MSFS Freeware Seite flightsim.to

Szenerie Addons und Mods werden von der (auch neuen) Community generiert wie am Fließband. Diese ganzen Freewarekreationen im Auge zu behalten wird immer schwieriger. Diese zu sammeln und übersichtlich zu halten hat sich die Seite flightsim.to zur Aufgabe gemacht – und es scheint ganz gut zu funktionieren.

Mit einem Menü auf der linken Seite kann man schnell zu den relevanten Themen springen. Eine Google Maps Übersichtskarte gibt einen schnellen Überblick, welche Szenerien oder Landmarken umgesetzt sind.

Der Vorteil bei flightsim.to ist, dass es eng mit dem sehr aktiven Subreddit FS2020Creation vernetzt ist und daher viele der dort erschienenen Werke eingepflegt werden.

 

49 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Die Seite scheint sehr umfangreich und grundsätzlich nicht schlecht. ABER : genau hiermit geht leider wieder die altbekannte Addon-Flickschusterei los. Da hatte ich mir Anderes vom Neuen erhofft…

Das war glaub ich in dem Videointerview von der Gamescon. Gelesen hab ich das aber auch bei Gemastar: https://www.gamestar.de/artikel/flight-simulator-spielwelt-details,3361242.html

Also wenn ich so eine Scenery sehe wie die dort erhältliche Frankfurt City scenery (https://flightsim.to/file/233/frankfurt-city-package-wip-more-objects-soon),
dann will ich ehrlich gesagt kein Geld mehr für Orbx Cityscape-Produkte ausgeben.

Beeindruckend wieviel Freeware da qm Start ist. Vorallem in welcher Qualität und in welcher schnelle.

Ich schon, weil die Farbangleichung da halt ganz und gar nicht stimmt. Die hinzugefügten Objekte “passen” nicht zum Rest

“Obliviously this scenery has been extracted from Google Maps, hence all 3D credits goes to Google. ”
Mal sehen wie lange das gut geht 😎

[Wenn Du konkrete Beweise für Deine Behauptung hast, dass dort illegaler Content zu finden ist, informiere uns bitte! Mail an Dich ist ebenfalls raus, darüber kannst Du Dich an uns melden. Bis dahin behalten wir uns vor, entsprechende Behauptungen zu löschen! Danke, die Red.]

Last edited 28 Tage vor by dosim

Blödsinn. Lese Dir vorher die Google Richtlinien durch, bevor Du so etwas behauptest…

https://www.google.com/permissions/geoguidelines/

Hast du das wirklich zu Ende gelesen?
“Unzulässige Verwendung

Inhalte aus Google Earth, Google Earth Pro und Earth Studio dürfen weder dazu verwendet werden, um 3D-Modelle zu rekonstruieren oder ähnliche Inhalte zu erstellen, noch um andere Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.”
Es gibt dazu heftige Diskussionen unter Scenery Designern. Denn genau das wird gemacht, 3D Modelle aus Earth zu generieren.

Es handelt sich ABER NICHT um Inhalte aus GoogeEarth, GoogleEarth Pro oder Earth Studio, sondern die Inhalte werden mit Hilfe von Renderdoc über den Chrome-Browser aus der 3D Ansicht von “Google Maps” generiert. Mit Google Earth ginge das gar nicht. Google Maps müsste also dort explizit ebenfalls angeführt sein, z.B. so: “Inhalte aus GOOGLE MAPS, Google Earth, Google Earth Pro und Earth Studio dürfen weder dazu verwendet werden, um 3D-Modelle zu rekonstruieren oder ähnliche Inhalte zu erstellen, noch um andere Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen”. Steht aber nicht so dort, also ist es sehr wohl zulässig, aus Google Maps diese 3D Inhalte zu generieren, weil es explizit nicht ausgeschlossen, bzw. verboten wird…

Ein Beispiel für die Google Maps Seite:
https://www.google.at/maps/@49.0091669,12.0988839,1135a,35y,39.07t/data=!3m1!1e3

Da steht nirgendwo etwas von “Google Earth….”

Die Originaltexturen haben einen Blaustich und sind zu hell. Man kann sie aber mit dem Programm paint.net entsprechend angleichen bzw korrigieren. Einfach im Szenerie-Ordner zu “scenery\global\scenery\texture” und die dds Dateien mit paint.net öffnen. Angleichen und abspeichern. Bei den Einstellungen darauf achten, dass die Einstellungen so vorgenommen wurden, wie im Screenshot ersichtlich…

MSFSpaintnet.jpg

Slash (Schrägstriche) wurde bei meinem obigen Eintrag offenbar “geschluckt”. Sollte “scenery (Schrägstrich) global (Schrägstrich) scenery (Schrägstrich) texture” heißen…

siehst zwar besser aus als “Standard” aber als Einwohner der Stadt hätte ich dann auch gerne meine Stadt von oder in Orbx Qualität. EDDF is ja die Drehscheibe für Dickblech und da kommt eine Mainhatten City Scenery sicher gut. Ich würde es kaufen aber für alle nicht Hessen (oder zugereiste) reicht auch die Google Variante…

Nicht? Hast Du Dir die Google Earth Cities mal in der Nacht angeschaut? Jedes Gebäude dunkel, kein einziges Fenster beleuchtet. Sieht für kleinere Städte und einzelne POIs noch OK aus, für ganze Städte oder Stadtteile wie Melbourne CBD sieht es nicht mehr so toll aus. Ebenso die grässlichen Bäume gehen gar nicht. ORBX Cityscapes können schon noch etwas mehr bieten als direkte Ports aus Google…

Kann natürlich nur für mich sprechen, aber für mich als IFR-Flieger sind die aufgehübschten Freeware-Städte und Landmarks ein echter Gewinn und absolut ausreichend. Die Frankfurter Skyline ist im Anflug auf EDDF doch schön zu sehen, mehr brauche ich nicht. Genauso die Freewares bekannter Gipfel in den Alpen, ein Traum: https://flightsim.to/file/197/matterhorn-mountain

Das alles im ingame-Marketplace mit automatischer Aktualisierung, das wäre Perfekt!

Leider großer Unsinn, den ChrisKL hier behauptet. Bitte die Google Richtlinien, und hier den Punkt “FairUse”, durchlesen. Die Verwendung, solang nicht kommerziell genutzt, ist absolut zulässig. Siehe…

https://www.google.com/permissions/geoguidelines/

Hast du das wirklich zu Ende gelesen?
“Unzulässige Verwendung

Inhalte aus Google Earth, Google Earth Pro und Earth Studio dürfen weder dazu verwendet werden, um 3D-Modelle zu rekonstruieren oder ähnliche Inhalte zu erstellen, noch um andere Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.”
Es gibt dazu heftige Diskussionen unter Scenery Designern. Denn genau das wird gemacht, 3D Modelle aus Earth zu generieren.
Wenn du belastbare Infos hast, das das zulässig ist, wäre es toll wenn du das in den Designforen veröffentlichst, denn zur Zeit ist Verunsicherung (auch bei mir) gross, denn ich habe keine Lust eine Abmahnung von Google zu bekommen.

Last edited 28 Tage vor by ChrisKl

Es handelt sich ABER NICHT um Inhalte aus GoogeEarth, GoogleEarth Pro oder Earth Studio, sondern die Inhalte werden mit Hilfe von Renderdoc über den Chrome-Browser aus der 3D Ansicht von “Google Maps” generiert. Mit Google Earth ginge das gar nicht. Google Maps müsste also dort explizit ebenfalls angeführt sein, z.B. so: “Inhalte aus GOOGLE MAPS, Google Earth, Google Earth Pro und Earth Studio dürfen weder dazu verwendet werden, um 3D-Modelle zu rekonstruieren oder ähnliche Inhalte zu erstellen, noch um andere Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen”. Steht aber nicht so dort, also ist es sehr wohl zulässig, aus Google Maps diese 3D Inhalte zu generieren, weil es explizit nicht ausgeschlossen, bzw. verboten wird…

Ein Beispiel für die Google Maps Seite:
https://www.google.at/maps/@49.0091669,12.0988839,1135a,35y,39.07t/data=!3m1!1e3

Da steht nirgendwo etwas von “Google Earth….”

Steht aber nicht so dort, also ist es sehr wohl zulässig

Nicht wirklich. Über allem steht das Urheberrecht. Was bzgl der Nutzung der eigenen Produkte und Kreationen nicht explizit erlaubt wird, ist per Definition verboten, nicht umgekehrt. Ich muss nicht extra hinschreiben, dass keiner mein Auto klauen darf – selbst wenn ich es mal aus Versehen offen gelassen habe.

Mal ehrlich – jemand, in diesem Fall Google, hat einen Haufen Geld investiert, um diese Geodaten zu schaffen. Das haben sie gemacht, um Menschen auf ihre werbefinanzierten Seiten zu locken. Glaubst Du ernsthaft, dass sie damit einverstanden sind, dass z.B. die 3D-Modelle geripped und anderweitig veröffentlicht werden? Da müsste dann schon dick und fett “provided by Google” draufstehen. In einem Microsoft-Flusi. Hm.

Dadurch wird man natürlich nicht gleich kriminell. Dazu müsste Dir Google schon etwas in Richtung §202 StGB ans Knie schrauben – schwer. Auch kostenpflichtige Abmahnungen an den Betreiber der Seite (in Tonga?) oder die Szenerieersteller selbst, stelle ich mir schwierig vor. Aber nur weil es Google den Aufwand evtl, nicht wert ist, macht es das nicht “OK”.

Was ich mir durchaus vorstellen könnte ist, dass Google ständig daran arbeitet, die missbräuchliche Nutzung technisch zu verhindern (so wie damals mit der GoogleEarth API passiert). Auch fände ich es pikant, wenn Google bei Microsoft vorspräche, dass die gefälligst ihren Simulator so bauen sollen, dass niemand Daten bei Google dafür abziehen kann/muss…

Die Nutzungsbedingungen durchgelesen? Unter dem Punkt FairUse steht u.a.

„Fair useNeben einer Nutzung unserer Inhalte im Rahmen der Lizenzen von Google ist möglicherweise eine Verwendung gemäß dem Prinzip des “Fair Use” (freie Benutzung) vertretbar. “Fair Use” ist ein Konzept im US-amerikanischen Urheberrecht, laut dem Sie generell ein urheberrechtlich geschütztes Werk auf bestimmte Weise nutzen dürfen, ohne dass eine Lizenz des Rechteinhabers erforderlich ist…“

Hält man die Bedingungen, etwa die Nennung der Quelle, ein, ist die Verwendung unter den FairUse Bedingungen (nicht kommerzielle Nutzung) laut den Richtlinien zulässig.

Wenn Google die Verwendung wirklich verbieten sollten, oder gegen Freeware Developer vorgehen sollten, wären sie sehr dämlich, Es gibt nämlich keine bessere Werbung, die Überlegenheit der Google 3D Welt gegenüber Bing 3 D hervorzustreichen. Wenn Bing hier gleich gut wäre, müssten die MSFS Freeware-Developer nicht auf Google zurückgreifen. Für Google also eine Auszeichnung…

“Fair Use” ist ein Konzept im US-amerikanischen Urheberrecht

US-Amerika ist nur in einem begrenzten Teil der Welt maßgebend.

—und dann bitte den Absatz auch fertig zitieren:

Ähnliche Konzepte, wenn auch im Allgemeinen mit mehr Einschränkungen, gibt es im Urheberrecht anderer Länder, zum Beispiel “Fair Dealing” (fairer Umgang). Die Frage, ob Ihre Verwendung von Inhalten aus unseren Produkten unter “Fair Use” (freie Benutzung) oder “Fair Dealing” (fairer Umgang) fällt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Hierfür wäre eine umfassendere juristische Prüfung erforderlich, in der alle Faktoren Ihrer Nutzung berücksichtigt werden. Wenn Sie Fragen bezüglich der freien Benutzung von urheberrechtlich geschützten Werken haben, empfehlen wir Ihnen, sich an einen Anwalt zu wenden.

Ich habe Produkte veröffentlicht, die die Google APIs nutze. sowohl Freeware als auch Payware. Ein bisschen weiß ich, wovon ich schreibe. Für Freeware bekommt man den API – Key umsonst, für Payware kostet er einen hohen vierstelligen Eurobetrag pro Jahr (kommt aber darauf an, was genau und wieviel man über die API zieht). Keine der APIs stellt übrigens die 3D Modelle bereit.

Last edited 27 Tage vor by OlliB

Ich bin überzeugt davon, dass die Nutzung legal ist und deshalb da von Google nichts kommen wird. Sonst wären sie z.B. auch gegen Softwarentwickler vorgegangen, die etwa Ortho4XP, Aeroscenery usw. für div. Simulatoren programmiert haben, mit denen jeder z.B Google Sat-Images herunterladen kann. Mit dem Urheberrecht bei sehr detaillierten 3D Sat-Daten ist es überhaupt so eine Sache. Google darf mein Haus mit privatem Garten (hoher Zaun oder Hecke), von oben fotografieren und weltweit ins Internet stellen. Für jedermann ersichtlich. Aber Google verklagt mich, weil ich dieses Foto herunterlade und verwende? Bei Street View gibt es die Opt-out Option bereits. Warum nicht auch bei 3D Sat Images, die mittlerweile ebenso detailliert sind? Ich glaube nicht, dass sich Google eine öffentliche Diskussion – Urheberrecht bei Sat-Daten – leisten möchte. Deshalb kommt da sicher nichts…

Für Google also eine Auszeichnung…

Nur, wenn auch dick Google draufsteht. In einem Microsoft-Produkt. Da wird der Hersteller des Flusi wohl auch noch ein Wörtchen mitreden wollen. Worst case: alle Simulator-Assets verschlüsselt und eine Art Steam-Workshop, mit lediglich noch “ausgesuchtem” Content.

Nur mehr „ausgesuchter, verschlüsselter“ Content? Warum soll MS das machen? Klar kurzfristig würde das zwar manchen Payware Entwickler freuen (bitte nicht persönlich nehmen), im Endeffekt bedeutet das aber für den MSFS einen raschen Tod. Das weiß MS nur zu gut. Deshalb auch das offene System. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich daran etwas ändert. Und wenn, dann müsste sich MS auf einen Shitstorm sondergleichen einstellen. Von den medialen Auswirkungen gar nicht zu sprechen. Und das, weil ein paar Freeware Entwickler 3 D Fotodateien von Google verwendet haben. Lächerlich…

Nur so, von meiner Seite der wohl wichtigste Absatz:
“Inhalte aus Google Earth, Google Earth Pro und Earth Studio dürfen weder dazu verwendet werden, um 3D-Modelle zu rekonstruieren oder ähnliche Inhalte zu erstellen, noch um andere Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.”

https://www.google.com/permissions/geoguidelines/

Ob die veröffentlichten Szenerien nun dagegen verstoßen, kann ich aber auch nicht beurteilen.

Last edited 28 Tage vor by Matthias

Die Inhalte werden aber aus Google Maps und nicht aus Google Earth etc. generiert und das wird definitiv nicht ausgeschlossen (siehe mein Posting oben)…

Hallo Loisl,

bitte auch die “Zusätzlichen Nutzungsbedingungen für Google Maps/Google Earth” lesen, die sind wichtig.
Unzulässiges Verhalten: Die Lizenz zur Nutzung von Google Maps/Google Earth ist daran gebunden, dass Sie sich an die Bestimmungen des vorliegenden Abschnitts 2 halten. Bei der Nutzung von Google Maps/Google Earth ist Ihnen (oder den Personen, die in Ihrem Namen handeln) Folgendes nicht gestattet:

  1. Die Weiterverbreitung oder der Verkauf von Teilen von Google Maps/Google Earth oder das Erstellen eines neuen Produkts bzw. einer neuen Dienstleistung auf Basis von Google Maps/Google Earth, ausgenommen die Nutzung der Google Maps/Google Earth APIs gemäß deren Nutzungsbedingungen

Generell ist bei Google nur erlaubt, was sie über ihre APIs anbieten. Freeware oder Payware spielt dabei keine Rolle (nur für die Kosten des API Keys…)

Es scheint mir so, dass hier ein Großteil der Schreiber für Google arbeitet. Freut euch daran was es für tolle Sachen gibt, wem es nicht gefällt der wird ja nicht gezwungen was zu downloaden. Ich finde es aber klasse! Schade dass das nie in P3D so einfach funktioniert hat um unsere Städte zu verbessern….

Es scheint mir so, dass hier ein Großteil der Schreiber für Google arbeitet

Nein, arbeitet nicht. Aber ich bin als Entwickler Kunde bei den Google Geo-Services, denn ich habe ein paar Produkte, Freeware und Payware, die auf den Google APIs aufsetzen.

Würden die geschätzten Kollegen selbst vor Ort fahren, eigene Bilder schießen, eigene Modelle konstruieren – dann bin ich voll dafür. Zu teuer? Na, wie gut, dass Google als Wohlfahrtsunternehmen das für uns bezahlt. Und die ehrlichen Kunden, die 10.000 Euro pro Jahr für den API Zugang abdrücken. Ja klar, natürlich ärgert mich das!

Na, womit macht Google sein Geld? Mit 3D Aufnahmen MEINES Hauses, MEINES Gartens, der von der Straße sonst NICHT einsehbar ist. Sehr, sehr detailliert, sogar die Gartenhütte und der Swimmingpool mit Sonnenschirmen, jeder Baum, jeder Strauch etc. sind bestens zu erkennen. Alles in 3D fotografiert und für jedermann weltweit zugänglich gemacht. Um Erlaubnis, meinen Garten so detailliert abzubilden, hat mich Google nicht. Bei Streetview gibt es bekanntermaßen die Opt-Out Option bereits. Warum nicht auch bei diesen detaillierten 3D Aufnahmen? Sollte Google gegen Freeware-Entwickler wegen möglicher Urheberrechtsverletzungen vorgehen, könnte ich mir vorstellen, dass das für Google ziemlich schnell zum Bumerang werden könnte…

Doch, das hat auch für den P3D funktioniert.
https://www.fsdeveloper.com/forum/threads/import-google-maps-3d-objects.446870/#post-837444

Es wurde aber nicht veröffentlicht, weil es aus Copyright-Gründen nicht zulässig war. Warum sollte es jetzt anders sein, nur weil es für einen anderen Sim ist?

Last edited 27 Tage vor by Matthias

Wenn Google wegen der Verwendung diesen 3D Fotodateien gegen Freeware Developer vorgeht, indem sie sich auf das Urheberrecht berufen, wãre das von denen ziemlich töricht, Die Begründung dazu in meinem Posting oben!

Das ist aber wieder eine andere Kategorie.
Nur weil es unwahrscheinlich ist, dass Google dagegen vorgeht, heißt es noch lange nicht, dass es legal ist.

Genauso legal wie meinen PRIVATEN Garten aus dem Flugzeug von oben in 3D zu fotografieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ohne mich vorher um mein Einverständnis zu fragen…

Zu allem Überfluss verkauft Google diese, meine Daten, auch noch, macht also ein Geschäft damit, im Gegensatz zu den paar Freeware Entwicklern, die ihre Szenerien kostenlos zur Verfügung stellen…

Wie gesagt, das hat aber gar nichts damit zu tun, ob das extrahieren der 3D-Modelle aus Google und die Verwendung im MSFS legal ist, oder nicht.

Sich ausgerechnet hier auf das“Urheberrecht“ zu berufen ist mehr als fragwürdig, weil sich bereits bei der Erstellung der Daten (Stichwort Eingriff in die Privatsphäre) die Frage stellt, inwiefern dies überhaupt legal war. Klar, wo kein Kläger, da kein Richter. Das gilt für die Ersteller der Freeware, das gilt aber auch für Google selber…

So ist nun mal die Rechtslage.
Die ist eindeutig.
Und die hab ich auch nicht erfunden.
Sorry…

Google kann viel in seine Nutzungsbedingngen schreiben. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch rechtlich gedeckt sein müssen und bei einem möglichen Prozess halten. Es ist also vielmehr eine Interpretation Deinerseits, aber nicht DIE „Rechtslage“. Ob die private, nicht kommerzielle Verwendung von öffentlich generierten Daten tatsächlich gegen das „Urheberrecht“ verstoßen und deren Verwendung deshalb im privaten Bereich
nicht zulässig ist, hätte im Endeffekt ein Gericht zu klären. Dazu ist mir bislang kein Urteil bekannt. Und dazu wird es, davon bin ich überzeugt, auch nicht kommen…

Irrtum. Das Extrahieren selber ist sowieso absolut rechtlich gedeckt und ich darf diese Dateien selbstverständlich in meinen MSFS einbauen. Genauso,wie ich auch “straffrei“ Sat-Images mit Hilfe von Orto4xp, Aeroscenery etc. für mich selber herunterladen darf und im X-Plane 11 oder Aerofly Fs2 einbauen darf. Und zwar nach Herzenslust! Bis die SSD raucht… Passieren wird mir da mit Sicherheit nichts. Zigtausende Simmer haben das in der Vergangenheit getan. Ohne auch nur ein einziges Mal dafür belangt worden zu sein…

Richtig, das veröffentlichen ist aber wieder etwas anderes.

Und ganz ehrlich: Ich persönlich mache wegen genau diesen rechtlichen “Unklarheiten” keine Szenerien mehr öffentlich zugänglich. Ganz einfach, weil ICH nicht die finanziellen Mittel habe, mir einen Rechtsstreit mit Google, etc. leisten zu können.

Wenn du das riskieren willst: Von mir aus.

Ich will mich jetzt da auch nicht prügeln, um die juristischen Feinheiten zu klären, ich persönlich rate nur jedem dazu, da etwas vorsichtig zu sein, einfach, weil es laut den Nutzungsbedingungen untersagt ist.

Ich habe bislang keine Szenerien veröffentlicht, allerdings nicht, weil ich rechtliche Bedenken hatte, sondern weil ich einfach mit dem Ergebnis nicht zu 100 Prozent zufrieden war bzw. mir das mit dem LOD bei PhotogrammetryDateien zu mühsam war…

Hier kommt -sowohl in Österreich, Deutschland aber auch in der Schweiz – das Recht zur Erstellung einer Privatkopie eines urheberrechtlich geschützten Werkes zur Anwendung, sofern diese öffentlich generierten Daten überhapt dem Urheberrecht unterliegen, was ich bezweifle…

Die Daten unterliegen dem Urheberrecht. Wenn ein Fotograf eine Kirche fotografiert, hat er auch das Recht an seinem Bild.
Genau so ist es hier mit Google.

Privatkopie – ja, kein Problem.
Diese Kopie aber dann öffentlich zugänglich machen – das ist was anderes.

Du kannst MFS nicht mit Prepar3d vergleichen, Lizenzrechtlich zwei verschiedene Punkte. Prepar3d ist ein Verfahrentrainer deren Lizenz das betreiben zur Unterhaltung untersagt, also nur zur Schulung. Wenn ich jetzt google Daten theoretisch zur Unterhaltung nutzen darf, aber nicht für kommerzielle Dinge sind wir an dem Punkt wo es für MFS erlaubt wäre, aber nicht für P3d. Weiter sind open Source Daten zur Nutzung frei, jedoch im Regelfall nicht zur Veränderung, was hier dann der Fall wäre.

Die Rechtsfrage müsste man entweder über einen Anwalt klären oder von Google ein Einverständnis haben