AES 2.37 veröffentlicht – neue Airports

AES_Banner

Die Airport Enhancement Services sind auf Version 2.37 geupdated. Es gibt diesmal nur neue Airports. Im Einzelnen sind es:

  • Heathrow FS9,
  • Moskau (beide Flughäfen),
  • Tromsö,
  • Austin,
  • Fort de France,
  • Bangkok Don Mueang ,
  • Kuala Lumpur,
  • Palermo Punta Raisi,
  • Davor Puljevic Pula X,
  • und außerdem das noch nicht veröffentlichte Kopenhagen von FlyTampa.

Die offizielle Ankündigung findet sich hier,  Auflistung der benötigten Credits gibt’s hier, die Releasenotes hier, und letztendlich den Installier hier. Viel Spaß!

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Na dann bin ich mal gespannt, wann Flytampa Kopenhagen kommt… 😉

“… es gibt diesmal nur neue Airports.”

Wieso “diesmal”.
In den letzen Jahren gab es immer nur “neue Airports”.

Etwas neues fuer AES wird immer nur angekuendigt, kommt aber nie

Leider habe ich mich damals für AES und nicht für GSX, Ground Service entschieden 🙁 Nicht nur das man für die Airports update lange warten muss, ist es auch kostenintensiv und weiterentwickelt wird es auch nicht.

Wird GSX denn weiterentwickelt? Simulationspuristen mögen sich ja daran stören, dass GSX amerikanische Bodenfahrzeuge darstellt, während AES ins Bild deutscher und europäischer Airports passt.

Ich nutze beides nicht, weil bei mir das Fliegen im Vordergrund steht und ich Systemperformance nicht für ground services hergeben möchte, aber ich schaue mir immer gerne die AES-Bilder an und denke schon, dass das eine gelungene Bereicherung für den FSX ist, und dass die Arbeit es Entwicklers auch bezahlt wird (es kommen ja ständig neue Airports hinzu) ist nur fair.

Ich finde es auch sehr schade, dass nichts weiterentwickelt wird, es wird immer nur erzählt und sonst nichts.

Außerdem wird AES nach gerade wiederholter Aussage des Entwicklers in absehbarerer Zeit (genauer: solange Prepar3D2 weiterentwickelt wird) nicht für Prepar3D2 erhältlich sein und auch nicht durch eine kompatible Alternativlösung ersetzt werden. Bei der Dynamik, die der Übergang von FSX zu P3D derzeit hat (und nach dem Einstieg von PMDG noch einmal bekommen wird), dürfte sich der Fall damit über kurz oder lang erledigt haben. Womit ich als langjähriger GSX–Nutzer (auch wenn die Features nicht identisch sind) ganz gut leben kann. Zumal – wie beim geplanten Megaairport Prag – sicher zunehmend Alternativlösungen kommen werden.

Beste Grüße, Michael

Zumal man sich fragen darf warum er immer noch nicht den Prepar3D v1 unterstützt? Für mich sind die Aussagen nur heiße Luft..
Grüße von einen ehemaligen AES Kunden