Review: FlyTampas Tampa V2 Rebooted

Mit Tampa fing alles an und gleichzeitig ist der Name Programm. Tampa – FlyTampa – Martin Brunken – hochwertige Szenerien sind typische Assoziationsketten. Schöner Weise hat Martin Brunken angefangen, einige seiner Szenerien aus dem FS9  in den FSX zu portieren. Darunter auch Tampa, das sich nun als V2 im FSX heimisch macht. Thomas Hempel hat sich in seiner Einstiegsrezension angeschaut, wie die Portierung von FlyTampas Tampa gelungen ist.

fly-tampa_tampa_v2-1

Denkt man an Florida,  fallen einem gleich mehrere aufregende Begriffe ein z.B Miami, Daytona Beach, Baywatch und Spring Break. Doch all diese Dinge haben eines gemeinsam, sie stehen für pulsierendes Leben, Aufregung und schönes Wetter – ausserdem liegen sie geographisch gesehen an der Ostküste von Florida. Und die Westküste? Welche Begriffe fallen Ihnen da ein?

Tut mir leid, aber die vermeindlich aufregenden Sachen finden an der Ostküste statt. Dennoch bietet die Westküste von Florida den Bevölkerungsgruppen, die weniger das Abenteur suchen und eher an idyllische Landschaft und Städten wie z.B den Everglades und Tampa interessiert sind, mindestens genauso viel Aufregung und Abwechslung.

Um diese beschauliche Seite von Florida standesgemäß virtuell bereisen zu können, hat Martin Brunken, auch besser bekannt als Fly-Tampa, vor kurzem die zweite Version seines Heimatflughafens des Tampa International Airports für den FS9 und FSX veröffentlicht.

Review: Fly-Tampa Tampa v2

Kauf und Installation

Der Kauf und die Installation von Tampa Rebooted lief über simMarket problemlos. Produkt in den Warenkorb legen, zur Kasse gehen, Bezahlmethode auswählen, die 26,18€ bezahlen und im Handumdrehen hat man die 74 MB bzw. 151 MB großen Dateien für den Fs2004 und FSX auf seinem Computer. Für User die Tampa V1 zwischen dem 01.01.2009 und dem 16.12.2010 erworben haben ist das “Update” kostenlos.

Nur noch installieren, die Serial-Nummer eingeben und schon kann man sich auf den Weg nach Tampa begeben. Die Scenery braucht übrigens nicht über das Internet aktiviert werden. Der Installer verrichtet seinen Dienst schnell und Problemlos.

Die Dokumentation ist kurz, enthällt aber alle relevanten Infomationen und sogar eine kleine Problemlösungshilfe für Piloten, die mit der Darstellung auf ihrem System nicht ganz zufrieden sind. Leider sind die Anflugkarten (Charts) nicht vollständig. Hier lohnt ein Blick auf diese Seite http://www.airnav.com/airport/KTPA. Es lassen sich dort alle nötigen Karten finden.

Die Stadt Tampa mit dem dazugehörigem Flughafen (KTPA)

liegt im Bundesstaat Florida an der Tampa Bay. Sie ist mit ca 350.000 Einwohner die drittgrößte Stadt des Bundesstaates hinter Jacksonville und Miami. Die Region Tampa Bay Area ist ein wichtiger, regionaler Bankenstandort, außerdem haben viele Bürger aus dem ganzen Land dort ihre Winterresidenzen um den Winter im sonnigen Florida zu verbringen.

Der Flughafen Tampa hat im Jahr 2009 ca. 17 Millionen Fluggäste abgefertigt und liegt damit auf Platz 26 in Nordamerika. Er besitzt 4 Terminals, je einen Wartungshangar von Delta und US Airways, sowie ein Frachterminal, das hauptsächlich von Federal Express (FedEx) genutzt wird. British Airways ist die einzige europäische Fluglinie, die Tampa Non-Stop mit Europa verbindet. So findet jeden Tag ein Flug von London-Gatwick aus mit einer Boeing 777 statt.

Tampa im Flight Simulator

Das Team von Fly-Tampa hat hier große Arbeit geleistet. Der  Flughafen ist eine echte Augenweide und bringt das Flair eines US-Amerikanischen Flughafens sehr authentisch rüber. Denn nicht nur der Flughafen selber ist hervorragend gestaltet sondern auch die direkte Umgebung. So ist das Einkaufszentrum im Süden des Flughafens genauso erstklassig umgesetzt, wie das Raymond James Stadium im Westen.

Die Terminals

Airside A Airside C
fly-tampa_tampa_v2-6 fly-tampa_tampa_v2-5
Airside E Airside F
fly-tampa_tampa_v2-3 fly-tampa_tampa_v2-2

Die Terminals sind, wie von Fly-Tampa gewohnt, in hervorragender Qualität und überzeugen durch ihre genaue Modellierung und Texturierung.

Besonders hervorzuheben ist hierbei die Umsetzung der Zufahrten zu den Terminals vom Vorfeld aus. Denn diese bestehen nicht, wie bei anderen Herrstellern üblich, einfach nur aus einer zweidimensionalen Textur, sondern sind 3D- modelliert und ergeben so ein sehr stimmiges Bild. Desweiteren fällt einem die detaillierte Realisierung der Jetways ins Fliegerauge, denn diese verfügen neben kleinen Scheinwerfern, Spiegeln und Lüftungsklappen auch über eine sehr feine Texturierung. Als einzigen Kritikpunkt können hier nur die teilweise groben bzw. nicht sehr scharf dargestellten Dachtexturen genannt werden, die aber dem Gesamteindruck nicht schaden.

fly-tampa_tampa_v2-32 einhfahrt

Ein weiterer Augenschmaus sind die Vorfeldtexturen, Fahrzeuge und sonstiges Bodengeräte, die rund um die Terminals verteilt sind. So sind natürlich alle gängigen Markierungen vorhanden, angefangen bei den Rolllinien über die Stopbars bis hin zu den Markierungen, die zur Vorsicht vor den Triebwerken mahnen. Die Bodentexturen besitzen im Bereich der Stellplätze Verunreingungen, wobei hier kein Stellplatz dem anderen gleicht. Selbst Abflussvorrichtungen werden dargestellt. Die Fahrzeuge und Bodengeräte sind von sehr guter Qualität und erzeugen so auf dem Vorfeld eine betriebsame Stimmung. Dargestellt werden sowohl LKW, Transporter, Gepäckwagen und Beladungsfahrzeuge als auch kleinere Objekte, wie Pylonen und Begrenzungspfähle. Erst diese Kombination von Objekten mit sehr guter Modellierung und Texturierung, die hier sparsam aber genau eingesetzt wurde, erzeugt das typische Fly-Tampa Bild. Den einzigen Wermutstropfen, den man verschütten muss, ist dass Fly-Tampa, wie schon bei Vienna V2, auf fahrende Fahrzeuge auf bzw. im Flughafenumfeld verzichtet hat. Dieses Feature würde dem Flughafen und der Umgebung den letzten Schliff geben. Für FSX Piloten ist dies aber halb so schlimm denn der Standard-Verkehr bringt zumindest etwas Leben auf die umliegenden Straßen.

Die Terminals ergeben zusammen mit den sehr genau und mit Bedacht platzierten Objekten, den feinen Texturen und dem Vorfeld ein stimmiges Bild und erzeugen so eine authentische Flughafenstimmung.

fly-tampa_tampa_v2-29 fly-tampa_tampa_v2-33

Der Fracht- und General Aviation Bereich

Der Frachtbereich wurde leider etwas stiefmütterlich behandelt. Dieser ist mit weniger Objekten und Details versehen als der restliche Flughafen, so stehen keine statischen Container und Wagen auf dem Vorfeld, und auch die Einfahrten des Gebäudes sind nur Fototapete. Es hat den Eindruck, als ob der Frachtbereich nicht genutzt wird und das, obwohl jeden Abend ca. zwei FedEx-Frachter dort landen. Etwas mehr Flair hätte ihm nicht geschadet.

fly-tampa_tampa_v2-16

Dafür glänzt der General-Aviation-Bereich umso mehr. Hier wurden die Hallen des Tampa Jet Centers, des Signature Flight Supports und die Hallen von Hawker Beechcraft umgesetzt. Auch hier findet man statische Fahrzeuge, Pylonen und Hangars wieder. Alles macht einen guten Eindruck auch die verdreckten und an einigen Stellen ausgebesserten Bodentexturen, die Texturen der Hallen und Gebäude oder die Zeltkonstruktion tragen zu dem GA Flair bei. Hier stimmt einfach alles.

fly-tampa_tampa_v2-19 fly-tampa_tampa_v2-22
fly-tampa_tampa_v2-24 fly-tampa_tampa_v2-23

Die Neben- und Versorgungsgebäude

In diesem Bereich steht das Parkhaus als zentraler Punkt des Flughafens im Fokus. Dort sind nicht nur unzählige Laternen nebst Farbmarkierungen zum besseren Auffinden seines Fahrzeuges dargestellt, sondern auch die Fahrzeuge selber, und das auf jeder Parketage. Ansonsten entspricht das Parkhaus dem realen Vorbild in Form und Farbe und spiegelt so einen relativ langweiligen Betonklotz wieder. Selbstverständlich wird auch das Tampa Airport Marriot Hotel an der nördlichen Parkhausseite dargestellt. Im Umfeld sind die Bodentexturen hochaufgelöst und geben so sehr genau die Zufahrtsstraßen wider. Auf ihnen wurden auch die Kontrollstellen und Parkhauszufahrten modelliert.

Auch die Vegetation rund um das Parkhaus ist stimmig und spiegelt durch die gekonnt platzierten Palmen das sonnige Klima in Florida wider.

fly-tampa_tampa_v2-42 fly-tampa_tampa_v2-34

Die Wartungshangars von Delta und US Airways wurden sehr gut umgesetzt. Selbiges gilt auch für das Kaufhaus im Südosten und die Feuerwehrwache am Airside A. Man beachte hier, dass die Einfahrten zur Feuerwehr genauso modelliert wurden wie an den Airsides. Also keine Fototapete, die eine Einfahrt vorgaukelt.

fly-tampa_tampa_v2-15 fly-tampa_tampa_v2-13
fly-tampa_tampa_v2-20 fly-tampa_tampa_v2-40
fly-tampa_tampa_v2-37 fly-tampa_tampa_v2-8

Sonstiges

Die Bildwiederholrate liegt, trotz der Komplexität der Scenery im oberen Bereich (FS9). Mit der PMDG MD-11 (100% Flugverkehr und 8 Fach Kantenglättung) lag der Wert bei 25 Bildern pro Sekunde. Im FSX dürfte die Ablaufgeschwindigkeit mit einem komplexen Airliner und entsprechendem Verkehr geringer ausfallen.

Die mitgelieferte Afcad-Datei, die zuständig für die Rollwege und die Parkpositionen ist, wurde ausreichend umgesetzt. Jedoch nach dem Moto: So viel wie nötig und so wenig wie möglich. So sind nur die Parkpositionen an den Airsides sowie dem Fracht-, und General Aviation Bereich umgesetzt. Zusätzliche Parkpositionen an den Wartungshallen oder dem Triebwerkstestlaufbereich fehlen leider.

Findige Afcad-Künstler werden dem Problem schnell Abhilfe schaffen können. Dabei ist darauf zu achten, dass der Airport Design Editor zu verwenden ist. Der Rest ist jedoch solide gestaltet und entspricht der Realität. Ebenfalls realitätsnah umgesetzt sind die Navigationseinrichtungen wie das ILS-System oder die VORs.

Fazit

Tampa International V2 von Fly Tampa ist ein guter, qualitativ hochwertig umgesetzter Flughafen für den FS9 und FSX.

Er ist was Design, Umsetzung und technische Machbarkeit angeht, auf dem aktuellen Stand wenn er nicht sogar die Messlatte selbst ein Stück höher legt.

Jedoch müssen FSX-User laut Hersteller auf eine DirectX-10-Unterstützung verzichten.

Den Nutzen dieses Airports muss jeder für sich selber einschätzen. Er ist kein internationales Drehkreuz und kein Hub für eine Airline, sondern vielmehr ein Flughafen von regionaler Bedeutung.

Rein qualitativ betrachtet ist er eine Anschaffung wert.

Pro Contra
  • Je eine Version für FS9 und FSX in einem Preis
  • Detaillierte und akkurate Gebäude- Umsetzung
  • Hochaufgelöste Texturen für Gebäude und Untergrund
  • Erstklassige Einbindung der Fototextur in die Standardscenery
  • Gute Performance ( im FS9)
  • Afcad beschränkt sich auf das Nötigste
  • kein animierter Verkehr um und auf dem Flughafen (FS9)
  • Frachtbereich hätte detaillierter umgesetzt werden können
Informationen Testsystem
  • Entwickler: Fly Tampa
  • Distributor: Simmarket
  • Homepage: http://www.flytampa.org/
  • Preis: 26,10€ im simMarket, Kostenlos für User die Tampa V1 zwischen dem 01.01.2009 und dem 16.12.2010 gekauft haben
  • Intel Core 2Duo E8500 @ 3,17GHz
  • 5000 MB Ram
  • Geforce XFX 275 GTX Alpha Dog XXX Edition
  • Windows 7 Ultimate

Thomas Hempel

Impressionen (FS9)

unbenannt-1 unbenannt-3
unbenannt-4 unbenannt-2
unbenannt-9 unbenannt-8

FSX

x x2
x3 x6
x7 x8


13 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Hallo Thomas!

Ich drücke mich mal mit aktueller Wortwahl à la Facebook aus: Gefällt mir! Guter Stil, gute Review, gute Bilder – so weitermachen bitte!

Bert

Topp Review, vielen Dank! Freue mich auf mehr von Dir.

Viele Grüße
Holger

Gutes Review und toller Flughafen.

Man kann dem Team um Martin nur gratulieren.
Phantastische Arbeit!
Freue mich schon auf deren nächstes Projekt (ESPC vielleicht?)

Janne

P.S.
Und was noch fast am besten ist – FlyTampa ist von der
aerosoft:schen Paranoia verschont geblieben.
Kein Launcher keine Drangsalierung der Kunden.
Toll!
KBUF z.B. war für mich selber nicht so interessant.
Gekauft hab ich es trotzdem (um u.A. das Team zu unterstützen)

Ich drücke mich mal vor Facebook Wortwahl und sage schlicht: sehr fein!
😉

fairer Review, stimmige Bilder, für FS Verhältnisse: kaum typos!

@Janne:

ad PS)

+1 🙂

Eigentlich ist das ja off topic: Ja, bei den Typos lebt so mancher über seine Verhältnisse – ich weiß als “simultan Leidtragender und Verursacher”, wovon ich schreibe 🙁 Leider hilft dagegen selbst Korrekturlesen von dritter Seite nicht immer. Vermeiden werden sie sich mithin nicht lassen – nur minimieren… Die Hoffnung stirbt wieder einmal zuletzt 🙂

Bis dann!

Bert

Ich schließe mich den Vorrednern an: Schöne Rezension mit gut ausgewählten Bildern. Weiter so, Thomas!

@Bert: Auch dir gebe ich Recht, deshalb habe ich noch einmal schnell Hand angelegt und (hoffentlich alle) Rechtschreibfehler beseitigt.

@ Bert:

ad Korrekturlesen)

Abhilfe: Text ausdrucken und zu einem Tageszeitpunkt redigieren, an welchem man weder Internetrecherche noch “wilfing” betrieben hat.

Das Lesen elektronischer Inhalte verändert unsere kognitiven Fähigkeiten. Das ist ein Grund, warum ich das FSM nicht von Simmarket beziehe.;-)

Vielen Dank für die netten Worte!!!
Ich werde versuchen meinen Stil beizubehalten, fordere aber auch Kritik bei Sachen die nicht passen bzw. schlecht sind ein.
Also nicht davor scheuen — nur so bleibt ein ordentliches Level erhalten bzw. lässt sich verbessern.

Wünsche allen einen schönen Frühlingsabend!!

Na dann, gaaanz kleine Kritik:

Warum sind die “Impressionen (FS9)” alle dunkel? Geht dem FS9 inzwischen wirklich das Licht aus? 😉

Ansonsten: Thumbs up!

Hallo, damit möchte ich auch Bilder zeigen die nicht unbedingt in ein Review gehören!!
Ausserdem sind doch Bilder von der Nachtbeleuchtung auch für einige User interessant!!

@Thomas:

“Ausserdem sind doch Bilder von der Nachtbeleuchtung auch für einige User interessant!!”

Nicht nur das, ich würde mir wünschen, dass der “Nachtapproach” genauso generelles Bewertungskriterium im Printbereich wird, wie der Eindruck, den das Produkt bei Tag hinterlässt.

Da sieht man, wieviel Liebe zum Flair ein Entwickler tatsächlich aufbringt. Sämtliche Runway, Taxi-Beleuchtungen (zumeist “Leuchtknödel”;-)), Flutlichtkegel, Gebäudebeleuchtungstexturen, etc…

Wer als Simmer die Sache ernst nimmt und zudem nicht über Tagesfreizeit verfügt, wird in unseren Breiten nicht oft beim Ausflug Tageslicht vorfinden.;-)

Sehe das genauso. Und das dem FS2004 nach acht Jahren Lebenszeit das Licht ausgeht, sollte nicht verwundern. 😉

Ich meinte ja nur alle fs9 Bilder sind Nachtshots und die fsx am Tag gemacht. vergleichen kann man da nicht wirklich. 😉