Rotate MD-80 für X-Plane Kurzmeldung

TitleWie angekündigt hat RotateSim am Montag seine MD-80 am Montag für einen Preis von 59.95$ veröffentlicht. Wir werden hier einen ersten Überblick über den Flieger liefern. Allerdings gibt es auch noch ein paar andere Neuigkeiten: +++ SimCoders hat sein Reality Expansion Pack für die Carenado Bonanza F33 zu einem Preis von unter 18 Euro veröffentlicht.  +++ Auch die Veröffentlichung der FlightFactor Boeing 767 scheint unmittelbar bevor zu stehen. Es war schon kurzzeitig ein Preis von 65$ auf einer Webseite zu sehen. +++ Die IXEG versucht sich zwar ebenfalls zu beeilen, allerdings wäre es nach letzten Meldungen wohl eher eine Überraschung, wenn sie noch einen Vorweihnachtstermin erreichen würde.

Rotate-MD-80_1Kommen wir nun zur MD-80, hier auf dem Flughafen Florida Southwest International, mit dem wir uns in Kürze im Detail beschäftigen werden.

Schon wenn man den Flieger herunterladen möchte, glaubt man im ersten Moment im falschen Film zu sein, denn man hat nicht eine sondern gleich 3 zip Dateien zur Auswahl. Die erste davon ist das Flugzeug selbst (mit schon über einem GB an Daten), sowie zwei Livery Packs die mit 800-900 MB jeweils 5 Liveries mit sich bringt.

Bei diesen Größen ahnt man schon dass es bei den Texturen ins eingemachte geht. Die Rotate MD80 ist auch wirklich der erste Flieger für X-Plane der als optimale Konfiguration einen 3,3 GHz Prozessor und eine Grafikkarte mit 3 GB VRAM nennt. Wenn man jedoch die Texture Resolution auf High reduziert ist sie auch mit einer 2 GB Grafikkarte noch gut fliegbar.

Kurz vor dem Release gab es einen regelrechten Sturm im Wasserglas, als bekannt wurde, das die MD-80 in der ersten Fassung die Hold und Prog Seite des Original FMS nicht simulieren würde und auch TCAS nicht unterstützt. Diese Funktionalitäten werden nachgerüstet werden, aber ein auch Online funktionsfähiges TCAS ist keinesfalls trivial. Auch sonst hat man keinesfalls den Ehrgeiz jeden Schalter zu simulieren. So haben die Sicherungen keine Funktion wie auch viele Instrumente auf der Seite des Kopiloten eine Kopie der Piloteninstrumente sind.

Bei den ersten Flugversuchen hat man sowieso mehr als genug Probleme sich in die etwas ältere Bedienlogik des FMS und des gesamten Flugzeuges herein zu finden. Glücklicherweise gibt es gleich vier Anleitungen als PDF Datei, darunter auch ein Einführungsflug, wo man versucht Schritt für Schritt die Bedienung zu erklären, in vielen Fällen mit Aufnahmen der jeweils benötigten Schalter. Doch dafür muß man sich erst einmal hinein arbeiten.

Für unseren ersten Flugtest hoben wir zunächst ohne großartige FMC Programmierung ab um das Handling der Maschine zu testen. Durch die etwas ungewohnte Gewichtsverteilung und ihr Tragflächenprofil fliegt sich die Maschine deutlich anders als eine Boeing 737 oder 747.  Trotz der Unterschiede lässt sie sich sehr gut kontrollieren, auch bei unterschiedlichen Wetterbedingungen.

Vor allem die Aussenansichten des Flugzeuges sind dabei sehr gut gelungen. Ich habe in X-Plane noch kein Flugzeug mit einer derart abgenutzten Oberfläche gesehen. Doch die Flieger sind natürlich alles andere als neu.

Wie man sieht gibt es natürlich noch ein paar Fehler, so sind die Lampen noch nicht wirklich realistisch gelungen. Auch im Inneren gibt es noch so einige Details aber generell scheint es zu laufen.

Rotate-MD-80_34Im allgemeinen stellen sich die meisten anfänglichen Probleme als Fehler des Piloten heraus. Auch die akustische Seite ist in Ordnung auch wenn es bei einigen Callouts noch Probleme mit den GroundServices oder dem Tugmaster von JarDesign gibt. Vereinzelt scheint es auch noch Probleme mit einigen neueren Nav-Updates geben. Generell läuft dieser Flieger genauso wie die FlightFactor Maschinen und das Default GNS mit NavDaten im Aerosoft Airbus X Extended Format.

Wer einen leistungsfähigen Rechner hat und auch mit dem Preis keine Probleme kann jetzt schon zugreifen. Andernfalls sollte man vielleicht noch ein wenig warten. So sind auf jeden Fall noch ein paar  Performanceverbesserungen und in der Bedienung zu erwarten. Allerdings kann man sich mit diesen Flieger auch sehr gut freie Momente in den Weihnachtsferien vertreiben.

Als eine bessere Einstimmung hier noch ein Link auf ein entsprechendes Testvideo von Catstrator


 

Und wenn wir schon mal dabei sind hier auch gleich ein Preview Stream der FlightFactor 767

 

Comments are closed.