Ab in die Wüste: “Sahara Desert Fly In” erhältlich!

News_DesertFlyInAeroSoft hat soeben das Sahara Desert Fly In released. Das Addon soll vor allem VFR Piloten ansprechen, die auf dem 150 km² großen Gebiet der westlichen Sahara auf Abenteuer aus sind. Das Addon beeinhaltet auch 3 Einsätze, die Sightseeing und Stunts beinhalten, aber auch ein Modus, der den ziellos umhertreibenden Wüstenflieger mit allerlei “Leben” umgibt: Sandstürme, AI Traffic (auch Helicopter und Gleiter), Kamele, Buggyrennen etc. Erhältlich ab sofort bei AeroSoft und im simMarket.

13 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Also ich tu mich da sehr schwer einen Bedarf fuer so etwas zu sehen.
€ 25 fuer animierte Kamele und ein bisschen aufgepeppte Wueste…nun ja
Jeder wie er mag 😉

Und vor allem läppische 150qkm – bei ORBX bekommt man mehr Fläche für’s Geld…

Dinge, die die Welt nicht braucht

Sahara-Disneyland. Es gibt viele weiße Flecken im Flusi, auch den Magreb… aber wozu daraus eine Art Disneyland machen?

Es sollte solangsam klar sein, dass sich dieses Produkt mit seinen Missionen etc. eher an jüngere Spieler wendet 😉

Da gibt es ein altes Add On ;FS Flight Ventures” für den FS9. Ganze 29 Missionen über den Globus verteilt mit einfach und nett gemachter Scenery. Das waren noch Zeiten. Da hat man gerne 23 € ausgegeben. Im vergleich gibt es für den FSX nichts was mich zu so einem Kauf bewegen könnte. Zumal es für den FSX reichlich Freeware Adventures gibt. Nichts gegen Aerosoft, Aber ob das Sinn macht?

Also ich hatte viele Stunden Flusi-Spass mit einem ähnlichen Produkt, nämlich den “African Airstrip Adventures”. Weiss jetzt nicht so recht, warum hier manche die Nase rümpfen. Ist doch mal eine nette Abwechslung.

… es wäre ja nicht auszuhalten wenn man an einem Produkt nicht doch etwas auszusetzen hätte.
Ich finde derartige friedliche Missionen im VFR Bereich nett, sie bringen Abwechslung in den ansonsten von Checklisten, Wetterberichten und Normal Prozedures geprägten Flusialltag. Auf dieser Ebene sehe ich auch GSX/ AES/ People Flow.

Stefan, die African Safari war kein Disneyland-Produkt. Die dort abgebildete Landschaft gibt es wirklich und die Nationalparks, die Flugplätze… alles “echt.” Das ist für mich der entscheidende Unterschied, warum das eine nett war und das hier aus meiner Sicht nicht. Es gaukelt eine Sahara vor… die es so nicht gibt und irgendwo Märchenland ist, ohne Milzen, Erpresser, Schleuser, Al Kaida, Stammes-Fehden, Territorial-Ansprüche, ethnische Konflikte und solche um Öl und Wasser. Die Wirklichkeit sieht nicht nur geographisch anders aus… sondern alles Hässliche in Marokko, Libyen, Algerien, Mauretanien, dem Sudan usw. wird ausgeblendet… Damit wird aus meiner Sicht ein falsches, trügerisches Bild einer Gegend zusammengebastelt, das mit der Wirklichkeit wenig zu tun hat. Bisher habe ich den Flusi auch als geografisches Abbild der Wirklichkeit angesehen, von dem “Sündenfall” Andras Field mal abgesehen.
Mit solchen Disneyland-Addons kann ich nicht nur nichts anfangen. Ich halte sie auch angesichts der Schwächen der heutigen jungen Generation in Sachen Geografie und Geschichte für wenig hilfreich.

Aaach…ist doch immer wieder lustig, dass es echt in jedem FS-Forum immer jemanden gibt, der mahnend zugunsten des Entwicklers den Zeigefinger hebt.

Aber mal im ernst: ich bin jetzt 43, seit dem FS2 für C64 FS intusiast und kann Stefan da nur zustimmen. Genausogut könnte man eine Scenery vom Mars rausbringen. Das ganze kommt eh nur vom Satellitenbild und aus Internet Recherchen und ob das nun wirklich alles stimmt : was interessiert den Entwickler das schon ? Hauptsache schöne bunte scenery mit viel objekten, das verkauft sich immer gut. Kurz gesagt : Disneyland-Produkt.
Meinen Sohn würde ich jedenfalls nicht ernsthaft an sowas Geografie oder Geschichte lernen lassen.

Aber : dies ist nunmal eine freie FS-Welt; es gibt natürlich viele, denen nunmal genau sowas spass macht (warum auch nicht, jedem das seine)

Och kommt… lest ihr keinerlei Fiktion?

Wie bei so vielen Dingen: Wer es mag, der kauft, wer es nicht mag, lässt es eben bleiben. Ob man wirklich damit argumentieren sollte, wie es in der Region tatsächlich geografisch und politisch aussieht? Ich halte das im Bezug auf ein Programm wie der FSX es ist ein für ein wenig übertrieben.

Hasegawa & Co.
meint Ihr nicht, dass es etwas hochgegriffen ist, wenn man im Flusi “die reale Realität” sehen will? Möchte nur auf abertausende von Modelleisenbahnanlagen verweisen, die auch nur die heile Welt darstellen. Nebenbei: ich kann mich noch gut daran erinnern, als ein paar Tage nach dem Untergang der Concordia eine entsprechende Scenerie rauskam (Freeware). Da ging dann auch gleich der “moralische Zeigefinger” hoch.
Also hört auf, die miese Welt in den Flusi zu wünschen. Wer das gerne hat, der soll GTA spielen, okay?
Ich find’s vielleicht ganz gut, wenn man sich an gewissen Sachen ein Beispiel nehmen kann und sagen sollte: Ja, so müsste es auch in Wirklichkeit sein.
Just my 2 Cents