Erster Eindruck: B. Renk MyTraffic 6 Professional (FSX/P3D)

MyTraffic 008

Kontrovers wurde unter unserer Nachricht über das Erscheinen von MyTraffic 6  diskutiert. Die Performance ist zu schlecht, die Performance ist doch gut, die Installation zu kompliziert, und überhaupt, könnt ihr nicht mal ein Review machen? Nein – wir machen einen ersten Eindruck.

Ein erster Eindruck sollte, logisch, zeitnah zur Veröffentlichung eines Produktes erscheinen, kann aber aufgrund der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit nur eine recht oberflächliche Einschätzung sein. Und wie schon in den Kommentaren beschrieben, nahm die Installation dann auch etwas von der begrenzten Zeit in Anspruch.

Das verspricht der Hersteller

Burkhard Renk verspricht in Summe über 5 Millionen wöchentliche AI-Flüge im Simulator, die sich zwischen über 8000 Flugplätzen mit 201 verschiedenen Flugzeugen und über 8000 Bemalungen abspielen. Es gibt zwei Dutzend neue Flugplätze, unter anderem eine rudimentäre Version von Bangkok Suvarnabhumi, ein neues Nachtlichtsystem, Tools zur Flugplanoptimierung und vieles mehr.

Und außerdem soll das alles einfach zu bedienen sein – kann das sein?

Kauf, Installation und erster Eindruck

Nach dem Kauf im simMarket gilt es, etwa ein Gigabyte an Daten herunterzuladen. Im ursprünglichen Zip-File enthalten ist neben dem Installer eine Anleitung, die aber nur die Installation beschreibt. Nach dieser, welche zunächst vollkommen unabhängig von den genutzten Simulatoren ist, befinden sich 11 Gigabyte an Daten auf der Festplatte. Es ist sicher eine gute Idee, MyTraffic außerhalb der Simulatorenverzeichnisse zu installieren – vor allem, wenn man mehrere Simulatoren verwenden möchte.

Im Installationsverzeichnis befinden sich die Flugzeugmodelle, Flugpläne im Source-Code, ein Scenery-Verzeichnis mit Anpassungen von über 8000 (also vermutlich nahezu aller) Default-Plätze und den Traffic-BGLs, einige Programme und viele Batch-Dateien.

Und ab jetzt weht ein Hauch von X-Plane durch die Installation. Da mein FSX schon mit AI-Traffic von World-of-AI (WOAI) versorgt ist, habe ich mich entschieden, nur den P3D mit MyTraffic zu verbinden. Die Installationsanleitung beschreibt die notwendigen Schritte für FSX, FSX-SE, P3D bis 2.4 und P3D 2.5 – allerdings hat bei meiner Standard-Installation die Pfadangabe zur Konfigurationsdatei der simObjects nicht gestimmt. Macht aber nichts: die Datei lässt sich bequem aus dem “MyTraffic Communicator” heraus öffnen. Hier soll ich nun den Pfad zu MyTraffic eintragen und bestätigen. Das hat bei mir nicht auf Anhieb geklappt: meine manuellen Einträge wurden zunächst ignoriert. Ein Klick auf “Get Manual Changes” hilft weiter.

Ein optionaler Schritt ist, das Programm trafficdatabasebuilder.exe in das MyTraffic-Verzeichnis zu kopieren; nur dann soll die Generierung von Flugplänen funktionieren. Für P3D muss dafür noch das SDK heruntergeladen werden.

Als Letztes gilt es nun noch, das Scenery-Verzeichnis anzumelden. Leider sagt die Installationsanleitung nicht, wo das Verzeichnis hin soll: eher unter alle Flugplätze, oder darüber? Ich habe mich für über alles entschieden, und das war eine eher schlechte Idee.

Als ersten Test habe ich mir meinen Heimatflughafen Köln-Bonn ausgesucht. Flugzeuge stehen in den Jetways, die kleinen A319er stehen vor dem Fedex-Gebäude, und AirBerlin steht an Terminal 1, kurz: es passt nichts. Ein wenig Recherche in Foren zeigt: das Problem ist, dass MyTraffic’s Scenery-Verzeichnis eben jene angepassten Flugplätze enthält, die aber eben offensichtlich meine Addon-Flugplätze durcheinanderbringen. Ich solle die passenden Dateien für Köln entfernen. Nun fliege ich in der Regel Addon-Flugplätze an – eine einfachere Möglichkeit ist dann, nur noch die Traffic-BGLs (selbsterklärend benannt) im Verzeichnis zu lassen und ALLES ANDERE irgendwo zu verstecken. Damit passt’s wieder, und es ist dann auch egal, an welcher Stelle der Szeneriebibliothek MyTraffic untergebracht ist.

So ausgerüstet, schauen wir uns mal ein paar Modelle und den Füllungsgrad an. Alle Bilder sind mit 20% bis 30% AI-Traffic entstanden.

Schön ist, dass man aus dem Communicator heraus verschiedene Flugpläne auswählen kann, gerne auch historische Flugpläne.

MyTraffic 002

Flugplatz-Ansichten

Wie sieht es nun auf den wichtigsten Flugplätzen aus? Ich kann unmöglich alles abdecken, deshalb habe ich mich für einige wichtige Flugplätze in Deutschland, für Heathrow, New Doha, Innsbruck und (später!) Kai Tak entschieden.

Frankfurt am Main (EDDF)

In Frankfurt sind die Parkpositionen insgesamt gut gefüllt. Was mir fehlt sind ein paar Frachtmaschinen neben der FedEx-MD-11, aber Terminal 1 und Terminal 2 sehen ganz gut aus. Die Platzierung stimmt grundsätzlich auch, aber das ist eher das Werk von Aerosoft.

Die Modelle selbst fallen etwas ab gegenüber den insgesamt sehr guten Modellen von WOAI. Bei einigen Flugzeugen fällt es mir schwer, den Typ zu erkennen. Bei WOAI ist oft neben der Registrierung noch die Typbezeichnung zu erkennen, das ist bei MyTraffic nicht so. Was ist zum Beispiel die British Airways-Maschine für ein Typ? Schwer zu sagen.

Köln (EDDK)

In Köln stimmt soweit auch alles, aber mir fehlen die Frachtmaschinen. Morgens gegen 7 rollt man hier an einer beeindruckenden Zahl MD-11er vorbei, und das fehlt bei MyTraffic (bis auf eine Maschine auf der Rückseite der Frachtgebäude) – zumindest bei den AI-Traffic-Anzahlen, die ich ausprobiert habe. 20% bis 35% wird auch in der umfangreichen, aber unübersichtlichen Anleitung als Richtwert für ein realistisches Flugzeugaufkommen genannt.

Bei den Modellen fällt auf, dass die Nase der Ryanair-737 nicht gut getroffen ist. Die GermanWings A319 ist da schon schöner gestaltet.

München (EDDM)

Soweit alles gut in München. Der ANA-Dreamliner ist auch nicht wirklich gut konsturiert. Möglicherweise ist die Ungenauigkeit der Modellierung aber auch aus Performancegründen so gewollt.

London-Heathrow (EGLL)

Terminal 5 ist wie gewünscht mit British Airways zugeparkt, aber an den anderen Terminals ist deutlich weniger los (auch gegen 8 Uhr morgens!). Immerhin finden sich ein paar GermanWings-Flieger an Terminal 1.

New Doha (OTHH)

Diese Frage wurde auch von euch gestellt: ja, es gibt jetzt Traffic in New Doha. Da hier die Jetways vom FSX animiert werden, docken sie auch an den Flugzeugen an. Das sieht sehr gut aus und generell wertet Traffic den Flughafen doch sehr auf. Angeblich kann man hier auch den A350 bewundern, ich habe ihn jedoch nicht entdeckt.

Innsbruck (LOWI)

MyTraffic 001

Auch in Innsbruck finden sich einige Flugzeuge wieder.

General Aviation: Egelsbach (EDFE)

Das ist unbestreitbar ein Vorteil gegenüber WOAI – es gibt nicht nur ausreichend Airliner, sondern auch viele General Aviation-Flieger (hier Egelsbach mit 100% GA-Traffic).

Kai Tak und historische Flugpläne

Oben hatte ich schon erwähnt, dass MyTraffic historische Flugpläne anbietet. Der Flugplan von 1995 sollte eigentlich AI-Flugzeuge auf den alten, legendären und seit 1998 stillgelegten Flughafen Hong Kong Kai Tak zaubern, das klappt aber nicht auf Anhieb: die paar Flugzeuge verlieren sich stattdessen auf dem riesigen Gelände von Chek Lap Kok.

MyTraffic 020

Ich habe lange in den Handbüchern gesucht, warum das so ist und ob ich den Verkehr nicht einfach umleiten kann. Die Antwort darauf habe ich dann im Forum gefunden: MyTraffic ist mit all seinen Flugplatzanpassungen auf den Standard-FSX abgestimmt, und da ist Kai Tak schon geschlossen, der ICAO-Code schon übertragen.

Offensichtlich ist es aber so, dass MyTraffic bei jeder Auswahl eines neuen Flugplans die Traffic-BGLs aus den Flugplan-Daten neu kompiliert. Es reicht also, im Flugplan-Verzeichnis nach zum Beispiel 1995 zu suchen und in allen Textdateien VHHH durch VHHX zu ersetzen, zu speichern, und anschließend den passenden Flugplan auszuwählen – voilà:

Ob die Flieger aber den IGS-Approach fliegen oder sich einen Tunnel durch die Berge graben habe ich nicht untersucht.

Performance

Interessant bei AI-Traffic ist, wie sich die Flugzeugflut auf die Performance auswirkt. Klar, AI-Traffic muss berechnet werden, auch wenn er nicht sichtbar ist – das führt bei nahezu allen AI-Traffic-Paketen zu Leistungsverlusten. Ein Sonderfall dabei ist Ultimate Traffic von Flight1, dass den Traffic in den Simulator injiziert und in einem eigenen Thread rechnet – aber auch das muss Leistung kosten.

Um den Performance-Verlust abzuschätzen habe ich einige Flüge mit der P3D-777 von PMDG durchgeführt – sicher momentan das leistungshungrigste Addon für Prepar3d, und zwar zwei Platzrunden um Köln, einmal mit 30% Traffic, einmal ohne Addon-Traffic, sowie einen Flug von Köln nach Frankfurt mit 20% AI-Traffic.

platzrunde_EDDK_mit

Die Bildrate ist stets im Bereich um 30 Frames und ausreichend flüssig, bei der Landung geht es auf 20 Frames runter. Das ist aber noch akzeptabel.

platzrunde_eddk_ohne

Ohne AI-Traffic ist die Framerate in der Regel leicht über 30 FPS und bei der Landung fällt sie nicht auf ganz auf 20 ab.

Hier der direkte Vergleich beider Messungen im Endanflug (letzte 9 Kilometer):

vergleich_shortfinal_koelle

Der direkte Vergleich zeigt das auch nochmal: ja, die Framerate ist mit 30% Traffic geringer, aber noch akzeptabel. So sieht es beim Flug von Köln nach Frankfurt aus:

koelle-frankfurt

Auch hier zeigt sich, dass die Framerate bei der Landung etwa auf 20 FPS absinkt – für den wenig optimierten Mega Airport EDDF ist das aber auch kein sehr schlechter Wert.

Zusammenfassend: ja, natürlich sinkt die Leistung beim Einsatz von AI-Traffic ab. Der Effekt ist bei der Landung am größten. Die dann anliegenden 20 FPS sind für mich akzeptabel – aber das muss jeder für sich selbst bewerten.

Sonstiges

Neben dem Genannten gibt es ein Tool zur Kompilierung von Flugplänen, mit dem beispielsweise nur bestimmte Fluggesellschaften in die Daten geschrieben werden können – das ist sicher gut für die Performance. Dieses  und ein Tool namens Interactive sind aber bei weitem nicht selbsterklärend.

Hinter einer kleinen Batchdatei versteckt sich noch ein Werkzeug, mit dem die Jetway-Anlegepunkte an den AI-Traffic-Flugzeugen abgeschaltet werden können (dann fährt der FSX keine Jetways an die Modelle), auch die Lichter können hier angepasst werden.

Die 5 Millionen Flüge, die angeboten werden, bestehen zu etwa einem Drittel aus realen Flugdaten. Da das nicht reicht, um alle Flugplätze zu beleben, gibt es eine große Anzahl zufällig generierter Flüge, die bei AI-Traffic-Einstellungen deutlich über 30% angezeigt werden.

Fazit

MyTraffic bietet tatsächlich eine Vielzahl von Flugzeugmodellen und macht überall ordentlich Verkehr. Die Flugzeugmodelle fallen gegenüber den Modellen von WOAI ab – allerdings ist der Performanceverlust durch MyTraffic zumindest im P3D verkraftbar. Subjektiv empfinde ich den Kompromiss als akzeptabel.

Ein wesentlicher Vorteil gegenüber WOAI ist, dass das lästige Installieren jeweils einzelner Fluglinien entfällt, es aber trotzdem ausreichend Traffic gibt. WOAI enthält auch nur begrenzt General Aviation- und Militärflugzeuge, bei MyTraffic gibt es das.

Schön ist, dass historische Flugpläne ausgewählt werden können, die dann natürlich auch die passenden Flugzeuge erscheinen lassen.

Die Installationsbeschreibung ist – vorsichtig formuliert – noch ein wenig umständlich und an manchen Stellen falsch beschrieben, die Handbücher generell könnten etwas übersichtlicher sein.

Informationen

Pro Contra
  • Akzeptable Performance
  • Große Anzahl von Flügen
  • Auch historische Flugpläne verfügbar
  • Modelle und Texturen relativ wenig detailliert
  • Installation umständlich
  • Anleitungen ebenfalls etwas umständlich
  • Etwas Arbeit auf Dateisystem-Ebene könnte erforderlich werden, wenn ihr Addon-Flugplätze besitzt
Informationen Testsystem
  • Entwickler: Burkhard Renk
  • Preis : 35,58 €
  • Kauf: simMarket
  • Intel Core i5 3570K, 4 Ghz
  • GeForce 970, 4 Gb
  • Windows 7×64, 8 Gb Hauptspeicher
  • Intel SSD
  • P3D V2.5

Patrick Seiniger

 

 

 

13 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Auf dem 4. Bild von Doha, direkt im Vordergrund die Maschine mit Winglets, das soll wohl ein A350 sein…

Schade das sich die Leute von UT2 und MyTraffic und WOAI nicht zusammen tun und ein Programmen zusammen entwickeln. Das wäre bestimmt der Kracher.
Besitze UT2, habe es aber nicht installiert, da es auch nicht mehr weiter entwickelt wird, was sehr schade ist und die Zeit es selber zu tun habe ich leider nicht.

Selten so hässliche Flieger gesehen!

Habe mittlerweile auch zugeschlagen. Bis jetzt gefällt mir alles sehr gut nur leider kommt es auch mir so vor als ob Heathrow irgendwie zu wenig Traffic abbekommt.

Ausser BA ist dort leider wirklich nicht viel los, selbst mit sehr hoher Traffic-Prozentzahl. Hoffentlich wird da noch nachgebessert. Ansonsten eine echt solide Leistung wie ich finde.

Moien und danke für die Arbeit, die ihr hier wieder investiert habt! Ich bin allerdings vor 4 Jahren von MyTraffic zu WOAI gewechselt und habe diesen Schritt nie bereut. Und wenn ich mir hier die Bilderchen so ansehe, dann denke ich, dass diese Entscheidung (für mich) immer noch richtig ist… 😉

Fliege nur auf Payware und Freeware Addon-Flughäfen mit passenden Layout.bgl und habe genug Probleme mit doppelten und unkorrekten Layouts zu lösen deshalb wäre für mich MyTraffic nicht das richtige AI Addon. Deshalb nur WOAI.

Kam mit MyTraffic nie zurecht bin damals auf Traffic X von Just Flight umgestiegen und seither sehr zufrieden.

Burkhard Renks MyTraffic ist schon immer sehr kontroverse diskutiert worden.
Kann mich noch an die erste Version erinnern.
Marc Störing hat in der FXP wie eine Löwenmutter dieses Produkt verteidigt.
Damals war der Kritikpunkt das es keine realen Flugpläne gab.
Die Flugzeugmodelle die benutzt wurden/werden waren immer schon grottig.
Das das AFCAD schlecht angepasst auch.
Mein grösster Reinfall war aber sein “Millitary-Ai-Traffic”.
Da standen plötzlich auf allen möglichen Airports plötzlich froschgrüne Harrier etc.
rum.
Habe seit Jahren meinen Ai-Traffic immer selber gemacht (zuerst mit dem Modellen von PAI, dann mit WOAI ….).
Das macht Spass und man bekommt was man will.

Also ich habe mir das Addon direkt am Tag des Erscheinens gekauft und habe es eine Stunde später wieder bereut. Die Installation ist unnötig kompliziert (Warum muss ich einem Programm sagen, wo es sich selbst installiert hat?), die Oberflächen sehen aus, wie schlecht gemachte Windows 95 Anwendungen, man merkt das einfach relikte aus der Vorversion rausgelöscht wurden ohne z.B. die Oberfläche richtig sauber nachzuziehen, die Doku bezieht sich teilweise noch auf die alte Version, die Modelle sind absolut grotten schlecht vom aussehen, aber wohl der Performance zuträglicher und die aktivierung der Flugpläne könnte deutlich intuitiver laufen. Kurz um: Das Ding ist 2 Stunden nach Kauf wieder runtergeflogen. WOAI ist wieder drauf und alles ist gut.

Danke für das Review. Gibt es schon Aussagen zur Performance FSX vs. Prepar3D? Mich würde interessieren ob das “modernere” Prepar3D nun wirklich Vorteile bringt bei aktuellen Addons oder nicht.

Wie soll das gehen? Die Simulatoren laufen nicht unter den gleichen Vorraussetzungen. Und die unterschiedliche DirectX Version ist dabei nur der Anfang, wie willst du den P3D und den FSX einstellen, damit du einigermassen vergleichbare Ergebnisse hast? Dazu: wir wissen nicht, ob die ganzen AI Modelle noch einmal mit der P3D SDK gebaut wurden. (Bezweifel ich mal, mag mich aber irren.) Separate Frameratenvergleiche für jeden Sim mit und ohne Addon machen Sinn. Diese aber heran zu nehmen um die Simulatoren gegeneinander vergleichen zu wollen wird keine vernünftige Aussage liefern.

Der P3D ist bekanntlich der “Nachfolger” vom FSX. Ich denke da eher an die subjektive Einschätzung der Simmer. Ein “er sieht verdammt geiler aus bei gleicher FPS” wäre halt so ein Hinweis gewesen.
Hier hätte ich eher ein “Unter FSX sinkt die Performance der AI Flieger mehr ein als im P3D” aufgrund dessen dass der P3D mehrere Threads für die Corefunktionen nutzt als es der FSX macht. Im FSX ist immer 1 Thread auf 1 Core zu 100% ausgelastet (Szenerie, Renderinganweisungen, AI, Straßenfahrzeuge, Wetterberechnung, Physikberechnung) alle anderen Cores dümpeln vor sich hin. Würde der P3D die Sim und die Landschaftsgenerierung auf unterschiedliche Threads legen wäre hier eine Aufteilung auf 2 Cores möglich und damit – theoretisch – eine Verdopplung der FPS erreichbar.

Macht das was es soll.
Viel Traffic und eine gute Performance.
Selbst an Aerosoft Hubs FTX Global Airbus etc alles fein.
Kann man nicht meckern.
Eine nette Abwechselung zu Ivao.