Großes Update für Freeware Frankfurt

Mark Aldridge hat seine bekannte Freeware-Szenerie des Flughafens Frankfurt/Main (EDDF/FRA) auf die Version v4 gehoben. Ab sofort steht diese auf Avsim zum Download bereit und gibt den großen deutschen Hub im Layout von Juni 2010 wieder.

Was ist neu gegenüber der nicht einmal 1 Jahr alten v3? Taxiways wurden angepasst, neue aufgenommen, damals aktuelle Baustellen, etwa für den A-Plus Terminal, wurden inklusive der Kräne nachgebildet, die Apron-Beleuchtung wurde verbessert und vieles, vieles mehr. Bei Avsim einfach auf ZipDive klicken, wodurch man zur Readme gelangt, in der alle Features aufgelistet sind. Es tut sich was bei den deutschen Airport-Szenerien …

14 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

mich würde ja mal interessieren wann das GAP-team gedenkt ein update für frankfurt herauszubringen

gerade mit dem neuen tower, den umbauarbeiten im bereich von Aplus, den taxiwaybezeichnungen und der neuen 07L/25R wird das mal wieder bitter nötig

eigentlich schade, dass man 25€ für einen airport ausgeben muss und dieser dann nicht mal auf dem laufenden gehalten wird – das umbenennen der taxiwayschilder ist sicherlich kein akt der mehrere tage beansprucht

Das GAP Team besteht aus 2 Leuten soweit ich das richtig in Erinnerung habe. Die machen das neben ihrem Beruf in der Freizeit und da ist es klar dass alles sehr lange dauert. Vor allem möchte Aerosoft denen die Arbeit nicht wegnehmen.
Aber warum das GAP Team nicht Unterstützung von Aerosoft an nimmt oder Aerosoft es anbietet verstehe ich nicht. Würden die Airports schneller kommen und auch Aktuell gehalten bei größeren Änderungen würden die nicht so viele komische Forenbeiträge beantworten müssen ;). Und könnten so auch schneller andere weiße Flecken auf der Welt schließen, was wieder mehr Geld bringt.

Den neuen Taxiwaybezeichnungen hat sich schon jemand angenommen:
Bei Avsim findet man „eddf_fs9_twycorr_13.zip“ bzw „eddf_twycorr_13.zip“

… das würde man dann ja Dienst am Kunden nennen. Wo man doch so gerne die x.Version eines bereits vorhandenen Airports neu designed und dabei scheinbar glaubt mit ein paar Abweichungen zur vorhandenen Version das Rad neu erfunden zu haben, anstelle die großen Lücken erst einmal zu schliessen (z.B Italien, deutsche Regional-Airports)!
Ich glaube dies ist mit ein Grund warum es beim FSX so zögernd voran geht. Andererseits: mittlerweise hat doch der Großteil der Simmer einen FSX tauglichen Rechner zu Hause. Warum jetzt noch die Zurückhaltung. Gebt Gas!

@ Manu: Warum so unleidig, um nicht zu sagen verhalten aggressiv?

Das Update ist versprochen und wird kommen, wie auf Nachfrage schon vor einiger Zeit gesagt wurde. So etwas ist mit (sehr) viel Arbeit verbunden und kann nicht mal eben so aus dem Ärmel geschüttelt werden. Zumindest nicht auf diesem Qualitätsniveau.

Also ein wenig Geduld noch – die Vorfreude ist doch eh‘ mit das Beste…

Es grüßt herzlich…

Bert

Also ich würde auch sagen. Ruhig Blut. Sowas führt immer nur zu frustrierten Designers, die dann irgendwann keinen Bock mehr haben, aufhören und dann lieber mehr Zeit mit Ihrer Familie verbringen. Zumal es mit ein paar Stündchen bei EDDF nicht getan ist. Da wäre das nächste Gemecker vorprogrammiert. Da gebe ich euch brief und Siegel drauf. Ich könnte mir viel eher vorstellen, dass man Frankfurt designtechnisch auf die Klasse von München anpaßt. Und das geht nunmal nicht im Handumdrehen. Aus eigener Erfahrung kann ich mittlerweile sagen: So schwer es anfangs fällt: Lieber ein Projekt zurückhalten so lange es geht und dafür (nahezu) perfekt, als etwas unvollkommen und mit halbem A… zu releasen wo es sehr schnell von unterschiedlichen Seiten Gemecker gibt. Da wird man nicht froh und ein Designer müßte schon sehr masochistisch veranlagt sein, wenn er das lange durchhält. Und sorry: Wir klopfen immer so gerne und gleich auf „zahlende Kundschaft“ und „unser Recht“, aber bei den Preisen brauchen wir uns nicht beschweren. Die Preise sind ein Witz bei der Inflationsrate und einen Designer ernährt auch das beste FS-Produkt der Welt nicht. Zumindest nicht in Westeuropa. Deshalb macht es ja auch das GAP-Team im „Nebenerwerb“. Und das verdient (vollkommen ehrlich und „ungeschleimt“) meine Hochachtung. Also freut euch doch einfach mal über die Freeware und irgendwann kommt dann auch EDDF X V2. Nur die Ruhe…

In diesem Sinne – Immanuel

Folgender Stand der Dinge bezüglich GAP EDDF sind mir bekannt, sollten aber ausreichen eine sachliche Information den inhaltlich Interessierten zu geben:

Das Thema Anpassung EDDF an den aktuellen baulichen Stand, sowie die Überarbeitung des Designs mit heutigen Erkenntnissen ist seit Monaten Thema, auch zwischen den beiden GAP Kollegen und mir.

Voraussetzung für die Umsetzung ist ein aktuelles Luftbild, dass die Bereiche der neuen Runway abdeckt. Dieses wurde, nach Aussagen der FRAport mit der GAP eng im Kontakt ist, Ende Mai/Anfang Juni bei einem Überflug erstellt. Allerdings steht es bis jetzt noch nicht zur Verfügung, dies wird aber in den nächsten Wochen erwartet.

Erst wenn das Bild vorliegt (und aktuelle Projekte abgeschlossen sind), kann mit der technischen Detailplanung begonnen und getestet werden, wie man die Geländesituation rund um die Autobahn A3 und die Taxiwaybrücken gestalltet und umsetzen kann. Da man heute seitens der Kunden immer eine „flache“ Ausbildung als nicht zeitgemäß ansieht, wird man sich zwischen der „Leipzig“ oder „München“ Lösung entscheiden müssen, sprich: Macht man es realistisch, so muss es eine leichte Brücke geben (wie EDDP), will man es auf die Limits des FS optimieren, also AI Traffic ermöglichen, so wird man die Brücken flach auslegen und die A3 darunter absenken (wie EDDM). Ich bevorzuge hier den EDDM Ansatz, da die Bahn 07L/25R eine intensive AI Nutzung haben wird, da wäre es schade, dies nur mit optischen Einschränkungen genießen zu können. Die Umsetzung des Bodens, gerade auch im Bereich der Autobahn, B43 wird sicher sehr tricky und zeitaufwendig.
Ausserdem erweitert sich die Fläche des abzudeckenden Gebietes nicht unwesentlich, da man für einen guten Gesamteindruck auch die Gewerbeflächen im südlichen Kelsterbach zumindest angedeutet neu umsetzen muss.

Da sich auch im restlichen Airportbereich einiges geändert und hinzugekommen ist, alle vorhanden Gebäude aber zumindest überarbeitet werden müssen, um die Performance zu erhöhen, wird eine „kurzfristige“ Umsetzung des Projektes kaum möglich und ein Release zur Eröffnung der Bahn Ende Oktober, selbst bei voller Nutzung der Tag- und Nachtzeiten, kaum realistisch sein.

Und den Kollegen und mir ist es wichtiger, ein Projekt korrekt und sinnvoll umzusetzen, statt irgendwelchen, meist unüberlegten Forderungen nach „jetzt, sofort, natürlich alles gleichzeitig und umsonst“ zu erliegen, da kann man dann gleich aufhören, denn diese „Wünsche“ kann man eh nicht erfüllen.

mfg Oliver Pabst

Ich sehe es wie Oliver Pabst und ich freue mich auf eine aktualisierte Version, egal, wann sie kommt. EDDF ist ein ausgesprochen schwieriger Flughafen für die Designer, weil er ständig sein Gesicht ändert wie kaum ein anderer mir bekannter Flughafen. Ich kenne ihn praktisch nur als Baustelle und das seit nunmehr als 30 Jahren. Nie habe ich bei meinen Spotterbesuchen EDDF ohne einen einzigen Baukran gesehen.

@ nocheinmanu

Danke für den Hinweis!
Da sind die Fans dann wohl doch schneller dabei als die Designer – selbstverständlich for free und, man soll es kaum glauben, sicherlich auch nicht hauptberuflich.
Auch wenn es das GAP-Duo nicht schafft, die neue Runway in Frankfurt bis Oktober fertigzustellen, so hoffe ich, dass sich die Flusigemeinde darum kümmern wird. Ich bin gern bereit, nicht-ultrahochaufgelöste Runwayumgebungstexturen als Ausgleich dafür hinzunehmen, dass der Airport dann aktuell ist. An die Feinheiten kann man sich ja dann immer noch machen.

In diesem Sinne auch noch ein Hoch auf Thomas Ruth mit seinem „UnbezahltenNebenjob“-DUS-Projekt!

@Oliver

„…meist unüberlegten Forderungen nach “jetzt, sofort, natürlich alles gleichzeitig und umsonst” zu erliegen, da kann man dann gleich aufhören, denn diese “Wünsche” kann man eh nicht erfüllen.“

Diese Forderungen sind seltenst unüberlegt, weil es in der Natur des Kunden liegt, auch Service-Leistungen zu vergleichen. Und wenn der Verkaufspreis zu Vollzeitentwicklern ident ist, zählt das „Freizeitentwickler“ Argument nur noch beschränkt. Das wurde im Laufe der Jahre überstrapaziert.

Die Motivation überhaupt einen Addon-Airport zu kaufen, liegt neben visuellen Aspekten und Detailreichtum in der Präzision, die das Online-Erlebnis auf IVAO/VASTSIM erst sauber möglich machen.

Du versuchst mit dem letzten zitierten Absatz, den Wunsch nach zeitnahen Updates zu relativieren, indem du den aus Prinzip berechtigten Updatedrang als kindlich naiven Wunsch verniedlichst. Damit argumentierst du indirekt gegen das primäre Verkaufsargument der Wirklichkeitstreue.

Wenn ein Update aus gutem Grund (siehe dein posting) länger dauert, dann würde ich mir überlegen, welche Teilaspekte sofort erfüllbar sind, um den exakten Onlinebetrieb aufrechterhalten. Und das selbstverständlich bereits bevor die Änderung schlagend werden. Das schaffen andere wie FlyTampa aus Eigenüberzeugung.

So zu denken, wie es Kunden tun, mag so manchem honorigen Developer Mühe bereiten, aber Gewohnheit ist ein schlechtes Zugpferd heraus aus der Servicewüste. 🙂

Für mich persönlich ist übrigens das update nicht dringlich, weil sich dieser Airport eher eine Sockelsanierung hinsichtlich Performance verdienen würde. 😉

Naja, man kann halt nicht alles umsonst und bitte schön „jetzt sofort“ haben. Da liefert Oli schon ein paar gute Argumente, warum das nicht geht – auch jenseits der Gewinnabsichten von Payware-Designern.

Solange Aerosoft daran festhält, dass praktisch alle deutschen Flughäfen von praktisch einem sehr kleinen Designteam umgesetzt werden sollen, werden solche Diskussionen allerdings Tagesordnung bleiben. Eine Renovierung von FRA geht dann natürlich auf Kosten der Umsetzung von DUS. Und von NUE haben wir noch gar nichts gehört. Insofern ist die Frage nicht unberechtigt, ob eine Überarbeitung von FRA tatsächlich eine solch hohe Priorität haben muss…

@ Commander: Die Performance von FRA finde ich angesichts der Menge von Objekten und der Auflösung der Texturen gar nicht mal soooo kritisch. Es ist halt ein Mega Airport

Naja, man kann halt nicht alles umsonst und bitte schön „jetzt sofort“ haben. Da liefert Oli schon ein paar gute Argumente, warum das nicht geht – auch jenseits der Gewinnabsichten von Payware-Designern.

Solange Aerosoft daran festhält, dass praktisch alle deutschen Flughäfen von praktisch einem sehr kleinen Designteam umgesetzt werden sollen, werden solche Diskussionen allerdings Tagesordnung bleiben. Eine Renovierung von FRA geht dann natürlich auf Kosten der Umsetzung von DUS. Und von NUE haben wir noch gar nichts gehört. Insofern ist die Frage nicht unberechtigt, ob eine Überarbeitung von FRA tatsächlich eine solch hohe Priorität haben muss…

@ Commander: Die Performance von FRA finde ich angesichts der Menge von Objekten und der Auflösung der Texturen gar nicht mal soooo kritisch. Es ist halt ein Mega Airport…

Ich erinnere mich noch gut an den damaligen Freeware-Airport Bremen von Oliver… und wie dann aus den erstklassigen Animationen Payware wurde. Von daher wundert mich seine vorbelastete Antwort nicht.

Der Fairneß halber muß man ihm aber zugestehen, daß AES nur „einmal“ angeschafft werden muß, und von ihm mehrmals jährlich mit neuen animierbaren Flughäfen „runderneuert“ wird.

Auf die Implementierung der neuen Runway zu warten, sollte jeder Simmer bereit sein. Aber wir reden hier von einem Update auf den aktuellen Stand, nicht vom Neuerfinden des Rades.

Und für einen Flughafen wie zB Nürnberg gibt es nur eine (regional) begrenzte Klientel, während für Frankfurt als internationaler Hub doch sicherlich mehr potentielle Interessenten existieren… es gibt ja auch genügend Deutsche, die sich Sceneries von z.B. Miami oder L.A. zulegen, und weniger von „Middle-of-nowhere, USA“.

Und dem „Commander“ muss ich da zum Teil beipflichten: Ich kaufe mir solch ein Addon, weil ich Wert auf Optik und Aktualität lege. Sonst könnte ich auch gleich ganz bei der Standard-Szenerie bleiben und ne Menge Geld sparen.

Naja einmal anschaffen von AES stimmt ja nicht so ganz und Credits keine neue Flughäfen ;).

GAP-DUO hat bis jetzt immer gute Arbeit abgeliefert und da kann man Aerosoft verstehen das die diesem DUO die Sachen nicht „wegschnappen“ wollen.

Aber ich frage mich was dagegen spricht hilfe von Seiten Aerosofts anzunehmen. Mit Addons im Flusi Markt wird eh keiner Reich und das meiste bleibt doch bestimmt wie bei Musik usw. beim Publisher / Verkäufer.