Erster Eindruck: G-Sim Kneeboard (MSFS)

Ihr kennt das: Fliegen in VR ist eigentlich total super, völlig “immersiv” – solange, bis man dann doch mal auf den Karten was nachsehen muss. Denn dann muss halt mal kurz das Headset geliftet werden, manchmal rumgeklickt oder auf dem Desktop gesucht werden.

Durch Zufall bin ich neulich, ich glaube bei Facebook, über “Kneeboard” gestolpert: Ein Tool, dass es ermöglicht, pdf-Dateien in einem eigenen Simulatorfenster anzuzeigen, und das noch ein paar andere Feinheiten beherrscht. Ich habe es mir mal für euch angesehen.

Das verspricht der Hersteller, Installation, Lieferumfang

Der Hersteller verspricht Folgendes:

    • Vollständig VR-kompatibel
    • Erreichbar über ein In-Game-Panel
    • Teleport-Funktion
    • Navigations- und Wetter-Log
    • Dokumente-Viewer
    • Bewegte Karte (inkl. Lufträume, Navaids, Hotspots…)
    • Notizblock (beschreibbar mit der Maus)
    • Virtuelle Tastatur
    • Avionik-Rechner
    • Einfaches Ändern der Applikationsfarben

Und damit ist das Tool eigentlich schon vollständig beschrieben. Die Installation besteht aus zwei Teilen: Einmal muss der Server, der die pdf-Dokumente zur Verfügung stellt, installiert werden (er muss im Hintergrund laufen, damit Dokumente angezeigt werden können), und weiterhin muss das Addon selbst in den Community-Folder geschoben werden. Geliefert wird alles als Zip-Archiv, in dem prominent ein Textfile mit dem schönen Namen “How_to_use_Kneeboard.txt” (im Folgenden “Anleitung” genannt) liegt, dass diesen Vorgang auch beschreibt. Mehr Dokumentation gibt es nicht, neben der Beschreibung im simMarket konnte ich auch keine weitere Homepage finden. Es gibt aber wohl einen Dischord-Channel für Support.

Die Anleitung beschreibt knapp die Bedienung und ein paar Besonderheiten. Das hätte alles etwas besser dokumentiert sein können. Unklar ist mir zum Beispiel, woher die Karteninformationen einschließlich der Lufträume kommen.

Funktionen

Bevor ich mit euch in Virtual Reality eintauche erst mal eine Beschreibung der Funktionen:

Die Karte zeigt eine VFR-Karte einschließlich Lufträumen. Das sieht für mich schon besser aus als die interne Simulatorkarte. Es gibt eine Darstellung des eigenen Flugzeugs und per Klick auf beliebige Punkte wird dorthin teleportiert.

Aber Achtung: Eine Teleportation auf andere Flugplätze habe ich noch nicht vernünftig hinbekommen, weil die Höhe halt auch korrekt angegeben werden muss, sonst geht was kaputt.

Das Navigationslog scheint mit ein tolles Feature zu sein für die Zeit, wenn es endlich vernünftige Oldtimer-Flugzeuge gibt, mit denen ich VORs abfliegen kann.

Anionik-Berechnungen: Das sind ein paar einfache Formeln, die immer wieder nützlich sind – zum Beispiel, um den Sinkflug zu überprüfen.

Notizblock: Das ist eine freie Fläche, in der gemalt werden kann. Ob das so gut funktioniert?

Das Killer-Feature ist für mich aber die Darstellung von pdf-Dokumenten! Verbunden mit dem Server (hier zusätzlich dargestellt) kann ich mich durch eine Reihe von Dokumenten klicken, beliebig zoomen, und habe so alle Informationen, von SID-Charts über Anflugkarten bis hin zum Ground Chart direkt dabei. Oder auch Checklisten, Handbücher und dergleichen. Toll!

Die virtuelle Tastatur gibt es übrigens bei jedem Feld, das eine Eingabe erfordert, dazu. Und damit haben wir alle Features abgehandelt, mit Ausnahme der Applikationsfarben, die man wohl selbst ändern kann – das habe ich mir nicht angeschaut.

Kneeboard in der Praxis

Hier im Video zeige ich euch – nicht in VR – wie die Kartendarstellung und das Teleportieren funktionieren.

Das Video zeigt euch einen Eindruck, wie die pdfs im Simulator nutzbar sind – ich hab’s etwas gekürzt, weil mir weiteren Verlauf der Simulator abgestürzt ist (ob’s am Kneeboard, oder am Simulator, hängt kann ich nicht sagen).

Fazit

Mir gefällt Kneeboard sehr gut – es ist genau die Lösung für ein Problem, dass ich schon lange in VR hatte, nämlich Karten und Navlogs vernünftig nutzen zu können. Insbesondere mit alten Flugzeugen macht mir das Fliegen von VOR zu VOR Spaß, und das ginge nun auch in VR – mit Navlog und pdf-Viewer. Die Performance scheint mit nicht beeinträchtigt zu werden. Leider kommt es es in bestimmten Konstellationen, zum Beispiel in Verbindung mit Aerosoft’s CRJ, manchmal zu Abstürzen – so wie ich das überblicke scheint das Tool aber konstant weiterentwickelt zu werden, insofern bin ich da optimistisch. Ansonsten macht das Tool das, was es soll, und die Idee ist nun wirklich toll!

Ich kann Kneeboard allen VR-Fliegern nur empfehlen.

Informationen

Pro Contra
  • Tolle Idee für VR-Flieger
  • Funktioniert genau so wie es soll
  • Keine Beeinträchtigung der Performance
  • Instabil, zumindest in Verbindung mit Aerosoft’s CRJ
  • Dokumentation doch sehr rudimentär
Testsystem
  • Entwickler: G-Sim
  • Preis: 19,99 €
  • Kauf: simMarket
  • AMD Ryzen 5 5600X @ Stock Speed
  • Oculus Rift CV 1
  • GeForce GTX 1080, 8 Gb
  • Windows 10×64, 32 Gb Hauptspeicher
  • Diverse SSD

Dr. Patrick Seiniger

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.