Katerstimmung: DC Designs vor Vollendung der F-14 Tomcat

Klar, der Microsoft Flight Simulator ist eine friedliche Plattform (auch wenn das neueste Update Potential hat, dass mancher User eine Bombe zünden will…). Doch wenn es ein modernes Militärflugzeug gibt, das auch gänzlich ohne Bewaffnung das Blut zum Kochen bringt, dann sicherlich die Grumman F-14 Tomcat.

Der Zweisitzer ist der eigentliche Star des inzwischen 35 Jahre alten Hollywood-Blockbusters “Top Gun” (ja, so alt ist der schon!).Er wurde als Trägerflugzeug und Luftüberlegenheitsjäger konstruiert, verfügt über Schwenkflügel und war fast vier Jahrzehnte lang das Arbeitspferd der US Navy. 2006 wurde die F-14 dort durch die F-18 abgelöst. Im Iran fliegt die Tomcat übrigens weiterhin – bevor sich das Land zum Erzfeind der USA wandelte, hatte der damals herrschende Schah Ende der 70er Jahre 80 Stück bestellt. Etwas weniger als die Hälfte ist wohl immer noch im Einsatz.

DC Designs verkündete nun auf seiner Facebook-Seite, dass das Projekt F-14 für den MSFS abgeschlossen sei. Ab dem 19. August wird das Addon über JustFlight für 35 US-Dollar erhältlich sein; der Ingame-Marketplace folgt dann einige Wochen später.

Neben einem detaillierten Außenmodell mit Anstrichen diverser Navy-Staffeln (u.a. VF-84 Jolly Rodgers) soll es auch auf Systemseite Interessantes geben. So lassen sich die Schwenkflügel in ihre Positionen fahren und das Automated Carrier Landing System (ACLS) hilft dem Piloten, den Weg zurück auf den heimischen Flugzeugträger zu finden. Das wird besonders dann interessant werden, wenn Asobo den kostenlosen Carrier-Landings DLC “Top Gun: Maverick” veröffentlicht, was im November der Fall sein soll.

Zur Systemtiefe äußert sich DC Designs, dass das Addon einen Mittelweg zwischen Spaß und Realismus beschreiten wird. Es sei auch für Einsteiger fliegbar, aber um das Maximum herauszuholen, müsse man definitiv das Handbuch lesen. Ebenfalls interessant, weil offen und ehrlich formuliert: Kritikern, die sich wundern, warum so ein Produkt nicht zur Militärsimulation DCS World, sondern zum MSFS kommt, räumt DC Designs gegenüber ein, dass der MSFS einfach die größere Plattform und damit der größere Markt sei.

Übrigens: Nachdem nun die F-14 Tomcat abgeschlossen ist, hat DC Designs wohl die Hände frei für ein Produkt, was näher an den Wurzeln des MSFS als ziviler Flugsim liegt: Nämlich für die Concorde.

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Also die F-15 macht schon Spaß. Bin gespannt, wie sich die F-14 im Vergleich macht.

Die F14 als modernes Kampfflugzeug zu bezeichnen ist schon stark. Für mich ist sie nichts, nicht wegen der militärischen Vergangenheit, aber ich finde das Ding einfach langweilig.

Nun ja, in Iran. Und ob die wirklich dort noch flugtauglich und gefechtsbereit sind…?

Die USN hat die Maschine um den „Last Tomcat Cruise“ auf der Roosevelt in 2006 ausgemustert.

Das Design stammt noch aus den 1960er und der Erstflug war sogar lange vor dem des Tornado.

Das Flugzeug ist natürlich legendär und es gehört nicht allein, oder eigentlich schon, durch Top Gun zur Popkultur der 1980er und hat sich wie der Delorean eingebrannt.

Zu empfehlen ist sie ohne abstriche von Heatblur im DCS. Aber Achtung, insbesondere die A Version mit den alten PW TF30 Triebwerken ist durchaus fordernd.

Im MsFS/ P3d bzw. XP würde ich aber auf so. ein Modell verzichten. Der DCS Umfang kann hier einfach nicht erreicht werden.

Hallo Herrr. F,

das was Heatblur im DCS abgeliefert hat, ist unschlagbar, dass Feeling mit VR und jetzt dem von Hause aus funktionierenden Leapmotion kann man nur noch durch echtes Fliegen ersetzen.

Für 35$ muss ich mir aber dann erstmal viele Videos über den MSFS und der Tomcat anschauen.

Aus der aktuellen SDK…

Screenshot_20210809-202420_Gallery.jpg

Wieso auch für den DCS rausbringen?
Dort gibt es doch schon eine Über-F14 von Heatblur mit einer Tiefe ala PMDG…
Aber eine Concorde für den MSFS…das wäre was!