Preview: Marcel Feldes Diamond Katana 4X

13

Wir freuen uns sehr, dass wir heute die Diamond Katana 4X von Marcel Felde hier in Form eines Previews vorstellen dürfen. Während die erste Version noch in Zusammenarbeit mit Digital Aviation kreiert wurde, hat sich Marcel für die nächste Generation der Katana ein eigenes Team gebastelt. Veröffentlicht wird sie bei Aerosoft und was einen erwartet, läßt sich durch “weiterlesen” herausfinden …

Da weder die Größe des finalen Paketes feststeht, noch der Preis, kann ich zu diesen Punkten leider noch nicht viel sagen.

Die Version, die ich getestet habe ist von kurz vor Weihnachten (V0.56) und war ein knappe 120MB großes Paket. Bevor ich in die eigentliche Betrachtung des Addons einsteige, möchte ich noch kurz auf die Vergangenheit eingehen.

Die reale Katana entstand seinerzeit aus der Weiterentwicklung der Super Dimona (die ja auch bei Aerosoft in der Mache ist). So wurde die DA20 (die zweisitzige Katana) entwickelt, danach folgt die DA40 mit 4 Plätzen und schließlich die zwei-motorige DA42. Es ist schon interessant zu sehen, dass fast die komplette Familie im FS umgesetzt ist, welcher Hersteller kann das schon von seiner Flotte behaupten?
Boeing steht im FS ähnlich da, wo ich so kurz darüber nachdenke, aber GA-seitig sieht das mau aus …

Seit 1993 wird die Katana gebaut – anfänglich als DV20 und nun als DA20 – die Motorisierung ist wählbar zwischen 80 bis 125 PS womit sich auch unterschiedliche Cruise-Speeds (104 bis 140 Knoten) und Reichweiten ergeben. Marcel hat sich entschieden, die 100PS Version umzusetzen, also die DA20-100. Später soll dann noch die Weiterentwicklung “Eclipse” der Katana folgen – das sind tolle Aussichten für die GA-Fans!

Wer sich schon mal einlesen möchte, findet hier das Handbuch des realen Fliegers.

Anfang 2006 wurde die erste Version der Katana released – wie angesprochen damals noch vom Digital Aviation Team. Danach folgt die D0-27 und jeweils die Portierung auf den FSX. Danach wurde es in der Szene (und was Releases angeht) leider lange still um Marcel. Seit 2009 arbeitet er (leider immer wieder mit Unterbrechungen) an einer neuen Version der Katana – wichtig für uns ist, dass wir als Simmer berücksichtigen, dass die Maschine komplett neu entwickelt ist. Also sollten wir uns jegliche Vorwürfe zur Entwicklungszeit verkneifen, da außer dem Wissen um die Maschine wirklich gar nichts recycled werden kann. In der ersten Hälfte von 2011 soll es endlich soweit sein, dass die Katana released wird, aber es gilt die alte Weisheit “sie wird released, wenn sie fertig ist”.

Es wird also dicke Zeit, sich den Vogel genauer anzuschauen, um zu verstehen, wo die Zeit so reinläuft.

Gerne nehme ich auch wieder das Ergebnis vorweg; ich habe mich verliebt – in die GA Fliegerei, in GA-Maschinen, Fliegen ohne Autopilot, Fliegen ohne 30 Minuten Vorbereitung (Planung, FMC programmieren etc) und auch in die Katana.

Einfach einsteigen und losfliegen ist hier auch nicht … aber dafür nehme ich Euch am besten mit auf einen Flug.

Dafür geht es von Egelsbach in Richtung Nordsee – auf die erste Etappe nehme ich Euch mit, ab da müsst Ihr dann nach dem Release alleine weiterfliegen.

In Egelsbach steht unsere Katana abgestellt und wartet darauf ausgeflogen zu werden. Das Wetter ist prima – kühl  bis kalt, aber klar und wolkenlos. Da die Katana nicht für “Icing Conditions” vorbereitet ist, soll uns die Abwesenheit von Wolken nur sehr recht sein.

1

Wir spicken mal kurz ins “Office” …

2

Sieht aus wie eine Katana, fürwahr 🙂

Jetzt geht es auch schon ins Eingemachte; was die Katana an Menüs für Einstellungen bzgl. Optik, Wartung, Konfiguration mitbringt lässt manches komplexere Addon in Airliner-Kreisen heftig erblassen. Marcel hat versucht eigentlich alles zu realisieren, was man an so einem kleinen Flieger machen kann und das ist erstaunlich mehr, als der geneigte Simmer so manchmal denken mag. Ein kompletter Außencheck war bisher einmal um das Flugzeug herumscrollen und fertig. Mit der Katana kann man in einem Menü alle Punkte abprüfen und sogar sich mit Themen wie an der Überziehungs-Tröte herumnuckeln, oder “Fuel drain” auseinander setzen. Ach ja, wer hier Fehler macht … es rächt sich. Wer nach dem Öl einfüllen vergisst, den Stopfen wieder aufzuschrauben, wird unterwegs seine Überraschung erleben.

3

Das Modul zum Laden und Speichern der Panel-Config stammt dabei aus der Feder von Otmar Nitsche und funktionierte soweit tadellos.

4

Nach dem Außencheck geht es dann los – Haube zu und Motor an. Viel Spaß übrigens allen Usern, die den Motor erst anmachen und dann die Haube schließen wollen … lasst Euch überraschen 🙂

Nochmal ein genauer Blick auf die Triebwerksinstrumente und dann geht es los aus Egelsbach.

5

6

Wie beim realen Gerät, gibt es keine Bugrad-Steuerung und so muß man mit den Radbremsen links und rechts die Richtung halten. Bei genug Schub zeigt auch das Ruder Wirkung – jedenfalls läßt sich die Katana damit sehr manierlich taxeln.

Der Start verläuft ohne Komplikationen und die Katana fliegt sich sehr angenehm. Die Flugdynamiken, die Alexander Metzger komponiert, im Sim entsprechen dem, was ich von einem derartigen Modell erwarten würde. Ob jetzt die Temperaturen und Sprit-Durchfluss-Mengen auf die Kommastelle genau simuliert sind, habe ich mir nicht angeschaut. Die Katana macht einfach Spaß zu fliegen und diese Abweichung von der realen Fliegerei (keine genaue Flugplanung und entsprechend kein Weight & Balance und auch keine Sprit-Berechnung) habe ich mir einfach zugunsten des Spaß mit der Maschine gegönnt.

Die Katana lässt sich von Hand gut fliegen und auch sauber für den Reiseflug austrimmen. Das ist auch unbedingt notwendig, da es keinen Autopiloten gibt. Ist die Maschine einmal konfiguriert fliegt sie sehr ruhig. So ruhig, dass ich sie sogar einmal über eine weitere Strecke mit 4x Zeitbeschleunigung geflogen habe – wer wenig Zeit hat – auch das geht.

Nach dem Start in Egelsbach sind wir in Richtung Norden abgebogen und folgen der B3 und A661 Richtung Norden/Frankfurt. Über Dreieich wird einmal für die Familie zuhause gewunken 🙂

7

8

Bei Bad Hombug biegen wir “rechts” ab und folgen der A5 Richtung Gießen.

9

10

11

So geht es bis Gießen weiter – dort folgen wir dann der A45 Richtung Siegen, um auch unseren Zielflughafen Siegerland zu erreichen.

Wie angesprochen fliegt die Katana sehr ruhig und angenehm. Die moderne Motorsteuerung erspart einem das Gefuddel mit der Gemisch-Einstellung, so dass nur Ladedruck und Propeller-Drehzahl zu regeln bleiben. Das ist ja einfach 🙂

Wie bereits angesprochen liegt sie ruhig in der Luft, ist agil, aber dennoch präzise in der Steuerung.

Der Sound der Katana überzeugt mich ebenso wie der Rest vom Paket. Auch hier zeigt sich wieder eine tolle Detail-Verliebtheit – sei es die Geräuchkulisse beim Bremsen, oder die Treibstoffpumpe, die leise säuselt und nicht mehr wie ein Fischkutter klingt oder oder oder. Dabei zeigen sich soweit keine störenden Schleifen in den Sounds oder sonstige Unstimmigkeiten.

So geht es nach einem wunderschönen Flug auch schon langsam Richtung Erde zurück. An Breitscheid vorbei und dann kommt auch schon Siegerland in Sicht.

14

15

16

Im Gegenanflug haben wir dann auch genug Geschwindigkeit abgebaut und können die Klappen fahren. Das bremst bei der Katana nochmal recht heftig. Nach dem Eindrehen in den Endanflug gibt es dann volle Klappen und man hat das Gefühl, dass man soeben volle Lotte auf die Bremse gelatscht wäre. Im Anflug stört noch ein etwas schaukeliges Windchen von links, aber die Katana läßt sich dennoch wunderbar fliegen.

18

19

Nach der Landung wird erstmal zur Tanke gerollert und die Maschine abgestellt. Für heute genügt es, auch wenn der Flug unheimlich Spaß gemacht hat.

21

22

Wie man merkt, begeistert mich die Katana jetzt schon. Ich freue mich sehr auf die Veröffentlichung, um dann mit einer bis in die letzten Details umgesetzten Katana die virtuelle Welt unsicher zu machen. Dabei läßt mir die Katana durch ihre Einstellungs-Möglichkeiten (bspw. realistisches und einfaches Schadensmodell) die Wahl zwischen einem “bierernsten” Flug mit allen möglichen Tücken, oder eben auch einem ganz simplen Feierabend-Flug ohne Tücken.

Die Darstellungs-Perfomance habe ich nicht als ein wirkliches Problem erkennen können und konnte selbst auf meinem ergrauten PC gut im FSX mit der Katana fliegen.

Bleibt noch die Frage, wann es endlich soweit ist … Marcel?

PRO CONTRA
  • Detailgrad
  • liebevolle Umsetzung
  • Noch nicht released
INFORMATION TESTSYSTEM
  • AMD Athlon 6000+
  • 4092 MB RAM
  • Geforce 8800GT 512 MB
  • Windows 7 64 Bit

Ingo Voigt

22 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Spitze!
(Preview wie das kommende Addon)
Freu mich drauf!

…Respekt !

nur der “fliegertaschenkalender” muss weg, sieht aus, wie “geklebt”, (spätestens beim start fliegt der unter den linken sitz und verklemmt sich dann beim landen unter einem der seitenruderpedale…)

😉

Hi,
einfach auf den Taschenkalender klicken und der liegt neben dir 😉

gab es nicht bereits von Aerosoft eine Katana X ?

Hi fupsi,

wer lesen kann …

Ja, gab es und steht auch im Text:
[…] Anfang 2006 wurde die erste Version der Katana released – wie angesprochen damals noch vom Digital Aviation Team. Danach folgt die D0-27 und jeweils die Portierung auf den FSX. Danach wurde es in der Szene (und was Releases angeht) leider lange still um Marcel. Seit 2009 arbeitet er (leider immer wieder mit Unterbrechungen) an einer neuen Version der Katana – wichtig für uns ist, dass wir als Simmer berücksichtigen, dass die Maschine komplett neu entwickelt ist […]

Grüße,
Ingo

Hi Ingo,

sorry.. ich habe mich von den Bildern beeindrucken lassen und da Panel kam mir doch sehr bekannt vor.

Kein Thema, fupsi 🙂

Eine Katana sieht halt wie eine Katana aus *ggg*

[…]nur der “fliegertaschenkalender” muss weg, sieht aus, wie “geklebt”, spätestens beim start fliegt der unter den linken sitz[…]

Moin Gerd!

Wenn meine Erinnerung aus Hergiswil mich nicht täuscht, ist auch das simuliert. Die Kunst ist es, die Maschine so zu fliegen, dass der Kalender NICHT runterfällt! 😉

Gruß
Frank

Moin zusammen!

Was ist an dieser “Preview” eiegentlich so besonderes, dass sie nicht wie alle anderen Meldungen mit der Zeit “nach unten rutscht”, sondern schön oben angepinnt wurde?

Fragt neugierig

Börries

Hi Börries,

wir haben uns entschieden, dass wir alle Previews/Reviews einfach ein paar Tage “sticky” lassen.
Gerade die Rezensionen gehen bisweilen ansonsten in Vergessenheit, wenn sie mit jeder neuen News nach unten rutschen.

Das war bei Holgers DolomitiX Rezension auch schon so.

Viele Grüße,
Ingo

Hi Ingo,

danke für die Aufklärung. Es ist halt blöd, wenn die Neuigkeiten dadurch etwas “aus dem Auge geraten”.

Wie wäre es denn, wenn ihr solche Sachen so löst wie Eure Kollegen aus der “COM”- Fraktion, die die letzten 8 (P)Rewievs oben in einem extra Frame laufen kasen.

Gruss

Börries

Klar, das können wir natürlich auch machen. Ich finde den Frame aber nicht so schön, weil er wie ein Fremdobjekt wirkt. Letztlich ist es mir aber egal. Deine Kritik ist aber sicherlich berechtigt. Ich werde mal einen Blick in die Statistik werfen und schauen, ob diese Artikel häufiger gelesen werden. Ich bin morgen wieder zuhause und mache das dann.

VG
Holger

Hi,

ich möchte mich da Boerries anschließen. Die news entdeckt man dann erst durch Zufall, da die “Review Vorschau” den grüßten Teil des Screens einnimmt. Ich fände eine abgesetzte Form auf jeden Fall übersichtlicher. Das durchrutschende Fenster ist allerdings auch nicht sooo perfekt. Vielleicht wäre ein schmaler extra Frame an der rechten Seite mitmit kleinem Bild und Unterschrift z.B. der letzten 3 Reviews übersichtlicher. Wäre zumindest meine Meinung…

Echt genial, sogar mit Fliegertaschenkalender 😉

Aber lese ich richtig? Du fliegst einfach durch die Frankfurter Kontrollzone ohne Funk und Transponder Einstellungen? Und ohne Treibstoff (Grob-)Berechnung fliege ich selbst in UL Dreichachsern höchstens nur Platzrunden. Oder hast dieses unnötige Procedere der Einfachheit halber weggelassen?

Apropo UL Dreiachser: Ich fände es echt Super wenn es jemand gäbe, der so eine Detailarbeit auch für die Ikarus C42 stecken würde.

ah noch was, beim Durchschauen der Screenshots fallen mir bei EDGB die paar Bäume direkt neben der 25 auf. Benutzt Du für Deinen Flug noch die alte Aerosoft Scenery West oder schon die neue? Bin nämlich am überlegen ob ich diese genau deswegen (und ein paar anderen Schnitzern) auf die neue Version aktualisiere…

Gruß

Hi Tomas,

klares jain *g*
Transponder müsste an gewesen sein und mit dem FSX eigenen Controller habe ich mich unterhalten *räusper*

Um zu zitieren […] Die Katana macht einfach Spaß zu fliegen und diese Abweichung von der realen Fliegerei (keine genaue Flugplanung und entsprechend kein Weight & Balance und auch keine Sprit-Berechnung) habe ich mir einfach zugunsten des Spaß mit der Maschine gegönnt. […]

Die Szenerie ist noch die alte Szenerie West. Die neue habe ich mir noch nicht angeschaut …

Viele Grüße,
Ingo

Hallo,

habe mal einen Blick in die Statistik geworfen, doch der war aufgrund neuer Zählung nicht aussagekräftig. Wir lassen es erstmal so, wie wir aktuell verfahren.

Schönes WE noch
Holger

Habe gerade nochmal hier kurz reingeschaut und Ingo, ich muss gerade ganz breit schmunzeln… “müsste eingestellt sein”, herrlich! 🙂

Ich denke ich werde mir die Katana auf jeden Fall holen und ja ich wiederhole meinen Aufruf an Marcel oder andere gute Autoren: C42… meinetwegen auch eine FK…. Bööööddddeeeeee

Gruß, Tomas

Hallo,

ich habe kurz eine Frage an den Autor. Welche Addons wurden für den Flug verwendet. VFR Deutschland?

Danke!

Gruß
Matthias

Hallo Matthias,
das ist mit Sicherheit VFR Germany West…