Review: Gibraltar X von Aerosoft

titel

Der Flughafen von Gibraltar ist den meisten Fluginteressierten ein Begriff. Ja, richtig: Das ist der einzige internationale Flughafen, dessen Landebahn von einer Straße gekreuzt wird. Vor einem Jahr hat Aerosoft eine Szenerie für den Flughafen veröffentlicht, doch besser spät als nie ist unser Rezensent Lukas Fabel dort hingeflogen und hat sich die Szenerie ein wenig genauer angeschaut. Wie es ihm dort gefallen hat, erfahrt Ihr unter “weiterlesen”…

Review: Gibraltar X von Aerosoft

Gibraltar Allgemein

Gibraltar ist 6.5 km2 groß und offiziell Staatsgebiet von Großbritannien. Das direkt angrenzende Spanien hat dies jedoch nie offiziell anerkannt. Mit rund 4.500 Menschen pro Quadratkilometer ist Gibraltar eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt. Das Wahrzeichen von Gibraltar ist der markante Affenfelsen, der von Berberaffen besiedelt ist.

Der Flughafen Gibraltar

Der Flughafen Gibraltar besitzt eine 1.830 Meter lange Landebahn, welche von einer Straße gekreuzt wird. Er ist der einzige internationale Flughafen, an dem man eine solche Kreuzung vorfindet. Er wurde 1939 eröffnet und vorerst hauptsächlich militärisch genutzt. Erst seit 1987 gibt es auch eine zivile Nutzung des Flughafens. 2004 wurden rund 315.000 Passagiere und 380 Tonnen Fracht abgefertigt. Der Flughafen befindet sich derzeit im Umbau: Man will ein Terminal auf spanischen Territorium bauen und die Straße unterirdisch verlegen.

Kauf, Installation, Lieferumfang

Der Kauf gelingt entweder über den Aerosoft Shop oder über den simMarket, entweder als Download oder als Box. Die Installation der Downloadversion geht wie alle Installationen von Aerosoft vonstatten. Zu meinem Installationsdatum (20.04.2011) war auch der Launcher noch nicht erforderlich.

Nach der Installation findet man im Gibraltar-Ordner ein Programm, um den AESLite-Traffic und damit die dynamischen Objekte auf dem Flughafen zu regeln, sowie ein Manual, welches einige wichtige Sachen erläutert.

Startet man den Flugsimulator und lässt sich auf den Flughafen Gibraltar positionieren, fallen als ersts die Sounds von (Straßen-)Verkehr und Vögeln auf. Die sind auf Zeit ein wenig nervend, aber sie lassen sich über das angesprochene “Traffic”programm deaktivieren.

So sieht die Szenerie aus!

Die Szenerie umfasst nicht nur den Flughafen, sondern die gesamte Halbinsel, bis zur Grenze Spaniens.
Im folgenden Bild ist das Terminal des Flughafens sehen, sowie bereits ein Eindruck der Detailverliebtheit der Szenerie zu gewinnen. Der Hafen wurde sehr schön umgesetzt, mit rauchenden Schornsteinen und Schiffen. Die Hotelblöcke sind alle ein wenig “kastig”, allerdings entspricht dies auch mehr oder weniger der Realität.

bild_3

bild_4

bild_9

bild_8

bild_10

Weiter geht es über die Altstadt, welche ebenfalls sehr schön modelliert wurde. Die gesamte Halbinsel ist mit einer Fototapete belegt und auch die Moschee am Zipfel der Insel wurde nicht vergessen.

Was leider ein wenig auffällt ist, dass das Mesh nicht ganz überall stimmt – Einige Straßen und Plattformen, welche nicht modelliert wurden, liegen im Steilhang.

Ein besonderes Highlight ist die Seilbahn, welche man am Berg entdecken kann. Diese ist auch animiert.

bild_11

bild_12

bild_13

bild_15

bild_16

Natürlich darf man DAS “Special” des Flughafens nicht vergessen: Die Kreuzung der Landebahn mit der Straße und die dazugehörende Schranke. Will man selber starten oder landen, schließt sich die Schranke für die Autos automatisch und die Autos halten an. Bei AI-Verkehr funtkioniert das nicht, allerdings lässt sich die Barriere auch manuell schließen.

bild_22

bild_23

In der Nacht, wenn’s dunkel ist…

Die Nachtbeleuchtung ist sehr passend. Die notwendigen Orte sind sehr passend beleuchtet und somit stimmt das Gesamtbild. Die fahrenden Autos haben in der Nacht ihre Lichter ebenfalls an, wie wir das von AES gewohnt sind. Die Nachtbeleuchtung belastet die Performance auf keine Weise. Besonders beeindruckend sind die Schatten, die von der Beleuchtung geworfen werden und von den Objekten beeinflusst werden. Dieses Feature bieten nur wenige Szenerien.

bild_19

bild_20

bild_21

Performance

Die Performance ist sehr gut am Flughafen Gibraltar! Egal, ob man mit dem Helikopter die Insel erkundet oder mit einer großen Maschine einen Flug antritt, die Frames bleiben auf einem hohen Level. Im Handbuch werden zusätzlich noch einige Tipps zur Performanceverbesserung gegeben, allerdings habe ich diese nicht gebraucht, auch wenn mein Laptop kein guter FSX-Rechner ist.

Fazit

Der Flughafen und die Halbinsel wurde von Aerosoft sehr schön umgesetzt und es macht Spaß, einige Runden um den Berg zu drehen. Entwickler Thorsten Loth hat sich auch sehr viel Mühe mit den Details gegeben, vor allem auf dem Flughafen kann man einige, sehr filigrane Objekte entdecken. In der ganzen Stadt fahren Autos umher, das System basiert auf AESLite. Die Spezialität des Flughafens, die Kreuzung der Strasse mit der Landebahn wurde perfekt umgesetzt. Übrigens hat die Szenerie im Mai einen simFlight -Award verliehen bekommen.

Pro
Contra
  • Preis
  • Detailverliebheit
  • Performance
  • AES Lite und kostenloses AES
  • Gewinner des Simflight Awards
  • Meshfehler
Informationen Testsystem
  • ATI Mobility Radeon HD 4500 Series
  • 4.0 GB RAM
  • Pentium Dual-Core T4400 mit 2.2 GHZ
  • MicrosoftWindows 7 Home Premium 64-bit

 

Lukas Fabel

bild_14

bild_16

bild_18

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Das mit den guten Frames kann ich leider nicht bestätigen.
Habe im Schnitt 13 Fps trotz aller Maßnahmen zur Steigerung 😉

Phenom X2 955 auf 3,8Ghz
ATI 6970
8Gb Ram

Dem kann ich mich nur anschließen! und Detailverliebtheit?

Wenn ich mir die andauernd wiederkehrenden gleichförmigen Häuserklötze ansehe, kann ich da nicht viel von Detailverliebtheit erkennen. Detailverliebtheit – da kenne ich nur eine Flusi-Schmiede auf die das zutrifft ORBX

Moin, einige Bilder werden nicht geladen.

@Philipp: Wie sehen Deine Wassereinstellungen aus?
Hast Du ORBX? In deren Tutorials gibt es wirklich gute Tips für die FSX-Konfiguration… 😉
In LXGB habe ich immer die geloggten 25 Frames. (i2500K @ 4,2)

Hi zusammen,

danke für den Hinweis. Als ich eingeloggt war und den Artikel bearbeitet habe, waren sie sichtbar.
Habe sie einmal gelöscht und wieder eingebunden – bei mir werden sie jetzt angezeigt …

Viele Grüße,
Ingo

Wasser auf Niedrig 1X mit REX.
Und sonst bin ich eigentlich schon nach den Tutorials gegangen.
Naja ist halt Zeit für neuen PC 😉

“Naja ist halt Zeit für neuen PC”

Leider scheint es wohl das zu sein. Aber der FSX ist ein echter “Killer”. Hier merkst Du noch nicht einmal Unterschiede zwischen dem i2500K und dem i2600K. Ein Kunde (inzw. Pensionär) von mir sagte neulich: “Jaaaaaaa, der MSFS war früher schon der absolute Hardware-Tester. Wenn der FS lief, dann lief auch alles anderer!” Seems some things never change… 😉