Letztes MSFS Sim-Update bremst PMDG

Im Forum von PMDG hat Robert Randazzo, Chef der Entwickler-Gruppe, vor einigen Tagen ein Update zu einigen Projekten gegeben. Dabei erwähnt er auch, dass das letzte Sim–Update des MSFS auch PMDG Probleme bereitet hat.

So verzögerte sich ein eigentlich bereits fertiges Update der DC-6 um einige Wochen, weil es Irritationen mit der MSFS-Struktur gab. Inzwischen konnten diese aber bereinigt werden. Unter anderem wurde an den Sounds für die Anschnallzeichen, Reflektionen an den Propellern und fehlenden Piloten-Avataren gearbeitet.

Die zusätzliche Arbeit an der DC-6 wiederum hatte Auswirkungen auf die Arbeit an der Boeing 737 NG für den MSFS, welche ebenfalls verzögert lief. Für Randazzo ist das Entwicklungs-Tempo momentan nicht schnell genug. Die Urlaubszeit und dadurch schleppende Kommunikation mit Asobo sei auch nicht gerade förderlich. Ob der angestrebte Release zum Jahresende gehalten werden kann, wird sich zeigen. Immerhin aber soll es noch in diesem Monat eine Vorschau auf das durchaus ersehnte Projekt geben.

Zu guter Letzt lässt Randazzo nicht unerwähnt, dass die Boeing 747 für P3D ein verbessertes LNAV-System erhält. Dieses gehe nun in die Beta-Testphase.

6 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Seit wann gibt es eine PMDG 747 für X-Plane?

War ja klar mit 737 NG. Ist echt ärgerlich mit der Verzögerung.

ASOBO muss lerner erst einmal die “Engine” komplett fertig zu stellen als ihre Energie in zusätzliche World Updates zu “verschwenden”. Erst wenn die “Engine” entgültig steht können Fremdentwickler wirklich planen. So ist das für alle (!) nur nervig wenn nach jedem Update wieder andere Dinge nicht funktionieren und zur Fehlerbeheung wieder Manpower aufgewendet werden muss.
Aber: Diese Mängel betreffen nicht die Zielgruppe von MSFS, die Gamer, sondern in erster Linie die sehr ersnthaften Flusianer denen auch das kleinste Detail gut genug ist. Für sehr, sehr wenig Geld, natürlich.:-), das ist klar.

Nein, wenn es so “weitergeht” wird das natürlich noch einige Zeit dauern bis dann alle Wünsche erfüllt sind.

Da ist er wieder, der klassische “Ich lehne den MS2020 aus Prinzip ab!”

  1. Arroganz: “ASOBO muss lerner (lernen?)…” Ich denke sie machen das genau richtig, an der Engine weiter arbeiten, damit diese auf alles Systemen performanter läuft. Wenn es dann zu kurzfristigen Verschiebungen bei 3rd Party Herstellern kommt, weil die ihre Sachen anpassen müssen, dann nehme ich das lieber in Kauf als 10 Jahre oder länger mit der selben Engine leben zu müssen.
  2. Pseudo-Elitäres Gehabe: “die Gamer..” Ich bin Gamer aus Leidenschaft und habe trotzdem ca. 1500 Stunden in MSFS, P3D und XP verbracht. Und nun?
  3. Unwissenheit: Mr. Randazzo war schon immer ein Meister seine Meinung alle Tage lang zu ändern wie es gerade passt. Erst dieses empörte Statement, als der MS2020 angekündigt wurde ohne IHN vorher zu Fragen.. 🙂 Dann las man, dass das letzte SimUpdate kein Problem darstellt, minimal Anpassungen sind von Nöten, die fallen nicht weiter ins Gewicht. Jetzt ist das Update aber Schuld an massiven Verschiebungen sämtlicher Produkte. Ja ne, iss klar.
  4. Orientierungsschwierigkeiten: Aerosoft, OrbX, PMDG usw. usf. existieren nur Dank Microsoft (und zum Teil Laminar) und deren Produkten. Sie verdienen Dank deren Simulatoren echtes Geld mit ihren Zusatzprodukten. Im Laufe der Zeit sorgen diese Addons sicherlich auch für ein Fortbestehen der Plattform, aber das auch aus ureigenstem Interesse um weiterhin Produkte dafür verkaufen zu können. Also haben sich 3rd Party Entwickler immer an der Plattform auszurichten und nicht umgekehrt. MS und ASOBO haben keinerlei Verpflichtungen diesen Firmen gegenüber. Es wäre natürlich ein toller Service für die Firmen und uns Kunden wenn ASOBO die 3rd Party Entwickler rechtzeitig und umfassend informiert über Änderungen an der Plattform. Aber das war es auch.
Last edited 10 Tage vor by Christjian

Völliger “Blödsinn” diese Antwort. Ich lehne ihn momentan aus gemachten Erfahrungen in der jetzigen Form ab weil ich keine Lust habe meine Freizeit mit ständigen Updates und <troubleshooting zu verbringen anstelle das zu tun wofür ich das Geld ausgegeben habe. Den MSFS besitze ich in der Premiumversion seit Beginn an. Bis der MSFS so läuft das er mir dann auch wirklich nur Spaß bereitet dürfte bestimmt noch 1 Jahr vergehen. Solange geniesse ich das Fliegen mit meinem voll funktionstüchtigen P3D4.5 mit europaweit ca 250 Airports, AS, Ut live traffic etc. FS Labs 320, Majestic Das8 und QW 787. . Wenn man vom FS9 an dabei ist hat man vom Basteln irgendwann einmal “die Schnauze gestrichen voll”…
Warum ich den MSFS denn überhaupt gekauft habe?. Ich hatte die Hoffnung das MS aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hätte…Weit gefehlt.