FPS-Probleme: AI Optimizer kann helfen

Das Team von FlightSim Tools ist spezialisiert auf kleine nützliche Programme, wie den Airport Wizzard oder den Texture Doctor. Neu im Programm ist jetzt ein Helferlein, das vor allem Besitzer schwächerer PCs interessieren könnte, auf denen der MSFS zu Problemen bei der Bildwiederholungsrate (FPS), bis hin zur berüchtigten “Diashow”, führt.

Der AI Optimizer erlaubt im FSX und FS2004 eine Steigerung der fps durch eine individuelle Anpassung der Levels of Detail (LODs) bei den AI-Fliegern. In anderen Worten: durch die Reduzierung der Anzahl von Polygonen, der optischen Darstellung der Flugzeuge, soll es gelingen, den Flusi runder laufen zu lassen. Den Download, der gleichzeitig eine eingeschränkte Demo-Version ist, gibt es u.a. auf simMarket. Dort sind auch Screenshots zu sehen, die einen Eindruck vermitteln, wie das Add-On arbeitet. Ob Optik oder Flüssigkeit der Simulation die größere Rolle spielen, ist hier die entscheidende Frage …

5 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Was soll so ein Mist? Zuerst funktioniert das nur mit Flugzeugen die auch tatsächlich mehrere LODs besitzen. Und zum anderen steuert der FS die Darstellung der verschiedenen LODs vollautomatisch.

Tools die die Welt nicht braucht…

Du kannst ja mal die kostenlose Demo ausprobieren… Offenbar kann man nun die Sichtbarkeit der LODs selbst beeinflussen und auf die automatische Berechnung durch den Flusi verzichten.

Aber ganz ehrlich: Wenn ich nun aus Performance-Gründen die LODs für AI Flieger manuell herunter schraube, dann habe ich doch ein ganz anderes Problem mit meiner Performance. Dann sollte ich lieber auf AI Traffic ganz verzichten bzw. direkt an der Ursache arbeiten und nicht an deren Ausprägung.

Eben! Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die automatische LOD Darstellung des FS besonders viel Leistung frisst 😉

@Theo: “Tools, die die Welt nicht braucht …”

Genau so ist es! Egal, wie das Teil nun funktioniert, man schaue sich nur einmal die Screenshots an, was der Effekt ist. Wenn´s hart kommt, hat man dann “Schattenflieger” im Flusi – oder ist das etwa schon die noch geheime nächste Generation der Stealth-Technologie :D?

Warum dann überhaupt eine Nachricht darüber, die noch dazu neutral abgefasst sein soll? Weil das Ding nun einmal verkauft wird, vermutlich auch (unbedarfte) Käufer findet und hier in den Kommentaren die Chance besteht, die Sache ins rechte Licht zu rücken. Eine Rezension über ein Tool, das AI-Flieger verunstaltet, um Performance zu gewinnen, mit bestimmt vernichtendem Resümee, werden wir wohl nirgendwo zu lesen bekommen.

Der boomende Add-On Markt schwemmt schon so manches Unding an den Tag. Nicht alles, was technisch umsetzbar ist, dient auch der Menschheit, ist zu ihrem Wohle ;).

@Theo, Klaus:
Ne, der Flusi steuert die Darstellung der LODs scheinbar nicht (nur) automatisch. (Ich modelliere nicht, arbeite aber oft mit AI-Modellierern zusammen, hab da also gelegentlich mit zu tun.) Jedes LOD ist ja ein eigenes Modell, das eine Nummer zugewiesen kriegt. Diese Nummer scheint mit der Größe des Objekts in Pixeln auf dem Bildschirm zu tun zu haben. Bei dem in dem Screenshot ausgewählten LOD behauptet das Programm ja, dass es angezeigt wird wenn das Objekt kleiner als 16 Pixel auf dem Bildschirm ist.

Man könnte jetzt beispielsweise bei der Baron das Modell mit fast 10000 Polys (LOD 4) tweaken. Ich finde, für eine Maschine die so groß sein soll wie mein Avatar hier tut es sicher noch das LOD mit 3700 Polygonen. Diese Größe (~100 Pixel) ist ja etwa die Größe, die man beim Anflug auf einen größeren Flughafen zu Gesicht bekommt, da wo man auch die guten Frames möchte.

Weswegen ich das Tool recht nutzlos finde, ist dass bei den meisten Modellen für die es kein für den AI-Verkehr geeignetes alternatives AI-Modell gibt, ja auch nur ein einziges LOD haben. Da kann man dann mit diesem Tool nix mehr machen. Und wenn diese Flieger LODs haben, dann sind sie oft grauenhaft gestaltet. Hier kann man sehen, was einem ein gutes AI-Modell bieten kann (schon ein bißchen angejahrt):
http://www.ai-aardvark.com/modeling/LOD_101/aia_LOD.html
Ich hatte schon ein paar gute AI-Modelle in der Hand, wo ich auf den ersten Blick auch locker die LODs mit 1200 statt 3000 Polygonen genommen hätte. Da könnte man schon mal probieren, ob da ein bißchen tweaken auf einem Flughafen wie Frankfurt mit ~200 AI-Fliegern noch was bringt.

Aber bevor ich da 16,65€ ausgebe würde ich lieber mit nem Hex-Editor beigehen und mal ne Stunde rumprobieren. ;->