News über den A320 von Fenix Simulations (ProsimA320 unter der Haube)

Das Update 5 hat dem A320 Projekt nicht so dramatisch geschadet, wie andere Entwickler berichteten. Es waren dennoch einige Anpassungen nötig auch wenn das Addon fliegbar war. Auch die visuelle Darstellung forderte nur eine kleine Anpassungen. Es gibt noch ein paar Ungereimtheiten bei der Darstellung von Glas, die sich das Team später genauer ansehen will – schreibt das Team in seinem Entwicklungsupdate.

[…] We expect the Fenix A320 to enter beta in a few short weeks. The push is on.

AAmir auf www.fenixsim.com

Auch aus Sicht der Performance hat Fenix profitiert. Der A320 läuft jetzt besser als der Standard-A320. Die Entwickler bangen etwas, ob dies auch nach dem nächsten MSFS Update so bleibt.

Die Umsetzung von CPDLC wurde von vielen im Discord nachgefragt. Das Team hat letzte Woche mit der Entwicklung begonnen und man geht davon aus, dass es bald fertig sein wird. Überlegt wird auch, wie das CPDLC-Erlebnis über die Grundlagen hinaus für alle unsere Nutzer verbessert werden kann.

 

Nachtrag: inzwischen hat der Entwickler auf Discord die Gerüchte bestätigt, dass der Fenix Airbus auf dem ProsimA320 aufbaut. Damit erklärt sich die schnelle Entwicklungszeit und die zahlreichen Überschneidungen, die in den letzten Wochen zu den Gerüchten führten.

8 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Danke für das Update. Momentan wohl das vielversprechenste Projekt wenn alles so kommt wie kommuniziert und die Entwicklung nicht in den FSLabs Modus fällt (nach Ankündigung über 5 Jahre?, Glaube zu FS2004 Zeiten habe ich drauf gewartet) oder gar in den Milviz C130 Modus, die ist nach so vielversprechendes Video aus 2013 oder so komplett tot

Gerade deswegen bin ich aktuell sehr skeptisch. Die Bilder sehen toll aus und auch die Featureliste. Aber das man so einen Flieger einfach mal so in 1-2 Jahren entwickelt…..

Ich glaube da wird es noch die eine oder andere Enttöuschung geben.

Ich weiß, deswegen ja auch wenn das alles so kommt… Interessant alle Male… Wenn die das wirklich so durchziehen und das Ergebnis das gesetzte Ziel ist dann gute Nacht FSL

Prosim also. Das ist zumindest eine interessante Geschichte, da es kein unbekannter Name ist, wobei ich Ermangelung eines Homecockpits keine Erfahrung mit deren Umsetzungen habe bzw. nur in Entertainment-Simulatoren Mal sie Software für P3D live erlebt habe. Bin aber trotzdem vorsichtig optimistisch, dass sich daraus ein guter IFR-Flieger entwickeln kann.

Ich habe das Prinzip noch nicht ganz verstanden.
In Homecockpits (und professionellen Simulatoren??) läuft also Prosim als Software.
Aber auch in Form eines Addons für eine bestehende Plattform oder ist es ein eigener Simulator?

Es ist ein eigenständiger Simulator, der außerhalb der Plattform läuft. Die Plattform (FSX, P3D, und seit Ende 2020 auch MSFS) wird nur für die grafische Darstellung verwendet. Als Displays kommen normalerweise auch externe Anzeigen zur Verwendung (soweit ich weiß). ProSim hat bei Verwendung von MSFS allerdings aktuell den Nachteil, dass sie nicht alles in der Plattform steuern können. Da Microsoft/Asobo nicht mehr alles schreibbar machen. Auch muss ProSim derzeit den Legacy-Modus für das Flugmodell verwenden. Das ist zwar kein Problem, da soweit ich weiß nicht nur die Systemsimulation sondern eben auch das Flugverhalten extern berechnet wird. Aber der Nutzer muss dann jedes Mal in MSFS den Modus händisch umschalten. Da ansonsten so gut wie alle anderen Addons in MSFS nicht mehr laufen. Die Meldung zur MSFS-Kompatibilität im ProSim-Forum im November war relativ kurz. Insgesamt scheint MSFS da bisher nicht das große Thema zu sein.

Insgesamt muss man abwarten. ProSim (und damit Fenix) nutzen Legacy-Schnittstellen zur Interaktion mit MSFS. Die für mich spannende Frage ist da vor allem, wie Microsoft damit zukünftig umgehen wird. Denn gerade das wollte Microsoft ja nicht mehr haben und macht Herstellern wie FSLabs, Majestic und PMDG die großen Probleme. Denn wenn sie einfach ihren alten Kram weiterverwenden könnten (mit Segen Microsofts), hätten sie deutlich weniger Probleme, die Modelle zu portieren. So aber müssen sie alles neu schreiben. Bisher. Wenn aber nun Fenix Erfolg hat und Microsoft das zumindest auf dem PC duldet, öffnen sich plötzlich ganz neue Möglichkeiten.

Ich bin sehr gespannt. Auch wenn ich am Flieger selbst eher nicht interessiert bin.

Bin die ProSim Software neulich in dem SimFlight Simulator geflogen, fande die echt Hammer, kein Vergleich zu PMDG als AddOn

Zum Thema Prosim:

Ich bin selber Besitzer einer Prosim Lizenz für die 737 Reihe.
Diese habe ich vor ca 6 bis 8 Jahren erworben.

Ich kann zweifelsfrei und mit ruhigem Gewissen beahaupten, dass die Software, sowie die Firma einen tollen Job machen!
Über die Jahre wurde deren Software nicht nur stetig weiter enteickelt, sondern auch um tolle Features erweitert.

Ich kann alles ohne oder mit Homecockpit laufen lassen.
Displays, oder MIP oder OVHD können als einzelne Grafiken auf verschiedenen Rechnern oder Monitoren laufen und alles über nur eine Hauptschnittstelle, die auf einem Rechner läuft.
Außerdem ist die Performance exorbitant gut!

Features wie Terr RDR, WX Rdr, FMC und die eigens für Prosim entwickelten Flugdynamiken, machen die Software echt eine tolle Sache.

Aus meinen Erfahrungen mit der 737 Lizenz gehe ich davon aus, dass die A320 Umsetzung, welche es übrigens auch schon seit Jahren gibt, genauso gut sein wird.

Dass es nun in einen Simulator direkt geportet wird, ist aus vielen Gründen toll!
Zum einen kann man so die Software, welche eigentlich für Homecockpits gedacht ist, einer breiteren Masse von Piloten anbieten und man muss nicht so viel dafür bezahlen.
Schließlich reden wir hier nicht von einem hastig und schnell zusammengschusterten Kram, sondern von einer vollwertigen A320 Simulation, die normalerweise einen vierstelligen Betrag kostet.

Ich hoffe nur, dass die Systemfunktionen in der MSFS Umgebung gut laufen werden, dann wird das großartig.