X-Plane 11.30 wirft seine Schatten voraus…

und beschert damit der hoffnungsvollen Tweak-Payware xVision ein kurzes Ende im Freeware Bereich.

So mancher P3D Anhänger mag sich noch an ein Tweak Programm namens P3D Tweak Assistant (PTA) erinnern, mit der man die Darstellung von P3Dv3 auf verschiedene Arten manipulieren konnte. Der ursprüngliche Entwickler dieses Programms wechselte zu X-Plane um eine ähnliche Software für X-Plane zu schreiben, dieses Mal allerdings deutlich leistungsfähiger und als Payware. Am Sonntag ging mit der Veröffentlichung eines Videos der Hype los, da gezeigt wurde wie elegant man X-Plane Übersteuern kann:

Nur um heute schon wieder aus geträumt zu sein, zumindest aus Sicht der Entwickler. Sie erhielten nämlich eine E-Mail von Laminar die ihnen mitteilte, dass ihre Software nicht unter X-Plane 11.30 oder späteren Versionen funktionieren wird.

xVision setzt nämlich, anders als viele andere Produkte in diesen Bereich, nicht nur auf eine Reihe von Texturen und LUA-Skripten, sondern auch noch auf die Möglichkeit, die Shader von X-Plane, zu manipulieren. Und genau diese Shader wurden für X-Plane 11.30 von Grund auf überarbeitet. Eine Reihe von Funktionen wären für die neuen Shader schlichtweg redundant und andere würden nichts verursachen.Der gesamte Grundansatz von xVision oder auch PTA wäre mit den neuen Shadern einfach nicht funktionsfähig.

Daher entschloss sich xVision die bisherige Beta Fassung kostenlos zu verteilen. Sie veröffentlichten einfach eine Zip-Datei, die neben dem Plug-in auch gleich den Activation Key enthält. Wer das Tweak Programm also nutzen möchte kann dies gerne tun, allerdings wird es ab X-Plane 11.30  nicht mehr funktionieren.

Doch warum ändert überhaupt Laminar schon wieder die Shader? Wegen der Umstellungen auf Vulkan. Dabei stellte sich heraus , dass die Vulkan Anpassungen offenbar auch den OpenGL Code noch mal um 20-30% beschleunigen werden. Dieses kleine Detail ging auf der Konferenz in LasVegas ein wenig unter, während man viele andere Details , wie Particle- und FMOD-Sound Effekte in Szenerien komplett ignorierte weil noch nicht sicher ist ob sie es in X-Plane 11.30 schaffen. Diese Features scheinen jedoch, genauso wie Bones Animationen in Szenerien, eine sehr hohe Priorität zu haben (mit ihnen kann man schließlich nicht nur Figuren, sondern auch Jetways wesentlich einfacher und sauberer animieren). Auf ein X-Plane 11.40 will man mit ihnen offenbar nicht warten.

Da bei der Erklärung der Inkompatibilität offenbar der Begriff Redundanz verwendet wurde, gehen jetzt natürlich auch Spekulationen los, dass es bei den Wassereffekten, den Schatten von Bäumen oder bei der Wolkendarstellung Verbesserungen geben wird. Doch darüber können wir momentan nur spekulieren..

Was wir hingegen durch die deutlich überarbeiteten Shader wissen, ist, dass es am SDK eine Reihe von größeren Änderungen geben dürfte um diese überarbeiteten Shader anzusprechen. Vor allem da sich Laminar noch nicht einmal sicher ist ob man so etwas wie DIrectDraw Funktionen weiterhin braucht. Doch ohne diese konnte man bislang keine Wolken zeichnen.

In X-Plane 11.30 dürfte also deutlich mehr drin stecken, als es zunächst den Anschein hatte.

Comments are closed.