X-Plane 12 im Early Access erschienen

Das lange Warten hat ein Ende: Entwickler Laminar Research hat die neueste Version seines Flugsimulators X-Plane heute (5. September) zur Verfügung gestellt. X-Plane 12 steht als Early-Access ab sofort zum Download bereit. Unentschlossene können mit einer Demoversion schauen, ob ihr System fit ist für den Neuling oder generell schauen, ob ihnen das Programm gefallen könnte.

DIe größten Neuerungen der nun jüngsten Auflage soll vor allem in den Bereichen Licht-, Wasser- und Vegetationsmodell große Fortschritte gemacht haben. So wechseln Bäume etwa je nach Jahreszeit ihre Farbe und im Winter kann es schneien. Passend dazu wurde auch die Wetter-Engine kräftig aufgemöbelt und zeigt nun auch volumetrische Wolken. Verglichen mit XP11 kommen sieben neue Standard-Flugzeuge dazu: Airbus A330, Cessna Citation X, Cirrus SR22, Van’s Aircraft RV-10, Piper PA-18, Robinson R-22 und Lancair Evolution. Insgesamt bietet X-Plane 12 ab Werk also 19 Fluggeräte.

Im Early Access ist das Programm sonst noch nicht weiter ausgestattet. Viele Addon-Entwickler hatten aber bereits vor dem offiziellen Release Zugang zu den Daten, so dass manches entweder bereits jetzt schon kompatibel sein sollte oder in nicht allzu langer Zeit erscheinen wird.

Die 12. Auflage soll auf den gängisten Betriebssystemen laufen, also Windows, Mac und Linux. Mit dem Kauf von XP12 erhält man auch eine Lizenz für den Vorgänger X-Plane 11. Wer diese bereits besitzt, erhält allerdings keinen Preisnachlass.

X-Plane 12 kostet aktuell 60 US-Dollar und ist derzeit noch ausschließlich über die Website von Laminar Research erhältlich. Eine Version für Steam wird aber folgen.

13 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Hat schon jemand die Performance testen können? Falls ja, wie schauen so die FPS aus?

Ich benutze eine GTX 1060 6GB und ich habe alles auf hoch, bei den Grafikeinstellungen stehen, es läuft total flüssig bei mir.

Ja, ich habe die Demo heute morgen ausprobiert. Die FPS waren überraschen gut, in dem A330 um die 30 bei mittleren bis hohen Einstellungen. Ich habe “nur” eine Geforce 1060 und einen i7-4790k (4 GHz) und 24 GB RAM, also ein etwas älteres System. Die Zibo, Flight Facotor und Toliss habe ich aber noch nicht probiert, hatte noch keine Zeit.

Der Tenor ist aber, dass die FPS trotz der besseren Grafik erstaunlich gut sein sollen.

Alles klar dann bin ich mal gespannt ☺️

Danke euch!

Habe heute morgen mal die Demo ausprobiert…das Wetter sieht echt deutlich besser aus, das Wasser und die Flughäfen auch. Und endlich Bäume, super!

Die Standardtexturen sind zwar besser geworden, aber das Gesamtbild sieht nicht so gut aus wie bei MSFS, das muss man so sagen.

Ich glaube, Laminar wird noch viel verbessern. In ein paar Jahren werden sie aber Probleme kriegen ohne Satellitenszenerie, das wird kein User mehr akzeptieren.

Momentan erwische ich mich öfter dabei, die schlechtere Flughphysik von MSFS zu akzeptieren und dafür die schöne Grafik zu haben.Und ich war bisher 90% XP Pilot.

Es bleibt spannend!

Ich weiß nach wie vor nicht, woher diese “schlechtere Flugphysik” kommt, vermutlich von den Anfangszeiten des MSFS, wo die Flieger schwankende Raketen waren und ich ihn damals deshalb gleich wieder verwarf. Derzeitiger Stand meiner Meinung nach (GPL, PPL) Jeder Flieger im MSFS und im X-Plane fühlt sich unterschiedlich, mehr oder weniger realistisch an. Zu den Guten im MSFS zählt meiner Meinung nach u.A. PMDG 737, Carenado Mooney, Carenado 337, Bonanza Mod, die C414…. sogar die Default Baron mit dem jetzt sehr mächtig ausgebauten G1000NXi MOD…. Im Gegensatz fand ich z.B. manche X-Plane 11 Cerenados ungut unrealistisch….Somit geh ich nicht von einem grundsätzlichen Unterschied aus.

Ich gebe Malte Recht, auch für mich fühlt sich die Flugphysik im X-Plane irgendwie besser als im MSFS an. Und ich darf dazu anmerken, dass ich selbst schon im Real Liefe öfter mal ans Yoke bzw. auch mal an den Cyclic durfte – also einen gewissen Vergleich habe – mit Betonung auf “gewissen”, da ich mich jetzt nicht als Pilot aufspielen möchte, sondern nur als Passagier, dem es dankenswerter Weise vom Pilot ermöglicht wurde.

Absolut. Mit der Physik in der Luft beim MSFS komme ich ganz gut klar, auch wenn XP hier wesentlich realistischer, dynamischer wirkt. Aber auf dem Boden das Taxieren zur Startbahn…das ist im MSFS grausam, zumindest in der PMDG 737. Lässt man den Controller los nach einer Kurve, zack! ist das Bugrad wieder gerade ausgerichtet. Das fühlt sich an wie ein Spielzeugflugzeug. Fenix und FBW machen es besser, aber irgendwie fühlt sich selbst da das Taxieren irgendwie “abgehackt” an. Taxi ist im XP definitiv am besten. Aber das kann sich ja auch noch ändern beim MSFS.

Ich habe XP12 jetzt ausgiebig getestet und muss sagen: es hat keinen Sinn. es ist eine unfertige Baustelle.

Viele Plugins funktionieren nicht.
Flugzeuge müssen teils kostenpflichtig upgegraded werden.

BSS Soundsets funktionieren nicht mehr und werden vermutlich nie upgegraded weil BSS XP als sterbende Plattform sieht.

Das Upgrade von Flight Factor A320 ist nicht wirklich gut, das Overhead Panel sieht aus wie im Comic.

Das neue Wetter und die Sonne sehen teilweise grausam aus, frage mich was die die ganze Zeit eigentlich gemacht haben bei LR.

Probleme mit den Bäumen. Teilweise werden in alten Szenerien doch noch die 2D Bäume verwendet.

Also bis das rund läuft vergehen Monate.

Ich bin wieder zurück zu XP 11, da läuft alles stabil. Und dazu MSFS, welcher in den letzten Monaten doch deutlich besser geworden ist.

Early Access Version !

Hat er auch gesagt „…unfertige Baustelle“

ich bin großer X-Plane-Fan, aber nach allem was ich bis jetzt sah, bleibe ich erstmal bei XP11 – ich konnte bei all den Videos zur Alpha von XP12 auf YouTube kaum einen grafisch relavanten Unterschied erkennen, und nichts was mich zu einem Upgrade von 11 auf 12 bewegen würde

Ich kann auch nur empfehlen, bei XP 11 zu bleiben erstmal. Dort laufen alle Addons, Flugzeuge und Soundpacks. Wer viele Addons hat, für den macht es derzeit keinen Sinn, XP 12 zu kaufen, weil ganz einfach das meiste nicht funktioniert. Davon abgesehen hat das Wetter noch ziemliche Darstellungsprobleme. Und deutsche Autogen-Häuser auf Mallorca und in Zypern gibt es leider immer noch.