nen Parkplatz zu finden. Und das kann man abschalten und dann verträgt es sich auch mit AI.
Also warum sollte ich fürs gleiche Geld wie PISA oder auch MADEIRA X Evolution kaufen? Geisterflughäfen mit erbärmlicher Umgebung?
Übrigens: Noch ein schönes Beispiel ist “simmershome EDAZ” (und wahrscheinlich viele andere aus seiner Feder): Jede Menge Atmosphäre, stat. und AI-Flieger, es “lebt” und funktioniert prima! So viel besser als vieler anderer Murks. Danke Rainer!

Abschliessend: Für mich ist die Diskrepanz zwischen Werbung (Promovideo, Screenshots) und Wirklichkeit ein objektives Kriterium. Auf benötigte Zusatzsoftware MUSS der Hersteller/Publisher hinweisen. Wie in der Autowerbung: Da steht immer drunter (wenn auch sehr kleingedruckt: Dies und jenes ist ZUSATZausstattung). Die machen das auch nicht freiwililg!
Ich meine dass die Publisher glauben sie “verteilen” an Enthusiasten die dankbar alles nehmen. In meinem Fall ist das nicht so! Hier gehts ums Geschäft, und da gelten klare Regeln!

Wenn es juristisch wird, wird es immer lustig. Ein Sachmangel bei einer Software liegt vor, wenn sie sich nicht für die vertraglich vereinbarte gewöhnliche Verwendung eignet, oder die Installationsanleitung fehlerhaft ist.

Die gewöhnliche Verwendung eines “Addon-Flughafens” in einem Flugsimulator ist wohl, dass dieser eben dort verfügbar ist, und dass man ihn zum landen und starten dort nutzen kann. Daneben kommt noch das, was Hersteller und Verkäufer auf der Website als Leistungseigenschaften darstellen.

Ich glaub da steht nie: Der Flughafen in P3D stellt sich genauso da, wie er in Wirklichkeit zu sehen ist. Und selbst dann wäre das möglicherweise eine Eigenschaft, die im Kontext zur Flugsimulation zu sehen wäre.

Wenn man die Eignung zur gewöhnlichen Verwendung nicht weit auslegen würde, dürften schätzungsweise 80-90 % der Anbieter für diesen Markt ihre Produkte nicht mehr platzieren. Ich darf nur an die 717 erinnern, die letztes Jahr auf dem Markt kam. Das war ein Fehlen an Funktionalität in sich, wenn man die reale 717 gegenüber stellt. Und da warten wir bis heute noch auf den großen Durchbruch, nachdem wir über 50 Euro glaub ich bezahlt haben.

Das war nicht auf Justsim gemünzt sondern allgemein. Wer nicht richtig schaut und dann enttäuscht ist, ist selber schuld. Da gibt es nix. Wird aber “accurate AFCAD” versprochen und das ist der letzte Husten, dann erfüllt es eben die Beschreibung nicht. Das kann man sehr wohl zurück geben.

Mein Kommentar bezog sich auch nicht auf JustSim, sondern war grundsätzlich. Dein AFCAD-Beispiel ist ja auch einer der einfachen Fälle. Auch das “nicht genau hinschauen” ist relativ einfach.

Spannend (das meine ich ernst) wird es, wenn man auf Features guckt, die explizit nicht beworben werden, aber von der Masse der User einfach erwartet werden.

Beispiel: Carenados G1000 in der X-Plane-Variante. Hier wird immer kritisiert, dass es keine Procedures kann (gilt nicht nur für Carenado; unser eigenes kann auch keine, aber wir wurden bisher nie so angegriffen). Das ist mittlerweile auch relativ bekannt. Es wird auch nicht mit Procedures geworben. Trotzdem kann das natürlich nicht jeder Käufer vorher wissen, denn nicht jeder liest Foren (oder in unserem Fall das vor dem Kauf runterladbare Handbuch), sondern stellt eben erst hinterher fest, dass es keine Procedures gibt.

Fällt das noch unter “nicht richtig schauen”, oder ist das doch ein Mangel des Produkts selbst, weil man eventuell als Käufer davon ausgehen kann, dass eine G1000-Umsetzung heutzutage sowas ja wohl zu können hat?

Um solche Abwägungssachen geht es mir. Ich finde die Diskussion sehr spannend. Würde gerne mal die Meinung eines Rechtsexperten dazu hören.

(Zum G1000-Beispiel ergänzend und weil es auch die Verkäufer ging: Hätte ein Verkäufer in so einem Fall evtl. die Pflicht, der offiziellen Herstellerbeschreibung einen deutlichen Hinweis “Achtung, kann keine Procedures” hinzuzufügen?)

Da sind ein paar unterschiedliche Schuhe: Wenn eine zugesagte(!) Eigenschaft des Produktes fehlerhaft ist, so stellt das eine Gewährleistungsmangel dar und der Kunde hat darauf Nachbesserungsrechte und, wenn diese nicht fruchten, das Recht von der Rückabwicklung des Kaufvertrages (Wandlung.
Sollte eine zugesagte(!) Eigenschaft aber ganz fehlen so muss geprüft werden ob in diesem Fall nicht sogar Betrug vorliegt- da wäre dann ein Fall für den Onkel Staatsanwalt.

Das sieht oben Günter schon richtig. Es muss schon ein Mangel an Versprochenem oder Grundsätzlichem vorliegen. Ich habe es einmal durchgezogen und auch Recht bekommen. Beispiel. Ein Standardfeature des FS sind die beweglichen Jetways. Wenn nun einer statische einbaut muss er definitiv in der Beschreibung mitteilen, dass die statisch sind, sonst darf ich bewegliche erwarten. Wie ist mir schnurz.

Mangel an Versprochenem — ok.

Mangel an Grundsätzlichem — das ist genau meine Frage. Was ist grundsätzlich, was ist nicht? Was darf man stillschweigend voraussetzen, was nicht?

Die Orientierung an den Grundfähigkeiten des Simulators wie bei deinem Jetway-Beispiel ist vielleicht tatsächlich hilfreich, aber auch nicht so eindeutig.

X-Plane-Nutzer, die von Carenados G1000 enttäuscht sind, argumentieren zurzeit oft so, dass ja das Default-GNS530 des XP10 zumindest Approaches kann, das Default-GNS530 des XP11 Approaches, SIDs und STARs, und dass die FSX-Versionen der neueren Carenado-Modelle das auch können. Weil die X-Plane-Versionen der Carenado-G1000 das aber nicht können, werden immer wieder Statements wie “unbenutzbar” oder “basic features missing” in den Raum geworfen.

Die Nutzer sehen also, dass X-Plane Procedures kann und ärgern sich, dass ein Addon das nicht kann. Aktuell könnte man dagegen noch technisch argumentieren und sagen, dass man auf die Procedure-Features des XP-GNS als Addon-Entwickler absolut keinen Zugriff hat; man kann die nicht nutzen, sondern muss sie selbst von Grund auf neu programmieren. Das kostet Geld, Zeit, würde das Addon noch teurer machen als es ist, und als Feature beworben wird es eh nicht.

Spannend wird’s dann, sobald X-Plane 11 das Update kriegt, in dem ein Default-G1000 dazukommt (ist ja leider nicht zu 11.0 fertig geworden). Das wird sicherlich Procedures kriegen (weil es vom selben Autor wie GNS und neues FMC stammt).

Hat man dann theoretisch die Situation wie in deinem Jetway-Beispiel? Das X-Plane-G1000 kann (dann) Procedures, also darf man auch in Addons mit G1000 Procedures erwarten, egal ob diese Addons dann das Default-G1000 nutzen oder ihr eigenes mitbringen.

In deinen Worten: “Wenn dann einer ein G1000 ohne Procedures einbaut, muss er in der Beschreibung mitteilen, dass die fehlen, sonst darf ich Procedures erwarten.” Oder?

Um das jetzt alles mal abzukürzen:

Mir geht’s hier letztlich um die Frage, wann ein Feature Grundsätzlich ist und wann nicht. Wenn ein Verkäufer für sowas haften können soll (damit ging die Diskussion ja los), muss er einen Weg haben, das auch unabhängig von den Aussagen der Hersteller zu überprüfen. Einen gefühlten “state of art” dafür heranzuziehen, geht vielleicht aus enttäuschter Käufersicht, stelle ich mir schwierig vor.

Am fairsten für alle wäre es wohl, wenn man als Hersteller ganz auf blumiges Marketing verzichten würde, und ganz nüchtern nennen würde, was simuliert ist und was nicht, und zwar auf eine Weise, die schnell zu finden ist und keinen Zweifel offen lässt — also nicht in einem Foren-Thread des Herstellers, oder in einem vor dem Kauf runterladbaren Handbuch (so wie wir das mit unseren Produkten machen), sondern direkt auf der Produkt-Seite des Shops eine Liste nicht implementierter Features.

Der Trend geht ja eindeutig zum Fair Trade-AddOn. Also kein OrbX, JustSim oder Carenado.
Welche darf man denn noch in den virtuellen Jutewarenkorb legen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen?

JustSim liefern genau das, was ich im Aerosoft Forum schon vor 10 Jahren, glaube ich, gefordert hatte: weniger detailreiche, dafür schneller erscheinende Addons, damit wir mal irgendwann eine möglichst weitreichende Abdeckung aller beliebten Airports haben. Was wurde ich niedergebügelt, dass sowas ja kein Kunde haben wollen würde.

Und genau das macht JustSim nun. Die Verkaufszahlen geben ihnen recht und auch Aerosoft gibt ihnen recht, da nun anscheinend Bewegung in den Laden kommt, wie man an den Updates sieht.

Es wird immer noch mit FS9 Szenerien rumgefrickelt. Es gäbe noch soooo viele Airports und Airfields, die auf eine Umsetzung warten. Wartet man zu lange, macht es halt ein anderer.

Kaufzwang gibt es trotzdem keinen.

Ich verstehe die ganze Aufregung hier überhaupt nicht.
Es ist wohl jedem persönlich überlassen was er mag und was nicht.
Ich fliege viel online und da brauche ich Airports die vom Aussehen und der Auslegung der Realität entsprechen und vor allem die gute Performance bieten , da ich es nicht gebrauche wenn die Frames beim Anflug auf 10-15 fallen. Deswegen interessiert mich 3D Grass und die Innenausstattung der Terminals usw. überhaupt nicht.
Übrigens, hat jemand bei der ORBX LOWI mal gecheckt ob die Blitzlichtkette durch die Stadt und die OBSLights auf den Bergen rundum da sind und an der korrekten Position und wie ist das bei JS LOWI ? Das sind die Dinge die mich interessieren (wirklich :-).

Auf den Bildern sieht ELLX etwas leer und nüchtern aus. Aber ich kann da als mehrfacher Besucher / Beobachter beruhigen : in der Realität ist dort optisch nicht wirklich viel zu holen. Der “Platz” ist eher recht nüchtern gestaltet…

Justsim ist das Beste, was es an Addon Szenerien zu kaufen gibt und die stelle ich sgar noch vor Flytampa! hier wird beste Performance mit guter Qualität kombiniert. Auf eine Art und Weise wie es besser kaum gehn könnte.

Oh oh, richtig da sind OrbX, FSDT, Flightbeam etc. ausgesprochene Dilettanten dagegen.

Grüße nach Russland

Und wie jedes Mal; Nur Momente nach dem Release gibt es eine 5-Stern-Review auf Simmarket von einem Herrn Alex Alexeev.
Es tut mir Leid, ich kann diesen Entwickler einfach nicht ernst nehmen.

Ich schliesse mich den Grüssen von Rainer an!

Naja es gibt ja auch Momente nach jedem Release Kommentare eines Markus Burkhard in die andere Richtung.

Die Beaobachtung ist durchaus richtig aber es gibt in der Regel ca. 10 Reviews (deutsch+englisch) bei den JustSim Releases und da sind auch deutsche Namen dabei, englische, etc. Selbst wenn Alex Alexeev ein Mitarbeiter von JustSim wäre, sind die restlichen Reviews für mich immer noch sehr aussagekräftig. Da sind teilweise auch nicht so gute dabei aber in der Regel fallen sie eben doch positiv aus.

Bewertungen zum positiven zu beeinflussen ist sicher kein russisches Phänomen sondern ein weltweites. Wirst wahrscheinlich keinen Artikel auf Amazon finden ohne gefakete Bewertung.

Ein bisschen sachlich zu bleiben würde der Diskussion sicher nicht schaden. Ich finde es vor allem erstaunlich, dass es vor allem Entwickler sind, die JustSim so kritisch gegenüber stehen. Bei den Kunden sind es eher weniger. Ich frage mich, ob da ein bisschen Neid mitschwingt, dass JustSim mit dem Modell so viel Erfolg hat.

“Naja es gibt ja auch Momente nach jedem Release Kommentare eines Markus Burkhard in die andere Richtung.”

Das ist aber schon sein gutes Recht. Wer es entkräften will, darf auch kommentieren, wenn möglich mit nachvollziehbaren Argumenten.

Immerhin , vielleicht könnte man ja auch wie bei Amazon “verifizierter Kauf” einfügen. Wäre manchmal durchaus nützlich.

Aber Alexander Alexeev hat doch auch das gute Recht ein positives Review abzugeben, sei es auch bei jedem Produkt genau dasselbe.

Übrigens gibt es den verifizierten Kauf bei simmarket und Alex Alexeev ist verifiziert.

Auch gut möglich, dass es eben ein “Fanboy” ist, der blind alles gut findet. Solche Fans haben fast alle Entwicklerstudios. Es gibt auch noch Leute, die auf ein Aerosoft Innsbruck hinfiebern. Oder schau mal ins Orbx-Forum (für dich ein schlechtes Beispiel 🙂 ). Das sind auch immer die gleichen 5 Nasen, die irgendwelche Previews begeistert loben. Als mündiger Kunde muss man das eben rausfiltern. Aber alles noch kein Grund, den Entwickler zu verteufeln.

“Bewertungen zum positiven zu beeinflussen ist sicher kein russisches Phänomen sondern ein weltweites”

Sehr richtig und das auch nicht erst seit gestern.

Das bezahlte Platzieren von Meinung geht mindestens auf das Jahr 2002 zurück. Ab da häuften sich Medien-Berichte, dass so etwas möglich ist und tatsächlich gemacht wird.

Nicht von jedem gleichermaßen subtil. (wie man an obigem Ausbruch von Enthusiasmus gut erkennt ;))

@ Markus)

“Es tut mir Leid, ich kann diesen Entwickler einfach nicht ernst nehmen”

Das muss man auch gar nicht, um sich für oder gegen eine Szenerie.
Angesichts der problematischen Entwicklermeldungen die mir alleine im letzten Jahrzehnt untergekommen und erinnerlich sind, dürfte ich gar nichts mehr kaufen. 😛

Der Versuch der Übervorteilung ist allgegenwärtig:

http://www.zeit.de/digital/internet/2016-12/us-wahl-donald-trump-facebook-big-data-cambridge-analytica

Es gäbe genügend Beweggründe um sich zu entrüsten, die das Dasein weit mehr beeinflussen, als Flugsimulation bzw. die hier gegenständliche Szenerie das jeweils vermögen.

Zudem deren Betrachtung und Bewertung immer subjektiv ist. Selbst wenn sie von dir selbst käme. Die Summe an Bewertungen geben eher Aufschluss. Eine einzelne gute Bewertung ist genauso wenig wert wie eine einzelne schlechte.

Nur dieses Prinzip hat wenig damit zu tun, ob man den Entwickler ernst nimmt.

Oha, diese Aussage würde ich aber mal stark anzweifeln.;)

Irgendwie ist das bei jeder Szenerie von JustSim das Gleiche, es wird gemeckert. Im Verhältniss bringen sie aber meiner Ansicht nach weniger Fehler auf den Markt, nach der kurzen Zeit, als andere Entwickler, die gefühlt 3 Jahre an einer Szenerie rumwerkeln.

Dafür, dass sie so schnell sind, muss es Einbußen geben und das tut es. Wer das nicht sieht, ist selbst schuld. Aber bleiben wir fair. Für die kurze Zeit ist die Arbeit von JustSim sehr solide. Die Performance stimmt immer, ein Wiedererkennungswert ist da, es werden Updates zeitnah geliefert, sie halten ihre Versprechen, nicht überteuert und das Wichtigste, sie mischen den europäischen Markt gewaltig auf. Nicht umsonst hat sich Aerosoft vor kurzem aufgespielt gegen JS.

Für mich kann JS gerne noch sehr lange in Europa bleiben. Mir gefallen die Flughäfen. Lieber ist es mir, wenn die Performance stimmt und alles funktioniert, was funktionieren soll. Da ich eh nur mit großen Airlinern wie 737 bzw. A320 fliege, ist es mir egal, ob der Drive-In Schalter vom MC nebenan richtig umgesetzt wurde.

Ich sehe das ähnlich wie du. Die Detailverliebtheit bei anderen geht mir persönlich viel zu weit. Ist Orbx Innsbruck viel detaillierter? Ja natürlich. Ich habe mir aber etliche Videos angesehen und bei einem 0815 Standardanflug mit A320 oder B737 erkennt man nicht den Riesenunterschied.

Ich teile die Meinung ebenfalls. Die Entwickler, die 2 Jahre an einer Szenerie rumwerkeln und tausendmal irgendwelche Teaser-Fotos in Foren hochladen, gehen mir mächtig auf die Nerven. Die sollen einfach zu Potte kommen und nicht jeden Mülleimer modellieren. Mir reicht der Detailgrad von Justsim in den meisten Fällen auch.

Zu Orbx Innbruck muss man allerdings sagen, dass der Qualitätssprung gegenüber Justsim erheblich und auch durchaus sinnvoll ist. Bei Orbx gibt es nämlich z.B. die Kirche in Axams und auch die Hochspannungsleitungen, die für den visuellen Circling Anflug auf die 08 wichtige Referenzpunkte sind. Die fehlen bei Justsim komplett.

Ja, da hast du recht. Dafür spielt aber ORBX in einer anderen Preisliga und man muss bei ORBX auch Dinge in Kauf nehmen, die teils sehr sehr fragwürdig sind.

Für meine 5 Anflüge auf LOWI im Jahr taugt z.B. die JS Version allemal.

“Für die kurze Zeit ist die Arbeit von JustSim sehr solide.”
So kann man es durchaus sehen. Schon mal drüber nachgedacht, warum russische Airports bei Justsim weit länger dauern, als vorhandene in Mitteleuropa?

Und wieder deine Vorwürfe. Bring doch bitte mal einen konkreten Hinweis oder gar Beweis. Sie haben ja überhaupt erst einen Flughafen in Russland produziert und das war der allererste. Du hast also garkeine Ahnung, wie lange dafür gebraucht wurde.

Und auf meine Fragen weiter oben bist du dann auch nicht mehr eingegangen? Was ist mit Varna, Reus, Linz, Klagenfurt etc.? Wo sind die Vorlagen? Bitte liste keine FS2004-Freeware auf.

P.S. Du bist mit deiner Freeware auch sehr schnell. Woran das liegt? Vermutlich an der Zeit, die du investierst. JustSim unterscheidet sich eben auch dahingehend von anderen, dass es für sie kein Hobby ist, sondern ein Vollzeitberuf. Außerdem ist er nicht alleine, sondern es ist ein ganzes Team. Da finde ich die hohe Schlagzahl alles andere als abwegig.

Nun mal langsam.
Welche Vorwürfe , ich gebe bestenfalls Denkanstöße. Ich wundere mich nur warum Kasan und Nowosibirsk noch nicht erschienen sind und die standen schon länger auf der Agenda. Das würde ich sogar kaufen.

Wer ist denn das ganze Team, das von OrbX kann man sehen. Hier sehe ich keines nur Kommentare von Chef. Auch auf der russischen Seite finde ich dazu keine Anhaltspunkte, dass sich dort mal ne ganze Entwicklertruppe äußern würde.

Und zu mir. Ich arbeite schon 3 Monate Full Time an Syros, weil ich eben die Zeit habe, die man als Pensionär hat oder sich nimmt, weil es Spaß macht. Und mein Betatester testet richtig und haut mir das um die Ohren, obwohl es “nur” Freeware ist.
Dem entgeht nicht mal ein flackerndes Schild. Auch in den Foren habe ich schon mal mehr Prügel bekommen, als hier jemals an Justsim ausgeteilt wurde. Das hat mich erst geärgert und dann zum Nachdenken angeregt. Seitdem kassiere ich auch keine Prügel mehr.

Bei Justsim sehe ich aber trotz zahlreicher Kritik keinen Fortschritt, sondern nur Geschwindigkeit. Nehme einfach mal das letzte Bild oben und lade es runter. Zoome mal rein. Da sieht man die Texture Wiederholungen , was sich nicht immer vermeiden lässt. Dumm ist nur ,das keiner merkt, dass man die vielleicht mal um 90 Grad dreht, damit die Wiederholung in einer Richtung mit den Abnutzungspuren liegt. Kann man als Pille Palle betrachten, sind aber Anfängerfehler oder Schlampigkeit. Und sowas zieht sich durch alle Szenerien. Runways wurden ja schon zur Genüge angesprochen.

Fazit: Ich kann “halbgewalktes” verschenken, da hat keiner einen Schaden.Ich verliere aber Downloader. Trotzdem versuche ich es zu vermeiden. Wenn Payware “halbgewalktes” enthält und das permanent, dann schädigt das den Geldbeutel, zumindest meinen, wenn ich kaufe.

Du sprichst es nicht aus aber es ist schon sehr klar, was du damit sagen willst.

Den Grund warum die russischen Szenerien nicht kommen habe ich ja weiter oben schon ausgeführt, ansonsten ja im flusinews Interview aus dem Dezember nachzulesen.

Zusätzlich zur größeren Piraterie in Russland, ist das Geld scheinbar in Europa deutlich leichter zu verdienen. Ich habe das Gefühl, da bekommt man jeden Regionalflugplatz gut los. Und wenn das mein Beruf und nicht mein Hobby wäre, würde ich mich auch für den Platz entscheiden, der mehr Geld einbringt. Deswegen sieht man ja kaum noch eine Veröffentlichung außerhalb Europa/Nordamerika. Für mich auch eher langweilig. Taxi2Gate und LatinVFR würde ich lieber in Südamerika sehen statt sonstwo. Genauso mit PacSim, der auch keine “pazifischen” Ziele mehr macht.

Wo ich dir voll zustimme ist der Fakt, dass kaum Verbesserung zu sehen ist. Sogar das Gegenteil ist der Fall, UWGG war die beste Szenerie und danach ging es bergab. Trotzdem sind die Reaktionen und “versteckten” Vorwürfe nicht angebracht.

Ja, das liegt daran, dass europäer kein bzw. nur geringes Interesse an russischen Szenerien zeigen. Das hat JustSim auch schon so gesehen. Davon abgesehen ist die Piraterie in Russland weitaus größer als bei uns.

Ich stehe eng mit Andrej in Kontakt und helfe ihm in einigen Bereichen etwas. Er sagt immer wieder, dass die russische Community da sehr aggressiv in der Hinsicht ist. Er bekommt auch von seinen Landsleuten immer wieder böse Mails, er solle doch gefälligst die Flughäfen für die russischen Bürger kostenlos zur Verfügung stellen.

Und wieso jetzt Deutschland kommt? Ich gebe es offen zu, das ist auf meinem Mist gewachsen. Andrej hat lediglich auf mein Drängen hin reagiert und zugestimmt. Alleine, weil es mir kolossal auf den Geist geht, dass Aerosoft genaus einen auf Schlendrian macht, wie vor etlichen Jahren. Seit JS jetzt zur “Bedrohung” wurde, kommen sie ja doch etwas in die Gänge. Haben wir alle einen Schaden davon, dass JustSim jetzt hier ist? Nein, im Gegenteil. Vielleicht denken einmal die alt eingesessenen Entwickler etwas weiter. Auch Aerosoft muss sich jetzt auf Konkurrenz einstellen, ob es ihnen passt, oder nicht!

Als Freewareentwickler ist es mir vom Prinzip her egal, wer die Szenerien entwickelt.Ich kenne keine Konkurrenz, nur den Willen selbst Freeware niveauvoll anzubieten.
Ich sehe in JS auch keine Bedrohung für die Anderen, eher den Verfall des Szeneriedesigns. Deutschland ist ein gutes Pflaster dafür, da wird auch sonst jeder Mist gekauft, den andere in den Regalen liegen lassen.
Natürlich muss jeder ein Ding selber machen, auch AS. Was mich stört ist, das Deutschland mit Qualität 2. Klasse bombardiert wird, Hauptsache schnelle. Schade das Flightbeam wieder einen Rückzieher gemacht hat.
Wie lange entwickeln gleich FSDT oder Flightbeam an ihren Szenerien? Und da kommt Qualität raus und die Amis und auch wir warten ab. Das kann ich ungesehen kaufen.

Bei den Runways oder dem Ground von JS schüttelt es den Hund samt Hütte, die würde mir mein Betatester um die Ohren hauen, echt.
Also bissel mehr Akkuratesse und der Gegenwind hört sicher weitgehend auf.

Was ist also die Alternative? Aerosoft wieder das Monopol in Deutschland überlassen, damit sie uns weiterhin für dumm verkaufen? Dein geliebtes Flightbeam haben sie in FRA ja auch erfolgreich weggebissen, weil man genau wusste, dass die Konkurrenz aus den USA bessere Arbeit abliefert.

Ich finde es klasse, dass JustSim Aerosoft endlich das Fürchten lehrt. Sonst würden wir immer noch auf Updates für Bremen, Stuttgart und Hamburg warten!

Leute Konkurrenz belebt das Geschäft. Justsim, ob man sie mag oder nicht, belebt das Geschäft. Man sollte froh sein, das noch ein weiterer Entwickler auf dem Markt ist. Das hier ist doch alles Kindergarten.

…ich schließe mich völlig Carlo, David und Phillip an. Nischni Nowgorod war mein erstes Addon von JS, vielleicht mit das schönste von JS überhaupt. Ich bin kein VFR Pilot sondern bin mit den Addons von FSLAB und PMDG unterwegs. Umgekehrt, achte ich bei den Fliegern um so mehr auf realistische Umsetzung und Funktionen.
Ich habe bis dato alle Scenerien von JS ohne weitere Überlegungen unmittelbar gekauft. Die Detailverliebten mögen sicherlich Fehler oder Unstimmigkeiten ausmachen, aber darauf kommt es mir nicht an. Mir gefällt der starke Reifenabrieb ebenso wenig, aber dafür stimmt die Performance, VAS Verbrauch und ich kann gut in die Szenerien eintauchen und spüren als sässe ich selbst im Cockpit. Ja, das können andere auch, aber es nützt nicht wirklich viel wenn ich 2 Jahre auf eine Szenerie warten muss.
Die Jungs von JS machen m. E. eine anerkennswerte Arbeit bei einer nicht üblichen hohen Schlagzahl. Gerne würde ich auch Russia Airports
von JS kaufen, war nicht schon mal Novosibirsk angekündigt?

Die russischen Airports haben sie ja erstmal auf Eis gelegt, da die Hauptkundschaft in Russland sich die Software eher anderweitig besorgt. Sie wollen erst in entsprechenden Kopierschutz investieren bevor sie die russischen Szenerien wieder verfolgen. Ich finde es auch schade, hatte mich auf Sochi oder Rostov sehr gefreut.

Vielleicht sollte Simflight auch mal so schnell über AS Bremen berichten. Das ist nämlich überarbeitet für P3D v3 und die Jetways gehen ohne AES mit STRG J. Und das nicht erst Wochen später.
Es sieht auch weit professioneller aus als die Szenerien von Justsim.
Gibt`s allerdings nicht bei Simmarket. 🙂

Stimmt, nicht Wochen, dafür Jahre später. Herzlichen Glückwunsch.

Das war jetzt ein Scherz oder? Man kann sich ja darüber freuen, dass Aerosoft jetzt macht aber man darf sehr wohl die Frage stellen, warum das jetzt erst passiert und nicht schon bei der Veröffentlichung damals. Da wäre jeder glücklich gewesen, wenn man hätte nur zwei Wochen warten müssen.

Ich habe Stuttgart vor genau zwei Jahren gekauft und habe gestern die Version mit Jetways und funktionierender Beleuchtung installiert. Spitzentempo!!!! Andere haben sicher mehrere Jahre vor mir gekauft und konnten Jetways nur mit Zusatzkosten betreiben.

Empfindest du das bei Bremen nun wirklich als schnell? Und bei Simmarket kaufen kann man es auch. Über Stuttgart wurde hier ja auch berichtet.

Mann Reiner, Du und Deine Kreuzzüge:
simFlight hat als Kurznachricht am 15. März vom Bremen Update berichtet:
https://www.simflight.de/2017/03/15/simflight-kurznachrichten-95/

STRG + J Jetways? Wenn sogar JustSim mittlerweile mit SODE arbeitet, dann ist es erbärmlich, nur STRG + J Jetways anzubieten. Mal abgesehen davon, dass wir die Updates nur dadurch erhalten, dass JS überhaupt erst in Konkurrenz zu AS aufgetreten ist. Insofern solltest du JS dankbar sein!

Warum mancher Entwickler was macht, bleibt wohl bei allen deren Geheimnis. Doppelentwicklungen jedenfalls sind mehr vergeudete Ressourcen aus Nutzersicht, als warten auf Neues, wo es wenigsten Altes gibt..
Einige Paywaremacher scheinen sich wohler zu fühlen Airport x als y die Dritte zu machen, statt mal die hunderte weißen Flecken im Sim zu bedienen.
Auf die warte ich übrigens schon länger als auf LOWI die Dritte.
Aber es geht halt ums Geld, mitnichten um die Simmer. Mit xy der zweiten oder dritten kann man immer noch mehr verdienen als mit “Timbuktu” der Ersten

Du kannst ja gerne mal Cape Town machen und nicht irgendwelche Flugplätze in Hintertupfingen, dann gibt es auch mehr Auswahl 😉

Also ich verstehe die ganze Aufregung nicht wirklich. Meine aktiven FS – Zeiten sind zwar erstmal vorbei (Job, Kinder, Haus,…) – trotzdem verfolge ich weiterhin die Szene.
LUX kenne ich wie meine Westentasche, denn das ist seit über 5 Jahren mein Arbeitsplatz. Seinerzeit habe ich für Christoph Rieger hunderte Fotos des Platzes und der Peripherie für AS` Luxembourg Airports gemacht. Das Resultat war ganz okay, aber auch nicht gerade berauschend. Vor allem die schwache Performance trotz sehr gutem PC empfand ich immer ziemlich entnervend.
Und das ist ja bei JS-Szenerien definitiv nicht so (hier habe ich NICHT mitgewirkt). Zwar finde ich auf Anhieb 19 Fehler nur von den Screens her, aber das meiste davon fällt wohl eher niemanden auf. Das Short Final der 06 hätte dagegen wahrlich mehr Aufmerksamkeit der Designer verdient. Das ist leider geradezu “grottig” geworden. Ein Update wäre wünschenswert. LUX unterliegt auch derzeit wieder und immer noch vielen baulichen Veränderungen. Abgesehen von den bald 4 neuen Stellplätzen im Cargo-Bereich (LUX hat besonders an attraktiven Tagen keine adäquaten Slots mehr für Frachter verfügbar…) hat die DAC (lux. Pendat zum LBA) und die Betreiber (ANA)ziemlich Feuer von der europäischen Komission bekommen. So wandelt sich schließlich auch dieser Platz vom ehemaligen Spotter-Paradies zum Hochsicherheitsbereich.

Eine Neuauflage von LUX war an der Zeit, vorallem auch da CR komplett aus der Branche ausgestiegen sind.

Eine Umsetz6ung für XPlane dürfte zudem äußerst interessant werden, da LUX eine der am heftigsten “sloped runways” in Westeuropa hat, was vor allem bei asiatischen Airlines immer wieder gerne zu Damages am Fahrwerk führt. Böse Zungen behaupten, dass das Kalkül sei. Denn: Die daraus resultierenden AOG`s steigern zumindest zumindest den Umsatz der Umliegenden Gastronomie (vor allem des berühmt-berüchtigten “Check In” zwischen Tower und dem HQ der Cargolux) und sorgen für eine durchgehend passable Auslastung des IBIS vis a vis der Terminals… 🙂

Da es 74 Komentare hier gibt oder mehr, wo ich nicht schlau raus werde, ob sich der Airport jetzt lohnt, währe ich froh wenn es bald eine Review gibt, die ausagekräftiger ist als viele Komentare hier.

Es geht immerhin darum, welche Firma auf der dunklen Seite steht und welche nicht. Das ist doch wichtig!

Da es für ELLX wirklich nichts gibt, was in P3D nutzbar ist, kann man das durchaus kaufen. Allerdings gehört es wohl eher in 14 EUR Kategorie statt 22 EUR

Ich finde es unangemessen von dir hier festlegen zu meinen, was der Airport kosten sollte, zumal du den – deinen Kommentaren nach – vermutlich noch nicht mal selbst getestet hast.

Was jemand für seine Arbeit verlangt, liegt ganz bei ihm selbst, genau wie die Entscheidung, ob es einem das Wert ist …

Da sich Markus Burkhard ja mittlerweile als eine der Führungsspitzen im “Kampf” gegen JustSim heraus kristallisiert, muss ich schon zugeben, dass folgende kleine Reise in die Vergangenheit (siehe Kommentare) mir dann doch ein kleines Schmunzeln entlockte:

https://www.simflight.de/2016/03/18/justsim-girona-veroeffentlicht/

Frei nach dem Motto, was kümmert mich mein Geschwätz von gestern 😀
Aber jeder hat natürlich das Recht, seine Meinung zu ändern. Ich persönlich mag nur kein Schwarz-Weiß-Denken und die allermeisten nehmen ja auch erfreulicherweise eine differenzierte Perspektive ein und donnern nicht einfach haltlos in die eine oder andere Richtung.

😉
jetzt stellt sich nur noch die Frage: was ist seit Girona passiert?

Bis jetzt jede JustSim Umsetzung gekauft. Kann schon sein, dass die nicht in allem ganz genau sind (aber ich bin eh kein Flughafen-Savant und ehrlich gesagt fällt mir nie sowas auf), dafür sind sie performant und recht aktuell. Und in der Regel auch dickblechtauglich.

Und ich finds ganz gut, dass sie den deutschen Entwicklern ein wenig in den Allerwertesten treten. Generationenwechsel, meine Herren :).

Junge, junge ! Wer hätte gedacht dass der Airport vom kleinen Luxemburg eine solche Diskussion entfacht !