X-Plane 10 – Kurznachrichten

Saab-Title

Die Saab 340A hat ein Update auf Version 1.2 erhalten. Da diese Verbesserungen unter anderem, auf einem neuen Gizmo basierten, haben auch die Mitsubishi Mu-2 und die Cessna Corvalis TT  ein Update auf jeweils Version 1.6 erhalten. +++ X-Plane 10.40 liegt inzwischen in der Version Beta 3 vor.

Saab 340 Cockpit

Die neue Saab 340 A hat neben zahlreichen Bugfixes, vor allem die folgenden Features:

  • Performancesteigerung um etwa 25%, dank zahlreicher Verbesserungen in der Saab und im dazugehörigen Gizmo. Damit ist sie etwa vergleichbar schnell wie Carenado B-1900D, hat dabei jedoch eine deutlich höhere Simulationstiefe.
  • Die Saab 340A verwendet nun das mit X-Plane 10.30 hinzugekommene neue Default GPS 530. Das Cockpit entspricht nun zahlreichen in der Realität aufgerüsteten Saab 340A.
  • Die überarbeiteten Funkgeräte lassen sich weitaus schneller einstellen.
  • Zahlreiche Einstellungen können nun per Scrollrad erfolgen.
  • Außerdem brachte das Update viele Bugfixes mit sich.

Alles in allem ist die Saab 340 A damit weiterhin das Flugzeug mit der größten Systemtiefe in X-Plane 10 überhaupt und nun auch von der Geschwindigkeit und der Bedienung auf der Höhe der Zeit. Damit ist der Preis von 54.95 $ durchaus gerechtfertigt.


 

Mu-2-04

Da sich zahlreiche der komplexeren Versionen von Gizmo veränderten, es aber nur ein Gizmo im System geben kann, war es unumgänglich Add-ons die ebenfalls auf diese Funktionen zurück greifen zu aktualisieren.

Die Mitsubishi Mu-2 Marquise erhielt im Rahmen dieses Updates ein paar Optimierungen und das „neue“ Default Garmin 530 wurde integriert, wobei letztere Änderung schon zuvor im Support-Forum verteilt wurde. Am Torque Effekt wurde leider nichts verbessert.

Die alternde Cessna Corvalis TT erhielt hingegen ein paar Detailverbesserungen bei den Funkfrequenzen und dem Autopiloten. Doch weder vom Aussehen noch von der Performance her ist sie heute noch konkurrenzfähig.


X-Plane 10.40 liegt inzwischen in der Version 10.40 b3 vor, was vor allem zahlreiche Korrekturen im Zusammenhang mit den neuen OpenGL Befehlen zu verdanken ist. So hatten NVidia Karten mit einen Performance-Abfall von bis zu 30% zu kämpfen, wenn eine Propeller-Animation zu sehen war und es wurden zahlreiche Abstürze durch die neuen Grafik-Befehle behoben. Außerdem wurden die internen Tabellen zur Korrektur des magnetischen Kompasses aktualisiert.

 

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

PLUS! SoundMaxx ist auf X-Aviation erschienen

http://www.x-aviation.com/catalog/soundmaxx-p-112.html