[UPDATE] Mathijs Kok -> PMDG

[UPDATE] Jetzt gibt es auch die Bestätigung von Robert Randazzo, PMDG in deren Forum:

“Ich persönlich freue mich sehr, meinen langjährigen Freund Mathijs im PMDG-Team begrüßen zu dürfen. Ich werde etwas später mehr zu diesem Thema sagen – und vielleicht werde ich einiges von dem beleuchten, was er im Rahmen unserer künftigen Expansion tun wird, oder auch nicht.

Erwarten Sie, dass er sich etwas zurückhält, während er Halt findet und auf Touren kommt. Unsere Kultur ist ganz anders als die, die er nach zwei Jahrzehnten hinterlassen hat – und seine Rolle hier wird auch ganz anders sein. Es gibt einige Schlüsselmomente in der Geschichte von PMDG – und es ist 15 Jahre her, dass wir konkrete, positive Veränderungen vorgenommen haben, um das allgemeine Qualifikationsniveau und die Fähigkeiten unseres Teams zu verbessern. Die Aufnahme von Mathijs in das PMDG-Team ist eine von zahlreichen Veränderungen, die im Hintergrund stattfinden und einen großen Beitrag zu meinen strategischen Zielen für PMDG leisten – und ich versichere Ihnen, Sie werden begeistert sein, wenn Sie sehen, wie dieser Plan aussieht.

In der Zwischenzeit hoffe ich, dass Sie ihn alle in unserem Team willkommen heißen. Wenn Sie anderer Meinung sind, können Sie sich gerne zurücklehnen und ihm die Möglichkeit geben, sich mit einer sauberen PMDG-Liste zu beweisen, aber Sie müssen versprechen, dass Sie hierher zurückkommen und sich bedanken, wenn wir Ihnen das Gegenteil beweisen.

Denken Sie immer daran, dass er ein Mitglied meines Teams und ein lieber Freund ist – und ich bin froh, dass er hier ist.”


Nun ist die Katze aus dem Sack, Ex-Aerosoft Projekt Manager Mathijs Kok kommt bei PMDG unter. Ich fragte ihn nach einer kurzen Bestätigung, da es von PMDG noch kein offizielles Statement gibt, und er antwortete mir:

“Nach fast 20 Jahren beschloss ich, Aerosoft zu verlassen, weil ich mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden war. Da ich im Methusalem-Alter bin, war ich überrascht, dass Robert Randazzo mich sofort bat, zu PMDG zu kommen, ein Angebot, das ich sofort annahm. Bei PMDG werde ich mehrere Hüte tragen; ich kann jetzt noch nicht alles verraten. Ich werde sicherlich Projekte leiten, wie ich es seit drei Jahrzehnten getan habe, aber ich werde auch in andere Bereiche des täglichen Betriebs von PMDG involviert sein.”

Der Wechsel von Mathijs Kok von Aerosoft zu PMDG ist aus mehreren Gründen bedeutsam:

  1. Koks Weggang von Aerosoft nach fast 20 Jahren ist ein Verlust für das Unternehmen, da er ein angesehener Projektmanager war, der gut mit den Kunden kommunizierte.
  2. Die Übernahme von Kok durch PMDG ist ein bedeutender Gewinn für das Unternehmen, da er jahrzehntelange Erfahrung im Projektmanagement mitbringt.
  3. Koks neue Rolle bei PMDG ist noch nicht klar, aber er wird an verschiedenen Aspekten des Tagesgeschäfts des Unternehmens beteiligt sein, einschließlich der Leitung von Projekten. Dies könnte potenziell zu neuen und spannenden Entwicklungen für PMDG und die Flugsimulations-Community als Ganzes führen.
  4. Die Nachricht von Koks Wechsel hat in der Flugsimulations-Community für Aufsehen gesorgt, und viele haben ihre Glückwünsche und ihre Begeisterung für seine neue Rolle zum Ausdruck gebracht. Dies zeigt den Einfluss, den Kok auf die Gemeinschaft hatte, und den Respekt, den er sich im Laufe der Jahre erarbeitet hat.

Insgesamt ist der Wechsel von Mathijs Kok von Aerosoft zu PMDG für beide Unternehmen und die Flugsimulations-Community als Ganzes von Bedeutung. Es bleibt abzuwarten, welche neuen Entwicklungen sich aus Koks Engagement bei PMDG ergeben werden, aber seine Erfahrung und sein Ruf deuten darauf hin, dass sich aufregende Dinge am Horizont abzeichnen.

Die Precision Manuals Development Group (PMDG) ist ein kommerzieller Entwickler von Add-on-Flugzeugen für den Microsoft Flight Simulator, Lockheed Martin Prepar3D und die X-Plane-Serie. Das Unternehmen wurde 1997 von Robert S. Randazzo gegründet, der erklärte, dass es sein oberstes Ziel sei, die Software so weit zu entwickeln, dass sie verwendet werden kann. PMDG hat seinen Hauptsitz in Las Vegas, Nevada, beschäftigt aber mehrere Mitarbeiter in Ländern wie Belgien, Südafrika und Kanada. Das Unternehmen ist bekannt für die Erstellung hoch detaillierter und realistischer Simulationen von Flugzeugen, darunter die Boeing 737-800, 737-900, 737-600 und 737-700. Diese Simulationen beinhalten Funktionen wie erweiterte Animationen, Cockpit-Details und genaue Darstellungen von Bordinformationssystemen und Flugzeugmanagement. Die Software von PMDG wurde für ihren Realismus gelobt, und das Unternehmen verfügt über eine Reihe von Beta-Testern, zu denen mehrere Luftfahrtexperten gehören. Das Unternehmen bietet auch Kundensupport, Tutorials und kostenlose Produktaktualisierungen über sein PMDG Operations Center 2.0 an. Im Jahr 2021 veröffentlichte PMDG sein Debütprodukt für den Microsoft Flight Simulator, die PMDG DC-6.

11 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
onlinetk
onlinetk
11 Monate zuvor

Der Artikel ist der beste April Scherz ever.

“Kok… ….da er ein angesehener Projektmanager war, der gut mit den Kunden kommunizierte.”

😂😂😂😂

Bodo
Bodo
Beantworten  onlinetk
11 Monate zuvor

Naja, die Begeisterung im PMDG Forum hält sich in Grenzen. Es gibt einige Beiträge, welche die Erfahrungen einiger amerikanischer User mit der “Kommunikation” mit Herrn Kok sehr treffend, aber moderat zusammenfassen. RR hat erstaunlicherweise diesmal nicht sonderlich aggressiv darauf reagiert, sondern eher so etwas wie “Schadensbegrenzung” betrieben und beschwichtigend formuliert, wie toll alles werden wird. Wie ein Politiker halt, der alles schön redet. Vorsicht ist immer geboten, wenn Herr Randazzo von “Freunden” redet. Selbst bei moderater Kritik dieser kannst du schnell aus dem Forum fliegen…

Nun gut, warten wir es ab. Ich denke jedoch, die Teilnehmer im PMDG Forum werden zukünftig mit Herrn Kok noch viel Spaß haben. Vielleicht schafft es Mathijs ja doch, für PMDG die Welt aus den Angeln zu heben.

Marc
Marc
11 Monate zuvor

OMG!!!

jetzt ist PMDG endgültig dem Untergang geweiht…
Kok, schlechtester Einkauf der Geschichte 😀

ich hoffe jemand anderes macht bald eine 747, ich bin mit PMDG schon sehr lange sehr unzufrieden, jetzt werde ich sie streichen.

conaly
conaly
Beantworten  Marc
11 Monate zuvor

Schonmal die Asobo 747-8 angeschaut? Seit dem AAU2 ist diese wirklich absolute brauchbar. Auch wenn noch vereinzelte Features fehlen und einige Bugs drin sind, das Ding ist absolut VATSIM- und Langstreckentauglich. Macht wirklich Spaß einen ordentlichen Jumbo im MSFS zu haben.

Stefan
Stefan
11 Monate zuvor

Ich freue mich zwar schon sehr auf die Boeing 777 und 747 Familie und schätze auch seit Jahren die Qualität von PMDG. Gerade die MD-11 konnte man gut erlernen, da das Tutorial erste Sahne war.

Allerdings, ist (nicht nur) mir der “neue, beste Freund” auch ein Begriff von einem gewissen Unternehmen aus der Region Ostwestfalen-Lippe, deren Service Qualität, etwa bei Anfragen oder (da kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen, da nie registriert) in deren Forum seit Jahren mittelmäßig und teilweise noch darunter liegt. Nicht das die Produkte per se schlecht sind. Das waren auch die Lago Produkte nicht. Da waren viele Schätze dabei, wie etwa die GAP oder Real Germany Reihe oder auch der Maddog für den FS98. Aber da kommen Erinnerungen hoch an diverse Schutzmechanismen, die zwar zu recht entwickelt und implementiert wurden, aber in der Praxis den User mehr gegängelt haben.

Von daher werde ich erstmal abwarten und schauen, wie sich PMDG weiterentwickelt in den kommenden Monaten, bevor ich in Erwägung ziehe oben genannte Produkte zu erwerben, sollten die bis dato verfügbar sein. Zwischenzeitlich sind ja auch andere Highlights, wie die JF Fokker 28 oder BAe 146 bereits erschienen und warten darauf geflogen zu werden und andere angekündigt, wie etwa die Fenix A320 v2, die Fenix A319/321 oder die TFDI MD-11.

Thomas EDDF
Thomas EDDF
11 Monate zuvor

Das ist natürlich ein Paukenschlag für Aerosoft.Im dortigen Forum habe ich oft gesehen das Threads einfach geschlossen wurden oder unbeantwortet blieben. Unter guter Kundenkommunikation verstehe ich etwas anderes und mochte die Art und Weise nicht. In Lelystad Niederlande habe ich ihn mal persönlich getroffen und ein paar Worte gewechselt. Ich habe hier mal vor einiger Zeit (before MSFS) im Simflight Portal einen längeren persönlichen Beitrag von ihm gelesen wo er mir durchaus sympathisch rüber kam. Die Frage ist nun wie gehts mit Aerosoft weiter MK Herr Kok hat ja nun durchaus viel zum Erfolg von Aerosoft beigetragen Trotzdem wünsche ich allen Beteiligten einen guten neuen Start!

Michael S.
Michael S.
11 Monate zuvor

Ich dachte mich trifft der Schlag als ich das erfahren hatte. M. K. steht für Gewinnmaximierung auf Kosten der Konsumer. Schnelle Entwicklung, keine Systemtiefe bei Fluggeräten und schlechte Perfomance bei Szenerien. Schon seit je her hat es Aerosoft geschafft, jeden Flusi in die Knie zu zwingen. Nicht umsonst ist auch EDDF im MSFS einer der performancelastigsten Szenerien, bei mäßigen Texturen. Wegen diesem “seriösen” Herren, der meiner Meinung nach hart an der Grenze der Legalität der Simgemeinde das Geld aus den Taschen zog. Ich habe vor Jahren Aerosoft den Rücken gekehrt nachdem ich denen schon Tausende von Euro in den Rachen geschmissen hatte. Seit dem hab ich dort nicht mehr einen Cent ausgegeben. Das Fass zum Überlaufen brachte damals, als sich Flightbeam nach einer Umfrage dazu entschloss EDDF HD zu entwickeln (für P3D). Als dies bekannt wurde, rührte M.K. im eigenen Forum mächtig die Werbetrommel für das eigene Produkt welches sich auch in der Entwicklung befand. Die ersten Veröffentlichungen von Bildern beider Entwickler ließen schon erahnen was man von Flightbeam erwarten konnte und die Community war happy. Aerosoft hingegen postete Bilder von einem FSX Abklatsch des Megairport Frankfurt. Im Forum gab es Spott und Hohn dafür und nach MK Gebaren wurden die unliebsamen Beiträge kurzerhand gelöscht. Gut ein halbes Jahr später gab Flightbeam bekannt, dass sie die schon relativ weit vorangeschrittene Entwicklung von EDDF HD leider einstellen müssen, da das Entwicklerteam plötzlich keinen Zutritt mehr auf das Flughafengelände bekam- Surpprise Surprise.

Ich hatte die Ehre diesen arroganten Typen MK, für den andere Meinungen nicht gelten, auf mehreren Flugsimulator Konferenzen kennen zu lernen. Und ich vermute mal, dass sich Randazzo und er auf der Flugsimulatorkonferenz bei der sie beim Captainsdinner gemeinsam am Tisch saßen, näher kennen gelernt hatten.

Wenn M.K. bei PMDG soviel Einfluss gewinnen sollte, dass der Vertrieb von Produkten auf Gewinnmaximierung umgestellt wird und die Systemtiefe den kürzeren zieht, dann wird mich PMDG auch als Kunde verlieren. Und beim Schreiben fragte ich mich immer wieder, was PMDG mit diesem Vogel will.

Marc
Marc
Beantworten  Michael S.
11 Monate zuvor

Das frage ich mich auch, mir ist ein Rätzel wie er eine Bereicherung sein soll, außer er führt dort das Aerosoftsche Abzockmodell ein, Viel Geld für miese Qualität.

Thomas EDDF
Thomas EDDF
Beantworten  Marc
11 Monate zuvor

vielleicht macht PMDG dann noch was in Richtung Fokker 😉

Thomas EDDF
Thomas EDDF
Beantworten  Thomas EDDF
11 Monate zuvor

wobei Fokker ursprünglich auch Urdeutsch war bis nach dem ersten Weltkrieg wo Fokker nach NL ging um dort ohne Auflagen zu entwickeln und zu produzieren….

Thomas EDDF
Thomas EDDF
Beantworten  Thomas EDDF
11 Monate zuvor

und die Deutschen haben ja dann wieder Fokker zurückgeholt und ziemlich viel Geld in den Sand gesetzt und dann schnell platt gemacht mit DaimlerChrysler damals 😉