Was erwartet uns mit Outerra wirklich ?

Viel ist schon geschrieben worden über die 3D-Rendering Engine, die immer wieder unter dem Sammelbegriff “Outerra” mit kurzen Videos für Furore sorgt. Zum Jahresabschluss hat nun Outerra wiederum ein Video zusammengestellt, das die schier unbegrenzten Möglichkeiten dieser Rendering Engine aufzeigt.

httpv://www.youtube.com/watch?v=SeoT_cz2nC0&feature=player_embedded

Und doch muss immer wieder gesagt werden – und dies wird auch von den Entwicklern unablässig betont – dass Outerra nicht das ist, was wir im allgemeinen als Simulator bezeichnen würden. Die in den Videos gezeigten beweglichen Objekte wie Flugzeuge, Hubschrauber, Autos und Schiffe sind lediglich ein “Nebenprodukt”, um die Rendering-Möglichkeiten von Tausenden von Kilometern bis hinunter zu wenigen Zentimetern aufzuzeigen. Es wurden im Outerra-Forum schon Fragen nach Zusammenarbeit mit Simulator-Entwicklern gestellt. Die Antworten fallen relativ vage aus, wohweislich auch aus Geheimhaltungs-Gründen. Es ist aber zu hoffen, dass sich gelegentlich jemand dieses Instrument für einen ultimativen Simulator “untertan” macht. Träumen wird man ja zum Jahresanfang wohl noch dürfen ….

12 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Wofür wird die Engine den eigentlich entwickelt…irgendein Ziel muss ja dahinter stecken…?

Schaut mir auf jeden Fall sehr geeignet aus, für einen Simulator jeglicher Art!

Ich denke mal, du hast es genau getroffen: Für Simulationen jeglicher Art! Dies scheint auch das Ziel der Entwickler zu sein, wenn man sich ein bisschen durch die Website liest. Ob zu Lande, zu Wasser, in der Luft oder im Weltraum …. einfach für alles. Was ein Simulator-Hersteller daraus macht, ist dann die nächste Frage. Man darf jedenfalls gespannt sein 🙂

http://www.outerra.com/forum/viewtopic.php?id=86

Für die Jenigen, die sich das nicht durchlesen wollen, es geht im Grunde darum, dass das Ziel von Outerra ein sog.
World Simulator, für alle Arten von Fahr- und Luftfahrzeugen, wäre.
Dabei wäre es von besonderer Bedeutung, dass verschiedene Firmen jeweils Spezifikation/Addons zu allen Bereichen einbinden könnten.
Man muss aber dazu sagen, dass der Beitrag, auf den ich mich hier beziehe noch vom Juli 2010 ist…

Zitat:
The ultimate goal would be an integrated simulator for air/ground/water/space simulation, where possibly different companies will be able to provide specialized simulator cores for particular vehicles or scenery plugins and other types of addons, on a unified platform.

Das heißt, dass Outerra im Endeffekt auch an einem Flugsimulator arbeitet…zumindest im weitesten Sinne. Dann haben wir ja vier Konkurrenten um den “FS der Zukunft”: Den Aerosoft Sim 2010, MS Flight, die Sim-Giants Entwicklung und eben noch Outerra…

Und Outerra sind die einzigen die meiner Meinung nach im Moment etwas greifbares haben. Mal abgesehen von den retuschierten FSX Videos auf der MS Flight Website (–> das war jetzt mal überspitzt formuliert)…

Bleibet auf jeden Fall spannend, der “Krieg der Simulatoren”…

Hallo Sebastian

Nein, ganz so ist das nicht gemeint.
Outerra möchte (ihr Zitat von Miko oben mal definierend) eine Plattform bieten, auf welcher Simulations-Entwickler IHRE Simulation darin aufbauen können. Das heisst, wenn Du jetzt angenommen einen eigenen Flugsimulator entwickeln möchtest, könnstest Du Outerra nehmen und darauf Deine detaillierten Szenerien drauf aufbauen und Flugzeuge einbinden, welche sich in der Basis-Landschaft frei bewegen können. Ein anderer möchte vielleicht ein Schiffsimulator bauen und findet in Outerra die perfekte Umgebung. Wieder ein anderer spezialisiert sich auf ein Autosimuator oder gar Bus-Simulator, den man dann in Outerra zum Leben erweckt. So soll es auch möglich sein, den Weltraum zu erobern.
Es ist aber nicht so zu verstehen, dass Outerra selber einen Simulator baut, sondern nur die Grundlage für alle Arten von Simulationen zur Verfügung stellt.

Vergesst nicht, diese Engine könnte von allen möglichen Firmen im professionellen Simulator-Bereich verwendet werden. So auch von CAE oder Thales für ihre Level-C und Level-D Sims. Wo auch immer “die ganze Welt” benötigt wird. Wäre jedenfalls schön, wenn die virtuelle Welt in den grossen Sims in Zukunft nicht mehr “Generic” wäre ausserhalb vereinzelter Flughäfen…

Was wird denn von Outerra wirklich simuliert? Ist Strömungsphysik eingebaut? Von Wasser und Gasen? Dynamik? Statik? Ein funktionierendes Wettersystem welches sich auf Objekte auch auswirkt?

Danke für die klärenden Worte, Mike…

Vielleicht macht sich ja Aerosoft an diese Engine ran…weil MS arbeitet ja offensichtlich mit ihrer eigenen…

Wäre auf jeden Fall schade, wenn niemand diese Outerra-Engine nutzen würde.

Grüße,
Sebastian

Ja, wie auch Markus ganz treffend bemerkt hat, werden sich wohl “die Grossen” möglicherweise diese Engine zu Nutzen machen. Verglichen mit z.B. den bestehenden FSX-Szenerien sind diese nämlich noch – gelinde gesagt – ziemlich primitiv 🙂 Es ist auch in einem Outerra Forums-Thread die Frage nach dem Aerosoft-Sim aufgeworfen worden. Der Outerra-Entwickler hat darauf ziemlich diplomatisch geantwortet, dass sich Aerosoft noch nicht gemeldet hat, er aber einen Anruf von Mathijs Kok erwartet. Ich denke aber, dass Aerosoft NICHT an der Outerra-Engine interessiert ist, da sie offensichtlich Inhouse bereits über eine (genügend gute??) Grafik-Engine verfügen – so lauten jedenfalls die letzten Gerüchte. Ich LIEBE Gerüchte … 🙂

Tja, ein großer Nachteil einer komplett neuen Engine ist, dass Produkte die für den FSX entwickelt wurden, mit Sicherheit nicht kompatibel sein werden…

…Aerosoft könnte ja ihre Produkte mit der neuen Engine kompatibel machen und Microsodt verwendet meiner Meinung nach sowieso weiterhin die FSX-Engine…

@Undnun
Nein, Outerra ist eben KEINE Simulation, sondern eine Rendering Engine. Deshalb sind die von dir aufgezählten Phänomene sicher nicht in der Form zu erwarten. Wenn ich das Prinzip richtig verstanden habe, kann aber eine “aufgesetzte” Simulation solche Phänomene physikalisch berechnen und Outerra stellt sie dann sichtbar dar.

Outerra entwickelt einfach eine Grafik-engine, die es dann an Firmen verkauft, die daraus einen Simulator machen.

Einen eigenständigen Simulator werden wir von Outerra nicht zu erwarten haben.

Ich kenne mich da nicht so aus, vermute aber mal, dass sich Aerosoft diese Engine auch gar nicht leisten könnte. Da wären eher global player wie CAE potenzielle Kunden; theoretisch auch Microsoft (die könnten es sich leisten), aber die bauen eben gerade wieder ihre eigene engine.