Auch der neue nVidia Treiber bringt P3D zum crash

Danke an Danny für den Hinweis, dass auch der neue Treiber 466.11 WHQL des Grafikkartenriesen nVidia  den PREPAR3D zum Absturz bringt. Der letzte funktionierende Treiber bleibt also vorerst v461.92 WHQL.

We were able to isolate this problem to a specific function call in the D3D12 API that the latest driver doesn’t seem to handle correctly. We modified a D3D12 SDK sample to produce the same crash seen in P3D v5 and we provided the sample code to Nvidia. It’s likely this issue only impacts D3D12 renderers, which might explain why so few applications/games are experiencing this issue. We’ll report back here when we have something new to share.
Beau Hollis (Lockheed Martin)

Im Lockheed Martin Supportforum hat Beau Hollis von Lockheed Martin den aktuellen Stand (siehe Zitat) aus Sicht des PREPAR3D Herstellers dargestellt. Man ist bereits mit nVidia in Kontakt und er weist darauf hin, dass es wohl ein Problem mit dem Rendering von D3D12 Inhalten gibt. Es sei wohl auch nicht nur PREPAR3D betroffen.

Also, abwarten und DCS fliegen? 😉

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

vielen Dank für die Info. Dann brauch ich auch diesen nicht zu installieren

Betrifft das auch den P3DV4.5 ? Der fliegt ja noch mit DX11.

das weiß ich nicht. Nutze nur V5

Die v4.5 läuft reibungslos mit aktuellen NVIDIA-Treibern.

Ja, betrifft nur P3Dv5 mit DX12

Steht übrigens auch in den Release Notes des Treibers unter Offene Probleme:
[Prepar3D]: Die Anwendung stürzt nach dem Start auf den Desktop ab.

Sollte also nach fix auch in den nächsten Release Notes auch erwähnt werden.

Das macht ja Hoffnung für den MSFS, wenn der im Sommer/Herbst auf DX12 “rübermacht”.

Schon haben sie ein Problem mehr, an dem sie selbst nicht ändern können…