Aerosoft – Frankfurt Egelsbach – Preview

Mathijs Kok hat im Aerosoft-Forum einige Preview-Bilder von einer neuen Szenerie vorgestellt, die wohl gerade von uns Deutschen herzlich willkommen werden wird.
Es handelt sich um den Flugplatz Frankfurt Egelsbach, welcher mit seinen 71.000 jährlichen Flugbewegung massiv zur Entlastung des Frankfurt/Main-Airports beiträgt. Dabei handelt es sich bei der Entlastung primär um die Flugaufkommen der General Aviation.

Die Bilder zur neuen Szenerie findet ihr hier.

16 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Sehr schön, mal sehen wie sich das in der Performance mit MAF auswirkt. Aber sieht auf jeden Fall schon mal gut aus

Oh je… kommen die kleinen nun auch einzeln?
“MEGA Airport Frankfurt-Egelsbach?” *grins*

Schön wenn der Platz da ist, gespannt bin ich auf den Preis.

Gewohnte schöne Qualität ! Aber mittlerweile kostet fast Alles für den FluSi Geld. Wo ist die gute alte Freeware von früher geblieben ? Egal ob Scenery, Flugzeuge, … Nur noch Kommerz, Payware. Sehr Schade ! Ich erinnere mich da mit Wehmut an andere Zeiten in der FluSi-Szene…

Schade,

im ersten Augenblick dachte ich tatsächlich Frankfurt-Hahn, welchen ich schmerzlich im FSX vermisse …

Dass er einzeln kommt verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz. Denn dann sehe ich persönlich ein kommerzielles Potential von ein paar wenigen hundert (wenn überhaupt) verkauften Exemplaren, die wohl kaum die Entwicklung decken dürften. Aber ich kann mich natürlich irren. 😉 Oder wird der Platz gar Freeware? Egal, auf jeden Fall schließt sich wieder eine Lücke und ich bin froh, dass Egelsbach dann auch bald im FSX anfliegbar sein wird. Hahn hätte ich allerdings auch erstmal lieber gesehen, aber man kann es ja schließlich nicht immer jedem recht machen… 😀

Airport FRANKFURT Egelsbach?
Außer der Nähe zum Frankfurt Flughafen, hat der Flugplatz Egelsbach überhaupt gar nichts mit FFM zu tun. Wieso muss AS hier “Namensverschönerung” betreiben?

Wäre doch ein tolles Weihnachtsgeschenk, wenn AS den for free zum Download anbietet. 😉 Kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer dafür (außer Anwohner evtl.) mehr als 5€ dafür ausgeben mag.

@ Mika: als nächstes soll Frankfurt-Hahn folgen. Bilder soll es bald geben, vielleicht sogar noch vor dem Fest…

Eine komplette Neufassung von EDDF, Frankfurt-Hahn und Egelsbach (FPS-schonened für den FSX) als Bundle für FS9 und FSX: das wäre es! Das könnte man auch großflächig an den Mann bringen. Zum Preis von GA2-2012 wäre ich dabei.

@Patrick and @Manu:

Natürlich ist es schade, dass es immer weniger Freeware gibt. Ich erinnere mich an FS4 und FS5-Zeiten, als Payware die echte Ausnahme war. Aber die Sceneries und die Aircrafts sind seitdem unbestreitbar komplexer und realistischer geworden – und dahinter steht immer langwierige Arbeit – manchmal Stunden und Kosten im 4stelligen Bereich!
Allerdings gibts auch Produkte, wo Preis und Qualität in unerfreulicher Relation stehen…
Egelsbach ist DER GeneralAviation-Airport in Deutschland – ich finde es erfreulich, wenn dieser nun mal berücksichtigt wird.
Eine nette Geste für die treuen Kunden wär es von Aerosoft, wenn es z.b für die künftigen Käufer von EDDF und EDFH gratis der EDFE dazu gibt, oder eben die drei als ermäßigtes Bundle!

@Manu,

warum sollte irgendjemand Tage und Wochen seiner kostbaren Freizeit opfern, dir etwas zu schenken, wenn Du nicht mal bereit bist, auch nur eine Minute deiner Zeit zu opfern, dich über die sachlichen Inhalte deiner Ergüsse zu informieren, bevor Du sie an die virtuellen Türen der Portale nagelst.

Guggst Du hier: http://www.airport-egelsbach.de/

Soviel zum Thema Frankfurt-Egelsbach-Airport

Peinlicher kann man sich öffentlich wohl nicht disqualifizieren, aber was will man erwarten, wenn das “größte deutschsprachige Fachmagazin” die Qualitätsvorgaben macht 😉

Autsch, das hat wohl gesessen… 😉

Aber mal im Ernst: Die Bundle-Idee mit allen “3 Frankfurter Airports 2012” wäre doch nachdenkenswert, oder? Ich halte das an sich für eine geniale Idee.

Hi zusammen,

bitte Vorsicht mit persönlichen Angriffen, bzw. selbige unterlassen.

Zur Sache – schön – es fällt auf, dass es immer weniger Freeware gibt. “Lustig” ist nur, dass die Argumentation immer in die Richtung Kommerzialisierung läuft. Schon mal die Argumentation umgedreht? schon mal überlegt, was die Aussagen in der Regel waren, wenn große Freeware-Projekte beendet wurden?

Genau – für das Gemoser und Gemecker, was man im Gegenzug für das Erstellen von Freeware bekommt, haben die meisten Leute keinen Bock mehr – Punkt.
Auch so ein Phänomen, was man die Tage überall liest – auch auf anderen Portalen wird sinngemäß in das Horn gestoßen “ich investiere hier Freizeit und mache das freiwillig, dafür lasse ich mich nicht nach Strich und Faden anmeckern”.
An dieser Stelle werde ich auch nicht müde zu erwähnen, dass sich ja auch keiner mehr engagieren will. Vor 5 Jahren hat man hier auf einen Aufruf nach Rezensenten die Türen eingerannt bekommen, inzwischen freue ich mich unsäglich, wenn sich ein, zwei Leute melden.
Wer jetzt schlau argumentieren möchte – nein, an den Leserzahlen liegt es nicht 😉

Also – jedem der mault und meckert, dass es zu wenig Freeware gibt und der die ganze Kommerzialisierung verteufelt kann ich nur raten, sich hinzusetzen und einfach mal mit dem Erstellen von Freeware anzufangen.
Je mehr das tun, desto besser wird es der Szene tun.

Die kommende Weihnachtszeit wäre ja eine gute Gelegenheit darüber nachzudenken?!?

Viele Grüße,
Ingo

Sorry Ingo,

aber wenn es zulässig ist, anderen öffentlich “Namensverschönerung” zu unterstellen, dann muss es erlaubt sein, die Kompetenz der Person klarzustellen, das ist dann natürlich persönlich, den er hat den Kommentar auch persönlich abgegeben.

Hi Oli,
das ist ja auch ok.
Der Nachsatz beginnend mit “peinlicher kann …” hätte nicht sein müssen.

So Sachen bergen nur wieder die Gefahr, dass die nächste virtuelle Schlacht entbrennt … ich hoffe, Du verstehst meinen Gedankengang?

Viele Grüße,
Ingo

Jo,
das Riskio besteht leider immer, denn die, die sich den Respekt verdienen, in dem sie sachlich, fachlich und mit vernünftiger Wortwahl ihre Themen und Anliegen unter die Leute bringen, halten sich mittlerweile ziemlich im Hintergrund.
Das ist verständlich, da einige wenige sich glauben nur mit Anmachen, Unterstellungen und Unfähigkeitsvorwürfen in der Szene profilieren zu können.
Wenn die vielen, die immer noch Freude an diesem Hobby haben und dies gelegentlich auch öffentlich machen, an bestimmten Stellen sofort als “Jubelknechte” und “Fanboys” diskeditiert werden, muss man sich nicht wundern, dass die Bereitschaft zum schaffen von Freeware nicht gesteigert wird.
Also kann man nur alle, die Spaß am Hobby haben und mehr frei verfügbare Arbeiten wollen, dazu auffordern, sich mehr in der Öffentlichkeit der Szene einzubringen, denn dann bin ich sicher, das die “Kravallbrüder” schnell in der Masse untergehen.

offtopic:

Gute Freeware? Vereinzelt kommt die noch auf den “Markt” jedoch haben sich inzwichen fast alle Entwickler entschlossen, Payware zu veröffentlichen. Schaut man sich das Feedback in der Community an, verständlich. Selbst die payware-entwickler kriegen höchstens die Arbeitsstunden bezahlt, einen großen Gewinn kann keiner verbuchen, jedoch werden die Entwickler öfters schlimmer beschimpft als so mancher FDP Politiker, also einen leichten Job hat man in der FS Szene nicht.