Zwei kurze X-Plane Video Previews[Updated]

Hier zwei kurze Preview Videos. Zum einen zeigt AirFoilLabs den momentanen Zustand der KingAir Entwicklung, während Laminar offenbar mit Seitenwind-Landungen herumspielt.

Und ein Video von Philipp Ringler eine Seitenwind-Landung mit der Default 737

Update:

Wie Philipp Ringler inzwischen mitteilte entstand das Video unter X-Plane 11.20 .  Doch genau dieses Szenario spielt mit zwei der momentan stärksten Schwächen von X-Plane.

Die Interpretation von Winden und Turbulenzen wie auch die Landung bei solchen Bedingungen, vor allem wenn sie einmotorig sind und auf jedes Stückchen Stabilität angewiesen sind, was ihnen das Seitleitwerk bietet.

Und auch die Helikopter Entwickler sehen nervös auf X-Plane 11.30 . Wird diese Version wirklich ein besseres Flugmodell mit sich bringen, oder wird es wieder in weiten Teilen mit Verschlechterungen verbunden sein?

Es ist auffällig, dass vor allem die Entwickler kleinerer Maschinen, immer stärker dazu übergehen das Flugmodell zu übersteuern. SimCoders ist bereits dazu übergegangen einfach die Triebwerkssimulation komplett zu ersetzen. So weit wie die Flight Factor A320 Ultimate ist man zwar noch nicht gegangen (Sie simuliert die ganze Maschine außerhalb des X-Plane Kontextes), doch der Trend ist eindeutig.

Es wäre übertrieben weitgehend von einer deutlichen Verschlechterung der Modellierung zu reden, hier und da hat die Simulation zugelegt, doch auch die Konkurrenz hat zu deutlichen Veränderungen geführt. Man zögert nicht mehr lange, wenn das Flugmodell nicht das tut. was man von ihm erwartet. Wenn hier nicht so langsam etwas passiert werden in 11.40 und 11.50 Veränderungen in der X-Plane Physik immer weniger Anbieter interessieren.

Wenn so langsam der Weg zu Vulkan sich aufklart, steigt natürlich der Druck das Wettermodell zu verbessern. Das bisherige Wettermodell wurde stark davon geprägt, was die METAR Daten hergeben, doch das reicht nicht mehr.

Auch die lange angekündigte Particle Engine düfte so langsam mal ihre Aufwartung machen.

Andere schreien nach ATC-Verbesserungen, doch eventuell kommen auch andere Verbesserungen auf uns zu.

So scheint es erste Skin & Bones Animationen in Flugzeugen zu geben, wenn man es zumindest hinbekommen würde so etwas auch in Szenerien zu ermöglichen wäre so manchen Szenerie Autor schon geholfen. Ganz umsonst hat man die Skin & Bones Animationen im XPlane2Blender Tool mit Sicherheit nicht verbessert.

Wir werden sehen ob Laminar etwas von diesen Fragestellungen im Rahmen der FlightSimExpo klärt. Vielleicht kommt auch etwas ganz anderes, wie zum Beispiel ein Framework für ein übergreifendes Kopierschutz Plug-in oder ein zentrales Update Management. Oder wie wäre es mit Verbesserungen im Default Ground Traffic, damit man in den ganzen Freeware Szenerien die unzähligen Ground Traffic Funktionen ersetzen könnte. Auch ein klareres Konzept für Custom Mesh Änderungen , wäre zu begrüßen,

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Meine Fresse, kann ich nicht einfach nur mal Spaß mit meinem Sim haben? 😉
Das Video zeigt keinerlei Änderungen am Flug- oder Wettermodell. Das ist einfach nur die 737 ordentlich auf die Landebahn gepflanzt. 17kts Seitenwind und ein paar kleine Böen (gusts) oben drauf.

Zunächst reitet sie den Seitenwind mit dem Ruder aus und erst bei der Landung selbst richtet sie sich parallel zur Landebahn auf…

ist Quark. Der Seitenwind wird zunächst mit Vorhaltewinkel (crab) kompensiert, und dann im Abfangbogen wird der Flieger “geradegetreten”, also mit dem Seitenruder auf die Landebahnrichtung ausgerichtet, während man den luvseitigen Flügel ein kleines bißchen fallen lässt (damit muss man bei der 737 sehr vorsichtig sein, weil die Triebwerke so knapp über dem Boden hängen). In einer C172 oder ähnlichem lässt man die luvseitige Fläche mehr fallen und landet einfach erstmal auf einem Rad. Das liegt daran, dass die Cessna mehr Bodenfreiheit hat und im Gegensatz zur B737 nur sehr wenig side-loading beim Aufsetzen verträgt. Im Video siehst du, dass das Fahrwerk beim Aufsetzen noch etwas side-loading kriegt, am kleinen Rechtsruck wenn das Hauptfahrwerk aufsetzt und ich ganz kurz das Ruder neutralisiere, weil der Richtungsimpuls vom Fahrwerk kommt. Vollständig gerade kann man die meisten Airliner nicht treten, weil man die luvseitige Fläche nicht genug fallen lassen kann um sie am driften zu hindern, ohne das man ein Triebwerk aufsetzt. Daher ist es immer ein Spiel zwischen side-loading und Bodenfreiheit. Wenn man sich verschätzt, sieht’s aus wie beim A320 in EDDH 2008 bei “Emma”.
Das ist X-Plane 11.20-Physik am Fahrwerk. Keine Tricks.

Hallo Philipp, schön gekontert bzw. kommentiert! Lasst euch X-Plane nicht kaputt reden.
Der Artikel ist wirklich ein klassicher Schubert: “Andere schreien nach ATC-Verbesserungen, doch eventuell kommen auch andere Verbesserungen auf uns zu.”
Man muss das vielleicht zweimal lesen bis man bemerkt, wie fundiert die Recheren dahinter sind.
Ich freue mich auf echte und offizielle X-Plane News Anfang Juni aus Las Vegas!
Alexander K.

Na hoffentlich gehört dann auch mal ein merklicher Geschwindigkeitsabbau beim forward-slip dazu. Und eine Modernisierung der Frequenzen-Datenbank wäre auch nett.

Airfoillabs würde sich mit diesen 3D-Menschen keinen Gefallen tun – aus meiner Sicht sollten diese lieber nicht Teil des addons werden. Die Figuren können mit dem ansonsten sehr schicken Flugzeug nicht mithalten. Sie erinnern mich an die Menschen im OMSI.

Aber ich wäre schon froh, wenn man z.B. das Passanger Loading nicht nur hört, sondern auch sieht ; z.B. wenn sie aus dem Vorfeld-Bus aussteigen und zur Treppe latschen …

Nun, bislang war das recht aufwändig Inzwischen gibt es jedoch auch bei der Übergabe von Bones Animationen in X-Plane Fortschritte, so dass ich mittelfristig mehr und mehr Ansätze in dieser Richtung erwarte.

Airfoillabs würde sich mit diesen 3D-Menschen keinen Gefallen tun – aus meiner Sicht sollten diese lieber nicht Teil des addons werden.

Ja, sehe ich genauso. Darauf sollten sie lieber verzichten.