10 Millionen MSFS Piloten und ein Abschied..

Diese Woche hat der neueste Microsoft Flight Simulator einen beachtlichen Meilenstein erreicht. 10 Millionen Simflieger haben seit der Veröffentlichung vor 27 Monaten in der virtuellen Welt ihre Runden gedreht.

Aber damit nicht genug der Superlative, der MSFS wurde auch fast jeden Monat durch ein Update weiter veredelt. Insgesamt wurden 27 kostenlose Sim und World Updates produziert. Danke liebes MSFS-Team!

Doch ein weiteres Ereignis hat mich diese Woche noch mehr berührt: der letzte Rollout einer Boeing 747 aus der großen Produktionshalle in Everett im US-Bundesstaat Washington. Nach über 50 Jahren mit 1574 gebauten Jumbo Jets geht eine Ära zu Ende.

Das letzte Exemplar der Königin der Lüfte ist eine B747-8F und geht an die Atlas Air Worldwide. Die amerikanische Charter-Frachtairline wird die Maschine allerdings im Auftrag der Logistikfirma Kühne & Nagel betreiben.

Um das Ereignis gebührend im Flugsimulator darzustellen, musste ich doch tatsächlich meinen altgedienten FSX benutzen. Denn meiner Meinung nach ist die PMDG 747 für P3D/FSX immer noch die beste Study-Level-Simulation der 747 (bis dann in unbestimmter Zeit die Version für den MSFS erscheint?).

Doch dies ist keinesfalls das Ende der 747 – Nein, sie fliegt immer noch fleißig um den Globus und das mit sehr viel Erfolg.

An einem Tag Anfang Dezember, zum Beispiel, machte sich mal wieder eine 747 auf den Weg von Frankfurt nach Mexiko City. Für den knapp zwölfstündigen Flug hatte sie über 140 Tonnen Kerosin getankt um fast 370 Fluggäste nach Mexiko zu bringen.

Die Nordatlantiküberquerung und der Überflug der USA verläuft ruhig, aber der Höhepunkt folgt auf diesem Flug am Ende. Denn der Anflug und die Landung auf dem 7300 Fuß hoch gelegenem Benito Juarez International Airport (ICAO: MMMX) ist immer wieder schweißtreibend. Hinzu kommt noch ein SIGMET über eine Aschewolke des zur Zeit recht aktiven Vulkans Popocatépetl, der sich rund 70 Kilometer südöstlich von Mexiko City befindet.

Wer es im Sim nachfliegen möchte – üblicherweise kommt man über die ENAGA Arrival aufs ILS Zulu für die 05R (auf der 05L darf die B747-8 aufgrund ihrer mächtigen Dimensionen nicht landen).

Hier geht es immer hektisch zu, da die 747 in dieser großen Höhe mit einer beachtlichen True Airspeed (TAS) unterwegs ist und das spanische und englische Funkstakkato lenkt zusätzlich ab. Auf dem mit 3,1 Grad etwas steilerem ILS wird dann auch manchmal mit über 1000 Fuß pro Minute gesunken.

Wenn man es schließlich geschafft hat die um 300 Tonnen schwere 747 auf der Landebahn 05R sanft aufzusetzen (was in der dünnen Höhenluft gar nicht so einfach ist), folgt nochmal eine anspruchsvolle Rollerei auf dem wuseligen Benito Juarez Flughafen zum alten Terminal 1.

Diesen Jumbo Gedächtnisflug kann man mit dem alten FSX oder Prepar3D zusammen mit der PMDG 747 und dem Mexico City Add-on von TAXI2GATE (erhältlich bei simMarket) wunderbar nachfliegen.

Natürlich kann man auch im neuen MSFS Mexiko City International anfliegen. FlyMex Software hat eine schöne Umsetzung des mexikanischen Flughafens erstellt, die ebenfalls bei simMarket angeboten wird.

Allerdings schmerzt die Fliegerei mit der MSFS-747 noch sehr, da ihr aerodynamisches Verhalten sehr unrealistisch umgesetzt ist. Sie produziert viel zu viel Schub und die Pitch- und Power-Werte ähneln nicht mal annährend dem Original. Beim Kurvenfliegen verhält sie sich um die Hochachse obendrein noch wie eine schwangere Kuh.

Also lieber Jörg Neumann und Asobo Studio – bitte beschert uns nächstes Jahr ein Aircraft & Avionics Update für die 747. Bis dahin werde ich noch ein bisschen um den Popocatépetl (leider ohne Aschewolke) herumfliegen..

Lang lebe die Königin der Lüfte!

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Ganz kurz dachte ich, das wäre das erste Bild der PMDG 748 im MSFS 🤣