Kritik an der undurchsichtigen Nachricht von Mark Szutor von Horizon Simulations

In einer kürzlich veröffentlichten Announcement auf Discord von Mark Szutor, dem Mitbegründer und CEO von Horizon Simulations, wird versucht, eine positive Botschaft zu vermitteln, doch bei genauerer Betrachtung wirft sie einige kritische Fragen auf. Die Art und Weise, wie diese Mitteilung verfasst ist, lässt Raum für Unklarheiten und wirft Zweifel an den Absichten und der Transparenz von Horizon Simulations auf.

Zunächst einmal gratuliert Szutor LatinVFR zur Veröffentlichung des A340-300 für Microsoft Flight Simulator 2020. Dies mag als freundliche Geste erscheinen, aber es erweckt den Eindruck, dass es hierbei nicht um die eigentliche Nachricht geht. Es scheint, dass Horizon Simulations versucht, von der Popularität des LatinVFR-Modells zu profitieren und die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

In der Mitteilung wird dann erklärt, dass Horizon Simulations in der Vergangenheit Mods für LatinVFR-Veröffentlichungen entwickelt hat. Allerdings wird nun behauptet, dass dies aufgrund begrenzter Ressourcen nicht mehr möglich sei. Es wird darauf hingewiesen, dass nur drei Entwickler für den FlyByWire-Code zur Verfügung stehen und dass dies bereits die volle Zuweisung für die LatinVFR A320-Familienprojekte ist. Diese Aussage ist jedoch nicht ausreichend erläutert und lässt Raum für Spekulationen. Warum hat Horizon Simulations nicht rechtzeitig weitere Entwickler eingestellt, um die Nachfrage zu bewältigen? Warum wurden die begrenzten Ressourcen nicht rechtzeitig erkannt und entsprechend geplant?

Anschließend wird den potenziellen Kunden nahegelegt, den A340-300 nicht zu kaufen, in der Hoffnung, dass Horizon Simulations eine Mod dafür entwickeln wird. Stattdessen werden sie aufgefordert, das gleiche Geld über Patreon oder Buy Me a Coffee zu spenden. Dies wirft die Frage auf, ob Horizon Simulations die Kunden dazu drängt, Spenden zu leisten, anstatt ihre Produkte anzubieten, für die sie bezahlt haben. Es scheint, dass Horizon Simulations versucht, von der Großzügigkeit der Kunden zu profitieren, anstatt klare Informationen über ihre Pläne und Entwicklungen bereitzustellen.

Die Nachricht endet mit dem Hinweis auf ein aktives Forum, in dem Horizon Simulations von der Community unterstützt wird und Zugang zum Marketplace beantragt. Dies wirkt wie eine Ablenkung von den eigentlichen Fragen und Bedenken. Statt auf die Anliegen der Kunden einzugehen und klare Antworten zu geben, wird die Aufmerksamkeit auf das Forum und die mögliche Unterstützung für Horizon Simulations gelenkt.

Insgesamt hinterlässt die Nachricht von Mark Szutor von Horizon Simulations einen zwiespältigen Eindruck. Die Art und Weise, wie die Informationen präsentiert werden, wirkt undurchsichtig und lässt wichtige Fragen unbeantwortet. Es scheint, dass Horizon Simulations versucht, von der Beliebtheit anderer Entwickler und der Großzügigkeit der Kunden zu profitieren, anstatt klare Pläne und eine transparente Kommunikation anzubieten. Als potenzieller Kunde bleibt man mit einem Gefühl der Unklarheit und Unsicherheit zurück, was die Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit von Horizon Simulations betrifft.

6 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
FWAviation
FWAviation
1 Monat zuvor

Ich verstehe die Kritik nicht, muss ich sagen. Ich finde die Absicht hinter dem Discord-Beitrag klar: Direkt allen Usern, die auf einen Horizon-Mod für den LVFR-A340 hoffen, klarzumachen, dass es einen solchen Mod nicht geben wird. Das ist für mich eine eindeutige und auch faire Botschaft, bevor jetzt jemand einfach Geld nach dem Motto „Da wird schon noch was von Horizon kommen“ ausgibt.

Ich verstehe auch nicht, warum dann skandalisiert wird, dass sie bei Horizon so wenige Entwickler haben, aber vor diesem Hintergrund um personelle oder finanzielle Unterstützung bitten – oder um Unterstützung dabei, es in den Marketplace zu schaffen. Das sind doch legitime Anliegen und transparent ist es auch.

Und vielleicht übersehe ich da irgendwas, aber Horizon bietet doch ausschließlich Freeware an, oder? Wieso dann die Formulierung „…ob Horizon Simulations die Kunden dazu drängt, Spenden zu leisten, anstatt ihre Produkte anzubieten, für die sie bezahlt haben“? Horizon entwickelt auch weiterhin Freeware-Produkte, siehe die 787-Mods, und für die A320-Familien-Mods gibt es auch immer mal wieder ein Update. Wo liegt also das Problem?

Christian
Christian
1 Monat zuvor

Ein bisschen reißerischer Artikel für eine sehr offene Kommunikation von Horizon Simulations. Für eine Gruppe, die Mods kostenfrei zur Verfügung stellt, kann man nicht erwarten, dass sie planmäßig Entwickler “einstellt” und bereithält, um eine anderes Produkt zu verbessern. Für Produkte von Horizonsim zahlt man auch nicht, sondern wird um eine Spende gebeten. Für mich ein deutlicher Unterschied.

Aus meiner Sicht, geht es in dem Post im Wesentlichen darum, die Nutzenden vor einem Kauf des LVFR A340 zu warnen, wenn die Erwartungshaltung ist, dass Horizonsim diesen modden wird, was sie derzeit nicht planen. Um nichts anderes. In meinen Augen ist dies sehr offen, deutlich und fair gegenüber allen, die eine andere Erwartung hatten.

Vielleicht ist meine Wahrnehmung von dem Post auch einfach eine falsche.

Thomas Stemmer
Thomas Stemmer
1 Monat zuvor

Hm,

schön zu lesen das ich nicht der einzige bin, der diesen Beitrag absolut nicht versteht …. Die Intension seitens Horizon ist mir mich völlig klar und ich kann mich entsinnen, dass LatinVFR ja überhaupt das Modden absolut nicht wünscht (kann aber sein, dass es sich um andere Produktlinien handelt).

Insofern völlig irritierend und inhaltsfremd dieser Beitrag.

Simon
Simon
Beantworten  Thomas Stemmer
1 Monat zuvor

bin hier auch grad verwirrt.Der Verfasser hat da wohl was nicht ganz verstanden.Oder verstehe ich hier was nicht?

METAREDDH
METAREDDH
1 Monat zuvor

Also ich kann mich den anderen Kommentatoren nur anschließen. Ich finde den Horizion Simulations Post recht verständlich und kann die in diesem Artikel geäußerte Kritik nicht in Gänze nachvollziehen bzw. einordnen. Horizion bietet meines Wissens nach u.a. Freeware-Mods für die LVFR Airbuse an. Viele potentielle Kunden des (systemtechnisch) mittelmäßigen LVFR A340 werden sicher auf eine Horizon Modifikation spekulieren und ihre Kaufentscheidung u.a. davon abhängig machen. Insofern scheint mir das Statement in dieser Hinsicht sehr transparent. Ich verstehe auch nicht warum Horizon als mutmaßlicher Freeware Entwickler, weitere Entwickler einstellen sollte, um die Nachfrage an einen gratis (!) Mod für das Addon eines anderen Entwicklers zu stillen.

Martin
Martin
1 Monat zuvor

Ich kann mich den Kommentaren nur anschließen: Ein sehr verwirrender Beitrag und ich habe kein Verständnis.

Wurde hier vielleicht eine GPT dazu gebracht den Horizon-Beitrag kritisch auseinander zu nehmen?