Endless Runway Concept v2

Gehört den Circular Runways die Zukunft? Auf alle Fälle kann man im Flusi bereits heute ausprobieren wie sich Start und Landung auf einer nicht endenden Runway anfühlen. Mit dem Download einer 14 MB großen Datei (nun in v2 mit einigen Verbesserungen) von www.simviation.com kann man den fiktiven Airport (ICAO: EDRQ) einfach installieren und selbst ausprobieren. Danke an SoarFly Concept.

Zur Installation einfach den Ordner “Ringway” auf den Computer kopieren und in der Szenerie Bibliothek anmelden. Im Simulator findet Ihr den Airport zwischen Wolbeck und Sendenhorst (für die Ortskundigen) oder süd-östlich von EDDG.

Das Video zeigt zwar nicht das AddOn, gibt aber einen Vorgeschmack, wie die Zukunft aussehen könnte.

https://www.youtube.com/watch?v=pS5X3F0HN4s

15 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Das Stonehenge der Neuzeit? Vom Platzbedarf sicher optimal. Aber Starten und Landen und dabei im Kreis fahren, nicht die Traktion verlieren, besonders bei Nässe/Glätte (Aquaplaning als Stichwort?
Aus Sicht der Flugsicherung sicher auch kein leichtes Unterfangen.

Wäre noch nett gewesen, IM ARTIKEL auf den Entwickler hinzuweisen. Hinter dem Projekt steht Soarfly Concept…

Danke, nachgeholt

Auch kein schlagkräftiges Argument.

Beim eher dynamischen drüberlesen fallen mir ständig oldschool-Aussagen wie “Pilot Workload”, ect. auf.

Die Überschrift sollte eher lauten “Warum eine Kreisbahn mit den alten Maschinen von früher nicht funktioniert”.
Ich sehe darin eher ein Konzept, was WEIT in die Zukunft greift und in Zeiten anzusiedeln ist, in denen Piloten höchstens noch ein Observersitz eingebaut wird. Wir reden da sicher nicht mehr von Visual Approaches sondern von hochautomatisierten Techniken, die 2 Generationen hinter dem liegen, was heute schon mit Cat3e Autoland üblich ist. Von TOGA Buttons, die auf den kurvenäußeren Triebwerken automatisch 2% mehr Schub geben um schön momentfrei im Kreis zu rollen. Von Autolands, die nicht nur Flare sondern auch Bankings exakt ausführen, zusammen mit asynchronem Schub… Und und und.

Der erste runde Airport wäre sicher nicht vor BER fertig, bestenfalls reden wir hier hier von der Generation 2040/50. Vielleicht auch nichtmal von großen Hubs sondern von stark frequentierten Zubringerairports mit dann dort eingesetzten E-Hybrid 100 Sitzern.

Ich sehe darin in Konzept, was viele Gefahren aber nur wenige Vorteile birgt. Man kann mir nicht erzählen, dass ein klassischer Platz weniger platz brauch, als solch ein riesiger Kreis, der sicher auch seine 4km Durchmesser haben müsste. Zudem finde ich das Argument mit der Windrichtung aus zwei Gründen recht schwach: Erstens gibt es auf den heutigen Plätzen doch kaum Probleme mit Seitenwind, die Bahnen sind so gebaut, dass die Windrichtung meist stimmt, und wenn nicht, sind trotzdem noch sehr lange Landungen möglich. Zweitens, und aus meiner Sicht das Entscheidende: Das Seitenwindproblem ist meiner Meinung nach hier noch viel Schlimmer, da das Flugzeug in einer Kurve anfliegen muss, und sich somit die Windrichtung relativ zum Flieger ständig ändert – es sind alles viel mehr Anpassungen nötig, als bei einer geraden Bahn. Ich denke es ist deutlich schwieriger, auf so eine runde Bahn anzufliegen – erst recht für einen Autopiloten, der hat schon bei geraden Bahnen bei Seitenwind schnell sein Limit erreicht. Nein, ich halte das Konzept für relativ unrealistisch außerhalb von Laborbedingungen mit Windstille.

Könnte sein ! Aber so richtig glaub ich trotzdem nicht daran. Trotz allem technischem Fortschritt, scheint mir das ganze zu kompliziert.
Aber man weis ja nie !
Ich glaube dann eher an VTOL. Natürlich auch nicht einfach mit einem A380 ! (=

Landing geht, Take Off ist schwierig….

Liebe “Experten” – lest doch mal die veröffentlichten Dokumente auf der im Artikel erwähnten Website des endlessrunwy-Projektes! Da haben Luftfahrtingenieure Jahre dran gearbeitet…
Der Grund für diese Überlegungen ist ja auch nicht so sehr das Seitenwindproblem, sondern die nicht mehr zu steigernde Auslastung der Hubs. Im Betriebsmodus “kein/schwacher Wind” wird die ganze runde Bahn in Sektoren geteilt und kann simultan für Starts und Landungen in verschiedene Richtungen genutzt werden. Die klassischen SIDs und STARs gäge es dann nicht mehr, alles muss von der FS dynamisch zugeteilt werden. Dafür spart man viel Zeit durch kurze Taxiwege und direkte An- und Abflüge.

Sorry, aber das ist realitätsferner Müll.

Schon heute werden SIDs/STARs oftmals durch geografische Gegebenheiten (Ländergrenzen) und die umliegenden Gemeiden (Fluglärm) stark beeinflusst. Ein An-/Abflug in quasi variablen Richtungen ist daher quasi unmöglich.

Auch wüsste ich gerne mal wie eine Landung nach ILS Prizip funktionieren sollen wenn es plötzlich keine fixe RWY Heading mehr gibt.

http://pliki.lotniczapolska.pl/lotnicza/ILS.jpg

Ganz zu schweigen von dem absoluten Chaos welches zweifelsohne bei den Lotsen ausbrechen würde wenn die Flugzeuge in variablen Richtungen An- und Abfliegen würden. Da gäbe es dann vermutlich im Minutentakt eine “loss of seperation”.

Auch wären Expansionen (Terminals/Frachtgebäude) bei einem Flughafen der von seinem eigenen Runway umzingelt ist quasi unmöglich.

Das ist bei der entsprechenden Technik doch alles kein Problem 😀

Ländergrenzen sind überholt (schon mal einen Weltraumfilm gesehen in dem es auf den Planeten LÄNDER gibt?), und statt Fluglärm gibt es Gegenschallanlagen auf den Dächern (ANC, wer das besser versteht). Für Instrumentenlandungen gibt es dann selbstverständlich den gekrümmten Leitstrahl, und wenn man das alles hat kann man auf Separation auch verzichten.

Und sei doch nicht so unflexibel bei den Expansions – da kein Flugzeug das Innere des Kreises überfliegt, ist nach oben doch genug Platz…

*SCNR*
Boris

Loooooooooooooooooooooooooollllll

Aber hast ja schon recht, Deutschland gibt es ja nicht, ist nur die Deutsch GmbH – bei den Nachbarn ist das auch nicht anders. Wir sind alle bloß Angestellte Marionetten des Systems, gelenkt von Zionisten. Also ist das mit den Ländergrenzen wirklich kein Problem (y)

Man, ich glaub ich muss mal wieder ne lage auf meinen Alu Hut wickeln, glaub das die Chemtrails den angegriffen haben oder so, der wirkt nimma so gut

http://www.aero.de/news-26446/Erste-Landung-mit-reiner-Satellitenfuehrung-erfolgreich.html. Nun, die Zukunft scheint schon begonnen zu haben…Gerade darüber gestolpert.

Vielleicht doch gar nicht so abwegig!

Hmm … wenn ich das richtig verstanden habe geht aber die GPS Führung nur bis zur Decision Height, danach brauch ich entweder VFR Bedingungen oder wieder ein ILS das dann den Gleitpfad gibt … also doch nicht soo viel anders ab DH, oder ?
Chris

Ich bin wirklich überrascht, wie viel darüber gesprochen wurde … Danke SimFlight für den Austausch von Thins

Translated with Google Translate. Sorry for any mistakes.