Review: Fly Wonderful Islands L.F. Wade International

Der Flughafen L.F. Wade International sagt den meisten Simmern per se wahrscheinlich wenig. Bringt man allerdings das Stichwort “Bermudas” ins Spiel, wird zumindest bei einigen Dickblech-Fliegern ein Glöcklein klingeln. Da war doch etwas mit ETOPS und Karibik und so – stimmt. Der Flughafen L.F. Wade, auf den Bermudas, gelegen spielt in der Flugplanung als Ausweichflughafen eine wichtige Rolle (Immer daran denken: ETOPS: Engines turn or Passangers Swim). Fly Wonderful Islands hat sich des Flughafens angenommen und Andreas Pinheiro berichtet, wie die Umsetzung gelungen ist.

 

Aus der Schmiede von Fly Wonderful Islands (FWI) stammt diese Version der Bermudas für den FSX, die ich mir mal genau angeschaut habe.

TXKF ist der ICAO-Code des Bermuda Intl. Apt, der insgesamt eine ganz besondere Stellung unter den Inselflughäfen einnimmt. Auf Grund seiner strategisch wichtigen Lage, vor der amerikanischen Ostküste mitten im Atlantik, ist er ein beliebter Ausweichflughafen für lange Atlantiküberquerungen.

bermuda-location.jpg

Gerade direkte Flüge aus der Karibik verlaufen häufig an den Bermudas vorbei. So trägt dieser Airport ein wenig zur Beruhigung der Piloten bei, die im Falle eines z.B. medizinischen Notfalls, immer noch auf diese Option zurückgreifen können. Allerdings hat der Flughafen eine Tücke: er ist bei Nacht geschlossen. Daher darf er legal bei Nacht nicht als Ausweichflughafen „geplant” werden. Im Fall der Fälle kann man ihn jedoch trotzdem anfliegen, New York Oceanic übernimmt dann die Flugverkehrskontrolle.

Nicht wenige Ausweichlandungen finden hier jährlich statt, so dass ich mir dachte, dieser Flughafen sei sicherlich mal einen kleinen Blick wert. Außerdem sollen die Inseln ja auch nicht gerade hässlich sein…

Die Installation und Dokumentation

Die Installation verläuft problemlos. Es sind keine Bugs erkennbar. Auch aktiviert die Routine den APT direkt in der Szenerieeinstellung des FSX und setzt ihn nach oben.
Die Dokumentation besteht aus einer *.pdf Datei. Diese stellt das Programmier-Team vor und erzählt etwas über die Geschichte des Flughafens. Diese ist übrigens erst seit 1995 zivil nutzbar. Vorher gehörte er der USNavy im Rahmen einer 99jährigen Miete. Leider sind keine Karten beigefügt, so dass man sich im Internet selbst auf die Suche nach jenen machen muss.

Gebiet

Die gesamte Insellandschaft, sowie der Flughafen selbst sind designed worden. Da die Bermudas nicht gerade übermäßig groß sind ist das Gebiet auch sehr übersichtlich.

gebiet-1.jpg

gebiet2.jpg

Der Vergleich zur FSX Standard Szenerie fällt besonders gravierend aus. Microsoft scheint kein Bermuda Fan zu sein, da sie lediglich den Airport nachgebildet haben. Der Rest der Insel besteht in der Standard Szenerie aus Sand.

fsx-1.jpg

fsx2.jpg

fsx3.jpg

Der Unterschied fällt dann doch schon auf und somit handelt es sich um eine echte Erweiterung, da der FSX in dieser Beziehung nichts bietet.

fwi-1.jpg

fwi-2.jpg

Der Flughafen

apt-von-oben.jpg

Nun also zum Flughafen. Wenn man einmal auf der Main Ramp steht fällt einem natürlich auf, wie klein dieser Airport ist. Jetways gibt es nicht. Außerdem ist das Rollsystem auf Grund des Platzmangels ein klein wenig unübersichtlich. Wohl dem, der die Taxi Charts aufmerksam studiert hat.

Alle Taxiways sind an der richtigen Stelle, auch die Aprons stimmen mit denen im Kartenmaterial von Jeppesen beschriebenen überein (diese musste ich mir selbst besorgen). Am Main Apron wird offensichtlich gebaut. Die Baukräne sind sehr schön zu sehen.

apt1.jpg

apt2.jpg

apt3.jpg

apt4.jpg

apt5.jpg

Am Hauptgebäude erwarten einen schon zwei Angestellte. Auch Werbungen und Straßenschilder gibt es.

hauptgebaude.jpg

Trotzdem wird man das Gefühl nicht los, sich auf einem Standard FSX Flughafen zu befinden. Dies führt aber zu einem negativen Punkt, der sich durch das gesamte Produkt zieht: Es kommt kein wirkliches „Bermudas Feeling” auf. Die Wasser Texturen unterscheiden sich äußerlich kaum von denen der Standard FSX Szenerie (wobei diese sehr schön sind) und auch die kleinen Strände machen nicht gerade Lust auf mehr. Es wirkt alles ein wenig steril.

Im Großen und Ganzen ist der Flughafen jedoch gut designed.
Ein kleiner Bug fiel trotzdem auf: Die Landebahnbefeuerung des RW12 ragt in den Taxiway D rein. Das führt zu einer bösen Überraschung, zumal man nicht wenden kann….

apt-befeuerung.jpg

Die Umgebung

Bei Tag

Ich setzte mich kurzerhand in eine Baron um die Umgebung ein wenig zu erkunden.

Zuerst einmal vorweg: Es handelt sich um keine photorealistische Szenerie. Alle Texturen entstammen, genau wie die AutoGen-Objekte aus dem Standard FSX. Dies führt dazu, dass man irgendwie das Gefühl hat in den gemäßigten Breiten zu sein. Viel Laubwald, wenige Palmen…. Seltsam.

beach.jpg

vegetation.jpg

Ein paar Schiffe und Segelboote wurden hinzugefügt und eine Kirche.

Die Schiffsanlegestelle mit ihren zwei historischen Türmen ist realitätsgetreu nachgeahmt. Dies führt zu einem schönen Panorama.

apt-gebaude1.jpg

schiff.jpg

church.jpg

Die Hauptstadt Hamilton sieht auch eher wie eine amerikanische Kleinstadt aus. Hier wurde aber immerhin auf den Hafen wert gelegt. Trotzdem kommt das typisch karibisch-bunte Wirrwarr der Häuser nicht rüber. Alles erscheint steril und aufgesetzt. Nach einer Runde VFR um die Insel habe ich genug. Hier gibt es wenig zu entdecken. Daher lasse ich es.

hamilton.jpg

hamilton2.jpg

apt-gebaude-2.jpg

Bei Nacht

Der Anflug bei Nacht zeigt auch hier, dass außer Standard FSX Beleuchtung nichts Neues geboten wird. Der Airport selbst ist zwar sehr dunkel, aber das ist in diesem Teil der Welt nun einmal so, macht also nichts. Die Nacht Texturen des FSX mögen ja schön in besiedelte Regionen passen, aber für einen Inselstaat erwarte ich etwas anderes.

apt-bei-nacht.jpg

insel-bei-nacht.jpg

Fazit

Die Szenerie kann nicht recht überzeugen. Man fühlt sich nicht auf die Bermudas versetzt. Auch die Nacht Szenerie ist mehr als nur unbefriedigend. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass der FSX von sich aus gar keine Bermudas Szenerie mitbringt.
Gerade in diesem Punkt enttäuscht FWI ein wenig. Etwas mehr Liebe zum Detail hätte dem Produkt nicht geschadet. Zumal eine Insel auch von den Stränden lebt und die im Produkt umgesetzten wirklich hässlich aussehen.
Ich habe viele Freeware Produkte gesehen, die genau so gut sind. Die Performance bricht bei dieser Erweiterung auch etwas ein. Man darf die Wasser Effekte nicht auf der höchsten Stufe belassen, sonst ist es eher unspielbar. Wenn man dies beherzigt ist es allerdings gut spielbar.

PRO CONTRA
  • Airport schön nachempfunden

  • FSX hat gar keine Bermuda Szenerie

  • Kein „Bermudas Feeling“ bei VFR Flügen

  • Nachtansicht unschön

  • Keine Dokumentation (Charts etc)

  • Preis relativ hoch

INFORMATION TESTSYSTEM
  • Intel Core2Duo E8400
  • 4092 MB RAM
  • XFX 9800 GTX Black Edition

Andreas Pinheiro

Comments are closed.