Down Under; im Norden: MFSG released Darwin (YPDN)

Die Malaysian Flight Simulator Group (MFSG) haben ihre Umsetzung vom Flughafen Darwin (YPDN) released. Der Flughafen in der Northern Territory Australiens kann ab sofort im Simmarket für circa 17 Euro erworben werden. Nutzer von ORBX Australien 2.0 können den Airport uneingeschränkt nutzen, müssen nach der manuellen Installation durch die Szenerie-Bibliothek allerdings die BGL-Datein mit “YPDN” im Namen im ORBX-Ordner umbenennen.Bei den Features der Szenerie bietet MFSG gängige Standards: fotoreales Terrain mit Autogen-Bäumen, Kompatibilität zu FTX Vector, statische Fahrzeuge, Dynamic Lighting, statische Jetways mit Upgrade-Möglichkeit auf GSX2, PBR und SODE-Windsäcke. Die Szenerie ist für den FSX. P3D3 und P3D4 verfügbar.

 

4 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Die Scenerie ist recht gut gemacht. Da diese recht günstig ist, kann man auch auf kleinere Details wie 3D Gras
verzichten. Die beiliegende Installationsanleitung ist sehr gut verfasst und beschreibt alle manuellen Installationschritte.

Wo diese MFSG Designer Gruppe absolut keine Visitenkarte abgeben, sind die fehlenden Kontaktmöglichkeiten es sei dann, man benützt Facebook. Ich finde es auch nicht korrekt, dass der Simmarket die Scenery ohne Kontakt/Supportangaben verkauft.
MFSG hat zwar eine Webseite mit einem Forum aber die lassen keine Mitglieder zu.
Der Forumlink im Facebook führt in ganz andere Webseiten.
Im Facebook schreibt man, man soll den Entwickler kontaktieren, nur, wer ist der Entwickler ?

Ich bitte den Simmarket um minimale Kontaktangaben im besonderen da der Simmarket keine Supportanfragen bearbeitet.
Roger

Da steht doch eine Email Adresse in Simmarket als Support.

Muss mich wirklich entschuldigen. Habe das übersehen.
Trotzdem, die Angaben sind dürftig. In unseren Landesgegenden ist nebst der sichtbaren Webseite auch ein Impressum notwendig.
Wenn es schon Payware ist, möchte man gerne wissen mit wem man und wie man den Kontakt
aufnehmen kann. Leider gibt es einige Paywareentwickler die man nicht erreichen kann.
Nicht mal mit einem Mail welche oft nicht beantwortet werden.
Viele sind aus Sicherheitsgründen nur über ein Webformular erreichbar.

Nun, ich kann damit gut leben.
Roger

Für Produktmängel und Reklamationen haftet im Zweifelsfalle der Verkäufer in Deutschland. Das ist auch bei Software nicht außer Kraft. Eine Mailadresse ist kein Ersatz für einen zustellfähige Adresse.