Mehr Schiffsverkehr mit Seafront Simulations

Schon Herbert Grönemeyer forderte einst mehr Schiffsverkehr – im MSFS ist das auch bitter nötig. Die Darstellung von Küsten ist vielerorts schwächer als die anderer Regionen. Vor allem aber fehlt es an Booten, Yachten oder Frachtschiffen.

Der Entwickler Seafront Simulations setzt da an und belebt nun die Region um die britischen Kanalinseln Guernsey, Jersey und Alderney sowie Herm und Sark. Dort liegen Segelboote in den Marinas, kreuzen Fischkutter und modäne Yachten können dank passender Beleuchtung auch des Nachts bestaunt werden. Die Freeware lässt sich über den Partner ORBX beziehen und dient als Testballon für das, was Seafront für die Zukunft plant: Tausende Schiffsmodelle vom kleinen Paddelboot über Marine-Korvetten bis hin zum Containerriesen, verteilt über die gesamte Welt im Microsoft Flightsimulator. Und sogar die Tierwelt soll wohl mit einbezogen werden.

Auf der Seafront-Webseite ist bereits die Rede von kommenden Paketen für die britische Südküste und für die Karibik (Anguilla, St. Barth, St. Martin). Von Preisen und Releasedaten ist noch keine Rede. Immerhin gibt es aber einen Trailer, der das Produkt bzw. die noch kommenden in Bewegung zeigt.

5 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Hi, die Schiffe sehen sehr gut aus. Keine Frage.
Dennoch bin ich mit meinen Frewareschiffen von Henric Nielsen sehr gut bedient, und das Weltweit. Ich würde die Freeware empfehlen.

Hi Alti, könntest du den Link dazu posten? Danke vorab 🙂

Läuft das Paket von Henric denn ohne Anpassungen im MSFS?

Henrik schreibt auf Fsdeveloper dass viele Anpassungen nötig waren, er aber inzwischen fast fertig ist und mit einer Veröffentlichung innerhalb von ein bis zwei Wochen rechnet. Das ursprüngliche Paket für P3D / FSX lässt sich wohl auch einfach in den MSFS ohne jede Anpassung installieren dann fehlen aber wohl mehr als die Hälfte der Schiffe und transparente texturen werden falsch dargestellt. Henrik betont auch dass viele Einschränkungen bleiben werden, beispielsweise fehlende Effekte, keine PBR Texturen etc und dass es sich eben nur um einen Port handelt und nicht eine komplette Neuentwicklung. Dennoch glaube ich dass es die Fliegerei übers Meer massiv bereichern wird wie schon in P3D. Hoffentlich behebt Asobo auch mal den Coastline Glitch mit den Sägezähnen aus Wasser an so ziemlich jeder Küste, der SCHEINBAR erst seit dem USA Update so massiv aufgetreten ist, der macht die Immersion doch ziemlich kaputt. Gerade erst vor ein paar Tagen über die bay of islands in neuseeland geflogen mit den hunderten kleiner Inseln dass sah furchtbar aus. Vielleicht wird es ja in ein paar Tagen besser 😉

Danke Fabian 🙂